zero fx tuning

Benutzeravatar
el bosso
Beiträge: 858
Registriert: Sa 8. Okt 2016, 22:40
Roller: FORÇA Bossman S 2700km 4,5KWh Samsung, niu N1S 5500km 3,5KWh
PLZ: 11-93
Tätigkeit: Boss von Berlin
Kontaktdaten:

Re: zero fx tuning

Beitrag von el bosso » Di 25. Jul 2017, 20:27

Ja, also wieviel Leistung der Akku abgeben kann, müsste man berechnen...
Die kleine FX hat ja nur 27ps. Also etwa 20kw?! Hat die 2,7 o. 3,3 kWh?! Weiß ich jetzt so nicht genau. Gabs aber mal so, oder eben auch anders.
Ist der Akku damit an seiner Leistungsgrenze...?
Olche Umbauten gibt es jedenfalls schon seit einiger Zeit von Hollywood Electrics. Ob nur für Racing oder auch Streetlegal kann ich auch nicht sagen. Und fahren kann man damit sicher, aber wie lange...?
Weiteres Hindernis: baut man seine FX während der Garantie um, siehts mit Gewährleistung bestimmt nicht mehr so umfangreich aus...
Nichtsdestotrotz ist so ein Umbau Leistungsmäßig sicher der Knaller und bei ernsthaftem Interesse finden sich sicher Mittel und Wege.
Ben
Kräder sind meine Freunde!

Benutzeravatar
otten.l
Beiträge: 349
Registriert: Mo 17. Okt 2016, 22:23
Roller: Händler für Zero, NIU, Super SOCO, KSR Moto
PLZ: 49716
Wohnort: Meppen
Kontaktdaten:

Re: zero fx tuning

Beitrag von otten.l » Di 25. Jul 2017, 21:44

Dr. Bob Baldachin hat geschrieben:
Mo 3. Jul 2017, 23:06
Hallo zusammen,
Weiß jemand wieviel ein dsr motor samt Controller kosten würde?
Und muss am Rahmen der fxs was geändert werden?
Der original motor ist ja auf der einen Seite direkt am Rahmen verschraubt, auf der anderen Seite mit Abstandshaltern.
Von der Breite her sind also noch so 30mm Platz...

Kann der Akku der fxs den erhöhten Strom liefern?
Hallo Bodo,

ein solcher Umbau ist grundsätzlich möglich, am Rahmen muss dafür nichts geändert werden. Wie von el bosso schon erwähnt hat Hollywood Electrics die PikesPeak Motorräder derartig aufgerüstet. Limitierender Faktor bleibt aber in der Tat die Batterie. Mehr Punch unten raus geht definitiv, oben herum wird es dann dünner weil die Batterie zur Begrenzung wird.

Die Kosten für Motor+Controller lägen bei ca. 4000 € brutto zzgl. Einbau.

Für weitere Fragen kannst du uns auch gerne direkt kontaktieren.

Gruß Lennart
Zero DSR 14.4, S 14.4 11kW, FXS 6.5 / NIU N1s, M1p, U / Super SOCO TS, TC / KSR Vionis
Vertragshändler für Zero, NIU, Super SOCO, KSR Moto
Kostenlose Ladesäule am Betrieb, gespeist aus 60 kWp PV
http://www.otten.de

Dr. Bob Baldachin

Re: zero fx tuning

Beitrag von Dr. Bob Baldachin » Di 27. Feb 2018, 17:50

Winterpause fast vorbei, Thred erwache!!!!


Der einbau des 75-7 IPM (Motor der DSR) sollte dann ja kein Problem sein.
Dies soll Step 1 werden.
Weiß jemand ob der mit dem Serien 550A Controller kompatibel ist?
Mehrleistung verspreche ich mir hier nicht, aber im Sommer hatte ich bei zügiger fahrt Überhitzung des Motors und dadurch Drosselung.
Dieses Problem könnte dadurch eliminiert werden.

@Lennart: wieviel würde nur der Motor kosten?

Step 2 soll dann der Tausch des Controllers werden.
Kann der einfach so gegen den 775A getauscht werden oder muss die Software angepasst werden um alle Funktionen zu erhalten?

Der Akku wird die Mehrleistung schon bringen, aber schft das auch dessen Elektronik?
Sind immerhin ca.33% mehr

Hatte schon mal jemand mit Hollywood Electrics kontakt deswegen?


Schönen Gruß

Bodo

Benutzeravatar
otten.l
Beiträge: 349
Registriert: Mo 17. Okt 2016, 22:23
Roller: Händler für Zero, NIU, Super SOCO, KSR Moto
PLZ: 49716
Wohnort: Meppen
Kontaktdaten:

Re: zero fx tuning

Beitrag von otten.l » Fr 2. Mär 2018, 19:11

Ganz so einfach ist es leider alles nicht. Der Tausch des Motors ist in der Tat noch die leichteste Übung, auch der 550A Controller sollte damit grundsätzlich kein Problem haben.

Ob Zero dir/uns einen Motor für solche Zwecke verkauft ist allerdings eine ganz andere Frage. Das betrifft im Prinzip alle Teile aus dem Powertrain und somit auch den 775A Controller. Den Parametersatz einer SR aufzuspielen wäre dann allerdings auch wieder kein Problem.

Der Akku hat (abseits des BMS) keine Elektronik, da gibt es keine Limitierung. Aber wie ich bereits hier oder an anderer Stelle schrieb, kann der Akku die Mehrleistung eben nicht bringen. Ab 65% SOC setzt bei FX/FXS eine stetig abnehmende Begrenzung des Batteriestroms ein, um das Absinken von Zellspannungen auf min. 3,4/3,5 V zu begrenzen. 520A (10C) ist das absolute Maximum, mehr lässt das BMS nicht zu. Die 2018er Zellen sollen diesbezüglich deutlich besser sein, aber das konnte ich noch nicht ausführlich testen.

Gruß Lennart
Zero DSR 14.4, S 14.4 11kW, FXS 6.5 / NIU N1s, M1p, U / Super SOCO TS, TC / KSR Vionis
Vertragshändler für Zero, NIU, Super SOCO, KSR Moto
Kostenlose Ladesäule am Betrieb, gespeist aus 60 kWp PV
http://www.otten.de

Dr. Bob Baldachin

Re: zero fx tuning

Beitrag von Dr. Bob Baldachin » Di 20. Mär 2018, 17:53

Habe Kontakt mit Hollywood Electrics aufgenommen.
Die können alle benötigten Teile liefern.

eventuell muss man das BSM auch tauschen oder anpassen, für Lipo`s sollten eigentlich 15C peak kein Problem sein.
Das die Akkugesundheit darunter leidet ist klar.

In wie weit wird die Umrüstung die Funktion Restkapazität-Anzeige, die App und die der Einstellungen Ecco, Sport usw. beinflussen?

gruß Bodo

Antworten

Zurück zu „Zero“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste