E- Klappfahrrad- Fahrer

Forum für alles über Elektrofahrräder.
Antworten
Tilo
Beiträge: 141
Registriert: Fr 6. Jul 2018, 09:19
Roller: Mobilist Light E-Bike Klappfahrrad
PLZ: 90
Kontaktdaten:

E- Klappfahrrad- Fahrer

Beitrag von Tilo »

Gibt es hier Fahrer von Elektrofalträdern und wie sind eure Erfahrungen damit?

Ich bin seit knapp einem Jahr zufriedener Besitzer eines Mobilist Light, welchen ich nach einem Europapark- Besuch testete und gleich bestellte. Das einzige was mich störte, war die zu kurze Sattelstange, welche ich problemlos gegen eine längere, allerdings ungefederte tauschen konnte.

https://www.rsm-bike.de/Elektro+Klappfa ... edelec.htm

20180513_155456_HDR-1.jpg

Es gab zwar auch Probleme, aber nicht von Seiten des Händlers. Es wurde nach einer E- Mail oder Telefonat umgehend und schnell Ersatz geschickt. Mir ging z.B. nach kurzer Zeit das Vorderlicht kaputt und durch einen Unfall war das Hinterrad verbogen. Da hat sich der vermeintliche Vorteil der Gussräder, nie mehr verrostete und verbogene Speichen schnell als Nachteil entpuppt. Wenn mal was ist muss das ganze Rad samt Motor raus.

Mittlerweile habe ich auch einen Hundeanhänger und bald gehts auch mit unserem Vierbeiner auf Tour.

vespafan40
Beiträge: 12
Registriert: Fr 4. Dez 2020, 22:40
Roller: Vespa
PLZ: 10178
Kontaktdaten:

Re: E- Klappfahrrad- Fahrer

Beitrag von vespafan40 »

Ich finde das Rad schaut nicht sehr bequem aus. Ist es denn sehr schwer? Stell mir es praktisch vor dieses Rad auf Urlaub mitzunehmen. :-)

Tilo
Beiträge: 141
Registriert: Fr 6. Jul 2018, 09:19
Roller: Mobilist Light E-Bike Klappfahrrad
PLZ: 90
Kontaktdaten:

Re: E- Klappfahrrad- Fahrer

Beitrag von Tilo »

War lange nicht mehr hier, aber möchte mal antworten, auch wenn es vielleicht nicht mehr von Interesse ist.

Das Fahrrad ist sehr bequem, es fährt sich eigentlich nicht viel anders als ein grosses. Man kann Lenker, Sattelhöhe und - Abstand verstellen und die Räder sind ausreichend gross.

Diese Falträder sind durch den Akku allgemein relativ schwer. Mit seinen 18kg ist es aber noch ok, die anderen bei RSM haben über 20.

Es gibt auch bessere Lösungen. Beim Elektro- Brompton sitzt der Akku samt Elektronik in einer Tasche und man kann sie zum Transport einfach abnehmen. Man kann deren Räder viel leichter und kleiner falten und wie einen Rollkoffer ziehen. Und diese Räder gibt es seit Jahrzehnten, sie sind sehr durchdacht und wahrscheinlich alltagstauglicher.

Aber das ist auch eine vollkommen andere Preisliga, diese Räder kosten dreimal so viel. Das muss man gut abwägen.
Wenn man nicht täglich oder wöchentlich faltet, reicht auch ein so ein einfacher Klappmechanismus. Man kann Magnetclips und Gummipuffer an den Rahmen schrauben oder kleben, somit knallt nicht mehr Metall auf Metall und man kann es je nach Bauart arretieren. Und Kratzer und Schrammen mit schwarzer matter Sprühfarbe leicht selber ausbessern.
Letztens hat mir ein Arbeitskollege sogar die gerissene Sattelrohraufnahme geschweisst und verstärkt. Die Hebelkräfte waren eindeutig zu gross. Ich hatte später ja auch noch einen Gepäckträger an der Stange dran.
Da würde ich in Zukunft darauf achten, das der Rahmen höher geht und kein so langes Sattelrohr mehr nötig ist.

Dieses Modell verkauft mein Händler nicht mehr, ähnliche Räder gibts aber online zu Hauf, auch wesentlich günstiger. Ich würde allerdings dringend dazu raten, sie bei einem Importeur, welcher schon einige Zeit verkauft und gute Bewertungen hat und am besten vor Ort nach einer Probefahrt zu kaufen.
Man hat nichts davon, wenn man zwar ein paar hundert Euro spart, es den Internethändler bei einem Problem aber nicht mehr gibt und man hockt ohne Hilfe und Ersatzteile da. Mein Fahrradladen vor Ort repariert ja sogar nur seine eigenen E- Bikes...
Das ist mir den Stress nicht wert.

Benutzeravatar
Tommmi
Beiträge: 279
Registriert: So 10. Mai 2020, 16:37
Roller: Zero S 14.4 Charge Tank
PLZ: 27721
Kontaktdaten:

Re: E- Klappfahrrad- Fahrer

Beitrag von Tommmi »

Von der Sitzposition sind die Falträder von Dahon sehr bequem, man merkt gar nicht das man auf Faltrad sitzt.
Hier eines meiner Selbstbauten
$_57.JPG

Benutzeravatar
DB - Der Blaskoda
Beiträge: 174
Registriert: Mi 14. Jan 2015, 09:04
Roller: ROLEKTRO V.3 E-Carrier25, 2x 30Ah. eLizzy Comfort S, 45km/h
PLZ: 36396
Wohnort: An der Via Regia, der längsten Straße Europas
Tätigkeit: Bundesbahnobersekretär (BOS) a.D.
Kontaktdaten:

Re: E- Klappfahrrad- Fahrer

Beitrag von DB - Der Blaskoda »

Das fand ich auch. Habe früher ein Dahon Jetstream P8 als Tourenrad (neudeutsch Trekkingrad) genutzt, weil ich dann bequem die Hin- bzw Rückfahrt mit dem ICE machen konnte. Das Rädchen ging als Handgepäck durch.
Bei meinen Bahn- und Flussradweg Touren von 80 - 120km/Tag und noch nicht "elektrifiziert", habe ich das Dahon als bequem und zuverlässig empfunden und kennengelernt.
Es kommt halt auch viel auf die (eigene) Einstellung zu Falträdern an.
Meint der Peter - und ab geht er...
Zwischen alt und tot ist noch genug Zeit ... :lol: meint der Peter und grüßt freundlich.

Antworten

Zurück zu „Elektrofahrräder / Pedelecs“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast