Antriebsriemen Govecs

Antworten
Herr Niemeyer

PLZ: 272
Beiträge: 3
Dabei seit: 2013
Kontaktdaten:

Antriebsriemen Govecs

Beitrag von Herr Niemeyer » So 6. Jan 2013, 21:54

Hallo alle zusammen, lese das Forum schon länger. Ich fahre einen Govecs 2.4 seit Juli 2011. Etwa alle 3500-4000 km reißt der Antriebsriemen STD 1080 2cm breit durch Verschleiß ab. Gibt es Zahnriemen die länger durchhalten? Sonst bin ich sehr zufrieden, Sommerrreichweite 75 km, Winterreichweite 55 km. Ist das noch in Ordnung, wird die Sommerreichweite wieder erreicht? Bisher bin ich 9500 km problemlos gefahren.
Gruß an alle Leser und Fahrer von Gerhard

Benutzeravatar
MEroller
Entwickler (Automotive)
Roller: QvR one / e-rider Thunder (unRuhestand)
PLZ: 7
Wohnort: Bei Stuttgart
Beiträge: 6471
Dabei seit: 2010
Kontaktdaten:

Beitrag von MEroller » So 6. Jan 2013, 22:48

Willkommen als User!
Reißender Zahnriemen, das hört sich nach zwei Möglichkeiten an:
1. Govecs hat den Riemen falsch ausgewählt für die bekanntermaßen auftretende Belastung
2. Dein Roller geht dermaßen über Gebühr ab, dass der Riemen überlastet wird :D

Ich denke leider, dass ersteres der Fall sein dürfte. Probleme mit reißendem Riemen hat mein Nabenmotor nicht, dafür hat der seine liebe Not, das linke Achsgewinde gesund zu erhalten. Die Ursache ist aber prizipiell dieselbe wie beim Riemen: ungenügende Festigkeit und Dauerhaltbarkeit.

Zahnriemen sind eine Spezialität von Contitech, einfach den Link clicken und dort auf "Lieferprogramm", denn geht eine pdf auf. Unten auf der Seite gibt es schon mal eine Übersicht über die verschiedenen Zahngeometrien, vielleicht als erster Anlaufpunkt.

Die Suche könnte sich aber mühsam gestalten...
QvR vR one: Goldenmotor 5kW, thermostatgeregelte Batterieheizung Netz & autark, CA V3, Michelin City Grip Winter 120/70-12
e-rider Thunder 5000: im aktiven Ruhestand

GOVECS

PLZ: 81675
Beiträge: 1
Dabei seit: 2013
Kontaktdaten:

Beitrag von GOVECS » Mo 7. Jan 2013, 18:06

Hallo zusammen,

wir von GOVECS arbeiten dauerhaft daran, unsere Roller zu optimieren und die Belastbarkeit zu steigern.
Momentan testen wir diverse Riemen für Vielfahrer (wie z.B. Joey´s Pizza). Die Riemen durchlaufen eine aufwendige Testphase auf unserem Prüfstand und in der
praktischen Anwendung.
Wir freuen uns bereits darauf, unseren Kunden im Frühjahr einen verstärkten Riemen anbieten zu können. Dieser Riemen wird noch optimaler für eine starke und dauerhafte Belastung ausgelegt sein.

Viele Grüße
Das GOVECS Team

tom

Beiträge: 333
Dabei seit: 2010
Kontaktdaten:

Beitrag von tom » Mo 7. Jan 2013, 18:27

Herr Niemeyer hat geschrieben:Etwa alle 3500-4000 km reißt der Antriebsriemen STD 1080 2cm breit durch Verschleiß ab. Gibt es Zahnriemen die länger durchhalten?
Bei Marken-Großrollern ist der planmäßige Wechsel des Riemens oft nur alle 20-24tkm. Ich habe mit meinem Kymco (immerhin auch ein 500ccm) über 40000 km drauf und 2x nach Wartungsplan (ohne Riß) den Riemen gewechselt.
Derartige relativ haltbare Riemen gab es schon vor Jahrzehnten bei Pkws (DAF). Aber natürlich nicht für 99 Cent. Und natürlich müssen die Variator-Laufflächen ganz sauberen Feinschliff haben und ganz exakt fluchten. Kostet auch ein paar € mehr, als einfach aus der Presse nehmen und zusammenklatschen.
Ist halt einfach eine Frage, welche Qualitätsansprüche der Hersteller an sich selbst hat. Alles andere ("forschen", "ständige Verbesserung" etc.) ist Herumgedruckse.

Benutzeravatar
MEroller
Entwickler (Automotive)
Roller: QvR one / e-rider Thunder (unRuhestand)
PLZ: 7
Wohnort: Bei Stuttgart
Beiträge: 6471
Dabei seit: 2010
Kontaktdaten:

Beitrag von MEroller » Mo 7. Jan 2013, 18:37

@Tom, es geht hier nicht um voll gekapselte Variomatik-Keilriemen, sondern um Zahnriemen, die im Freien arbeiten.

Wie Govecs bestätigt hat ist der Zahnriemen eine Baustelle, an der dort zur Zeit gearbeitet wird. Daher würde ich Gerhard empfehlen, auf diese Lösung zu warten und zu testen, ob es mit dem verstärkten Riemen dann besser wird.
QvR vR one: Goldenmotor 5kW, thermostatgeregelte Batterieheizung Netz & autark, CA V3, Michelin City Grip Winter 120/70-12
e-rider Thunder 5000: im aktiven Ruhestand

Herr Niemeyer

PLZ: 272
Beiträge: 3
Dabei seit: 2013
Kontaktdaten:

Beitrag von Herr Niemeyer » Mo 7. Jan 2013, 21:33

Danke für die schnellen Antworten, habe ich nicht mit gerechnet abe rmich gefreut. Finde ich gut. Govecs hat mir selber auch die Antwort gegeben, so wie sie im Forum steht.
Habe mittlerweile neuen Riemen drauf, mal sehen wie lange der hält.
Gruß von Gerhard an alle E Rollerfahrer, auf das wir mehr werden

tom

Beiträge: 333
Dabei seit: 2010
Kontaktdaten:

Beitrag von tom » Di 8. Jan 2013, 13:05

MEroller hat geschrieben:@Tom, es geht hier nicht um voll gekapselte Variomatik-Keilriemen, sondern um Zahnriemen, die im Freien arbeiten.
Also so wie z.B. bei BMW und Harley-Davidson, nur formschlüssige Kraftübertragung, keine Kraftübertragung durch Reibung (und demzufolge Verschleiß durch Abreibung).
Nun, die halten bei vorgenannten Herstellern gut 50tkm. Trotz bulligem V2 Motor.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast