UMFRAGE - Der "perfekte" Elektroroller?

Forum für alles über Elektroroller
Benutzeravatar
lasser
Beiträge: 1020
Registriert: Mo 7. Mai 2012, 10:41
Roller: Cemoto OS-310C
PLZ: 32469
Tätigkeit: retired from board
Kontaktdaten:

Re: UMFRAGE - Der "perfekte" Elektroroller?

Beitrag von lasser » Mi 30. Jan 2019, 23:51

Ok, Kommentare sind offenbar nicht OT ;-)

Also, connectivity, cooles oder schickes Design, Klicki-Bunti u.ä. gehen mir völlig ab, das halte ich bei einem Roller für überflüssig. Aber das mag Geschmackssache sein.

Mir sind folgende Sache wichtig:
-Reichweite: Mehr geht immer, aber 40 echte im Stadtverkehr im Winter solltes es sein
-Leistung mit Sozius am Berg: Mein Bleischiff hat 3,3kW peak-Leistung und kommt mit 310kg Berge mittelmäßig gut hoch. Also 3 bis 4 kW!
-Stauraum: Also Akku gut und zugänglich (und entnehmbar bei Li) möglichst weit unten verbauen
-ein richtig fester Gepäckträger, auf dem auch mal amtlich Gewicht liegen darf, also keine 5kg-Begrenzung, bitte!
-gute Reifen an möglichst großen Felgen: Mindestens 12 Zoll, besser 13
-Hydraulik-Scheibenbremsen vorn und hinten
-ein funktionierender genauer Tacho, gerne auch analog
-Licht!!!!!! Das beinhaltet einen DC/DC-Wandler, der die üblichen 13,8V rausdrückt, auch unter Last, und nicht gleich bei 50W die Grätsche macht
-stabiler Seitenständer mit gekapseltem Unterbrecherschalter
-möglichst guten Wind- und Regenschutz auch für die Flossen (von mir aus als Zusatzteil)

Achja. Licht hatte ich schon erwähnt?? Nicht nur das, was vorne und hinten raus kommt, sondern auch im sommerlichen Mittagssonnenlicht sichtbare Richtungsanzeiger!!
Coulombmeter wäre schön…

LG
Frank

EDIT: Ja, wenig Geklappere und Gequietsche ist auch gut.
Zuletzt geändert von lasser am Do 31. Jan 2019, 21:12, insgesamt 1-mal geändert.
Cemoto OS-310C, 3kW, 4x 50Ah Bleiakku + LiFePO4 60Ah, Akkus: 1.: 11 Mm, 2.: 5,3 Mm, 3.: 14,1 Mm, 4.: 6700 km, 4,5 kWh/100km, (Langzeiterfahrung 1, 2 und 3)
geändert: Windschild, LED-Blinker und Licht, Heidenau K58 vorn + Conti Twist hinten, Eco-Schalter, HA02-Ausgleichslader
Grüne wählen reicht nicht!

achim
Beiträge: 1346
Registriert: Do 3. Dez 2015, 11:18
Roller: Jupiter 11, Niu, GoE classic, Revoluzzer 45
PLZ: 91088
Kontaktdaten:

Re: UMFRAGE - Der "perfekte" Elektroroller?

Beitrag von achim » Do 31. Jan 2019, 00:40

Sorry wenn ich auf die eigentliche Bewertung verzichte, aber mich stört die Entscheidung zeischen günstigem Preis und Features.

Dir gängigen Reichweiten reichen mir aus, hab aber auch viele Fahrzeuge.

Was ich mir wünschen würde

Ein Roller der nicht klappert und scheppert als wolle er sich gleich auflösen..Ausnahme Niu. Absolut vorbildlich

Vernünftige Schrauben und geschnittene Muttergewinde statt dieser unseligen Klemmbleche.

Ein Helmfach wo ein Helm reinpasst. Akku im Helmfach ist ein Unding und für mich ko Kriterium.

Eine große, ebene Bodenplatte im Fußraum wo man was abstellen kann

Regendichtes Staufach unter dem Lenker.

Ein solider Gepäckträger mit EBENER Oberseite.
Abschreckendes Beispiel: Jupiter.
Gepäckträger super stabil und dann gewölbte Oberseite.
WARUM?????

Keinerlei Schnickschnack wie Apps, GPS, Tracking, Fernbedienung und all der Kram der eh nich richtig funktioniert.
Ausnahme Niu. Brauchen tu ich es trotzdem nicht.

Akzeptanz jeder beliebigen Gleichstromquelle die innerhalb der Spezifikation liegt. So wenig Elektronik wie möglich. Fahren soll er, sonst nix.

Intelligenter Wetterschutz. Da ist viel Luft nach oben.

DEUTLICH besserer Korrosionsschutz

Besserer Federungskomfort. Weiß nicht warum alle Chinesen hier schlechter sind als die Japaner.
Fahrt mal nen alten Honda Bali.

Kleiner Wendekreis. Was sich die Konstrukteure beim Jupiter gedacht haben ist mit ein Rätsel.

Bitte KEINE kombinierten Lenker/Sitzbankschlösser. Nervt ohne Ende.

Dennoch: Die Chinesrn sind in den letzten 15 Jahren deutlich besser geworden, das muss man anerkennen.

Gruß,
Achim

Bilbo
Beiträge: 51
Registriert: Mo 13. Aug 2018, 20:39
Roller: Kumpan 1954 L
PLZ: 4
Wohnort: Solingen
Kontaktdaten:

Re: UMFRAGE - Der "perfekte" Elektroroller?

Beitrag von Bilbo » Do 31. Jan 2019, 20:06

Also... Ich nehme das Baukastenprizip: A, aber alles andere dann gerne per Aufpreis zuwählbar! Ich nähme als Extras dann:
  • LED Licht, sollte eh Standard sein!
  • Mirroring von Handybildschirm, für Navigation, gerne Touchscreen...
  • USB-aufladen gerne auch im abschließbaren Handschuhfach
Dann für mich ganz klar D (Ich wohne in Solingen, da hat es durchaus bis 13% Steigungen auf Straßen denen ich öfters fahre...) und F
ebenso klar G (weil man sonst eh auf teure Inspektionen angewiesen ist) und I (Ich arrogante Nuss behaupte, das ABS bei 50kmh mir keinen Vorteil bringt)
Und bei der Optik, nun, ich fahr' im Moment Kumpan... also gerne L!
Kurz für den Automatischen Auswerter: ADFGIL, wobei A wriklich nur wenn alles andere optional zuwählbar ist, sonst BDFGIL

Schöne Grüße!

Benutzeravatar
Dirk
Beiträge: 846
Registriert: Di 20. Mär 2018, 23:50
Roller: eRetroStar, Bj.2018, 2KW, Mach 1 Bj.2014, 0,5 kw
PLZ: 58135
Wohnort: Hagen
Kontaktdaten:

Re: UMFRAGE - Der "perfekte" Elektroroller?

Beitrag von Dirk » Do 31. Jan 2019, 20:27

A, C, E, G, I, K

LG, Dirk

chrispiac
Beiträge: 2247
Registriert: So 23. Jul 2017, 18:15
Roller: Trinity Jupiter 11 (2017) & NIU N1S (2017) & NIU NGT (2019)
PLZ: 520xx
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Re: UMFRAGE - Der "perfekte" Elektroroller?

Beitrag von chrispiac » Fr 1. Feb 2019, 02:25

Präfix: Haben wir nicht ein Abstimmungsmodul für sowas?

B: wobei ich LED Licht inzwischen als Standard ansehe. Keins der Elektrorollermodelle die 2019 neu auf den Markt kommen sollen und die ich auf der Intermot 2018 gesehen habe, kommen ohne LED Rundumlicht oder sind zumindest nachrüstbar. App und GPS-Tracking aber nur wenn es auch ohne geht und wenn sie gut zugeschnitten sind und somit einen Zugewinn darstellen. Nur irgendwelche Open Source Fahradtracking-Apps einfach anpassen und dann nicht konsequent weiterentwickeln rechtfertigt keinen Aufpreis!

Bei C/D wäre ich für eine wählbare Option. Es gibt halt in Europa flache und bergische Gegenden, da sollte man die Wahl haben, einen passendes Elektrozweirad mit einer Leistung für den individuellen Gebrauch zu finden. Leistungsstärkere Motoren rechtfertigen durchaus einen Mehrpreis.

Bei E/F wäre ich ebenfalls für eine wählbare Option und zwar ob ein- oder mehr Akkus, möglichst parallel nutzbar, genutzt werden können. So kann man ggf. durch einen Nachkauf eines Akkus die Reichweite erhöhen, falls sich z. B. die Strecke zum Arbeitsplatz ändert, schließlich können sich Lebensumstände ändern. Ich plädiere für eine Mindestreichweite von 40km im Winter für den mitgelieferten Standardakku.

Ich setzte eine Garantie von 2 Jahren (außer Verschleißteile), also in der länge der gesetzlichen Gewährleistung als gegeben voraus, soweit „G“. Sollte eine erweiterte Garantie als Wahloption möglich sein, dann wäre es für mich attraktiv, wenn sie mit einem erweiterten Service bei B gebundelt wird, also auch die Datenübertragung für GPS und die weiteren App Funktionen über die zwei Jahre hinaus beinhaltet und wenn man sie nicht nur direkt beim Kauf, sondern auch noch in den ersten 6 Monaten danach abschließen kann, wenn man ein wenig Erfahrung mit der Zuverlässigkeit des Fahrzeugs sammeln konnte und den ersten vorgesehen Wartungs-/Inspektionstermin in der vorgeschlagenen Werkstatt hinter sich hat.

„I“ für Roller bis 45km/h, solange ABS bei Elektrozweirädern noch so teuer ist. Für Roller >45km/h „J“. Wenn die ABS-Lösungen günstiger werden, wäre ich für eine optionale Nachrüstmöglichkeit. Sollen die Roller an Sharinganbieter geliefert werden, würde ich „J" begrüßen. Der Sicherheitsgewinn bei potenziell ungeübten Rollerfahrern, die sie wegen eines vorhandenen Autoführerscheins fahren dürfen, sollte Flottenbetreibern kommuniziert werden können.

„K“ wobei eine Farbe dabei sein sollte. Nur schwarz und weiß sind für mich keine Farben, sondern ein Rückfall in die 60er Jahre, bevor das Farbfernsehen erfunden wurde. Daher hätte ich bisher bei der Wahl „Uranus“ oder „Neptun“ eher den „Neptun“ gewählt, weil es da eine Farbauswahl gibt und den Vorteil, das funktionale Teile am Lenker direkt der Umwelt ausgesetzt sind und nicht durch eine Lenkerverkleidung zusätzlich geschützt sind, in Kauf genommen - schließlich kommen die Roller aus China, da zählt jede zusätzliche Schutzoption!

Unabhängig davon, wäre ich bereit mehr Geld für einen Trinity Roller hinzulegen, wenn sie mit besseren Reifen ausgeliefert werden, wünschenswert wäre eine etablierte, bekannte Marke wie Heidenau! Wäre schön, wenn das als Abfrageoption (L/M) hinzugefügt würde.

Suffix: Falls die optionalen Möglichkeiten nicht zu Verfügung stehen: B, D, F, H, I, K, (M)
Wir treffen uns… an der Steckdose!

Patrick3331
Beiträge: 653
Registriert: Di 23. Mai 2017, 15:11
Roller: Yamaha X-max 250 & Honda MSX125
PLZ: 3800
Land: CH
Kontaktdaten:

Re: UMFRAGE - Der "perfekte" Elektroroller?

Beitrag von Patrick3331 » Fr 1. Feb 2019, 11:48

Finde es etwas blöd bei der ersten Frage, denn LED Licht ist heutzutage ein MUSS!!! Das hat nix mit dem Preis zu tun, das ist sicherheitsrelevant (besser sehen und gesehen werden). App und GPS braucht man nicht, aber LED. Sollte also nicht mit dem anderen Technikkram zusammen in einer Kategorie sein.

Aber gut, so würde ich mich entscheiden.

B, D, F, H, J, K

(und am besten dann für A, C, E, G, I, K :lol: ), aber leider geht das ja nicht... deshalb bleiben wir beim Oberem.

Ersatzakku zu humanen Preisen, nicht 50-70% des gesamten Rollers, sondern max. 20-25% vom Kaufpreis für einen gleichgrossen Zweitakku (oder einem der die doppelte Kapazität hätte).

Bei der Garantie wäre es toll, wenn es da unter den E-Rollern einen "Hyundai oder Kia" gäbe, sprich 5-7 Jahre Garantie auf Roller & Akku ohne km-Begrenzung (oder halt 50.000km).

Grundsätzlich wird der E-Roller erst dann einen Durchbruch schaffen, wenn sie sich preislich an einem Verbrenner orientieren können. Jemand der aufs Geld achtet (oder achten muss), kauft keinen E-Roller für 2-3x so viel, wie ein Markenverbrenner (Honda, Yamaha & Co.).
Einladungslink COUP (erste Fahrt 30 min. kostenlos):
Voucher Code: REF-DW74-005T (vor der ersten Fahrt eintragen)

Emmy Promotion Code für 15 Extra Freiminuten:
Voucher Code: O3u6Rbxp

Benutzeravatar
Systray
Beiträge: 497
Registriert: Di 3. Jul 2018, 16:43
Roller: NITO NES 10 / Trinity Uranus R
PLZ: 70
Kontaktdaten:

Re: UMFRAGE - Der "perfekte" Elektroroller?

Beitrag von Systray » Fr 1. Feb 2019, 13:42

Vorab:
Ich würde Geld hauptsächlich für Sicherheit, Leistung und Qualität ausgeben, in dieser Reihenfolge.

Sicherheit: Bremsen, Reifen, Fahrwerk, Beleuchtung
Leistung: Beschleunigung (Motor/Controller), Reichweite (Akku)
Qualität: Geräusche (klappern, quitschen, etc.), Materialanmutung, etc.

A: LED-Licht sollte heute Standard sein, GPS-Tracking/Cloudanbindung und App sind uninteressant.

D: Beim Anfahren an der Ampel sollte man mit den Autos´s mithalten können und an Steigungen nicht noch mehr
zum Verkehrshindernis werden.

E: In der Stadt sollte eine Reichweite von 40-50KM genügen, ein 2. oder stärkerer Akku als Option wäre aber schön.

G: 2 Jahre Garantie auf Fahrzeug und Akku sollte genügen, eine Verlängerung als Option (3/5/7 J) wäre jedoch schön.

I: ABS ist zwar immer wünschenwert, macht aber vermtl. die L1e-Roller zu teuer, bei L3e Roller jedoch eine sehr wichtige Option.

K: Es muss ja keine 15 verschiedene Farben geben, 3-4 Grundfarben würden sicher genügen. Dekors als Option (Folie) wäre schön.

Also wäre es bei mir: A D E G I K

Heikox
Beiträge: 457
Registriert: Mi 26. Dez 2018, 21:55
Roller: Niu M Plus Sport
PLZ: 12xxx
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: UMFRAGE - Der "perfekte" Elektroroller?

Beitrag von Heikox » Sa 2. Feb 2019, 10:32

B,C,F,G,I,K

Benutzeravatar
Neucomputer
Beiträge: 13
Registriert: Do 14. Mai 2015, 10:41
Roller: Wayscral e-START by A.T.U. Baugleich Sunra Grace, Elettrico
PLZ: 37235
Tätigkeit: Handwerksmeister im Ruhestand
Kontaktdaten:

Re: UMFRAGE - Der "perfekte" Elektroroller?

Beitrag von Neucomputer » Sa 2. Feb 2019, 15:57

A, D, F, G, I, K

Gruss aus Nordhessen

Benutzeravatar
lasser
Beiträge: 1020
Registriert: Mo 7. Mai 2012, 10:41
Roller: Cemoto OS-310C
PLZ: 32469
Tätigkeit: retired from board
Kontaktdaten:

Re: UMFRAGE - Der "perfekte" Elektroroller?

Beitrag von lasser » Sa 2. Feb 2019, 16:41

Örks, es stellt sich raus, dass ich voll in den Mainstream reinpasse :lol:

Code: Alles auswählen

A  8     C  4     E  4     G  7     I  10    K  11
B  5     D  8     F  10    H  5     J  3     L  0
Mehrheitsmeinung bisher A D F G I K bei 13 Wunschzetteln

LG
Frank
Cemoto OS-310C, 3kW, 4x 50Ah Bleiakku + LiFePO4 60Ah, Akkus: 1.: 11 Mm, 2.: 5,3 Mm, 3.: 14,1 Mm, 4.: 6700 km, 4,5 kWh/100km, (Langzeiterfahrung 1, 2 und 3)
geändert: Windschild, LED-Blinker und Licht, Heidenau K58 vorn + Conti Twist hinten, Eco-Schalter, HA02-Ausgleichslader
Grüne wählen reicht nicht!

Antworten

Zurück zu „Elektroroller“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste