Deutlich unterschiedlicher Verbrauch - z.B.

Benutzeravatar
Jan P.

Roller: Kreidler E-Hiker 2011 / 3 kW
PLZ: 79...
Wohnort: Freiburg i.Br. / BW
Beiträge: 421
Dabei seit: 2015

Beitrag von Jan P. » Mo 20. Mär 2017, 12:15

Also, ich sehe das ähnlich. Auf die letzten 5 Jahre habe ich ca. 600 € an Reifen/Teile u. Co. bezahlt,
350 € Strom , und letztlich 750 € für den Akku + Einbau abgedrückt. Hinzu kommen 5x 90 € für die
Versicherung. Also ca. 2150 € für 25 000 Km. Wertverlust nicht mit gerechnet...
Also, die Zahlen sind das Eine - Die tägliche Freude am "Gleiten" die Andere...

LG Jan... ;)
1. Akku, (Blei/Gel) 2.2011-8.2016. Km Stand ca. 26 000. (Reichw. am Ende : ca. 15 Km).
2. Akku, (über Kreidler), incl. Einbau ca. 750 €. Km Stand 30 038. (Sept. 2017).
Lade in Außengarage mit "Öko-Strom"...

Myth

Roller: Suche noch
PLZ: 2
Beiträge: 3
Dabei seit: 2017
Kontaktdaten:

Beitrag von Myth » Mo 20. Mär 2017, 22:28

Vielen Dank an alle für die sehr detaillierten Analysen. Ich habe mir schon gedacht, dass sich das gegen einen billigen Bezinroller nicht rechnet. Um das Geld allein geht es mir auch nicht - auch wenn ich mir noch kein Elektroauto leisten will. Irgendwie reizt mich die Idee einfach. Weniger Lärm, nachtankten zuhause und etwas mehr Spritzigkeit ist auch schon was wert.
Gruß

Benutzeravatar
Auggie Wren

Roller: Trinity Neptun 4.0 L3 gedrosselt (45 km/h)
PLZ: 14***
Wohnort: bei Berlin
Beiträge: 229
Dabei seit: 2016
Kontaktdaten:

Beitrag von Auggie Wren » Mo 20. Mär 2017, 22:40

Möglicherweise sparen einige Leute auch auf Grund ihrer Ausgabenmentalität Geld, wenn sie sich einen Elektroroller kaufen.
Eine größere Summe Geld mit einem Mal für Sinnvolles auszugeben, kann einen Unterschied machen, da die gleiche Summe sonst bei nicht wenigen Menschen über die Zeit auch nur für Tinnef drauf gegangen wäre. Nach hinten raus sind die Kosten wieder außergewöhnlich schmal. Da gibt's sicher einige Leute, die allein deshalb Geld sparen würden.

Auggie

Rantanplan

Roller: Trinity, Uranus
PLZ: 88400
Beiträge: 33
Dabei seit: 2016
Kontaktdaten:

Beitrag von Rantanplan » Mo 20. Mär 2017, 22:45

Myth hat geschrieben:
Mo 20. Mär 2017, 22:28
Ich habe mir schon gedacht, dass sich das gegen einen billigen Bezinroller nicht rechnet.
Naja ob das so ist liegt wohl in den Sternen oder jeden selbst überlassen. Mit einen billigen Benzinroller hast du mehr Ausfälle und selbst bei einem guten Benzinroller hast du auch im Winter Startschwierigkeiten (vor allem bei vielen Kurzstrecken) und mir war wichtig das dies beim Elektrovehikel nicht passiert und siehe da - alles gut.

Und E-Autos, naja du bewegst weiterhin 2 Tonnen um 100kg Lebendgewicht und durchschnittlich 5kg Gepäck zu transportieren. Beim Roller passt die Relation viel besser und vor allem: Man findet überall einen Parkplatz. Beim E-Auto hat man zudem auch eine Batterie die nach einigen Jahren veraltet ist und nimmer so richtig will und das kostet pro Stunde die das Teil rumsteht auch ein haufend Geld, beim Roller mit seiner kleineren Batterie hält sich das in Grenzen. Aber solange die Deutschen gerne weiterhin schwerere Autos bauen um sich vor schwereren Autos zu schützen ist das vergeudete Philosophie.
wiewennzefliechs hat geschrieben:
So 19. Mär 2017, 19:27
Er entspricht daher einem Fuffi, und moderne Fuffis verbrauchen 3-3,5 l/100 km).
Vivacity BJ 2011 - 2 Takter, der hatte 4,5 Liter geschluckt meistens eher 5 Liter / 100km - nach spätestens 170km war der 8 Liter Tank leer, bei einer Füllung von Jet oder Shell schon bei 155km. Das ist irre was die modernen Benzinroller verbraten, mit 5 Liter fahren einige Autos herum und die wiegen das 15fache. Die andere Seite ist... in Indien fahren Roller mit 1,5 Liter / 100km herum. [Quelle]. Irgendwas stimmt nicht mit den Rollern die hier angeboten werden ganz und gar nicht. Wahrscheinlich war die Hubraumbegrenzung ein großer Fehler oder es interessiert überhaupt keinen was die Teile verbrauchen "Ist ja nicht groß, wird schon weniger sein." - ich begreif es nicht.
Zuletzt geändert von Rantanplan am Mo 20. Mär 2017, 23:02, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
el bosso
Boss von Berlin
Roller: FORÇA Bossman S, NIU ZIVI
PLZ: 11-93
Beiträge: 545
Dabei seit: 2016
Kontaktdaten:

Beitrag von el bosso » Mo 20. Mär 2017, 22:59

beim Roller mit seiner kleineren Batterie hält sich das in Grenzen. Aber solange die Deutschen gerne weiterhin schwerere Autos bauen um sich vor schwereren Autos zu schützen ist das vergeudete Philosophie.

MAL DEN NEUEN Q8 JESEHN?
Benny

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste