Elektroroller PUMA 9 kW um 4685 Euro...

Antworten
Benutzeravatar
zwv-ev

PLZ: A 7564
Beiträge: 20
Dabei seit: 2013
Kontaktdaten:

Elektroroller PUMA 9 kW um 4685 Euro...

Beitrag von zwv-ev » Di 26. Mär 2013, 16:34

Elektroroller-PUMA.jpg
Hallo, erst mal!
Bitte seit nicht gleich geschockt von meiner Headline.
Einige von euch werden schon von dem großen eRoller PUMA gehört haben und manche bekommen vielleicht auch, so wie ich, ePost aus China (Hr Mountain und andere), wo auch dieser Roller schon beworben wurde. Ich muss zugeben, mir hat das Ding von Anfang an wahnsinnig gut gefallen, viel besser als zB. ein Vectrix. Ich bin so begeistert von dem PUMA, dass ich mir folgendes überlegt habe:
Über meinen Verein organisiere ich eine Sammelbestellung (16 Stück) des Puma (90V-9kW und 76V-6kW). Jeder, der interesse hat, kauft den Roller quasi direkt vom Produzenten (Erider), der Verein kümmert sich um alles andere. Aufwand für Verzollung usw. ist bei 16 Rechnungen zwar sehr groß, aber der Preis dafür klein (4685 bzw. 4284 Euro). Für Gewährleistungsansprüche ist jeder selbst verantwortlich, aber der Verein hilft bei Problemen, kann auch Ersatzteile bestellen, es wird eine Puma-Community geben...
Was haltet ihr davon, bin für alle Kritik offen.

Benutzeravatar
zwv-ev

PLZ: A 7564
Beiträge: 20
Dabei seit: 2013
Kontaktdaten:

Beitrag von zwv-ev » Di 26. Mär 2013, 18:28

Danke, für deinen Einwand, ist auch richtig.
Nun, ob ich jetzt 20.000 Euro oder 100.000 für eine Sammelbestellung auf einem Konto liegen habe, ist eigentlich egal. Und wenn jemand Bedenken hat, würde ich vorschlagen das Konto notariell zu verwalten, das ist sicher.
Die Sache selbst halte ich eher nicht für unsicher, sonst würde ich es nicht machen wollen. Erider beliefert ja schließlich auch Firmen in Deutschland, und ich glaube, die bekommen schon das, was sie bestellen. Ich denke schon, dass die Zeiten vorbei sind, wo die Chinesen B geliefert haben, wenn A bestellt wurde. Die Anzahlung bei Bestellung ist 40% vom Kaufpreis (1272 Euro beim 9kW Puma). Den Rest gibt es erst, wenn die Spedition den Container abgeholt hat.

Der Verein ist die http://zukunftswerkstatt-verkehr.at , die sich schon seit Jahren für ökologische, nachhaltige und leistbare Mobilität einsetzt. Wir haben 2 eRoller im Einsatz (Geco 42 und SC-25, mit knapp 9000 und über 10.000km), bauen gerade ein Auto auf eAntrieb um, entwickeln ein schnelles Bike,...
So was wie das, wollten wir schon immer machen und das Erscheinen des PUMA hat dann das Fass zum Überlaufen gebracht und wir wagen jetzt eine Sammelbestellung.

Benutzeravatar
MEroller
Entwickler (Automotive)
Roller: QvR one / e-rider Thunder (unRuhestand)
PLZ: 7
Wohnort: Bei Stuttgart
Beiträge: 6357
Dabei seit: 2010
Kontaktdaten:

Beitrag von MEroller » Di 26. Mär 2013, 20:57

Mensch, das ist jetzt schon Versuchung Nr. 2 für mich! Puma finde auch ganz nett, aber jetzt, da mein Fury-Thunder endlich ein zuverlässiges Fahrzeug geworden ist bin ich erst mal darauf aus, diesen auszukosten.
Und Puma hätte noch keine Battereiheizung an Bord...
Eure Grundidee ist aber erst mal nicht schlecht! Ist Euer Preis dann inklusive aller Nebenkosten wie Transport, Zoll, MwSt usw.? Und ab wo müsste müsste man den Transport vor die eigene Haustüre organisieren und bezahlen?
QvR vR one: Goldenmotor 5kW, thermostatgeregelte Batterieheizung Netz & autark, CA V3, Michelin City Grip Winter 120/70-12
e-rider Thunder 5000: im aktiven Ruhestand

Benutzeravatar
MEroller
Entwickler (Automotive)
Roller: QvR one / e-rider Thunder (unRuhestand)
PLZ: 7
Wohnort: Bei Stuttgart
Beiträge: 6357
Dabei seit: 2010
Kontaktdaten:

Beitrag von MEroller » Di 26. Mär 2013, 23:43

Ah, habe es jetzt mal selbst nachgelesen auf der Vereinsseite, alle Nebenkosten Österreichischer Natur sind bis Graz inklusive, ab dort kostet es Aufpreis.
Was das Ganze wohl für den Weitertransport und die Einführung in Deutschland bedeuten würde? Da muss ja dann mit dem Deutschen Zoll verhandelt werden?
QvR vR one: Goldenmotor 5kW, thermostatgeregelte Batterieheizung Netz & autark, CA V3, Michelin City Grip Winter 120/70-12
e-rider Thunder 5000: im aktiven Ruhestand

tom

Beiträge: 333
Dabei seit: 2010
Kontaktdaten:

Beitrag von tom » Di 26. Mär 2013, 23:58

Sind auch garantiert die passenden CoC Dokumente dabei? Wenn nicht, gibt's lange Gesichter auf der Zulassungsstelle.
A hat 20% Umsatzsteuer, D 19%. Theoretisch bekommt man also ein bißchen heraus. Praktisch muß auch da auf korrekten Papierkrieg geachtet werden, sonst wird's teuer.

Benutzeravatar
Alfons Heck

Roller: Tisong + e-max
PLZ: 60385
Wohnort: Frankfurt am Main - OT Bornheim
Beiträge: 675
Dabei seit: 2012
Kontaktdaten:

Beitrag von Alfons Heck » Mi 27. Mär 2013, 08:41

MEroller hat geschrieben:Ah, habe es jetzt mal selbst nachgelesen auf der Vereinsseite...
da sollte man vorsichtig sein. Dort steht zB:
2) Der Preis für Lithium-Ionen-eRoller, die eine bessere Reichweite haben (ca. 60-80 km) sind einfach zu hoch. Abgesehen davon fährt ein Lithium-Ionen-Roller bei Temperaturen um die Null Grad gar nicht mehr, weil der Akku bei diesen Temperaturen streikt.
Das ist ja etwas sehr ungenau ausgedrückt. Ich fahre bei trockenem Wetter auch bei deutlich unter 0°C und meine Lifepos haben noch nie mit einem Streikfähnchen gewunken :mrgreen:


Gruß
Alfons.
Tisong TM-300...18 x TS-LF-P-40AH-A --- e-max 90S...17 x WB-LYP60AHA --- HECKelektro-Shop.de

...Dosenbier und Kaviar...

Haro

Roller: Solar Scooter "Sport" SCP-3540 mit Bleiakkus
PLZ: A 1
Wohnort: Wien
Beiträge: 446
Dabei seit: 2009
Kontaktdaten:

Beitrag von Haro » Mi 27. Mär 2013, 11:07

zwv-ev, willkommen im Forum!

Wir kennen uns ja von früher, haben vor 2 und 3 Jahren viele Mails zum Thema Eroller ausgetauscht. Die Mails habe ich leider nicht mehr (seit einem Betriebssystem-Defekt). Ich schicke dir daher jetzt eine pn mit meiner Mailadresse.
Solar Scooter "Sport" (65 Km/h) SCP-3540, mit herausnehmbarem 31 Kg Thundersky-40Ah-Akkupaket 2000 Km gefahren.
Seit 06/2013 drin verbleibende Bleiakkus (gebrauchte USV, gratis bekommen, Panasonic 17Ah, 2p5s)

Benutzeravatar
zwv-ev

PLZ: A 7564
Beiträge: 20
Dabei seit: 2013
Kontaktdaten:

Beitrag von zwv-ev » Mi 27. Mär 2013, 12:31

Hallo Alfons Heck,
du warnst andere und es entsteht der Eindruck, dass auf der ZukunftsWerkstatt Vekehr-Website unrichtige Dinge stehen. Klar können sich immer bei persönlichen Meinungen und Sachen, die man hört, Fehler einschleichen. Aber wenn du genau schaust, der Bericht über Elektroroller (http://zukunftswerkstatt-verkehr.at/ele ... emein.html) ist aus dem Jahre 2009 und die Erfahrungen darin sind naturgemäß noch älter. Damals haben die Lithium-Akkus unter Null Grad gestreikt. Das bezug sich auf Autos, eRoller und eFahrräder, die bei unter Null im Freien oder in luftigen Schuppen standen und dann am Morgen einfach nicht mehr wollten! Lass deinen eRoller mal bei -10 Grad über Nacht drausen stehen und schau ob er noch geht.
Heute gibt es die Lithium Eisen Yttrium Phosphat Akkus, die angeblich bis -25 Grad keine Akkuheizung mehr brauchen, und auch noch eine höhere Zyklenzahl haben als die LiIon, die momentan verbaut sind. Ich würde auf jeden Fall gerne einen Range Extender mit solchen Akkus für den PUMA entwerfen...

Benutzeravatar
Alfons Heck

Roller: Tisong + e-max
PLZ: 60385
Wohnort: Frankfurt am Main - OT Bornheim
Beiträge: 675
Dabei seit: 2012
Kontaktdaten:

Beitrag von Alfons Heck » Mi 27. Mär 2013, 13:40

Hallo zwv-ev,
zwv-ev hat geschrieben:Hallo Alfons Heck,
du warnst andere und es entsteht der Eindruck, dass auf der ZukunftsWerkstatt Vekehr-Website unrichtige Dinge stehen. Klar können sich immer bei persönlichen Meinungen und Sachen, die man hört, Fehler einschleichen. Aber wenn du genau schaust, der Bericht über Elektroroller (http://zukunftswerkstatt-verkehr.at/ele ... emein.html) ist aus dem Jahre 2009 und die Erfahrungen darin sind naturgemäß noch älter...
es ist für mich zumindest befremdlich wenn eine "ZukunftsWerkstatt" im Bereich der Traktionsbatterie eine Information im Netz stehen hat die etwas unspezifisch ist und den Eindruck vermittelt die aktuelle Entwicklung darzustellen.
Ein Text von 2009 der solche Sätze
Übrig geblieben (Jahr 2011)sind einige solide Firmen
enthält ist sehr merkwürdig.
Gerade im Bereich der Elektromobilität ist es schade wenn Informationen von gestern nicht als solche gekennzeichnet werden.
Mein Roller steht in einer Garage die im Winter auch unter 0°C erreicht. Er fährt auch bei tiefen Temperaturen; die Reichweite sinkt dann von über 70km auf unter 50km. Aber 1Std auf einem 2-Rad ist im Winter eher die Ausnahme.


Gruß
Alfons.
Tisong TM-300...18 x TS-LF-P-40AH-A --- e-max 90S...17 x WB-LYP60AHA --- HECKelektro-Shop.de

...Dosenbier und Kaviar...

Benutzeravatar
zwv-ev

PLZ: A 7564
Beiträge: 20
Dabei seit: 2013
Kontaktdaten:

Beitrag von zwv-ev » Mi 27. Mär 2013, 14:56

Lieber Alfons,
Das Problem bei tiefen Temperaturen stellt sich ja ohnedies nicht, weil kaum jemand bei unter Null Grad fährt. Daher würde ich mir wünschen, dass du die Seriosität unseres Vereins nicht wegen solchen Kleinigkeiten in Frage stellst, weil das ist nicht fair. Und ich freue mich, wenn dein eRoller so gut geht. Habe übrigens die für dich problematische Stelle geändert, unter einer neuen Zeitangabe.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste