NIU Kennzeichenhalteplatte - Umfrage

Besteht ein Interesse an einer CNC gefertigt NIU Kennzeichenhalteplatte?

Umfrage endete am Sa 3. Feb 2018, 18:58

Kennzeichenhalteplatte ohne Kennzeichen-Schrauben
1
7%
Kennzeichenhalteplatte komplett: (inkl. M4 V2A Linsenkopf/Innensechskant Kennzeichen-Schrauben, U-Scheiben und Sicherungsmuttern)
8
57%
kein Interseee
5
36%
 
Abstimmungen insgesamt: 14

Benutzeravatar
nico_2017
E-Techniker (Photovoltaik)
Roller: NIU N1S
PLZ: 525xx
Beiträge: 38
Dabei seit: 2017
Kontaktdaten:

NIU Kennzeichenhalteplatte - Umfrage

Beitrag von nico_2017 » Sa 6. Jan 2018, 18:58

Hallo Forumgemeinde,

ich starte hier eine Umfrage um mir das Überblick über dem Bedarf nach einer Kennzeichenhalteplatte zu beschaffen.
Wenn die Forumadmins nichts dagegen haben, könnte ich bei genug Interesse ein paar Stück in z.B 1,5mm GFK (oder auch Carbon ;) ) fräsen und euch günstig anbieten.

So eine Platte habe ich z.B. seit dem Kauf im März'17 an meinem NIU montiert und sie sieht nach wie vor top aus...
kennzeichen.jpg
Gruß Nico

gersi

Roller: Niu M1 Pro
PLZ: 30455
Beiträge: 31
Dabei seit: 2017
Kontaktdaten:

Beitrag von gersi » Mo 8. Jan 2018, 01:02

Also, eigentlich ist jede "Platte" viel zu gross für das deutsche Versicherungskennzeichen....sieht irgendwie immer überkandidelt aus

Ich benutze das hier....klein, leicht und hält beim M1 das Kennzeichen weiestgehend von der Schwinge beim Einfedern fern...:

https://www.ebay.de/itm/Kennzeichentrag ... SwFiJZ3w4S

P.

chrispiac

Roller: Trinity Jupiter 11.0 (2017) & NIU N1S (2017)
PLZ: 520xx
Wohnort: Aachen
Beiträge: 510
Dabei seit: 2017
Kontaktdaten:

Beitrag von chrispiac » Mo 8. Jan 2018, 18:09

Wenn es preislich nicht das e-bay-Angebot auf das gersi hinweist übertrift (über 16 Ocken für 'nen Metallbügel mit ein paar Schrauben… und dann fährt man hinten ein „Naked Bike“ und das bei einem Roller), gerne.
Wir treffen uns… an der Steckdose!

Benutzeravatar
el bosso
Boss von Berlin
Roller: FORÇA Bossman S 2700km, niu Zivi 3700km, Ninebot One S2 300m
PLZ: 11-93
Beiträge: 675
Dabei seit: 2016
Kontaktdaten:

Beitrag von el bosso » Mo 8. Jan 2018, 18:47

chrispiac hat geschrieben:
Mo 8. Jan 2018, 18:09
Wenn es preislich nicht das e-bay-Angebot auf das gersi hinweist übertrift (über 16 Ocken für 'nen Metallbügel mit ein paar Schrauben…
Tja, Chinastahl hat eben seinen Preis. :|
Benny

gersi

Roller: Niu M1 Pro
PLZ: 30455
Beiträge: 31
Dabei seit: 2017
Kontaktdaten:

Beitrag von gersi » Di 9. Jan 2018, 12:23

Nur zur Info:

Der "Metallbügel" ist offensichtlich, so wie ich das verstehe, eine Kleinserie, gebaut für und vertrieben über EBay von einen (Elektro)Roller Verleih primär für dessen eigene M1 Flotte und hat einen bewusst eingebauten rechtwinkeligen Knick" oben, um den Abstand zur Schwinge zur vergrößern.

Sonst gibt es nämlich nirgendwo diesen Bügel mit Knick !

Ich finde einen Metallbügel für 16€ immer noch optisch wesentlich ansprechender als
eine "Platte"

Beim sehr kleinen M1 ist so eine Platte geradezu monströs !

P.

chrispiac

Roller: Trinity Jupiter 11.0 (2017) & NIU N1S (2017)
PLZ: 520xx
Wohnort: Aachen
Beiträge: 510
Dabei seit: 2017
Kontaktdaten:

Beitrag von chrispiac » Di 9. Jan 2018, 14:21

gersi hat geschrieben:
Di 9. Jan 2018, 12:23
Ich finde einen Metallbügel für 16€ immer noch optisch wesentlich ansprechender als
eine "Platte"

Beim sehr kleinen M1 ist so eine Platte geradezu monströs !
Für den M1 macht das auch einen gewissen Sinn. Die große Platte wird ja - soweit ich weiß - ja auch nur in Europa verkauft, weil das wohl der Grundfläche eines Eurokennzeichens entspricht, sollte man den Roller zulassen. In China gibt es den M1 ohne Kennzeichenhalter und hintere Kennzeichenbeleutung (oder sie montieren sie für Aufnahmen ab), weil dort diese Roller ohne Kennzeichen oder Versicherung gefahren werden dürfen. Insofern sieht es nach einem (Design-)Kompromiß für Europa oder auch andere Märkte aus.

Würde nico_2017 wirklich eine Kleinserie auferlegen, würde ich vielleicht sogar 2 Exemplare nehmen. Mit der zweiten würde ich versuchen den „Knick“ von den seitlichen Hauben nachzubilden, sofern das Kennzeichen daran hält und der Halter dann nicht an der Hinterreifenabdeckung aufsetzt. Das könnte das „i“-Tüpfelchen am äußeren Design darstellen - ich muß es mir mal näher ansehen. Alles eine Frage der Kosten.
Wir treffen uns… an der Steckdose!

kabee

Roller: NIU N1S Civic, Xiaomi M365
PLZ: 34
Beiträge: 81
Dabei seit: 2017
Kontaktdaten:

Beitrag von kabee » Di 9. Jan 2018, 14:54

chrispiac hat geschrieben:
Di 9. Jan 2018, 14:21
Die große Platte wird ja - soweit ich weiß - ja auch nur in Europa verkauft, weil das wohl der Grundfläche eines Eurokennzeichens entspricht, sollte man den Roller zulassen.
Hahaaa, schön wärs :lol: . Die Montageplatte ist 22 cm breit, ein Leichtkraftradkennzeichen ist mindestens 24 cm breit. Man könnte ein Motorradkennzeichen mit 22 cm Breite in die Aussparung setzen, das ist allerdings 20cm lang und kommt der Radabdeckung schon sehr sehr nah. Bisher habe ich noch niemanden gefunden, der mir ein Leichtkraftrad-Kennzeichen in 22 cm Breite anbietet. Die Rohlinge sind wohl alle inzwischen DIN-genormt und werden zentral von ein paar akkreditierten Herstellern gefertigt, daher ist es wohl nix mit eigener Wunschbreite.

Ich bin ja mal neugierig, wie die das mit den neuen Modellen machen wollen ohne was an der hinteren Karosserie zu ändern. Wer an sein Leichtkraftrad ein Kraftradblech schrauben will braucht dazu eine Ausnahmegenehmigung, sagt die Zulassungsstelle.

chrispiac

Roller: Trinity Jupiter 11.0 (2017) & NIU N1S (2017)
PLZ: 520xx
Wohnort: Aachen
Beiträge: 510
Dabei seit: 2017
Kontaktdaten:

Beitrag von chrispiac » Mi 10. Jan 2018, 14:37

kabee hat geschrieben:
Di 9. Jan 2018, 14:54


Hahaaa, schön wärs :lol: . Die Montageplatte ist 22 cm breit, ein Leichtkraftradkennzeichen ist mindestens 24 cm breit. Man könnte ein Motorradkennzeichen mit 22 cm Breite in die Aussparung setzen, das ist allerdings 20cm lang und kommt der Radabdeckung schon sehr sehr nah. …
Meines Wissens gibt es nur Höchstmaße und keine Mindestmaße für Motorradkennzeichen und gerade bei den Leichtkrafträdern ist viel Varianz möglich. Erst recht, wenn die Zulassungsbehörde der Engschrift statt Mittelschrift zustimmt.

Siehe: Kennzeichen Bemaßung

Demnach sollten 180 oder 200mm x 130mm möglich sein und ich habe auch schon einen Nummernschildhändler ausfindig gemacht, der mir solche Schilder fertigen würde, wenn die Zulassungsbehörde mitspielt.
Wir treffen uns… an der Steckdose!

Benutzeravatar
nico_2017
E-Techniker (Photovoltaik)
Roller: NIU N1S
PLZ: 525xx
Beiträge: 38
Dabei seit: 2017
Kontaktdaten:

Beitrag von nico_2017 » Mi 10. Jan 2018, 21:25

Wow! Was ist hier los?! :lol:

Das sollte NUR eine Umfrage werden...

Da die Geschmäcker bekanntlich verschieden sind, kann man billig oder etwas schöner haben.
Das Kennzeichen an meinem NIU ist 130mm hoch und die Unterkannte der GFK-Platte entspricht optisch, d.h. auf der Augehöhe betrachtet, der unteren Ecke der Seitenverkleidung.

Ein Stück Bügel-Blech das passend die Platte am N1 ersetzt sollte, kann ich mir beim besten Willen wirklich nicht vorstellen. :shock:
heck.jpg
Aber das muss jeder für sich entscheiden...
Gruß Nico

chrispiac

Roller: Trinity Jupiter 11.0 (2017) & NIU N1S (2017)
PLZ: 520xx
Wohnort: Aachen
Beiträge: 510
Dabei seit: 2017
Kontaktdaten:

Beitrag von chrispiac » Do 11. Jan 2018, 00:02

Ach, das ist doch gut… dann wird die Umfrage wenigstens nicht übersehen :) .

Wenn Deine Platte aus GFK ist, sieht sie definitiv besser aus, als die mitgelieferte Platte mit dem NIU-Label. Falls diese noch mit einem Nummernschildträger versehen ist, also nur an einigen Stellen einsehbar, mag das ja funktionell sein (vor allem, weil es die Nummernschildbeleuhtung abschattet, wenn man keinen Wert darauf legt, erkannt zu werden), aber gut aussehen ist definitiv anders. Die GFK Version macht sich auf dem Foto gut.
Wir treffen uns… an der Steckdose!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste