Fahrbericht

Antworten
Benutzeravatar
wiewennzefliechs

Roller: Emco Novantic C2000
PLZ: 135
Wohnort: Berlin
Beiträge: 1834
Dabei seit: 2013
Kontaktdaten:

Beitrag von wiewennzefliechs » Sa 25. Mär 2017, 17:34

2Alf20658 hat geschrieben:
Sa 25. Mär 2017, 16:22
Alles in allem ein feines Teil und ich habe mich darauf sicher gefühlt.
Es freut mich, dass du schon wieder in der Lage bist, Roller zu fahren (und vor allem auch die Lust daran nicht verloren hast). Weiterhin gute Besserung!
2Alf20658 hat geschrieben:
Sa 25. Mär 2017, 16:22
Ich hätte mir den am liebsten sofort mitgenommen.
Was nicht ist, kann ja noch werden ;) Aber ob der Niu mit seinen nur 1,5 kW Dauerleistung in punkto Fahrspaß mit deinem GK183 mithalten kann, wage ich noch zu bezweifeln. Bei Verarbeitung und Ausstattung kann er es aber vermutlich. Alleine der LED-Scheinwerfer könnte mich schon neidisch machen...

Gruß

Michael
Emco Novantic C2000 seit 25.11.2013 - 2 kW - 48 V / 37 Ah (=1,776 kWh) Li(NiCoMn)O2
EVPS-Akku Nr. 1 (28 Ah) bei 4.304 und 8.595 km auf Garantie getauscht
Beide EVPS-Akkus bei 13.125 km erneut defekt, ersetzt durch Cleantron-Akku 48 V / 37 Ah

Peter51

PLZ: 2
Beiträge: 2455
Dabei seit: 2011
Kontaktdaten:

Beitrag von Peter51 » Sa 25. Mär 2017, 17:38

Ein Liefertermin 20.06. würde doch passen ;) Roller mit tiefem Durchstieg sind bequemer. Ich habe gerade eine Tour nach Wedel (Elbe), rund 30km, mit 96kg Blei hinter mir. Ja, es kann nur ein E-Max 110s sein - schwerster Roller seiner Klasse. Und ja, ich habe mich wieder über Autofahrer ärgern müssen, wegen engen Überholens bei Gegenverkehr.
E-Max 90s von 2010 - Vmax>50km/h - km-Stand >11.400 - 4x Greensaver SP50-12 C20
E-Max 110s von 2010 - Vmax>60km/h - km-Stand >1.800 - 18x LiFePo4 CHL 40Ah

Benutzeravatar
wiewennzefliechs

Roller: Emco Novantic C2000
PLZ: 135
Wohnort: Berlin
Beiträge: 1834
Dabei seit: 2013
Kontaktdaten:

Beitrag von wiewennzefliechs » Sa 25. Mär 2017, 18:40

2Alf20658 hat geschrieben:
Sa 25. Mär 2017, 18:05
Die 1,5kW ( wo kommen die denn her ? )
Na woher schon: von der Niu-Website. Unter "Antrieb" steht da: "Nennleistung: 1500 W, Maximale Leistung: 2400 W". Und weil die Seite sich mal wieder darüber ausschweigt, wie lange die Maximalleistung zur Verfügung steht, bin ich halt einfach von der Nennleistung ausgegangen.

Gruß

Michael
Emco Novantic C2000 seit 25.11.2013 - 2 kW - 48 V / 37 Ah (=1,776 kWh) Li(NiCoMn)O2
EVPS-Akku Nr. 1 (28 Ah) bei 4.304 und 8.595 km auf Garantie getauscht
Beide EVPS-Akkus bei 13.125 km erneut defekt, ersetzt durch Cleantron-Akku 48 V / 37 Ah

Benutzeravatar
wiewennzefliechs

Roller: Emco Novantic C2000
PLZ: 135
Wohnort: Berlin
Beiträge: 1834
Dabei seit: 2013
Kontaktdaten:

Beitrag von wiewennzefliechs » Sa 25. Mär 2017, 18:58

Das glaube ich nicht. Für die Maximalleistung muss Strom da sein und Motor und Controller dürfen nicht zu warm sein. Nach einer gewissen Zeit (die Niu aus unerfindlichen Gründen verschweigt) mit Maximalleistung wird die Leistung gedrosselt, um zu verhindern, dass Motor und/oder Controller überhitzen. Das ist nichts ungewöhnliches und passiert bei jedem Elektroroller. Nur erwähnt es nicht jeder Hersteller.

Stünde die Maximalleistung dauernd zur Verfügung, würde es keinen Sinn ergeben, überhaupt zwischen Nenn- und Maximalleistung zu unterscheiden.

Übrigens muss der Akku im Niu bei Maximalleistung über 40 Ampere liefern. Bei einer 10p-Verschaltung des Akkus entspricht das über 4 Ampere pro Zelle oder ca. 1,4 C. Ich könnte mir denken, dass es auch im Akku über kurz oder lang ziemlich warm würde, wenn man ihm diese Leistung dauerhaft abverlangt.

Gruß

Michael
Emco Novantic C2000 seit 25.11.2013 - 2 kW - 48 V / 37 Ah (=1,776 kWh) Li(NiCoMn)O2
EVPS-Akku Nr. 1 (28 Ah) bei 4.304 und 8.595 km auf Garantie getauscht
Beide EVPS-Akkus bei 13.125 km erneut defekt, ersetzt durch Cleantron-Akku 48 V / 37 Ah

Benutzeravatar
MEroller
Entwickler (Automotive)
Roller: QvR one / e-rider Thunder (unRuhestand)
PLZ: 7
Wohnort: Bei Stuttgart
Beiträge: 6357
Dabei seit: 2010
Kontaktdaten:

Beitrag von MEroller » Sa 25. Mär 2017, 22:26

Ich vermute bei den Leistungsangaben eher, dass Maximal genau dieses heißt, irgendwo zwischen 0 und 45km/h, und die Dauerleistung die bei 45...47km/h vmax ist. Wobei, da reichen ja knappe 850W, aber ein bisschen Wirkungsgrad von Motor, Controller und Batterie noch dazu, dann sind die 1500W Dauerleistung durchaus großzügig für einen kastrierten 50er.
QvR vR one: Goldenmotor 5kW, thermostatgeregelte Batterieheizung Netz & autark, CA V3, Michelin City Grip Winter 120/70-12
e-rider Thunder 5000: im aktiven Ruhestand

anpan

Roller: UNU Rebell-2 (2kW)
PLZ: 2
Beiträge: 877
Dabei seit: 2014
Kontaktdaten:

Beitrag von anpan » So 26. Mär 2017, 00:18

2Alf20658 hat geschrieben:
Sa 25. Mär 2017, 16:22
[...]Die Batterie ist GSM-Überwacht, der Controler wohl auch, sodaß es mit schneller machen nur unter Ausschluß des offiziellen zu machen ist. Der GSM-Chip ist irgendwo eingelötet[...]
Boah das ist ja gruselig. Für mich ein absultes Killerargument gegen den Roller. Stichwort Bewegungsprofile... Und dafür soll man nach nem Jahr auch noch zahlen.
Nennt mich paranoid, aber sowas will ich nicht in meinem Fahrzeug haben.
Bild XMPP: anpan@nakanai.de
UNU Rebell-2 2kW / 2 Akkus --- Roller 1 stillgelegt nach ca. 12.500km / 2 Jahren --- Roller 2: ~1500km (Akkus aus Roller 1)
LiPo ist keine Zellchemie und sagt fast nichts über die tatsächlichen Eigenschaften der Zelle aus.

Benutzeravatar
MEroller
Entwickler (Automotive)
Roller: QvR one / e-rider Thunder (unRuhestand)
PLZ: 7
Wohnort: Bei Stuttgart
Beiträge: 6357
Dabei seit: 2010
Kontaktdaten:

Beitrag von MEroller » So 26. Mär 2017, 09:35

@I Alfred: welchem Beitrag war Deine letzte Chemie/Physik Nachricht gewidmet?
QvR vR one: Goldenmotor 5kW, thermostatgeregelte Batterieheizung Netz & autark, CA V3, Michelin City Grip Winter 120/70-12
e-rider Thunder 5000: im aktiven Ruhestand

Benutzeravatar
wiewennzefliechs

Roller: Emco Novantic C2000
PLZ: 135
Wohnort: Berlin
Beiträge: 1834
Dabei seit: 2013
Kontaktdaten:

Beitrag von wiewennzefliechs » So 26. Mär 2017, 09:49

2Alf20658 hat geschrieben:
Sa 25. Mär 2017, 19:29
:o
Also erstmal ist Glauben nicht Wissen.....
https://www.sapereaudepls.de/einzeldisz ... iermesser/

@Mathias: Dass die Maximalleistung beim Beschleunigen anliegt, ist logisch und ergibt auch Sinn. Die Frage ist halt nur, wie lange die Maximalleistung zur Verfügung steht, wenn sie über einen längeren Zeitraum abgerufen wird, z. B. beim Befahren einer längeren Steigung. Damit hast du ja Erfahrung ;)

Gruß

Michael
Emco Novantic C2000 seit 25.11.2013 - 2 kW - 48 V / 37 Ah (=1,776 kWh) Li(NiCoMn)O2
EVPS-Akku Nr. 1 (28 Ah) bei 4.304 und 8.595 km auf Garantie getauscht
Beide EVPS-Akkus bei 13.125 km erneut defekt, ersetzt durch Cleantron-Akku 48 V / 37 Ah

Benutzeravatar
thomas9ks

Roller: NIU N1s civic
PLZ: A 3500
Beiträge: 53
Dabei seit: 2017
Kontaktdaten:

Re: Fahrbericht nach 2 Monaten und 750 km

Beitrag von thomas9ks » So 14. Mai 2017, 17:48

Anschaffung (in Österreich)
Meinen NIU-Roller habe ich mitte März gekauft, mit 375 EUR Händlerförderung und 375 EUR Elektromobilitätsförderung
eine echte Alternative zum Benzinroller. Für Firmen auch noch vorsteuerabzugsberechtigt und kein Sachbezug für private Fahrten.

Fahrzeug
Anzeige fällt nach längerer Bergabfahrt aus, ich vermute eine Überlastung durch die Rekuperation ?
Der Gasannahmeweg sehr kurz und sehr abrupt, werde ich noch sanfter umbauen.
Der Stromanzeigebalken ist bisher nur einmal ausgefallen.
Zurückschalten aus hoher Geschwindigkeit auf ersten Gang ist relativ gefährlich wenn man bremst.
Ich bräuchte keinen 1. Gang, verwende diesen fast gar nicht mehr.
Fernlichtkontrolllampe blieb nach starkem Regen während der ganzen Fahrt an.
Unter der Anzeige bleibt Wasser stehen, daher habe ich einfach Ablauflöcher gebohrt.
Die Anzeige habe ich neu abgedichtet weil die filigrane Dichtung war defekt.
Seitenständer wurde nachgearbeitet, dass er näher am Roller anliegt – er schleift sonst in der Kurve.
Die wackelige Kennzeichenhalterung habe ich getauscht.
Mein Helm passt zufällig in das recht enge Helmfach.
Die Gummihalterung der Akkuabdeckung ist bereits nach 3 Tagen abgerissen, ist aber kein Problem.
Sitz wackelt zwar, ist aber auch kein Problem, vielleicht gönn ich mir mal einen Lederüberzug.
Die Spiegel sind mir etwas zu eng, das werde ich noch ändern.
500 km Service habe ich keines gemacht, mein Händler ist zu weit weg…
Reifen bei Nässe, tja was soll ich dazu sagen…

NIU - App
Gefahrene km gehen manchmal in der App verloren.
Der Tag ist um etwa 6 h abends zu Ende, danach gefahrene km gehen verloren oder werden am nächsten Tag angezeigt.
Für mich wäre die App nur Sinnvoll wenn man auch die gefahrenen Strecke sieht.
Akkuanzeige zeigt aktuell nur einen bestimmten Wert in der Grafik an, keinen Verlauf mehr.
Gesamte geladene Leistung kann nicht abgerufen werden.
Gesamtkilometer können leider nicht abgerufen werden.
Wenn mein Roller in der Garage steht, wird des öfters eine „unautorisierte Bewegung“ festgestellt,
ich vermute weil das GPS dann nicht mehr genau orten kann.
Beschreibung ist nett, braucht man aber nicht wirklich immer dabei.
Servicestation ist auch nett, aber bei 50 km kenn ich die sowieso.

Akku, Reichweite und Geschwindigkeit
100%-80% ca. 47-48km/h in der Ebene
unter 30% nur mehr 40-42 km/h Geschwindigkeit möglich
unter 15 % fährt man max. 15 km/h, somit kann ich die letzten 15% eigentlich nicht nutzen
Habe 2 Ladegeräte im Einsatz, diese mussten jedoch erst angelernt werden um 100% zu erreichen (also mal 24 h angesteckt lassen)
Reichweite ca. 16x geladen 750m gefahren ca. 16x85% (also ca. 50km) – Ich lade meistens erst unter 20% wieder ganz voll auf.
Fahre pro Tag 12 - 15 km, daher muss ich etwa alle 3 Tage laden.
Der herausnehmbare Akku wird vor allem im Winter interessant.
Einen 2ten Akku könnte ich brauchen, aber die Kosten von ca. 1.200 EUR sind einfach zu hoch.

Fazit
Ich bin trotz kleinerer Problemchen mit meinem NIU-Roller sehr zufrieden,
habe mir auch bei einem neuen Produkt nicht erwartet, dass alles perfekt ist.
Schade ist, dass es noch keine Reparatur-/Wartungsanleitung online gibt.
Thomas B. - 2.600 km / 50 / Okt 17

okiman

Roller: NIU
PLZ: 27308
Beiträge: 65
Dabei seit: 2013
Kontaktdaten:

Beitrag von okiman » Mo 15. Mai 2017, 09:25

Hallo Thomas.

Willkommen unter den NIU-Fahrern..

Die Sache mit dem Regen /Wasser in der Anzeige habe ich noch nicht gehabt, da ich bislang immer bei Trockenheit gefahren bin.

Bei der App bin ich ganz Deiner Meinung. Da besteht noch Entwicklungspotential !!

Die Geschwindigkeiten bei den jeweiligen Akku-Ständen kann ich bei meinem Roller ebenso feststellen.

Bei den Bergabfahrten kann ich hier aus Norddeutschland nicht mitreden. ..Demnach keine Probleme vorgekommen.

Dein Fazit kann ich auch teilen. Ich denke, mit der Zeit werden immer weitere Kleinigkeiten, aber auch Lösungen, bekannt werden. Trotzdem ist der NIU-Roller schon jetzt eine sehr gute E-Roller-Alternative, zumal er meines Erachtens sehr wertig gebaut ist.

Gruß
Jörg

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste