Die Wahl: BMS displayer oder Batterie monitor und saver?

Antworten
Benutzeravatar
ZukunftERoller

Roller: Kreidler Galactica Electro 2.0 Bj. 2012 LifePo4 48V,40Ah
PLZ: 56
Beiträge: 398
Dabei seit: 2012
Kontaktdaten:

Beitrag von ZukunftERoller » Sa 17. Jun 2017, 11:00

das verstehe ich, danke!
Ich wollte nur nicht die Zelle 9 (mit dem defekten balancer, inzwischen ist Ersatz bestellt) auf 3.65V hochziehen, weil ja gerade dann die Zelle 9 überladen worden wäre, wenn die restlichen bis voll angehoben werden sollen per Originallader. Deswegen habe ich die Zelle 9 auf gleiches Niveau gebracht und diese sollten dann mit den anderen 15 mitkommen.

Stimmt denn meine Theorie, dass fehlende Kapazität (Laborlader bei Zelle 9 zu früh abgeschaltet. 1.5A gingen noch) dazu führen kann, dass diese beim Laden etwas lahmt und dafür andere zuviel?

Ich hätte ja gerne die Grafik bei >=4V der vier Zellen - jeweils 2 am Ende eines 8er Packs - hier gezeigt, aber das Logfile des Junsi war nach über 20h bereits voll und die warnten mich nicht :( das machen die wohl nur bei time out. Da werde ich mal den Intervall raufsetzen -> weniger Datensätze.
Ich habe die >=4V also nur auf dem display sehen können.
5 Jahre ohne Sprit!

Benutzeravatar
ZukunftERoller

Roller: Kreidler Galactica Electro 2.0 Bj. 2012 LifePo4 48V,40Ah
PLZ: 56
Beiträge: 398
Dabei seit: 2012
Kontaktdaten:

Beitrag von ZukunftERoller » So 2. Jul 2017, 12:02

Die Zelle 9 scheint's überlebt zu haben. Jedenfalls habe ich unter Last keine Auffälligkeiten bemerkt. Zur Erinnerung: Die Stromzufuhr wurde nach 5 Jahren fahrens ohne Probleme eines Tages während einer 11km dauernden Fahrt (ab Akku voll) einfach unterbrochen, weil eine Zelle Unterspannung hatte.

Grund: viewtopic.php?p=73233#p73233
kurz: der Balancer der Zelle 9 schaltete beim Laden bereits bei 2.5V statt 3.5V durch und ließ so die schutzbefohlene Zelle regelrecht verhungern! :x
Scheinbar war dieser Defekt erst kürzlich aufgetreten, so dass die Zelle keinen großen Schaden genommen hat :|

Nach einigen Tagen Balancierens und Austausch des defekten Balancers (danke 2Alf20658 für den Tipp, ich habe die Platine durch Anbohren und Kürzen auf die passenden Maße bringen können, so dass diese fast wie das Original montiert ist :) )
Sahen die Meßwerte eigentlich ganz gut aus.

Nach mehrmaligem Fahren veranstalten jetzt nur noch die bekannten Kandidaten wieder Zirkus.
Laden_Zelle_1_bis_8.jpg
Laden_Zelle_9_bis_16.jpg
voreilende Zellen, die den Rest wiederrum auf Distanz halten.

Gäbe es da eine Möglichkeit, z.B. die voreilenden Zellen 7u.8/15.u.16 mit Balancern niedrigerer Schwellenspannung z.B. 3.4V statt 3.5V auszustatten oder sollten diese mehr Ampere "verbraten" können (1.B. 1.5A statt aktuell 0.7A). Oder ließe sich das ohne einen Austausch der Balancer noch anders "technisch" lösen?

Ich könnte mich natürlich bei jedem Laden neben den Roller hocken und diese 4 Zellen durch 4 Glühlämpchen kurzhalten, bis die anderen 12 nachgekommen sind ;) ..... aber Lust und Zeit habe ich dazu keine
5 Jahre ohne Sprit!

Benutzeravatar
MEroller
Entwickler (Automotive)
Roller: QvR one / e-rider Thunder (unRuhestand)
PLZ: 7
Wohnort: Bei Stuttgart
Beiträge: 6548
Dabei seit: 2010
Kontaktdaten:

Beitrag von MEroller » So 2. Jul 2017, 18:08

Solche Gedanken sind mir auch letztens gekommen - parallele Zusatzverbrenner an den Zellen mit höherem Innenwiderstand, um wieder einen kompletten Ladevorgang ohne vorzeitige Unterbrechung hin zu bekommen. Scheinbar ist das Phänomen aber auch temperaturbedingt, denn jetzt bei nur noch um 23°C statt über 30°C geht es jetzt gut drei mal länger am Stück, bevor eine Zellen davonläuft (meine älteste, relativ gesehen) und Ladevorgang vor der Zeit unterbricht.
Bei geringerer Spannung auslösen müssten die jeweiligen Balancer nicht, aber sie sollten mehr Balancerstrom verbrennen können, vielleicht durch Parallelschaltung eines passenden Verbrauchers zu den bestehenden Widerständen? Dann könnte es aber dem schaltenden Element zu heiß werden...

Genau das mit den Lämpchen habe ich vor kurzem schon mal gemacht, um die Überschreiter künstlich kurz zu halten :lol:
QvR vR one: Goldenmotor 5kW, thermostatgeregelte Batterieheizung Netz & autark, CA V3, Michelin City Grip Winter 120/70-12
e-rider Thunder 5000: im aktiven Ruhestand

Benutzeravatar
ZukunftERoller

Roller: Kreidler Galactica Electro 2.0 Bj. 2012 LifePo4 48V,40Ah
PLZ: 56
Beiträge: 398
Dabei seit: 2012
Kontaktdaten:

Beitrag von ZukunftERoller » So 2. Jul 2017, 19:42

hallo,
das mit dem zusätzlichen Verbraucher parallel kam mir ja auch in den Sinn, aber wir brauchen ja einen Schalter/IC?, der diese Aufgabe ab einer gewissen Höhe übernimmt. Z.B. per Alarm-Ausgang des Junsi Celloger?
Nee quatsch, damit könnte ich die betroffene Zelle gar nicht gezielt ansprechen...
5 Jahre ohne Sprit!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast