Projekt: Lithium Akku 22s35p aus NCR18650PF

für alles über Litium Akkus (ohne LiFePo)
Benutzeravatar
MEroller
Entwickler (Automotive)
Roller: QvR one / e-rider Thunder (unRuhestand)
PLZ: 7
Wohnort: Bei Stuttgart
Beiträge: 6239
Dabei seit: 2010
Kontaktdaten:

Beitrag von MEroller » Mi 2. Aug 2017, 09:30

Ich denke, es waren eher die schweren Bleibatterien, die dem Elektroauto damals den wirklichen Todesstoß gaben, nicht die Ölindustrie (die kam ja erst auf), und auch nicht der elektrische Anlasser für die Verbrenner. Letzteres hat nur den Siegeszug des Verbrenners beschleunigt. Mit Blei konnte man weder damals noch heute gegen die reichweitenstärkeren und leichteren Verbrenner ankommen :(
QvR vR one: Goldenmotor 5kW, thermostatgeregelte Batterieheizung Netz & autark, CA V3, Michelin City Grip Winter 120/70-12
e-rider Thunder 5000: im aktiven Ruhestand

ScooterDude14

Roller: e-max 90S
PLZ: 37581
Beiträge: 64
Dabei seit: 2014
Kontaktdaten:

Bleibatterien-Blödsinn ;)

Beitrag von ScooterDude14 » Do 3. Aug 2017, 01:28

Hi MEroller:

Da hast Du sicher recht mit den schweren Bleibatterien. Ich glaube, in dem Artikel über den Lohner-Porsche stand was von 1,800kg Bleibatterien in einem E-Auto... :shock:.

John

gervais

Beiträge: 1239
Dabei seit: 2010
Kontaktdaten:

Beitrag von gervais » Do 3. Aug 2017, 17:50

Ebenso wie:
Als Höchstgeschwindigkeit wurden 45 bis 58 km/h für den 980 Kilogramm schweren Wagen angegeben
Man muß nicht immer alles glauben,was ein übermüdeter Online Praktikant dahinschmiert.

Die 1.8 to Batteriegewicht war die Angabe für den ersten richtig großen Prototyp ,der selber über 4 to wog.
Suche defekten Peugeot E-Vivacity oder Teile ! Schreib an: sprinta ätt gmx punkt net

Benutzeravatar
Joehannes

PLZ: 964
Wohnort: Oberfranken
Beiträge: 3172
Dabei seit: 2009
Kontaktdaten:

Beitrag von Joehannes » Do 3. Aug 2017, 19:37


Herbikum

Roller: MTL-EB-007
PLZ: 91xxx
Wohnort: Erlangen
Beiträge: 179
Dabei seit: 2016
Kontaktdaten:

Beitrag von Herbikum » Fr 11. Aug 2017, 22:05

Um mal meine Meinung zu den Themen Enladeschlußspannung und Franz Alt zu geben.

Allgemein wird empfohlen, wenn die Zellenspannungen (der 18650er hier) unter 3 Volt abgefallen ist, nur mit geringem Strom erst mal auf 3 Volt zu laden. Danach dann wieder normal.

Franz Alt lebt in einer Traumwelt. Jahrelang macht er die dt. Autoindustrie schlecht, weil sie keine Autos bauen wollen, für die es (im Augenblick) keinen genügend großen Markt gibt. Vergöttern tut er dagegen Tesla, die nun wahrlich kein inovatives und nachhaltiges Auto bauen und eigentlich nur Geld vernichten. Ich hab schon lange aufgehört von dem was zu lesen.

Benutzeravatar
VU18650PF

Roller: BY-EM05
PLZ: 97
Wohnort: Würzburg
Beiträge: 197
Dabei seit: 2017
Kontaktdaten:

Beitrag von VU18650PF » Sa 12. Aug 2017, 12:39

Vergöttern tut er dagegen Tesla, die nun wahrlich kein inovatives und nachhaltiges Auto bauen und eigentlich nur Geld vernichten.
Kennst du ein innovativeres und nachhaltigeres Auto am Markt? Bitte mal Beispiele!

Wenn das so wäre, dass Tesla nicht innovativ ist und sie nur Geld vernichten warum treiben sie dann die ganze Automobilindustrie vor sich her?
Meinst du wirklich, dass auch nur ein deutsches Unternehmen freiwillig bekundet hätte bis 2020 Elektroautos zu produzieren wenn es Tesla nicht gäbe?

Ich denke nicht, dass man die höchst innovative Strategie die Tesla verfolgt Geld vernichten nennen kann, bestimmt bergen die langfristigen Investitionen die Tesla tätigt auch ein bestimmtes Risiko, aber Geld vernichten.... das haste doch von irgendwo nachgeplappert.
Wer billig kauft, kauft doppelt!

Herbikum

Roller: MTL-EB-007
PLZ: 91xxx
Wohnort: Erlangen
Beiträge: 179
Dabei seit: 2016
Kontaktdaten:

Beitrag von Herbikum » So 13. Aug 2017, 00:04

Einen großen Akku in ein großes Auto bauen ist nicht innovativ. Das machen die anderen nicht, weil der Markt dafür zu klein ist und weil es für die aller meisten Nutzer keinen Sinn macht. Und dass Tesla die anderen vor sich hertreibt, ist nur ein subjektiver Eindruck. Vor sich hertreiben höchstens in Bezug auf Bekundungen. So schnell wird die Elektrifizierung des Verkehrs nicht kommen und so lange wird mit Verbrennern noch Geld verdient. Ganz anders als Tesla. Wäre das Geld nicht so billig, Tesla würde es schon lange nicht mehr geben. Stichwort: "Zombieunternehmen"

Benutzeravatar
VU18650PF

Roller: BY-EM05
PLZ: 97
Wohnort: Würzburg
Beiträge: 197
Dabei seit: 2017
Kontaktdaten:

Beitrag von VU18650PF » So 13. Aug 2017, 23:20

Einen großen Akku in ein großes Auto bauen ist nicht innovativ.
Einen kleinen Akku in ein kleines Auto bauen und den Preis horrend anheben ist dafür sehr innovativ, deshalb werden diese Fahrzeuge auch in sehr großen Stückzahlen verkauft und die Teslas mit ihren großen Akkus sind Ladenhüter.
Das machen die anderen nicht, weil der Markt dafür zu klein ist und weil es für die aller meisten Nutzer keinen Sinn macht.
Stimmt, deshalb verkauft Tesla ja keine nennenswerten Stückzahlen und deshalb hat auch fast keiner ein Model 3 vorbestellt und davon werden bestimmt auch noch die restlichen storniert, wird garantiert ein Flop.
nur ein subjektiver Eindruck
Von welchem Planeten kommst du, in welcher Realität lebst du, vielleicht in einem Paralleluniversum, hier auf dem Planeten Erde ist es weder Eindruck noch subjektiv, sondern Fakt!
Vor sich hertreiben höchstens in Bezug auf Bekundungen
Genau, Tesla macht nur Bekundungen, setzt nichts in die Realität um, alles Fake, nur Geld verbrannt, wie die Mondlandung, die war auch nur ein Fake. Genauso wie die Teslas die hier rum fahren, das sind in Wirklichkeit Verbrenner und die Supercharger getarnte Zapfsäulen.
Aber was die deutsche Politik samt Automobilindustrie bekundet das stimmt, z.B. eine Millionen Elektroautos, saubere Diesel....
So schnell wird die Elektrifizierung des Verkehrs nicht kommen und so lange wird mit Verbrennern noch Geld verdient

Oh ja stimmt, jetzt wo die Diesel via Software Update ja sauber werden. :lol:

Was über die Schnelligkeit der Elektrifizierung
https://youtu.be/JHUzfw24oCk

Übrigens hab ich all deine Kommentare schon von der Verbrenner-/Dieselzombielobby inklusive gekaufter Presse gehöhrt, dein Roller muss auch ein Verbrenner sein, was machst du in einem Portal für Elektrofahrzeuge?
Wer billig kauft, kauft doppelt!

Herbikum

Roller: MTL-EB-007
PLZ: 91xxx
Wohnort: Erlangen
Beiträge: 179
Dabei seit: 2016
Kontaktdaten:

Beitrag von Herbikum » So 13. Aug 2017, 23:49

Was ich mache? Ich versuche hier sachlich zu diskutieren. So was von alleine zu erkennen, fällt manchen schwer, ich weis! Was ich nicht mache ist, mich von amerikanischen Großfressen für dumm verkaufen lassen. :roll:

Naja, vom Ton her hätten wir ja schon mal einen Ersatzkandidaten für Alf.

Benutzeravatar
VU18650PF

Roller: BY-EM05
PLZ: 97
Wohnort: Würzburg
Beiträge: 197
Dabei seit: 2017
Kontaktdaten:

Beitrag von VU18650PF » Mo 14. Aug 2017, 08:22

Was ich mache? Ich versuche hier sachlich zu diskutieren.
Nein, tust du nicht :!: Du lässt eine unsachliche und provokante Meinung ab, die auf Informationen basiert die falsch sind, sieht mehr nach Partei ergreifen und nicht von seiner Meinung abweichen aus!
So was von alleine zu erkennen, fällt manchen schwer, ich weis!
In deiner Traumwelt trifft dies bestimmt zu!
Was ich nicht mache ist, mich von amerikanischen Großfressen für dumm verkaufen lassen. :roll:
Höre ich da Rassismus raus, oder wie würdest du das nennen was sie hierzulande verzapfen?
Naja, vom Ton her hätten wir ja schon mal einen Ersatzkandidaten für Alf.
Bei solchen Leuten wie dich, kann ich Alf gut verstehen! .....sehr gut :mrgreen:
Wer billig kauft, kauft doppelt!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste