Quantya MX dringend Hilfe bei Reparatur

Antworten
Quantya MX
Beiträge: 1
Registriert: Do 21. Mai 2020, 13:02
PLZ: 5
Land: A
Kontaktdaten:

Quantya MX dringend Hilfe bei Reparatur

Beitrag von Quantya MX »

Hallo, bin neu hier im forum.
Kurz zu mir, bin 39 Jahre alt, komme aus Salzburg und bin stolzer Besitzer einer Quantya MX.
Habe nun folgendes Problem das sich der Akku nicht mehr laden lässt. Es kam nach kurzer Zeit immer eine Fehlermeldung am Ladegerät.
Ich möchte nun den Akku öffnen, die einzelnen Zellen überprüfen und gegebenenfalls balancieren oder eben austauschen.
Wäre heilfroh wenn jemand der sich auskennt mir zur Seite stehen kann oder jemand der es bei besagtem Modell schon einmal gemacht hat.
Bei Quantya ist ja der Akku etwas spezielles....

Wäre über Antworten-Rat und Hilfe sehr dankbar.

Benutzeravatar
MEroller
Moderator
Beiträge: 10468
Registriert: Mo 1. Nov 2010, 22:37
Roller: Zero S 11kWZF6,5/erider Thunder (R.I.P)
PLZ: 7
Tätigkeit: Entwickler (Traktionsbatterie)
Kontaktdaten:

Re: Quantya MX dringend Hilfe bei Reparatur

Beitrag von MEroller »

Ich hatte ja einige Jahre einen Quantya VonRoll one (schlussendlich kurz vR one), der hatte 20 Stück ~42Ah LiCo Pouchzellen im Bauch. Bei Tiefentladung und einem Ladeversuch sind diese Akkus brandgefährlich! Wenn nur einzelne Zellen tiefentladen sind ist es dem Fachmann möglich, den Batteriepack zu zerlegen, aber das ist nichts für Laien, da bis über 80V DC anliegen. Keinesfalls eine tiefentladene Zellen versuchen, im Zellverbund einzeln nachzuladen, weil diese Zelle im Notfall den Rest anzündet.

Die Zelltabs sind zwischen Messing- oder Kupferschienen geklemmt/geschraubt. Mehr kann ich aus der Ferne nicht beitragen...
Zero S 11kWZF6,5
e-rider Thunder 5000: Ruht in Frieden
1500km kostenloses Supercharging für Käufer und Referenzgeber (natürlich nicht für E-Roller ;) ): https://ts.la/mathias54302

Tommmi
Beiträge: 81
Registriert: So 10. Mai 2020, 16:37
Roller: Super Soco TC Max
PLZ: 27721
Kontaktdaten:

Re: Quantya MX dringend Hilfe bei Reparatur

Beitrag von Tommmi »

MEroller hat geschrieben:
Do 21. Mai 2020, 19:30
.
Bei Tiefentladung und einem Ladeversuch sind diese Akkus brandgefährlich!

Die Zelltabs sind zwischen Messing- oder Kupferschienen geklemmt/geschraubt. Mehr kann ich aus der Ferne nicht beitragen...
Pouch Zellen bekommen sofort nach einer Tiefentladung einen Bauch, nur sehr selten findet man eine Zelle die das unbeschadet übersteht.
Bei Reichweiten Minderung muß man sobald man das bemerkt zeitlich die Dinger ausbalancieren.
Übrigens wenn man die Tiefentlädt sind Sie nicht brandgefährlich, will ich mal so einen Akku zerpflücken dann entlade ich das gesamte Akkupack. Dabei bekommen die nicht nur einen Bauch sondern eher einen Walbauch :D
Wenn man versucht solche Zellen einzeln zu tauschen geht es auch in die Hose, habe schon sehr oft probiert so etwas nach Innenwiderstand und Kapazität zusammenzustellen und nach 2-3 Zyklen paßt es trotzdem nicht.
Sehr haltbar werden die wenn man die extern lädt, aber wer hat schon nen 20S Modellbaulader, bei noch intakten Zellen empfiehlt sich ein Bms mit aktivem Balancer, die gibt es auch mit Bluetooth.

phil o' dendron
Beiträge: 2
Registriert: Mi 27. Mai 2020, 10:52
Roller: e-rider b-3000, e-fun xm5000
PLZ: 4
Land: A
Kontaktdaten:

Re: Quantya MX dringend Hilfe bei Reparatur

Beitrag von phil o' dendron »

Servus mit'nand,

"Quantya MX", ich kann Dir helfen.
Hab mehrere Quantya Akkus offen gehabt, Zellen getauscht, BMS ausgebaut weil defekt (ist schon ein paar Jahre aus, damals gabs keinen Ersatz fürs BMS).

Wenns hier um eine Quantya geht, also von der ersten Firma vorm ersten Konkurs:
Der Akku hat 14 Zellen, bleibt somit unterhalb 60V.
20 Zellen passen zwar rein, dann müssen aber das BMS & Ladegerät getauscht, die Elektrik ("contactor", "Batterieanzeige") angepasst werden.
Bei den ganz frühen Modellen muss auch der Controller Alltrax 48irgendwas gegen das 72V Pendant getauscht werden.

Die Zellen sind Kokam SLPB 40Ah, NMC Chemie, und sind bezüglich Überladung "relativ" (im Verhältnis zur oben angeführten LiCo-Zelle) wenig brandgefährlich.
Die Zellverbinder sind aus Aluminium, kein Messing oder sonstwas.
Zellen hab ich gebraucht bei einem französischen Onlineshop gekauft, "damals" 99€ + Versand.

Sobald eine Zelle unter 2,5V entladen wurde, und das über einen längeren Zeitraum, ist sie ziemlich sicher so beleidigt, entlädt sich selbst und ist somit zu tauschen.

Öffen einmal den Akku und schreib uns die Zellenspannungen, der Akkudeckel ist geschraubt & geklebt.

Wenn Du Dir das nicht zutrauen solltest, ich bin ab&zu am Attersee, da is Salzburg nimmer weit.

lg p.o.d.

PS: Ich hab auch noch gebrauchte Zellen, schreib wenn Du welche brauchst.

Antworten

Zurück zu „Quantya / VR Cross“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste