Xiaomi M187 Youth Edition

Antworten
dukester

Roller: Xiaomi M187
PLZ: A 3
Beiträge: 61
Dabei seit: 2018
Kontaktdaten:

Xiaomi M187 Youth Edition

Beitrag von dukester » Do 18. Jan 2018, 19:27

Erstmal ein Hallo ans Forum!

Vor zwei Wochen habe ich meinen ersten E-Scooter, einen Xiaomi M187 Youth Edition bestellt und heute erhalten. Aufgrund des Regenwetters konnte ich ihn leider noch nicht richtig testen, aber ich möchte mal meine ersten Eindrücke mitteilen.

Angekommen ist er in einem stabilen Versandkarton, fast fertig vormontiert. Nachdem man ihn aus der Verpackung geholt hat, muss man nur den Lenker an die zuvor aufgerichtete und befestigte Lenksäule montieren und das Ladegerät anstecken. Das mitgelieferte Asien Stromkabel kann mit dem beiliegenden Adapterstecker verwendet werden. Vor dem Festschrauben der 4 Innensechskantschrauben für die Lenker Befestigung habe ich die vorgebohrten Löcher etwas vergrössert, weil die Farblackierung die Löcher verengt.

Ein paar technische Daten:

Material: Flugzeugaluminium
Reifengröße: 8,5“
Max. Geschwindigkeit: 25 km/h (18 km/h im Stromsparmodus)
Reichweite: 20 km
Bremssystem: vorne E-ABS, hinten mechanische Scheibenbremse
Motorleistung: 250W
Steigung: ca. 14 Grad
Wasserdichte: IP54
Max. Last: 120kg
Ladegerät: 71W; Input 100 – 240V, 50 / 60Hz
Batterie: 20 18650 Akkus
Ladezeit: 4 h
Stromverbrauch: 1,1 kWh / 100 km
Größe: 108 x 43 x 114cm; Zusammengeklappt 108 x 43 x 49cm
Gewicht: 12 kg

Bild

Sobald ich raus kann mache ich ein paar Fotos und schreibe etwas zur Reichweite.

Benutzeravatar
Ganter Ingo™
Moderator
Roller: Revoluzzer 1.0 - 32 km/h & 2.0 45 km/h
PLZ: 48145
Wohnort: Münster, Mauritz-West
Beiträge: 1854
Dabei seit: 2011
Kontaktdaten:

Beitrag von Ganter Ingo™ » Do 18. Jan 2018, 20:55

Und was hast Du dafür bezahlt?
Gruß vom Ganter Ingo™

Revoluzzer Plus 1.0 - Baujahr 2012 Blau-Weiß - 32 km/h - Akku Lithium 48 Volt, 20 Ah
Revoluzzer Plus 2.0 - Baujahr 2017 Schwarz - 45 km/h - Akku Lithium 48 Volt, 25 Ah

dukester

Roller: Xiaomi M187
PLZ: A 3
Beiträge: 61
Dabei seit: 2018
Kontaktdaten:

Beitrag von dukester » Fr 19. Jan 2018, 13:37

253,21 € inkl Versand und Transportversicherung

dukester

Roller: Xiaomi M187
PLZ: A 3
Beiträge: 61
Dabei seit: 2018
Kontaktdaten:

Beitrag von dukester » Fr 19. Jan 2018, 16:20

Heute eine schnelle Runde gedreht, ca. 10 km und etwas mehr als 80 % Akku verbraucht.

Mein erstes Fazit, die Youth Edition eignet sich für

- kleinere Ortschaften, kurze Einkaufs oder Arbeitswege
- innerbetriebliche Mobilität

eignet sich weniger für

- Überlandpartien
- Großstadt ohne zusätzlicher Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel

Man kann die Reichweite natürlich erhöhen indem man das nicht sehr große und schwere Ladegerät mitnimmt und am Zielort Strom tankt. Zb am Arbeitsplatz, wenn es dafür eine Möglichkeit gibt.

Fahrkomfort ist super, V/max ausreichend, Bremsleistung gut, die Motorleistung könnte bei Steigungen besser sein, aber das würde auf Kosten der Reichweite gehen. Was ich vermisse ist ein Wechselakku und die Ladebuchse könnte gerne weiter oberhalb an der Lenksäule sein, dann müsste ich nicht am Boden rumkriechen um das Ladegerät anzuschließen. Ich bin fürs erste zufrieden, macht Spaß damit rumzudüsen.

Benutzeravatar
Eule

Roller: unu 2kW Bj.11/2015
PLZ: 4
Wohnort: Ruhrpott
Beiträge: 931
Dabei seit: 2017
Kontaktdaten:

Beitrag von Eule » Fr 19. Jan 2018, 20:35

dukester hat geschrieben:
Fr 19. Jan 2018, 16:20
die Motorleistung könnte bei Steigungen besser sein
Tipp: während der Bergauffahrt den linken Fuß von der Bodenplatte lösen, dann diesen auf der Straße aufsetzen und dabei kräftig nach hinten abstoßen. Das Ganze im schnellen Rhythmus wiederholen. :lol: ;)
Gruß
Werner

Patrick3331

Roller: Yamaha X-max 250
PLZ: CH 3800
Beiträge: 169
Dabei seit: 2017
Kontaktdaten:

Beitrag von Patrick3331 » Do 10. Mai 2018, 20:33

dukester hat geschrieben:
Fr 19. Jan 2018, 13:37
253,21 € inkl Versand und Transportversicherung
Wo hast du den für den Preis bekommen?

Und immer noch zufrieden? Irgendwelche Probleme und wie viele km bisher gefahren?

Danke
Bitte hier an meiner Umfrage teilnehmen:
viewtopic.php?f=63&t=5734

Danke euch. Je mehr mitmachen, umso mehr kann ich für euch testen.

Patrick3331

Roller: Yamaha X-max 250
PLZ: CH 3800
Beiträge: 169
Dabei seit: 2017
Kontaktdaten:

Beitrag von Patrick3331 » Sa 19. Mai 2018, 09:37

dukester hat geschrieben:
Fr 19. Jan 2018, 16:20
Heute eine schnelle Runde gedreht, ca. 10 km und etwas mehr als 80 % Akku verbraucht.

Mein erstes Fazit, die Youth Edition eignet sich für
...
Ich probier es noch mal.

Wie sind die Langzeiterfahrungen bisher? Wie viele km gefahren und irgendwelche Probleme?

Danke
Bitte hier an meiner Umfrage teilnehmen:
viewtopic.php?f=63&t=5734

Danke euch. Je mehr mitmachen, umso mehr kann ich für euch testen.

kabee

Roller: Händler für NIU
PLZ: 34233
Beiträge: 201
Dabei seit: 2017
Kontaktdaten:

Beitrag von kabee » Sa 19. Mai 2018, 23:24

Patrick3331 hat geschrieben:
Sa 19. Mai 2018, 09:37

Wie sind die Langzeiterfahrungen bisher? Wie viele km gefahren und irgendwelche Probleme?

Danke
Ich antworte dir mal, hab ja den M365. Die sind ja bis auf die Farbe und den Akku baugleich.

Folgende Schwachstellen gibt es:
  • Reifen/Schläuche --> Dichtmittel rein, regelmäßig Druck kontrollieren, hoffen dass sich der Schlauch nicht verdreht.
  • Hinterradbremse --> ordentlich einstellen, sodass nichts schleift und beim Bremsen nichts blockiert.
  • Bremshebel --> Der Bremslichtschalter/Rekuschalter ist extrem empfindlich und nur mit zwei sehr dünnen Kabeln angelötet. Zudem ist er direkt der Witterung ausgesetzt. Wer bei Feuchtigkeit/Nebel fährt, wird schnell feststellen, dass da Geräusche und Lichtbogenbildung stattfinden. Ich habe den Zugang aufgeschraubt und mit Vaseline geflutet. Jetzt ist Ruhe.
  • Klappmechanismus --> Sollte man sich mal die Zeit nehmen, das ordentlich zu justieren. Ggf. aus Gummi oder Dichtung was passend schneiden und reinlegen.
  • Rekuperation --> In der App auf "Weak" stellen, sonst könnte der Controller durchgehen.
Im Vergleich zum Ninebot ES1/ES2 steckt man halt nochmal 2 Stunden rein um das Teil fahrfertig zu bekommen und muss sich regelmäßig kümmern, dass die Reifen mit Luft gefüllt bleiben. Das Fahrgefühl ist durch die Luftreifen sehr gut, Vibrationen kommen im Vergleich zu Vollgummireifen halt nicht durch. Mit dem großen Akkukasten muss man bei Bordsteinkanten aufpassen. Zudem ist die Software manchmal buggy und man kann sich mit nem Update den Roller lahmlegen. Und er hat ne Klingel.
Bei den Nachfolgern von Ninebot steckt der Akku im Lenker, der Klappmechanismus ist sehr hochwertig und es gibt ne LCD-Anzeige. Die Verarbeitung der deutschen Modelle ist durchgehend gut, sogar die Schrauben vom Lenker sind mit Gummidichtungen versehen (und es liegt eine fünfte Schraube bei). Zudem hat man das CE-Zeichen und die Gewissheit, dass die Modelle alle aus separater Produktion extra für den deutschen Markt kommen. Es sind hochwertigere Akkuzellen verbaut und es wurden in Deutschland nochmals Maßnahmen umgesetzt, sodass jeder Scooter die Richtlinien zur elektromagnetischen Verträglichkeit einhält. Außerdem ist das Netzteil von erheblich besserer Qualität.
Speziell der ES2 hat noch ein Zentralfederbein hinten, damit sind die großen Schlaglöcher und höheren Bordsteinkanten jetzt kein Problem mehr. Außerdem wird man durch das großzügige Licht hinten besser gesehen. Dies alles sowie Ersatzteilverfügbarkeit und eine ordentliche Rechnung mit ausgewiesener MwSt. und zwei Jahre Garantie rechtfertigen den Aufpreis zum Xiaomi mE schon.
NIU N1s, M1pro
Vertragshändler für NIU Elektroroller in Kassel >> https://www.voltsangels.de
schreibt hier privat

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste