SHANDONG BAOYA BY-EM05, Baoya 3000 gegen Goldenkey

Benutzeravatar
Joehannes
Beiträge: 3329
Registriert: So 22. Feb 2009, 13:32
PLZ: 9645
Wohnort: Oberfranken
Kontaktdaten:

Re: SHANDONG BAOYA BY-EM05, Baoya 3000 gegen Goldenkey

Beitrag von Joehannes » So 28. Jun 2015, 22:33

Aber bei Dir war der Akku doch auch Huckepack Block 1?

Benutzeravatar
MEroller
Moderator
Beiträge: 6999
Registriert: Mo 1. Nov 2010, 23:37
Roller: QvR one (im Einsatz)/ e-rider Thunder (Ruhestand)
PLZ: 7
Wohnort: Bei Stuttgart
Tätigkeit: Entwickler (Automotive)
Kontaktdaten:

Re: SHANDONG BAOYA BY-EM05, Baoya 3000 gegen Goldenkey

Beitrag von MEroller » Mo 29. Jun 2015, 18:13

Er meint, dass in deinem Blei-bewehrten GK vorn zwei 12v Blocks übereinander gestapelt waren, vorn im Mitteltunnel, da wo bei mir Ladegerät und Controller hausen.
QvR vR one: Goldenmotor 5kW, thermostatgeregelte Batterieheizung Netz & autark, CA V3, Michelin City Grip Winter 120/70-12, im Einsatz
e-rider Thunder 5000: im aktiven Ruhestand

Benutzeravatar
Joehannes
Beiträge: 3329
Registriert: So 22. Feb 2009, 13:32
PLZ: 9645
Wohnort: Oberfranken
Kontaktdaten:

Re: SHANDONG BAOYA BY-EM05, Baoya 3000 gegen Goldenkey

Beitrag von Joehannes » Mo 29. Jun 2015, 19:16

Wenn der RAHMEN aber dort nicht gequetscht ist, dann ist dort wohl kein Platz für den 5. Akku.
Jedenfalls für keinen 38Ah.

Benutzeravatar
Joehannes
Beiträge: 3329
Registriert: So 22. Feb 2009, 13:32
PLZ: 9645
Wohnort: Oberfranken
Kontaktdaten:

Re: SHANDONG BAOYA BY-EM05, Baoya 3000 gegen Goldenkey

Beitrag von Joehannes » Mo 29. Jun 2015, 22:05

Am 3. Haltegurt könnte man es erkennen. Hier ist das obere Rahmenrohr
verändert. Sonst würde dort der Akku nicht rein passen.

Benutzeravatar
MEroller
Moderator
Beiträge: 6999
Registriert: Mo 1. Nov 2010, 23:37
Roller: QvR one (im Einsatz)/ e-rider Thunder (Ruhestand)
PLZ: 7
Wohnort: Bei Stuttgart
Tätigkeit: Entwickler (Automotive)
Kontaktdaten:

Re: SHANDONG BAOYA BY-EM05, Baoya 3000 gegen Goldenkey

Beitrag von MEroller » Mo 29. Jun 2015, 22:45

Defintiv ist dort der obere Rahmen auch im Fury schmaler als die 4er Klötze GBs 40Ah breit sind - die vorderen Zellreihen kann man nicht oben rausheben, man muss erst die hinteren Reihen herausheben und dann die drei vorderen Im Batteriekasten nach hinten rausschieben, um sie nach oben ausbauen zu können. Es sit da vorne richtig eng, so eng, dass gerade noch das EMC7210 Ladegerät dazwischenpasst, samt einem eng anliegenden Blechtrog. Das Ladegerät ist etwa 150mm breit, so dass die oberen Rohre dort maximal 160mm Platz dazwischen haben.
QvR vR one: Goldenmotor 5kW, thermostatgeregelte Batterieheizung Netz & autark, CA V3, Michelin City Grip Winter 120/70-12, im Einsatz
e-rider Thunder 5000: im aktiven Ruhestand

Benutzeravatar
Joehannes
Beiträge: 3329
Registriert: So 22. Feb 2009, 13:32
PLZ: 9645
Wohnort: Oberfranken
Kontaktdaten:

Re: SHANDONG BAOYA BY-EM05, Baoya 3000 gegen Goldenkey

Beitrag von Joehannes » Di 30. Jun 2015, 18:33

rahmen Baoya.jpg
oberes Rahmenrohr Baoya
rahmen Baoya.jpg (44.62 KiB) 3368 mal betrachtet
Rahmen Goldenkey.jpg
oberes Rahmenrohr Goldenkey
Rahmen Goldenkey.jpg (43.98 KiB) 3368 mal betrachtet
Ich habe mich auch schlecht ausgedrückt.
Aber im Goldenkey ist Akku 5 über Akku4 zwischen dem oberen Rahmenrohr.
Akku 5 geht dann in der Höhe fast bis zum Tankstutzen. Hier erkennt man auch die einseitige Quetschung der Rohre.
Das hat die Baoya leider nicht und daher wurde das Helmfach zum Fließbandopfer gemacht.
Ich kann mir die langen Gesichter von EMC Reutlingen richtig vorstellen.
Beim Goldenkey kann man dazwischen den 5. Akku mit 17cm Breite versenken. Bei einem Umbau auf LiFePo4 sicherlich machbar. Aber für die 38 Ah Klötze
leider nicht. Bestimmt auch eine Modifikation von Herrn B.

Benutzeravatar
MEroller
Moderator
Beiträge: 6999
Registriert: Mo 1. Nov 2010, 23:37
Roller: QvR one (im Einsatz)/ e-rider Thunder (Ruhestand)
PLZ: 7
Wohnort: Bei Stuttgart
Tätigkeit: Entwickler (Automotive)
Kontaktdaten:

Re: SHANDONG BAOYA BY-EM05, Baoya 3000 gegen Goldenkey

Beitrag von MEroller » Di 30. Jun 2015, 19:33

Joehannes hat geschrieben:Beim Goldenkey kann man dazwischen den 5. Akku mit 17cm Breite versenken. Bei einem Umbau auf LiFePo4 sicherlich machbar. Aber für die 38 Ah Klötze
leider nicht. Bestimmt auch eine Modifikation von Herrn B.
:?: :?: :roll:
Goldenkey war doch der Charles...
QvR vR one: Goldenmotor 5kW, thermostatgeregelte Batterieheizung Netz & autark, CA V3, Michelin City Grip Winter 120/70-12, im Einsatz
e-rider Thunder 5000: im aktiven Ruhestand

Benutzeravatar
Joehannes
Beiträge: 3329
Registriert: So 22. Feb 2009, 13:32
PLZ: 9645
Wohnort: Oberfranken
Kontaktdaten:

Re: SHANDONG BAOYA BY-EM05, Baoya 3000 gegen Goldenkey

Beitrag von Joehannes » Di 30. Jun 2015, 20:36

Vielleicht haben die ja damals schon zusammen gearbeitet. :o Oder haben sich ausgetauscht was machbar sein könnte. :lol:
Mein Goldenkey kam auch aus Österreich. ;)
Wäre doch möglich. Vielleicht sind sie sogar verwandt. Alles möglich........
Die BAOYAS sind dann wohl aus einer anderen Schmiede.

Benutzeravatar
Joehannes
Beiträge: 3329
Registriert: So 22. Feb 2009, 13:32
PLZ: 9645
Wohnort: Oberfranken
Kontaktdaten:

Re: SHANDONG BAOYA BY-EM05, Baoya 3000 gegen Goldenkey

Beitrag von Joehannes » Do 27. Aug 2015, 21:00

So, der Test mit dem Roller ist abgeschlossen und für gut befunden. Heute waren es 40km Fahrstrecke mit nur
Anschlag Drehgriff. Das sind 60km/h laut Tachoanzeige. Nach 500km Fahrleistung keine Probs mehr vorhanden.
Nach diesen 40km war die Leerlaufspannung der Tianneng bei 5x12V= 60V. Das ist sehr gut und alltagstauglich.
Er hat ja jetzt Einzelspannungsabgriff bekommen.
Der einzige Nachteil ist das reduzierte Helmfach wegen dem 5. Akku. :evil:
Wenn den Roller jetzt jemand haben will dann kann er ihn für 900€ haben.
Er hat eine L3e Zulassung könnte aber bestimmt durch Drosselung auch als L1e durchgehen.
Braucht hier jemand ein gutes Fahrzeug? Über einen Transport bis 300km könnte man reden.

Mfg
Joehannes

Benutzeravatar
Joehannes
Beiträge: 3329
Registriert: So 22. Feb 2009, 13:32
PLZ: 9645
Wohnort: Oberfranken
Kontaktdaten:

Re: SHANDONG BAOYA BY-EM05, Baoya 3000 gegen Goldenkey

Beitrag von Joehannes » Di 22. Sep 2015, 17:56

Der Controller könnte eine besondere Eigenart haben. Bei diesen Temperaturen, so um die 10/15 Grad geht das natürlich auch auf die Reichweite.
Das Schätzeisen bricht zwar ein bis zum roten Bereich, aber er geht mit der Spannung unter viel Last nicht unter 54 Volt. Der Strom wird also
durch den Controller minimiert. Es bedarf dann am Berg etwas mehr Zeit und eine geringere Geschwindigkeit. Es ist schon fast Mofageschwindigkeit
oder noch weniger. Nach dem Berg läuft er dann wieder mit normaler Geschwindigkeit. Zu einer Abschaltung kommt es aber aber nicht.

Antworten

Zurück zu „Goldenkey (GK)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast