AppScooter Bolt Mobility

Forum für alles über Elektroroller
Benutzeravatar
wiewennzefliechs

Roller: Emco Novantic C2000
PLZ: 135
Wohnort: Berlin
Beiträge: 1939
Dabei seit: 2013
Kontaktdaten:

Beitrag von wiewennzefliechs » Do 19. Apr 2018, 11:35

Der Chip-Bericht ist einfach nur für die Tonne. Neben den falschen Einheiten fällt außerdem auf, dass offenbar nur eine Pressemitteilung von Bolt abgeschrieben wurde und sich kein Kundiger die Mühe gemacht hat, die Daten auf Plausibilität zu prüfen. Als besonders hanebüchen empfinde ich es, dass Bolt mit läppischen 0,856 kWh Akku-Kapazität auf 70 km Reichweite kommen möchte. Haben die das Perpetuum Mobile erfunden? Oder wurde die Reichweite gemessen, indem der Fahrer erst 35 km gefahren ist (dafür könnten 0,856 kWh gerade so reichen) und den Roller anschließend 35 km geschoben hat? :mrgreen:

Dann wird behauptet, dass der Roller mit seinem 2-kW-Motörchen in 3,3 Sekunden von 0 auf 45 beschleunigen soll. Wer im Physikunterricht nicht im Tiefschlaf gelegen hat, der weiß, dass das schlicht unmöglich ist:

Die (End-)Geschwindigkeit v beträgt 45 km/h, entsprechend 12,5 m/s. Möchte man in 3,3 Sekunden auf diese Geschwindigkeit kommen, muss man einen Körper mit der Beschleunigung

a = 12,5 m/s : 3,3 s ~ 3,8 m/s²

beschleunigen. Dazu benötigt man frei nach Isaac Newton die Kraft

F = m * a.

Nimmt man für m 150 kg an (so viel dürfte der Roller mit einem leichten Fahrer wiegen), gilt

F = 150 kg * 3,8 m/s² ~ 568 N.

Ein Motor, der diese Kraft über die gesamte Zeit aufbringen soll, muss eine Leistung von mindestens

P = F * v = 568 N * 12,5 m/s = 7.100 W = 7,1 kW

haben. Das ist mehr als das Dreifache dessen, was Bolt als Leistung für den kleinsten App-Scooter angibt (lt. Artikel soll genau der besagte 3,3 s brauchen, um aus dem Stand auf 45 km/h zu kommen), und es sind darin noch nicht einmal andere Fahrwiderstände wie z. Luft-, Roll- und Reibwiderstände einkalkuliert. Ich gehe davon aus, dass der 2-kW-Motor die unterm Strich notwendige Maximalleistung noch nicht einmal annähernd erreicht, auch nicht kurzzeitig.

Auch die Preise sind alles andere als sensationell. 3000 Euro für einen Roller mit realistischen 35 km Reichweite ist einfach viel zu teuer. Ein Niu N1s kostet weniger, kommt aber auf wesentlich bessere Daten (u. a. auf fast die doppelte Realreichweite).

Ich kann's nur nochmal wiederholen: ich würde keinen Cent an Bolt überweisen ;)

Gruß

Michael
Emco Novantic C2000 seit 25.11.2013 - 2 kW - 48 V / 37 Ah (=1,776 kWh) Li(NiCoMn)O2
EVPS-Akku Nr. 1 (28 Ah) bei 4.304 und 8.595 km auf Garantie getauscht
Beide EVPS-Akkus bei 13.125 km erneut defekt, ersetzt durch Cleantron-Akku 48 V / 37 Ah

Benutzeravatar
Patrick

Roller: Unu 2kw Modell 11 (05/2017)
PLZ: 65824
Beiträge: 260
Dabei seit: 2017
Kontaktdaten:

Beitrag von Patrick » Do 19. Apr 2018, 13:30

Vielen Dank Michael sehr gut dargelegt, vor allem sauber gerechnet. Ich dachte mir auch schon dass 4-5 mal schneller als andere irgendwie ja wohl nicht sein kann :)
Du möchtest einen Unu Kaufen und eine Helm im Wert von 99€ gratis dazu: einfach meinen Code nutzen: 11RSEREF oder direkt auf diesen Link klicken: https://unumotors.com/de/get-your-unu#/ ... n=11RSEREF

Benutzeravatar
wiewennzefliechs

Roller: Emco Novantic C2000
PLZ: 135
Wohnort: Berlin
Beiträge: 1939
Dabei seit: 2013
Kontaktdaten:

Beitrag von wiewennzefliechs » Do 19. Apr 2018, 14:06

Mir ist eine Möglichkeit eingefallen, wie man den Roller auch mit weniger Leistung in 3,3 Sekunden auf 45 km/h bringen könnte. Rechnerisch ist die für eine bestimmte Beschleunigung erforderliche Motorleistung nämlich beim Anfahren sehr niedrig und nimmt erst mit steigender Geschwindigkeit zu. Die volle Leistung (7,1 kW) wird erst am Ende des Beschleunigungsvorgangs gebraucht. Über die gesamte Zeit betrachtet, ergibt sich eine Durchschnittsleistung von nur 3,55 kW (entsprechend der Hälfte von 7,1 kW).

Aus der Annahme, dass ein 2-kW-Motor zwar keine 7,1 kW, aber 3,55 kW zumindest kurzzeitig liefern kann, ergibt sich ein alternativer Rechenansatz, der auf einer nicht konstanten Beschleunigung basiert (meine erste Rechnung ging von einer konstanten Beschleunigung aus). Allerdings ist dieser Ansatz eher theoretischer Natur, denn er setzt voraus, dass der Roller auf den ersten Metern extrem stark beschleunigt, um die im weiteren Verlauf immer geringer werdende Beschleunigung zu kompensieren. "Extrem stark" bedeutet hier: mit einem Mehrfachen der Erdbeschleunigung. Theoretisch wäre eine so starke Beschleunigung zumindest im Bereich geringer Geschwindigkeiten (bis ca. Schritttempo) mit 3,55 kW erreichbar. Praktisch würde es aber den Fahrer vom Sitz hauen und auch das Fahrwerk und vor allem den Hinterreifen extrem belasten (ganz zu schweigen von den dann auftretenden elektrischen Belastungen). Es bleibt also dabei: die von Bolt propagierten Beschleunigungswerte sind reine Fantasiewerte.

Gruß

Michael
Emco Novantic C2000 seit 25.11.2013 - 2 kW - 48 V / 37 Ah (=1,776 kWh) Li(NiCoMn)O2
EVPS-Akku Nr. 1 (28 Ah) bei 4.304 und 8.595 km auf Garantie getauscht
Beide EVPS-Akkus bei 13.125 km erneut defekt, ersetzt durch Cleantron-Akku 48 V / 37 Ah

Benutzeravatar
tiger46

PLZ: A 1100
Wohnort: Wien
Beiträge: 374
Dabei seit: 2017
Kontaktdaten:

Beitrag von tiger46 » Mi 2. Mai 2018, 07:20

LOL

"We're nearing AppScooter's null-series assembly, and our workshop is coming together. The floor chart is finalized and ready to receive equipment for our engineers to put together the first fully realized AppScooter!" Bolt

Bolt.jpg large.jpg

(Quelle: https://twitter.com/BoltMobility)


Wenn Bolt so weiter macht wird er auch der "first virtual AppScooter" :-)

Benutzeravatar
tiger46

PLZ: A 1100
Wohnort: Wien
Beiträge: 374
Dabei seit: 2017
Kontaktdaten:

Beitrag von tiger46 » Fr 18. Mai 2018, 13:46

Bolt hat auf Facebook ein neues Video gepostet

https://www.facebook.com/boltmobility/v ... 998850343/

Darin wird u.a. gesagt (gegen Ende), das es keine extra Tür oder Klappe für die entnehmbaren Akkus (856 Wh bis zu 6 Stück) geben wird.

Ich nehme jetzt mal an, diese sollen über das große 65 Liter Staufach entnommen & befüllt werden. Auf diese Detaillösung bin ich schon sehr gespannt. Am 6. Juli wissen wir mehr.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast