Fährt jemand ein Sondors Fold / XS ??

Forum für alles über Elektrofahrräder.
Antworten
Goldbug
Beiträge: 7
Registriert: Do 12. Sep 2019, 18:57
Roller: nichts bislang
PLZ: 00000
Kontaktdaten:

Fährt jemand ein Sondors Fold / XS ??

Beitrag von Goldbug » Sa 14. Sep 2019, 04:03

Servus

Wollte fragen ob jemand ein Sondors Fold fährt

https://sondors.com/pages/special-editi ... rs-fold-xs

Bild

Die Pro Argumente

1.-)Akku im Frame
2.) Klappbar müste so grad auch in Smart "Kofferäume" passen
3.) 20x4 Fatbike Reifen die auch Offroad Tracktion Satt bringen
4.) Dope Farbe in Orange /Optik generel
5.) Moderates Gewicht von 23,2 Kilo rum
6.) Anrecht auf Kostenlose Beförderung in jede Bus und Bahn gegenüber E-Scooter/Roller
7.) Bafang ist Frei Programmierbar mit USB Kabel oder Alternativ per Egg2Rider

Contra

1.) Geringer Angebots Markt auf Ebay müste wohl über 3 (Bonvu) impoirtiert werden / Vorkasse ...
2.) Bremsen nicht grad 95 Kilo + Gepäck Rider tauglich / Ersatz durch 4 Kolben Bremsen 203/203er notwendig
3.) Vorbau Durchmesser ebenso wie Sattelstange nicht raus zu kriegen (Ahead ?)
4.) Relativ kleiner Akku / nicht raus zu kriegen bislang ob es selektierte Panasonic Zellen sind von 3,4 Amper und Protect
5.) Recht billige 60mm "Frontgabel" (nach Bremse und 1x7 Kette auf 1x12 oder Rohloff Change Point nummer 3)
6.) Nur 1x7 Kette (zusammen mit Bremse die ersten beiden Punkte zum changen)
7.) Kein Mittelmotor wenns Alpiner wird der von einer Schaltung profitieren würde

Andy_966Osaka
Beiträge: 1
Registriert: Fr 18. Okt 2019, 15:44
Roller: Sondors
PLZ: 4
Kontaktdaten:

Re: Fährt jemand ein Sondors Fold / XS ??

Beitrag von Andy_966Osaka » Fr 18. Okt 2019, 16:01

Hallo,

ich fahre ein Sondors Fold, aber noch die ältere Variante. Fahre es seit 1.5 Jahren und 4800km.

Wollte kurz auf deine Pro's und Contra's eingehen.

Pro's:
1) Akku im Frame - gar nicht so toll. Denn zur Akku Entnahme muss der Rahmen aufgeklappt werden. Ich traue dem Mechanismus nicht sehr viel zu in puncto Haltbarkeit. Ich muss zum Beispiel immer den Akku entnehmen, wenn ich mit dem Rad zur Arbeit fahre (und es in der Kälte stehen lasse), das ist etwas umständlich.
2) Stell dir das mit dem Zusammenklappen nicht so einfach vor, das Ding ist schon ein unhandlicher Koloss beim in den Kofferraum heben.
3) Optik ist toll mit den grobstolligem Reifen -machen auch gut Lärm, aber das ist Geschmackssache.
4) Ist schon ok
5) ich weiß jetzt nicht wo du die Gewichtsangaben her hast, aber mein Sondors Fold wiegt jetzt mit Anbauteilen 30Kg
6) siehe 2)
7) Weiß nicht wie es bei der XS Version aussieht, aber meine Version hat nur einen günstigen Kunteng Controller, keine Diagnosr Anschlüsse (o.ä.), man kann immerhin die Endgeschwindigkeit umstellen (Um es vorweg zu nehmen, meinst steht trotzdem auf 27km/h, weil es aufgrund der kurzen Übersetzung sehr dämlich aussieht - wenn man bei ~30km/h am treten ist wie ein Hamster im Rad).

Contra's:
Da fasse ich mich kurz zusammen:
Ja, die Bremsen sind schlecht, aber für Stadtverkehr in Ordnung (beim normalen Fold sind sogar nur mechanische Seilzugbremsscheiben verbaut). Die Gabel hat 1 1/8 Zoll Durchmesser und die Sattelstange 1 Zoll. Ich habe den Klappvorbau gegen einen BMX Vorbau ausgetauscht, das war aber echt knapp weil die der Gabelschaft recht kurz war und ich muss noch dazu sagen, das die Lager nicht ein allzu hochwertigen Eindruck machen.
Der Akku ist okay und hat bei mir schon über 200 Ladezyklen überstanden, laut Aufdruck sind dort LG Zellen verbaut mit einer Gesamtkapazität von knapp 650 Wattstunden.

Dann wollte ich noch was sagen zu Ersatzteilen. Bei mir ist das Tretlager kaputt gegangen und ich musste es in China kaufen, da es ein exotisches Maß hat, BC 137"24T und 100 Lagerbreite mit 163 Achslänge). Wenn du noch mehr Fragen hast, dann frag einfach.

MfG, Andy

Goldbug
Beiträge: 7
Registriert: Do 12. Sep 2019, 18:57
Roller: nichts bislang
PLZ: 00000
Kontaktdaten:

Re: Fährt jemand ein Sondors Fold / XS ??

Beitrag von Goldbug » Mo 4. Nov 2019, 20:56

Servus

Ich hab der Zeit ein relativ günstiges Angebot gleich 2x für 1700 zu kaufen allerdings die abgspeckteste Fassung ohne Federgabel.

Gute Frage ob die überhaupt Schaltung hat .........

Daher erstmal die Frage als Rückenopfer wie die Gabel üerhaupt eingefast ist ? Pressfit ?

Dann mal weiter zum Fragen Katalog

1.) Auf dem Page Link den Ich hier hab stehen 55 lbs was umgerechnet 25,00 Kilo sind.

Gute Frage wie Ihr 5 Kilo Abweichung erreicht habt ?

2.) Gepäckträger passenden müste natürlich noch dazu kommen habt Ihr eine Moel Empfehlung ? Gern Gewichtsoptimiert

3.) Gabel Durchmesser 1 1/8 ist schon mal gut auch wenn der Schaft sehr kurz ist wobei ist dies abhängig weit man Ihn in der Höhe ausfährt ? Mir langen 110 cm Lenkerhöhe rum bei 100 Sitz (175 cm /95 Kilo der Zeit schon Stück vom Negativrekord 107,8 runter)

Will ansonsten folgenden Lenker übernehmen den Ich der Zeit fahre in 71 cm (65 ab Werk sind Mir etwas kurz da Ich 72 cm rum gewöhnt bin vom MTB) Ist Mir halt Wichtig das es Custom passen würde

https://www.jonesbikes.com/jones-h-bar-bend-aluminum/


5.) Wo wir beim Vorbau sind welches Klemmaß hat der Lenker ab Werk eigentlich was Lenkerdurchmesser anbelangt und wie lang ist die Länge des Hauseigenen Vorbaus ?? Ich habs in der Regel direkt vor der Nase (Vorbau Länge 35mm bei 31,8er Durchmesser)

6.) Sattelstange 1 Zoll also 25,4mm ? Hier stellt sich für Mich noch die Frage da Ich überleg ob Ich als RückenOpfer nicht so eine Stange reinpflanz

https://cirruscycles.com/products/kinekt-2-1-aluminum Sollte dann wohl ohne Adapter/Reduzierhüllsen passen in 25,4mm

7.) Es sind aber definitiv keine 3450 mah Zellen von Panasonic nehm Ich an sondern eher 2450er würd Ich jetzt mal vermuten seitens des Budge des Rades ebenso nicht protect oder ?

8 .) Gut Bremse gegen was in 4 Kolben mit 203/203 Wechseln ist klar ebenso wie die Schaltung auf 1x12 oder Rohloff für anständige Bandbreite um nicht wie im Hamster Rad mit zu treten

Bezüglich Controller hab Ich vieleicht noch was mit dem Egg Rider V2 für Euch

https://eggrider.com/

Nachteil nur 2 Modien meines leten Wissensstand programierbar zum anwählen.

Da hätte Ich schon 3 also Komplett Offen, STVZO und nen definierten Street Mod von sagen wir 15 staat 6 Schiebhilfe und Vmax 35 staat 25.

Der Motor ist Bafang nehm Ich an die labeln die 250, 500er und 750er meines Wissens nur um ist das Richtig oder gibts doch unterschiede außer im Preis des Labels ?

Ab Werk Gearsensonr/Unterbrecher dabei sowie USB Programming Kabel ?

Fahren will Ich primär wieder Abends die ein oder andere Tour von 2h rum.

Falten ist letzlich sekundär solang es mit umgelegtem Kofferaum geht.

Die kostenlose Bus und Zug Mitnahme währe eher eine Notoption da Ich grad Busse wie die Pest hasse aufgrund praktisch keines Raumangebotes und mehr als nur die letze Meile immer zu Fuß gehe oder bike.

Für die letze Meile in der City ist sowieso noch zusätzlich ein E_Scooter oder Skateboard eingeplant, alles auf Q1 bis Q2 2020.

Das Rad sollte als Robuster Allwetter MTB Tourer her halten.

Sprünge mach Ich keine aber Waldwege gern mit hoher Vmax jeder Zeit :)

Mfg

Goldbug
Beiträge: 7
Registriert: Do 12. Sep 2019, 18:57
Roller: nichts bislang
PLZ: 00000
Kontaktdaten:

Re: Fährt jemand ein Sondors Fold / XS ??

Beitrag von Goldbug » Mo 4. Nov 2019, 21:11

Nachschlag währe vieleicht noch ob Ich andere Pedale montieren kann bei beibehaltung der Faltmechanik.

Bin eben andere Komponenten gewöhnt vom MTB die Ich "teils" übernehmen möchte die "etwas" hochwertiger sind.

Antworten

Zurück zu „Elektrofahrräder / Pedelecs“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast