GPS Tracker an UNU

Antworten
cwolfmail

Roller: Unu Roller 2KW Blau
PLZ: 1335
Beiträge: 1
Dabei seit: 2018
Kontaktdaten:

GPS Tracker an UNU

Beitrag von cwolfmail » So 6. Mai 2018, 15:00

Hallo Leute!

Seit kurzem habe auch ich einen UNU Roller in der 2 KW Version.

Gerne möchte ich einen GPS Tracker einbauen weiß nur noch nicht so recht
wo ich den anschließen soll und wie. Direkt am Akku oder am Steuergerät?

Ich hatte an einen von PAJ GPS gedacht.
https://www.paj-gps.de/shop/motorcycle-finder-von-paj/

Hat so etwas schon mal jemand selber eingebaut oder weiß wer das in Berlin
hin bekommt? Das mitgelieferte Zubehör wird wohl nicht so ohne weiteres
ausreichen zum anschließen?

Vielen Dank und vieße Grüße an die anderen Elektro Fahrer!
Christian

vsm

PLZ: 12
Beiträge: 198
Dabei seit: 2017
Kontaktdaten:

Beitrag von vsm » So 6. Mai 2018, 20:14

cwolfmail hat geschrieben:
So 6. Mai 2018, 15:00
[...]weiß nur noch nicht so recht wo ich den anschließen soll und wie. Direkt am Akku oder am Steuergerät? [...]
Direkt am Eingang des Steuergeräts mit extra Sicherung. Allerdings wird sich das Ding ausschalten, wenn Du den Roller einige Stunden ohne Akku stehen lässt.

Vielleicht wäre ein günstiges Android-Handy + Power Bank + Kfz-Ladeadapter die bessere Wahl?

Benutzeravatar
el bosso
Boss von Berlin
Roller: FORÇA Bossman S 2700km 4,5KWh Samsung, niu N1S 3700km 3,5KWh
PLZ: 11-93
Beiträge: 746
Dabei seit: 2016
Kontaktdaten:

Beitrag von el bosso » So 6. Mai 2018, 22:00


Vielleicht wäre ein günstiges Android-Handy + Power Bank + Kfz-Ladeadapter die bessere Wahl?
Oder statt Ladeadapter ein kleines Foliensolarpanel.
Das Gerät am N1S benötigt pro Tag etwa 3% der Akkukappa (29Ah) also etwa 50Wh (geschätzt nicht gemessen). Das ist nicht so viel, aber ständig den Fahrakku alle paar Tage anschließen oder dauerhaft drin lassen, Nachladen oder mit Reichweiten-Einbußen rechnen - in meinem Beispiel 3 Tage stehen lassen -> 4-5 km, 1 Woche (Schlechtwetter, was weiß ich) 10km usw. - ist nicht extrem nervig, aber auf Langzeit gesehn, könnte es bequemer sein.
Oder man braucht das Teil nur in bestimmten Situationen - man fährt ins Ghetto Freunde besuchen, oder ne Großveranstaltung wo viele Alkies rumstolpern...
Wär vom Bastelaufwand sicher etwas aufwendiger, aber machbar?!
Ben
Kräder sind meine Freunde!

vsm

PLZ: 12
Beiträge: 198
Dabei seit: 2017
Kontaktdaten:

Beitrag von vsm » Mo 7. Mai 2018, 07:23

el bosso hat geschrieben:
So 6. Mai 2018, 22:00
[...] Oder statt Ladeadapter ein kleines Foliensolarpanel. [...]
Die Idee finde ich in der Theorie ziemlich gut, in der Praxis wüsste ich allerdings nicht, wo man ein solches Panel am unu unterbringen sollte. Um 50Wh am Tag zu "produzieren" bräuchte man ja, selbst wenn man einen MPPT-Controller verbaut, bestimmt 0,2m² Modulfläche... ;)

Ich habe mir das Gerät, das der TO genannt hat, nochmals etwas genauer angeschaut.
cwolfmail hat geschrieben:
So 6. Mai 2018, 15:00
[...] Das mitgelieferte Zubehör wird wohl nicht so ohne weiteres ausreichen zum anschließen? [...]
Doch, sieht eigentlich ganz gut aus. Sogar die Sicherung ist dabei. Wahrscheinlich sind noch zwei Ringkabelschuhe (M6, wenn ich nicht irre) nötig. Wenn Du noch das Zündungs-Plus anschließen willst (ist optional aber empfehlenswert), gehst Du am besten auf den Eingang des DC-DC-Wandlers (bzw. Ausgang des Controllers dorthin). Was dort für Terminals verbaut sind, weiß ich allerdings nicht.

Der Händler/Hersteller(?) macht in den technischen Daten leider keine Angaben zur Stromaufnahme. Irgendwo in der Bedienungsanleitung steht:
Im Ruhezustand benötigt der Finder ca. 10-20 mAh. [sic!]
Wenn wir mal davon ausgehen, dass er mA und nicht mAh meint und sich auf die 3,7 V des verbauten Akkus bezieht, hält dieser ohne externe Stromversorgung selbst im Ruhezustand nur 11 - 22 Stunden durch.

Auf den Abbildungen des Geräts ist noch eine Micro-USB-Buchse zu sehen, deren Verwendung allerdings nirgendwo erklärt wird. Sollte diese zum Laden des internen Akkus benutzt werden können, wären wir der Problemlösung bzgl. Akkulaufzeit ja schon etwas näher. Eine andere Möglichkeit wäre eine Mini-USV, also quasi eine 12V-Powerbank. Dann müsste man das gesamte System allerdings wieder hinter dem DC-DC-Wandler anschließen und es würde wirklich nur während der Fahrt geladen...
cwolfmail hat geschrieben:
So 6. Mai 2018, 15:00
[...]oder weiß wer das in Berlin hin bekommt? [...]
Wenn die Grundvoraussetzungen geklärt sind und Du Dich für ein System entschieden hast, können wir das gerne an einem sonnigen Nachmittag gemeinsam einbauen.

Walter137
Dipl.-Ing.
Roller: Unu
PLZ: 9
Wohnort: Nürnberg
Beiträge: 7
Dabei seit: 2018
Kontaktdaten:

Beitrag von Walter137 » Mi 16. Mai 2018, 17:38

Ich benutze einen teuren GPS Tracker mit Powerbank als Tageskilometeranzeige. Leider ist das System unbrauchbar, weil der Tracker etwa 1 km braucht, bis er endlich etwas anzeigt. Da ich i.d.R. nur kurze Strecken fahre, ergibt sich daraus ein nicht hinnehmbarer Messfehler.

Benutzeravatar
Patrick

Roller: Unu 2kw Modell 11 (05/2017)
PLZ: 65824
Beiträge: 260
Dabei seit: 2017
Kontaktdaten:

Beitrag von Patrick » Mi 16. Mai 2018, 18:25

Ich denke es kommt immer darauf an, was man mit dem GPS Tracker machen möchte. Für Diebstahlschutz ist es meist nur bedingt geeignet, da der Roller wohl sehr schnell verschwinden würde hinter Mauern oder in Containern und damit nicht mehr auffindbar wäre (hab dazu neulich mal ne interessante Reportage gesehen über Ebike Diebstähle). Fürs Logging wie schon oben erwähnt oft zu ungenau und auch recht teuer. Wer Spass am basteln hat und die Kosten nicht scheut, kann sich dran versuchen, die meisten sind mit ner guten Versicherung wohl besser beraten.
Du möchtest einen Unu Kaufen und eine Helm im Wert von 99€ gratis dazu: einfach meinen Code nutzen: 11RSEREF oder direkt auf diesen Link klicken: https://unumotors.com/de/get-your-unu#/ ... n=11RSEREF

vsm

PLZ: 12
Beiträge: 198
Dabei seit: 2017
Kontaktdaten:

Beitrag von vsm » Do 17. Mai 2018, 17:53

Patrick hat geschrieben:
Mi 16. Mai 2018, 18:25
[...]Für Diebstahlschutz ist es meist nur bedingt geeignet, da der Roller wohl sehr schnell verschwinden würde hinter Mauern oder in Containern und damit nicht mehr auffindbar wäre[...]
Hinter Mauern wäre ja noch erträglich, weil man dann ja die letzte Position von vor der Mauer hätte. Bei Containers isses doof, wenn die anschließend wegtransportiert werden... :P
Patrick hat geschrieben:
Mi 16. Mai 2018, 18:25
[...]Wer Spass am basteln hat und die Kosten nicht scheut, kann sich dran versuchen, die meisten sind mit ner guten Versicherung wohl besser beraten.
Oder, als weitere Option: Eine Alarmanlage. Je nach Umgebung kann die auch schon einiges bewirken und hilft im Zweifel sogar bei Vandalismus.

Benutzeravatar
Patrick

Roller: Unu 2kw Modell 11 (05/2017)
PLZ: 65824
Beiträge: 260
Dabei seit: 2017
Kontaktdaten:

Beitrag von Patrick » Fr 18. Mai 2018, 11:15

das stimmt, allerdings können Fehlalarme ganz schön nerven...Und die kommen bei so Lösungen leider zu oft vor. Wenn ich manchmal so im Niu Bereich mitlese bin ich eigentlich recht froh dass der Unu nicht smart ist sondern nur fährt.
Du möchtest einen Unu Kaufen und eine Helm im Wert von 99€ gratis dazu: einfach meinen Code nutzen: 11RSEREF oder direkt auf diesen Link klicken: https://unumotors.com/de/get-your-unu#/ ... n=11RSEREF

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: elea und 3 Gäste