Jupiter 11 - Fahrbericht und Eindrücke

Antworten
Benutzeravatar
elektro-driver

Roller: Trinity Jupiter 11.0 und futura HAWK 3000 Li
PLZ: 44
Beiträge: 44
Dabei seit: 2018
Kontaktdaten:

Beitrag von elektro-driver » So 13. Mai 2018, 11:36

Nochmal zum Tacho Achim

Ich habe mir jetzt das kostengünstige NAVI-System TomTom VIO zugelegt und montiert. Es läßt sich hervorragend mit dem mitgelieferten Befestigungsmaterial an der Spiegelarmstange befestigen. Ich habe dazu nur den Gummiüberzug der Spiegelstange aufgetrennt, siehe Fotos.
Für einfache Navigationszwecke (von A nach B) bestens geeignet.
Es zeigt permanent die Geschwindigkeitsbegrenzung in Form eines Verkehrsschildes im Display an und darüber die aktuelle gefahrene Geschwindigkeit (oben rechts im Fahrkarten-Bildbereich) an. Da das Display leuchtet, kann man nun auch nun im Dunkeln seine gefahrene Geschwindigkeit ablesen. Ich bin damit zufrieden. Mehr Navi benötige ich nicht und benötige nun auch keine Navi-Tasche mehr. Allerdings, funktioniert das TomTom VIO nur, wenn das eigene Smartphone eingeschaltet und mitgeführt wird. Aber o.k. das habe ich eh immer dabei. Die ersten Testfahrten zeigten die bereits herausgefundenen Abweichungen der Jupiter-Tachoanzeige, d.h. ca 11 % im oberen Geschwindigkeitsbereich.
Der Montageort ist perfekt, weil er den Jupitertachobereich nicht verdeckt und man eh öfters in Richtung linker Außenspiegel blickt ;)
NAVI2_.png
NAVI2_.png (305.34 KiB) 320 mal betrachtet
NAVI1_.png
NAVI1_.png (278.59 KiB) 320 mal betrachtet
VG Johannes

Benutzeravatar
VU18650PF

Roller: BY-EM05
PLZ: 97
Wohnort: Würzburg
Beiträge: 310
Dabei seit: 2017
Kontaktdaten:

Beitrag von VU18650PF » Mi 16. Mai 2018, 22:44

das Problem der mangelnden Flexibilität lässt sich allerdings beheben. Dank CAN-Bus Controller kann ich meinen Ladestrom stufenlos zwischen 0-32A über ein Poti einstellen. Damit kann ich mich an jede Art von Steckdose anpassen. Ausgabe der Daten ist über ein kleines Display oder ggf. per App möglich. Falls du so etwas mal versuchen möchtest kann ich dir gerne einen CAN-Controller liefern.
Der Zug ist zwar schon abgefahren, ist aber trotzdem sehr interessant :!:

Bin was CAN-Bus angeht noch blutiger Laie... wäre natürlich toll wenn du mich und das Forum (z.B. in einem extra Tread) mal bisschen Informierst?

- Da drängt sich natürlich sofort die Frage auf, was kostet ein CAN-Bus Controller?

- Ich hab die TC Lader jetzt mit fixer Spannung und ohne CAN-Bus Option, lässt sich das noch revidieren?

- Auf welche Parameter kann ich zugreifen?

- Kann man die Teile auch selber Programmieren z.B. via CAN-Bus?
Wer billig kauft, kauft doppelt!

Benutzeravatar
otten.l

Roller: Händler für Zero, NIU, Super SOCO, KSR Moto
PLZ: 49716
Wohnort: Meppen
Beiträge: 189
Dabei seit: 2016
Kontaktdaten:

Beitrag von otten.l » Do 17. Mai 2018, 15:25

VU18650PF hat geschrieben:
Mi 16. Mai 2018, 22:44
Bin was CAN-Bus angeht noch blutiger Laie... wäre natürlich toll wenn du mich und das Forum (z.B. in einem extra Tread) mal bisschen Informierst?
Das kann ich demnächst gerne mal machen. Braucht aber ein bisschen Zeit, ich sollte meinen Code vorher besser noch etwas besser auskommentieren ;)
VU18650PF hat geschrieben:
Mi 16. Mai 2018, 22:44
- Da drängt sich natürlich sofort die Frage auf, was kostet ein CAN-Bus Controller?
In Industriequalität viel zu viel. Auf Arduino und China-Platinen basierend weniger als 10€ und ein paar Stunden Zeit zum Löten und Programmieren. Da kann man auch einfach zwei oder drei Stück basteln und immer einen in Reserve dabei haben.
VU18650PF hat geschrieben:
Mi 16. Mai 2018, 22:44
- Ich hab die TC Lader jetzt mit fixer Spannung und ohne CAN-Bus Option, lässt sich das noch revidieren?
Leider nein. Die Leistungelektronik ist immer die gleiche, aber vom Eingangsboard gibt es zwei Varianten - eben mit oder ohne CAN. Da alles vergossen ist kann man das auch nicht umbauen. TC könnte die fixe Spannung sicherlich noch umprogrammieren (im Werk können sie es ja auch) aber wie das geht verrraten sie mir nicht.
VU18650PF hat geschrieben:
Mi 16. Mai 2018, 22:44
- Auf welche Parameter kann ich zugreifen?
Eigentlich nur Sollwerte für Strom und Spannung, siehe CAN-Protokoll anbei. Vom Lader kommen dann immer die aktuellen Istwerte und ggf. Fehlermeldungen zurück.
VU18650PF hat geschrieben:
Mi 16. Mai 2018, 22:44
- Kann man die Teile auch selber Programmieren z.B. via CAN-Bus?
Siehe oben. Wenn es eine CAN-Bus Variante ist ja, wenn nicht, dann nein.

Wenn es hier genug Interesse gibt könnte man sicherlich über eine Sammelbestellung nachdenken. Ich würde die Lader dann einfach bei unserer nächsten regulären Bestellung dazu packen lassen.

Gruß Lennart
Dateianhänge
CAN Protocol-ALG1430.pdf
(86.12 KiB) 9-mal heruntergeladen
Zero DSR 14.4, S 14.4 11kW, FXS 6.5 / NIU N1s, M1s, M1p / Super SOCO / KSR Vionis
Vertragshändler für Zero, NIU, Super SOCO, KSR Moto
Kostenlose Ladesäule am Betrieb, gespeist aus 60 kWp PV
http://www.otten.de

Benutzeravatar
VU18650PF

Roller: BY-EM05
PLZ: 97
Wohnort: Würzburg
Beiträge: 310
Dabei seit: 2017
Kontaktdaten:

Beitrag von VU18650PF » Fr 18. Mai 2018, 09:05

Das kann ich demnächst gerne mal machen. Braucht aber ein bisschen Zeit, ich sollte meinen Code vorher besser noch etwas besser auskommentieren ;)
Das ist super Lennart 👍🏻

Da bin ich schon mal gespannt.

Gruß,

Volker
Wer billig kauft, kauft doppelt!

achim

Roller: Jupiter 11, Niu, GoE classic, Revoluzzer 45
PLZ: 91088
Beiträge: 691
Dabei seit: 2015
Kontaktdaten:

Beitrag von achim » Fr 18. Mai 2018, 13:20

Danke Johannes für die Info - klingt sehr interessant. Warum benötigt das Vio ein Smartphone? Fungiert es lediglich als Anzeigeinstrument das seine Infos vom Smartphone bekommt?

Gruß,
Achim

Benutzeravatar
Evolution

Roller: Vectrix VX-2 L-Version
PLZ: 41564
Beiträge: 612
Dabei seit: 2016
Kontaktdaten:

Beitrag von Evolution » Fr 18. Mai 2018, 13:53

Der Vio ist im Grunde genommen nur ein Anzeigedisplay. Es wird mit dem Smartphone über Bluetooth verbunden. Das Smartphone kann über die TomTom-App die Daten übertragen. Die Aktualisierung erfolgt über die Internetverbindung bzw. GPS. Man benötigt also einen entsprechenden Vertrag, der im Grunde genommen eine Flatrate für Internet braucht, da doch eine Menge Daten hereingeschaufelt werden müssen. Und dann ist man auch abhängig von der Verbindungsqualität. Bricht die Verbindung ab, gibt es keine Aktualisierung.

Benutzeravatar
elektro-driver

Roller: Trinity Jupiter 11.0 und futura HAWK 3000 Li
PLZ: 44
Beiträge: 44
Dabei seit: 2018
Kontaktdaten:

Beitrag von elektro-driver » So 20. Mai 2018, 08:39

Hallo Achim
Ja das VIO arbeitet als Anzeigegerät. Wenn man eh ein Smartphone mit FLAT-Rate hat, kann ich das Gerät empfehlen. Dafür extra ein Smartphone zu beschaffen oder Flatrate abzuschließen wäre verrückt.

Also bei mir funktioniert das Bestens ohne Abbrüche etc. Mein Smartphone hat dann im Navi-Betrieb Bluetooth und GPS-Funktion eingeschaltet und überträgt die Daten an das VIO. Was in der Tat quasi nur ein zweiter Bildschirm ist. Die Sprachausgabe empfange ich über einen Bluetooth Ohrstecker. Ich habe es nun immer angeschaltet auch wenn ich nicht von A nach B navigieren will. Zu einem sehe dadurch ständig die tatsächlich gefahrene Geschwindigkeit und auch die aktuelle Geschwindigkeitsbegrenzungen. Und wenn ich ein Navigationsziel eingebe werde ich entsprechend meiner Routen-Optionen auch gut dorthin geführt. Das Smartphone kann irgendwo in der Nähe sein z.B. Jackentasche. Die Route kann man über das Smartphone eingeben oder aber dem VIO-Bildschirm der ein Touchscreen ist. Routen, die man schon mal eingegeben hat kann mann auf dem VIO-Bildschirm durchblättern und aktivieren mit "Route fahren".
Aber es bleibt natürlich die Tatsache, dass das VIO ohne mitgeführtem und eingeschaltetem Smartphone nicht Einsatzfähig ist :!:

Aber das habe ich vorher gewußt und es gekauft, weil mir die Befestigung gut gefiel. Die anderen speziell für Motorräder konstruierten Navigeräte kosten das 3 bis 4 Fache vom VIO. Und für ein gewöhnliche KFZ-Navi bleibt das Problem eine vernünftige wasserfeste Befestigung am Jupiter anzubringen durch die man dann noch gut durchsehen kann und auch bei Sonneneinstrahlung. Die diversen Navigerätetaschen für Motorräder überzeugten mich da nicht wirklich.
Das VIO läßt sich gut ablesen auch bei Sonnenbestrahlung und es lässt sich leicht und zuverlässig von der Halterung nehmen und wieder aufsetzten (ist halt GARMIN-Qualität)
VG Johannes

Benutzeravatar
Evolution

Roller: Vectrix VX-2 L-Version
PLZ: 41564
Beiträge: 612
Dabei seit: 2016
Kontaktdaten:

Beitrag von Evolution » So 20. Mai 2018, 10:36

Ist nicht Garmin sondern TomTom. Ich würde mir wünschen, die Minituarisierung wäre bereits so fortgeschritten, dass ein selbständiges Navi in diesem Teil untergebracht werden könnte.

Benutzeravatar
elektro-driver

Roller: Trinity Jupiter 11.0 und futura HAWK 3000 Li
PLZ: 44
Beiträge: 44
Dabei seit: 2018
Kontaktdaten:

Beitrag von elektro-driver » So 20. Mai 2018, 19:02

UPS sorry natürlich TOM TOM VIO. Garmin habe ich in meinem Flugzeug verbaut. Und Becker im KFZ. VG Johannes
forum-bild.png

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast