Erster E-Roller Kauf

wenn ihr euch unschlüssig seid, welcher Roller zu euren Bedürfnissen am besten passt.
Lara
Beiträge: 14
Registriert: Mo 26. Mär 2018, 18:36
PLZ: 651
Kontaktdaten:

Re: Erster E-Roller Kauf

Beitrag von Lara » So 13. Mai 2018, 20:11

@Hrodgar: danke für deinen ausführlichen Bericht :)

Lara
Beiträge: 14
Registriert: Mo 26. Mär 2018, 18:36
PLZ: 651
Kontaktdaten:

Re: Erster E-Roller Kauf

Beitrag von Lara » So 13. Mai 2018, 20:19

kabee hat geschrieben:
Sa 12. Mai 2018, 01:13


Hey Lara,

ich hatte am vergangenen Wochenende die Möglichkeit, die Modelle iTango und iTank (vielleicht eher als Goodyear ego² bekannt) von Doohan zu testen. 2.000€ bekommt man da schon was Solides.
grad mal gegoogelt, aber da gibts wohl noch nix an Infos - zumindest nix was sprachlich für mich lesbar wäre.
Was ist denn der Unterschied zwischen Tango und Tank? und wofür steht das "i"? sieht aus wie von apple geklaut mit iMac, iPad, usw. :D

Hrodgar
Beiträge: 29
Registriert: Di 14. Nov 2017, 21:39
Roller: Futura Classico
PLZ: 657
Kontaktdaten:

Re: Erster E-Roller Kauf

Beitrag von Hrodgar » So 13. Mai 2018, 20:52

Lara hat geschrieben:
So 13. Mai 2018, 20:10
Patrick hat geschrieben:
Fr 11. Mai 2018, 08:24
E-Trikes kenne ich ehrlich gesagt hier im Forum gar keine - finde aber generell das Trikes die Nachteile von jeweils Autos und Zweiräder kombinieren, also das schlechte aus beiden Welten.
kannst du das näher erläutern wie du das meinst mit der Nachteilkombination?

nein ich kann dir sonst keine nennen, ausser das Modell was hier eben bereits benannt wurde (iTango) - ich habe davon aber vorher noch nie was gehört oder gesehen....
Nun, gewissermaßen ist bei diesen Fahrzeugen der geringe passive Schutz eines Motorrades mit dem Platzbedarf der Zweispurigkeit eines Autos gekreuzt.
ABER:
Derzeit gibt es anzeichen, daß die Kabinenroller der 50er Jahre einen zweiten Frühling erleben. Mit E-Antrieb.
Der Vorteil ist die Wetterfestigkeit. Ich denke, daß diese Geräte als idealer Zweitwagen einen Mobilitätsmix abrunden können. Ich habe bereits überlegt, einen Kabinenroller mein Eigen zu nennen.
https://www.youtube.com/watch?v=x_ItpMCpSV0
https://www.youtube.com/watch?v=cCy8ixjJSUc

Ich denke, wenn diese Fahrzeuge ca 110 km/h schnell sind und ca 80 km Reichweite haben, dabei 6000,- Euro mit akku kosten, dann sind die überall zu sehen.
Die Diffamierung als "Krankenfahrstuhl" halte ich nicht für vollumfänglich sachgerecht. Wenngleich diese Assoziation vielen Menschen kommt, wenn sie zuerst von diesen Geräten hören, mich selbst inbegriffen.

Lara
Beiträge: 14
Registriert: Mo 26. Mär 2018, 18:36
PLZ: 651
Kontaktdaten:

Re: Erster E-Roller Kauf

Beitrag von Lara » So 13. Mai 2018, 21:52

hm naja, ich weiss nicht... überzeugt mich jetzt eher garnicht.
Aber ist zudem auch nicht die Preisklasse die ich im Auge habe...

die haben irgendwie was von Ski-Lift :D

mal schauen ob du mit deiner Prognose Recht behälst :)

Benutzeravatar
Patrick
Beiträge: 270
Registriert: Di 11. Apr 2017, 11:40
Roller: Unu 2kw Modell 11 (05/2017)
PLZ: 65824
Kontaktdaten:

Re: Erster E-Roller Kauf

Beitrag von Patrick » So 13. Mai 2018, 22:17

Klar gerne:

Vorteile Roller vs Auto:
- man steht weniger im Stau, kommt besser durch kann Strecken fahren wo kein Auto durchkommt
- keine Parkplatzprobleme, kann man überall abstellen
- Fahrspass im Sommer
- günstig in Anschaffung und Verbrauch
-...
Nachteile:
- Bei Regen wird man nass, kälte ist man schlechter geschützt
- man kann weniger transportieren, weniger Personen mitnehmen
- höheres UNfall und Verletztungsrisiko
- ...

um nur mal ein paar zu nennen.

Beim Trike fällt dabei auf, dass es nicht die Vorteile eines Autos hat aber manche seiner Nachteile, im Sinne von Preis und Staugefahr aber je nach Größe braucht man auch einen richtigen Parkplatz etc. Das wollte ich damit sagen.
Du möchtest einen Unu Kaufen und eine Helm im Wert von 99€ gratis dazu: einfach meinen Code nutzen: 11RSEREF oder direkt auf diesen Link klicken: https://unumotors.com/de/get-your-unu#/ ... n=11RSEREF

kabee
Beiträge: 204
Registriert: Mi 23. Aug 2017, 18:23
Roller: Händler für NIU
PLZ: 34233
Kontaktdaten:

Re: Erster E-Roller Kauf

Beitrag von kabee » So 13. Mai 2018, 22:34

Lara hat geschrieben:
So 13. Mai 2018, 20:19
grad mal gegoogelt, aber da gibts wohl noch nix an Infos - zumindest nix was sprachlich für mich lesbar wäre.
Was ist denn der Unterschied zwischen Tango und Tank? und wofür steht das "i"? sieht aus wie von apple geklaut mit iMac, iPad, usw. :D
Der iTango ist die kleinere Variante mit 48V-Antriebs-/Batteriesystem, damit verbunden etwas geringere Reichweite, geringeres Gewicht und geringeres Beschleunigungsvermögen. Der iTank hat ein 60V-System, ist optional auch mit zwei Batterien erhältlich und ließe sich dann auch als 70km/h-Variente beziehen. Die Namen mit "i" vorne sollen wohl irgendwie symbolisieren, dass da die Komponenten miteinander kommunizieren :roll: Keine Ahnung...

Die iTango-Modelle gibt es in zwei Varianten, die Mofa-Variante hat einen etwas schwächeren 1kW-Motor, die 45 km/h-Variante einen 1,2kW-Motor und die Batterie ist ein bisschen größer. Beide bieten 50km Reichweite.

Den iTank gibt es wie schon gesagt in einer 45km/h und mit 2 Akkus auch in einer 70km/h-Variante. Sie sind etwas stabiler gebaut, haben dadurch eine höhere Zuladung, aber auch eine geringere Reichweite von 45km (45km/h) bis 60km (70km/h). Interessant ist vielleicht noch, dass der iTank bei 80kg Zuladung bis 25% Steigung anfahren können soll.

Qualitativ scheinen die schon okay zu sein, preislich liegen sie - *Preislisterauskram* - wie folgt:

iTango Classic 25km/h (der mit dem 1kW-Motor und 50km Reichweite): 2.299€, bis Ende Juni 2018 1.999€
iTango HO 45km/h (mit 1,2kW-Motor und ebenfalls 50km Reichweite): 2.499€, bis Ende Juni 2018 2.399€
iTank 45km/h (1 Akku, 45km Reichweite): 2.999€, bis Ende Juni 2018 2.799€
iTank 70km/h (2 Akkus, 60km Reichweite): 3.999€

Bei der 70km/h-Variante wird noch dran gearbeitet, dass sie in Deutschland dann auch mit Autoführerschein zu fahren sind. Das dauert aber noch, da dazu die Spur verbreitert werden muss und eine neue Homologation nötig ist.
Lieferbar sollen die Teile ab Juni 2018 sein, speziell bei der 70km/h-Variante würde ich mich da aber nicht drauf verlassen. Bezug ist bei jedem (willigen) Händler möglich, der von KSR bezieht, also NIU, Lambretta, Benelli, Royal Enfield, ...

Zur Farbwahl (ganz einfach, alle Modelle und Varianten): weiß - rot - schwarz
NIU N1s, M1pro
Vertragshändler für NIU Elektroroller in Kassel >> https://www.voltsangels.de
schreibt hier privat

Benutzeravatar
Patrick
Beiträge: 270
Registriert: Di 11. Apr 2017, 11:40
Roller: Unu 2kw Modell 11 (05/2017)
PLZ: 65824
Kontaktdaten:

Re: Erster E-Roller Kauf

Beitrag von Patrick » Mo 14. Mai 2018, 11:13

Hrodgar hat geschrieben:
So 13. Mai 2018, 17:57
1) Bremse: Ja, habe mir überlegt, das zu beheben. eine kleine Feder und das wars.
2) Direkt von Futura, war ne aktion, muß ich dazusagen. Das hatte ich vergessen. Inzwischen sind die Preise höher.
3) Ich fahre sanft an. Wenn ich scharf anfahre indem ich immer "voll aufreiße", dann reduziert sich die Strecke merklich. Ich habe nicht getestet, wie weit. Ich habe nur gesehen, daß wenn ich morgens zur Arbeit fahre, nach 19km immernoch die Anzeigenadel im obersten Strich steht. Nach gestesteten 12km (Hofheim Langenhain und zurück) mit "Voll aggro"-Stil, ist die Nadel auf 3/4. Also sanft anfahren bringt sehr viel.
Ich fahre aber - wo ich kann - Höchstgeschwindigkeit. Und: Wo immer ich kann, rekuperiere ich.
4) Wartung: Ich mache sowas selbst. Daher habe ich mich nicht drum gesorgt. Aber jeder solide ausgebildete Handwerker sollte das hinbekommen. Also auch der "Mopedfritze um die Ecke". Es ist keine Rocket Scinence. Ersatzteile habe ich bislang nicht gebraucht.
1.) würde ich wegen Nerv Factor gleich beheben ;)
2.) Ah Ok das verstehe ich dann insbesondere da du dann nur 1,5kw hast
3.) Ok verstehe dann können in Kombination kleinerer Motor und kein Vollgas schon 50Km drin sein, hast du denn mal Reichweiten Tests gemacht und ab wann wird er denn merklich langsamer, ich denke das ist es was viele potentielle Käufer interessiert.
4.) Was die mechanischen Teile angeht hast du sicher recht, was alles elektrische angeht wünsche ich dir ehrlich dass es hält und du keine Probleme bekommst, sonst sieht es bei dem Futura Händler wohl schwierig aus. Für Kaufinteressierte mehrere Threads hier im Forum waren vor dem entsprechenden Händler.
Du möchtest einen Unu Kaufen und eine Helm im Wert von 99€ gratis dazu: einfach meinen Code nutzen: 11RSEREF oder direkt auf diesen Link klicken: https://unumotors.com/de/get-your-unu#/ ... n=11RSEREF

Hrodgar
Beiträge: 29
Registriert: Di 14. Nov 2017, 21:39
Roller: Futura Classico
PLZ: 657
Kontaktdaten:

Re: Erster E-Roller Kauf

Beitrag von Hrodgar » Mi 16. Mai 2018, 23:47

Nun ja, eines muß ich berichtigen: Ich fahre viel Vollgas. Allerdings nicht beim Beschleunigen, sondern bewege den Drehgriff langsam da hin. Das meinte ich mit nicht "Voll aufreißen".
Ich habe mal 55km aus einer Ladung gefahren, da wurde er noch nicht langsamer. Ich habe mir berührungslose Stromsensoren besorgt. Wenn ich Zeit habe, mache ich ein kleines Microcontrollerboard fertig, um mal Stromverbrauch und Rekuperation zu erfassen und in einer Datei zu loggen. (10 Werte pro Sekunde) Aber da brauche ich mal nen halben Tag Zeit oder einen.
Mich interessiert das ja auch.

Benutzeravatar
MEroller
Beiträge: 6881
Registriert: Mo 1. Nov 2010, 23:37
Roller: QvR one (im Einsatz)/ e-rider Thunder (Ruhestand)
PLZ: 7
Wohnort: Bei Stuttgart
Tätigkeit: Entwickler (Automotive)
Kontaktdaten:

Re: Erster E-Roller Kauf

Beitrag von MEroller » Do 17. Mai 2018, 00:03

Mit 5Hz wirst Du wahrscheinlich glücklicher als mit 10Hz Samplerate - bei 10Hz wirst Du schon ganz nettes Rauschen sehen beim Fahr- bzw. Rekustrom.
QvR vR one: Goldenmotor 5kW, thermostatgeregelte Batterieheizung Netz & autark, CA V3, Michelin City Grip Winter 120/70-12, im Einsatz
e-rider Thunder 5000: im aktiven Ruhestand

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste