TOL Kabinenroller - ein paar Tipps

tgsrt
Beiträge: 422
Registriert: Mo 23. Sep 2019, 21:09
PLZ: 27478
Kontaktdaten:

Re: TOL Kabinenroller - ein paar Tipps

Beitrag von tgsrt »

jepp, einer der Gründe für mich von den Chinaimporten abstand zu nehmen.

charly56
Beiträge: 46
Registriert: Mi 20. Mär 2019, 10:44
Roller: Kabinenroller B3-1500
PLZ: 35xxx
Kontaktdaten:

Re: TOL Kabinenroller - ein paar Tipps

Beitrag von charly56 »

Hallo Tom,

nochmal eine Frage:
Dann habe ich mittlerweile noch eine kleine Änderung vorgenommen was den Scheibenwischer betrifft.
Mich hat es genervt, dass es nur eine Stellung am Scheibenwischer gibt, denn in den meisten Fällen braucht man kaum den Wischer im Dauereinsatz, es reicht meist nur mal kurz anzumachen, das ist aber mit dem Schalter am Armaturenbrett, jedesmal vom Lenkrad weglangen Schalter anmachen und wieder ausmachen sehr umständlich
Ich habe das ebenfalls mit einem Taster versucht, im ausgebauten Zustand den Schalter durchgeklingelt, der Wischer:
Ein liegt wohl auf 3 und 5.

Vor der Montage nochmal mit einem Stück draht überbrückt, alles klar.
Dann Schalter eingesteckt, Zündung an und beim Tasten flackert es nur in der Anzeige, aber der Wischer geht nicht an.
Was habe ich falsch gemacht...

Charly

Benutzeravatar
renntom
Beiträge: 11
Registriert: Sa 6. Jul 2019, 10:35
Roller: TOL 1500 DZK
PLZ: 86399
Kontaktdaten:

Re: TOL Kabinenroller - ein paar Tipps

Beitrag von renntom »

hamiglo hat geschrieben:
Mo 4. Nov 2019, 19:19
Tom hatte von nicht zentrierten Felgen berichtet und das hatte mich doch etwas beunruhigt, war aber überflüssig: Bei meinem B3-1500 sind die Alufelgen genau wie Stahlfelgen durch Muttern mit Kugelkopf zentriert.
Dann hat dein Chinese beim Bohren der Felge wohl besser gearbeitet als meiner, die Zentrierung über die Muttern kannste vergessen, zumindest bei mir. Mach dir doch einfach mal den Spass, bock die Karre hinten auf und lass sie laufen, vlt. findest du dann deine Unwucht, obwohl alles ausgewuchtet ist. Bei mir wars jedenfalls so.

Grüße
Tom

chief-agent
Beiträge: 1
Registriert: Mo 9. Dez 2019, 15:20
Roller: TOL
PLZ: 30900
Kontaktdaten:

Re: TOL Kabinenroller - ein paar Tipps

Beitrag von chief-agent »

Hallo Renntom,

wo hast du für das Autoradio 12V Dauerstrom gefunden? Egal wo ich suche ich finde nur 12 Volt geschaltet über Zündschloß. Am Schloß selber liegt die Spannung leider auch viel zu hoch.

Gruß

Benutzeravatar
renntom
Beiträge: 11
Registriert: Sa 6. Jul 2019, 10:35
Roller: TOL 1500 DZK
PLZ: 86399
Kontaktdaten:

Re: TOL Kabinenroller - ein paar Tipps

Beitrag von renntom »

Ja, da vorne findet man nix :lol:
Ich hab mir einfach von der 1. Batterie das Plus-Kabel nach vorne gelegt.

tol53757
Beiträge: 1
Registriert: So 23. Feb 2020, 22:31
Roller: TOL
PLZ: 53757
Kontaktdaten:

Re: TOL Kabinenroller - ein paar Tipps

Beitrag von tol53757 »

renntom hat geschrieben:
Di 9. Jul 2019, 15:25
Evolution hat geschrieben:
Sa 6. Jul 2019, 13:50
renntom: Du solltest einen Umbauservice anbieten. Du hast ein Händchen für solche Dinge. Auch Designtechnisch gelungen!
:D Danke
Würde gerne wegen ein paar Tipps Kontakt wünschen.

achim
Beiträge: 1854
Registriert: Do 3. Dez 2015, 11:18
Roller: Jupiter 11, Niu, GoE classic, Revoluzzer 45, SNE Streetsou
PLZ: 91088
Kontaktdaten:

Re: TOL Kabinenroller - ein paar Tipps

Beitrag von achim »

renntom hat geschrieben:
Fr 7. Feb 2020, 15:32
Ja, da vorne findet man nix :lol:
Ich hab mir einfach von der 1. Batterie das Plus-Kabel nach vorne gelegt.
Keine gute Idee wie ich meine.
Wenn du keine Load Champs verbaut hast wird sich auf Dauer die Spannung in diesem Akku reduzieren.
Beim Laden wird nur die Gesamtspannung aller in Reihe geschalteten Akkus herangezogen, was bedeutet dass der Akku mit dem Radio nicht voll geladen wird, die anderen hingegen überladen werden, was sie noch deutlich schneller sterben lässt.

Gruß,
Achim

Antworten

Zurück zu „Kabinenroller“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast