Unu 2 oder 3 KW?

vsm

PLZ: 12
Beiträge: 11
Dabei seit: 2017
Kontaktdaten:

Beitrag von vsm » Do 18. Mai 2017, 20:42

Als Berliner und Interessierter war ich natürlich auch dort, bevor ich bestellt habe. Hat sich auch auf jeden Fall gelohnt, da ich mir das aktuelle Modell zumindest einmal genau anschauen konnte und aus den Gesprächen mit Thomas und Pablo jede Menge nützlicher Infos mitnehmen konnte. Eine Probefahrt war allerdings nicht möglich.

Den "alten" 3-kW-unu durfte ich übrigens auch bei Jascha in Neukölln probefahren.

Benutzeravatar
thomas unu

Roller: unu
PLZ: 10963
Beiträge: 28
Dabei seit: 2015
Kontaktdaten:

Beitrag von thomas unu » Fr 19. Mai 2017, 10:10

Hallo liebe (Berliner) Foristen,

so sieht's in der Tat bei uns aus, aber heute mit mehr Sonnenschein. Und mit mächtig viel zu tun.

Wenn Ihr eine Probefahrt in Berlin wünscht, sind unsere Pioniere sicher der beste Weg. Denen wollen wir ihren Job auch gar nicht wegnehmen.
Falls das gerade aber nicht passt, können wir aber auch mal direkt hier aushelfen. Bitte schreibt nur vorher oder ruft an, da wir natürlich an manchen Tagen mehr Zeit für Besuch haben, als an anderen. Ich selber freue mich jedes Mal über einen kleinen Austausch mit unu-Fahrern, oder denen, die es werden wollen.

Gruß,
Thomas

PS: Grüße auch an MEroller. Ich erinnere mich noch gut an Deinen Besuch. Nehme an, das Bild ist von dem Tag.
Thomas Beckmann
After Sales Manager - unu GmbH

Benutzeravatar
MEroller
Entwickler (Automotive)
Roller: e-rider Thunder (aktiv) / QvR one (defekt)
PLZ: 7
Wohnort: Bei Stuttgart
Beiträge: 5663
Dabei seit: 2010
Kontaktdaten:

Beitrag von MEroller » Fr 19. Mai 2017, 20:15

thomas unu hat geschrieben:
Fr 19. Mai 2017, 10:10
PS: Grüße auch an MEroller. Ich erinnere mich noch gut an Deinen Besuch. Nehme an, das Bild ist von dem Tag.
Sehr wohl, und dank Deiner direkten und freundlichen Ansprache und Einladung blieb es nicht nur bei diesem erhebenden Anblick :D
e-rider Thunder 5000: wieder in Betrieb
QvR vR one: Goldenmotor 5kW, Thermostatgeregelte Batterieheizung Netz & autark, CA V3, Michelin City Grip Winter 120/70-12: defekt

Thyl3r

Roller: Unu 1KW
PLZ: 14
Beiträge: 1
Dabei seit: 2017
Kontaktdaten:

Beitrag von Thyl3r » Mi 24. Mai 2017, 09:08

Moin!
ich hab scheinbar tatsächlich den einzigen (lol) 1KW unu in Berlin und Umgebung :D und finde nach sehr kurzer Testphase nun, dass er garnicht so schlecht ist. Klar, erster ist man nicht an der Kreuzung, aber ganz ehrlich, um mich von einer Ampel zu nächsten zu retten reicht auch der aus. Es kommt eben einfach auf den Einsatzzweck an, ich hab nicht vor, täglich zu fahren, sondern vielleicht 1-2mal die Woche, und meine Frau wird ebenfalls 1-2mal die Woche ein paar km zurücklegen. Da dies meistens in 30er Zonen geschehen wird, wo auch kein Auto Pedal-to-the-Metal macht, passt das schon....

Ich kann mir schon vorstellen, dass man mit 3kw so richtig Spaß hat ;)

Benutzeravatar
wiewennzefliechs

Roller: Emco Novantic C2000
PLZ: 135
Wohnort: Berlin
Beiträge: 1441
Dabei seit: 2013
Kontaktdaten:

Beitrag von wiewennzefliechs » Mi 24. Mai 2017, 11:59

Ich habe einen Roller mit 2 kW, benutze den aber wesentlich ausgiebiger als du. Mein Weg zur Arbeit führt mich auch über Steigungsstrecken (Havelchaussee). Ich habe festgestellt, dass mir 2 kW gerade so ausreichen, mit 1 kW wäre ich vermutlich nicht zufrieden. Beim nächsten Roller-Kauf würde ich mich vermutlich für einen Roller mit mehr als 2 kW Motorleistung entscheiden.

Allerdings müsste der Roller auch ein vernünftiges Akku-Konzept haben. Beim 3-kW-Unu fließen maximal 60 Ampere Richtung Motor. Da man aber beim Unu keine 2 Akkus gleichzeitig anschließen kann, muss ein Akku den ganzen Strom alleine liefern. Für einen Unu-Akku mit 29 Ah bedeuten 60 Ampere mehr als 2 C Belastung und damit einen ziemlichen Stress. Einen 3-kW-Motor würde ich daher nur in einem Roller haben wollen, bei dem die Akku-Belastung deutlich unter 2 C liegt. Z. B. beim Trinity Uranus mit L2-Akku (60 V/40 Ah): dessen 3-kW-Motor zieht dank höherer Spannung (60 V) nur maximal 50 Ampere. Der L2-Akku mit seinen 40 Ah wird dadurch nur mit 1,25 C belastet. Neben der Akku-Schonung führt das auch zu mehr Temperament, denn die Verluste am Innenwiderstand des Akkus werden geringer und die Spannung bricht daher unter Last weniger ein.

Gruß

Michael
Emco Novantic C2000 seit 25.11.2013 - 2 kW - 48 V / 37 Ah (=1,776 kWh) Li(NiCoMn)O2
EVPS-Akku Nr. 1 (28 Ah) bei 4.304 und 8.595 km auf Garantie getauscht
Beide EVPS-Akkus bei 13.125 km erneut defekt, ersetzt durch Cleantron-Akku 48 V / 37 Ah

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste