Fahrbericht

achim

PLZ: 91088
Beiträge: 290
Dabei seit: 2015
Kontaktdaten:

Beitrag von achim » Do 18. Mai 2017, 12:51

Gestern zu zweit an der Ampel gestanden. Neben mir eine Vespa, ebenfalls zu zweit.
Die Vespa hatte beim Anfahren nicht die Spur einer Chance. Einfach faszinierend wie der Niu beschleunigt.
Allerdings war die Vespa dann eindeutig schneller. Aber man finder hier kaum einen Italiener der nicht mind. 50 - 60 fährt.
Der Niu hält sich halt genau an die gesetzlichen Vorgaben.
Nun hab ich derzeit 6 Roller zur freien Auswahl. Eindeutiger Spaßsieger ist der Niu. Von der abrupten Gasanahmne und dem aufsetzenden Seitenständer abgesehen kann ich einfach nichts negatives finden. Vor allem auch die Instrumentierung ist ein Gedicht an Übersichtlichkeit und Sinnhaftigkeit.
Die App hab ich gar nicht installiert. Der Niu zeigt ja auch im Display die zu erwartende Ladezeit an. Für mich ist die App absolut entbehrlich.

Gruß,
Achim

okiman

Roller: NIU
PLZ: 27308
Beiträge: 63
Dabei seit: 2013
Kontaktdaten:

Beitrag von okiman » Do 18. Mai 2017, 13:28

Habe auch bereits einige Starts an der Ampel gegen andere Roller gewonnen. Jedoch waren die meistens irgendwie frisiert und fuhren dann nach Erreichen der NIU-Höchstgeschwindigkeit doch grinsend vorbei... -bis zur nächsten Ampel !!

okiman

Roller: NIU
PLZ: 27308
Beiträge: 63
Dabei seit: 2013
Kontaktdaten:

Beitrag von okiman » Do 18. Mai 2017, 13:46

Fahren, aufladen und wieder fahren.. einfach top der NIU-Roller. Ich habe sogar letztes Wochenende einmal an einer kostenlosen E-Bike - Ladestation für etwa eine Stunde nachgeladen. Diese kostenlosen E-Bike-Ladestationen sind meistens in kleinen Ortschaften oder bei Hofcafe's zu finden. Wenn man mal eine längere Fahrt bei gutem Wetter plant, kann man so gut den Fahr-Radius des Rollers erweitern.
Was bei der APP nämlich gut ist, dass diese je nach Akkuladung die Restkilometer-Reichweite anzeigt. Damit kann ich gut kalkulieren, wenn ich nochmal zur Sicherheit 10 km für die "unter 15 %"-Geschwindigkeit abziehe.
Mein damaliger Peugeot Vivacity hat immer im Tacho-Instrument die Restreichweite angezeigt. Das fand ich natürlich noch besser! Alles andere ist aber beim NIU besser.

strichter76

PLZ: 30163
Beiträge: 113
Dabei seit: 2012
Kontaktdaten:

Re: Fahrbericht nach 2 Monaten und 750 km

Beitrag von strichter76 » Fr 19. Mai 2017, 14:32

thomas9ks hat geschrieben:
So 14. Mai 2017, 17:48
Akku, Reichweite und Geschwindigkeit
100%-80% ca. 47-48km/h in der Ebene
unter 30% nur mehr 40-42 km/h Geschwindigkeit möglich
Frage hierzu: wie hast du die Geschwindigkeit gemessen? per Blick auf den Tacho oder per separater GPS-Uhr?
Nimoto Trendy-R 2x28Ah seit November 2012
15.10.2013: 4000 km
09.07.2015: 7000 km
13.04.2017: 10500 km

Benutzeravatar
2Alf20658
Elektriker!
Roller: NIU-N1 CIVIC, Mach1 20kM/h, 0,5 kW
PLZ: 53
Wohnort: Bei Kaufland
Beiträge: 5532
Dabei seit: 2013
Kontaktdaten:

Beitrag von 2Alf20658 » Fr 19. Mai 2017, 14:43

Das wird Tacho sein, der ist beim NIU sehr genau.

strichter76

PLZ: 30163
Beiträge: 113
Dabei seit: 2012
Kontaktdaten:

Beitrag von strichter76 » Fr 19. Mai 2017, 14:55

2Alf20658 hat geschrieben:
Fr 19. Mai 2017, 14:43
Das wird Tacho sein, der ist beim NIU sehr genau.
sehr genau? sicherlich? wirklich? schon mal verglichen mit ner gps-uhr? bleibt die endgeschwindigkeit bis zum eintritt des notbetriebs konstant?
was mich bei meinem aktuellen 48v/radnabenmotor- e-roller nervt ist dass die endgeschwindigkeit linear mit der erreichbaren spannung unter last verhält, also sehr schnell abfällt. ist das bei diesem 60v roller anders?
Nimoto Trendy-R 2x28Ah seit November 2012
15.10.2013: 4000 km
09.07.2015: 7000 km
13.04.2017: 10500 km

RockyBaby

Roller: Niu N1S Civic
PLZ: 75
Beiträge: 31
Dabei seit: 2017
Kontaktdaten:

Beitrag von RockyBaby » Sa 20. Mai 2017, 10:56

Also ich habe mal den Tacho mit GPS verglichen und er geht sehr genau die Abweichung beträgt nur 1-2 kmh und das ist denke ich völlig ok.
Niu N1s Civic, Fahrer 80 kg, momentane durchschnittliche Reichweite: 40,2 km
Bild Bild

Benutzeravatar
thomas9ks

Roller: NIU N1s civic
PLZ: A 3500
Beiträge: 25
Dabei seit: 2017
Kontaktdaten:

Beitrag von thomas9ks » Sa 20. Mai 2017, 21:08

Also ich habe die Geschwindigkeit nicht mit dem GPS gemessen, bin aber auch der Meinung dass der Tacho ziemlich genau geht.
Das mit den Seitenständer geht eigentlich ganz einfach wenn man den Anschlag mit einem Winkelschleifer um ca. 3 mm kürzt.
Bei mir liegt der Seitenständer nun fast an der Verkleidung an, hatte bisher keine Probleme mehr damit.

Hat schon jemand das Softwareupdate damit es erst ab 10 % langsam geht, würde ich auch machen lassen, vor allem wenn dann das Gas etwas sanfter wird, dann erspar ich mir einen Umbau.
Thomas B.

Benutzeravatar
2Alf20658
Elektriker!
Roller: NIU-N1 CIVIC, Mach1 20kM/h, 0,5 kW
PLZ: 53
Wohnort: Bei Kaufland
Beiträge: 5532
Dabei seit: 2013
Kontaktdaten:

Beitrag von 2Alf20658 » Sa 20. Mai 2017, 21:37

Noch nie nen Kracher gehabt?
Je brachialer, desto geiler.

Der Tip mit dem Winkelschleifer ist übrigens Mega.

Benutzeravatar
thomas9ks

Roller: NIU N1s civic
PLZ: A 3500
Beiträge: 25
Dabei seit: 2017
Kontaktdaten:

Beitrag von thomas9ks » Di 30. Mai 2017, 21:09

Damit ich nicht auf ein Update warten muss habe ich mal mit Hilfe der Bedienungsanleitung die vordere Abdeckung entfernt und die Scheibe ein bisschen grösser nachgebaut, damit kann ich jetzt sanfter anfahren. (kann leider kein bild einfügen bzw. weiss ich nicht wie das geht.)
Übrigens sitzt auch das GPS-Modul hier drunter, ist aber verblombt.
Die Spiegel werden auch noch verbreitert, vielleicht liegt's ja nur an meinen "breiten Schultern".
Zuletzt geändert von thomas9ks am Do 1. Jun 2017, 19:44, insgesamt 1-mal geändert.
Thomas B.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste