Vectrix VX-2

Antworten
Benutzeravatar
Evolution
Moderator
Beiträge: 1787
Registriert: So 7. Feb 2016, 15:04
Roller: Vectrix VX-2 L-Version
PLZ: 41564
Kontaktdaten:

Re: Vectrix VX-2

Beitrag von Evolution » Fr 22. Jul 2016, 14:21

Hier die Antwort:

We produce batteries from Amita cells.

BMS is our own design and production. It is located inside battery. You can get all the data from BMS via CAN - I've sent you link to the proper converter.


If you want to check the cell's voltage you can also open the battery cover and measure it by regular multimeter.

Peter51
Beiträge: 2822
Registriert: Sa 6. Aug 2011, 10:04
Roller: E-Max 90s, E-Max 110s, E-Max 120s
PLZ: 2
Kontaktdaten:

Re: Vectrix VX-2

Beitrag von Peter51 » Fr 22. Jul 2016, 14:30

deutsch: Wir produzieren Batterien aus Amita Zellen. Und das sie dich in die Batterie hereinschauen lassen (ohne Verlust des Gewährleistungsanspruchs) - sie sehen das wirklich sportlich.
E-Max 90s von 2010 - Vmax>50km/h - km-Stand >11.400 - 4x Greensaver SP50-12 50Ah C20
E-Max 110s von 2010 - Vmax>50km/h - km-Stand >1.800 - 16x LiFePo4 CHL 40Ah
E-Max 120s von 2015 - Vmax 65km/h - TÜV 03.2020 4x Greensaver SP60-12 60Ah C5

Benutzeravatar
wiewennzefliechs
Beiträge: 1996
Registriert: So 24. Nov 2013, 20:41
Roller: Emco Novantic C2000
PLZ: 135
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Vectrix VX-2

Beitrag von wiewennzefliechs » Di 26. Jul 2016, 00:20

Evolution hat geschrieben:Wenn ich Dich recht verstanden habe, kann also eine Überladung nicht stattfinden. Es wird nur Strom verschwendet?
Wenn das BMS korrekt arbeitet, kann keine Überladung stattfinden. Das BMS unterbricht den Ladestrom, wenn eine der Zellen zu viel Spannung abbekommt.

Strom wird dabei allerdings auch nicht verschwendet, jedenfalls nicht in nennenswertem Umfang. Sobald das Ladegerät merkt, dass die Verbindung zum Akku getrennt wurde (wobei es egal ist, ob das BMS die Verbindung gekappt hat oder ob man schlicht den Stecker gezogen hat), schaltet es ausgangsseitig ab. Danach nimmt es nur noch ca. 2,5 W auf.

Peter hat auch ganz richtig beschrieben, worin sich ein "freiwilliges" Ladeende (d. h. eine Abschaltung des Ladestroms durch das Ladegerät wegen Unterschreitung des Mindeststroms) und ein "unfreiwilliges" Ladeende (d. h. Unterbrechung des Ladestroms durch das BMS wegen drohender Überladung einer oder mehrerer Zellen) unterscheiden: im ersten Fall wechselt die LED-Anzeige am Ladegerät auf grünes Dauerlicht (= Mindeststrom erreicht, Ladung beendet, alles ok), im zweiten Fall blinkt die LED-Anzeige dagegen wechselweise rot/grün (d. h. Ladestrom wurde bereits vor Erreichen der Mindeststromstärke durch das BMS unterbrochen).

Sofern das BMS im Akku richtig arbeitet, kann rotes Blinken am Ladegerät also nichts anderes bedeuten als "Akku noch nicht voll". In diesem Fall sollte man einfach abwarten, bis die Anzeige auf grünes Dauerlicht wechselt. Nur wenn die Anzeige auf rot/grünes Blinken wechselt, muss man von einem Fehler ausgehen, denn dann hat nicht das Ladegerät, sondern das BMS den Ladevorgang abgebrochen. Das wiederum kann aus 2 Gründen passieren: entweder ist das Ladegerät auf eine zu hohe Ladeschlussspannung eingestellt oder eine oder mehrere Zellen haben einen zu hohen Innenwiderstand und drohen daher trotz korrekt eingestellter Ladeschlussspannung überladen zu werden. In beiden Fällen zieht das BMS die Notbremse.

Was die Lagerung von Li-Akkus betrifft: Emco empfiehlt, die Akkus vor einer längeren Lagerpause auf maximal ca. 75% aufzuladen und regelmäßig zu kontrollieren, ob der Ladestand diesen Wert nennenswert unterschritten hat (ggf. soll man dann nachladen). Vor einer längeren Lagerung randvoll geladener oder fast leerer Akkus wird dagegen abgeraten. Ich versuche, mich daran auch so gut wie möglich zu halten, d. h. ich lade meine Akkus erst dann voll auf, wenn absehbar ist, dass ich meinen Roller kurz danach benutzen werde.

Gruß

Michael
Emco Novantic C2000 seit 25.11.2013 - 2 kW - 48 V / 37 Ah (=1,776 kWh) Li(NiCoMn)O2
EVPS-Akku Nr. 1 (28 Ah) bei 4.304 und 8.595 km auf Garantie getauscht
Beide EVPS-Akkus bei 13.125 km erneut defekt, ersetzt durch Cleantron-Akku 48 V / 37 Ah

Benutzeravatar
Evolution
Moderator
Beiträge: 1787
Registriert: So 7. Feb 2016, 15:04
Roller: Vectrix VX-2 L-Version
PLZ: 41564
Kontaktdaten:

Re: Vectrix VX-2

Beitrag von Evolution » Di 26. Jul 2016, 10:31

Danke für die ergänzenden Erläuterungen, Michael. Dann muss man also hoffen, dass das BMS seine Funktion erfüllt bzw. überhaupt arbeitet. Bei meinem Besuch in Fürth hat mir K. damals eine Vielzahl von BMS-Platinen gezeigt, die er bzw. seine Mitarbeiter ausgetauscht hatten, weil diese BMS nicht ordnungsgemäß funktionierten. Auch die Besitzer des Vectrix VX-1 haben in der Vergangenheit leidvolle Erfahrungen mit fehlerhaft programmierten BMS machen müssen. Letztendlich schlauer ist man erst dann, wenn alle Akku-Einheiten regelmäßig gemessen werden wie es einige Forums-Mitglieder berichtet haben.

Benutzeravatar
Evolution
Moderator
Beiträge: 1787
Registriert: So 7. Feb 2016, 15:04
Roller: Vectrix VX-2 L-Version
PLZ: 41564
Kontaktdaten:

Re: Vectrix VX-2

Beitrag von Evolution » Mo 1. Aug 2016, 12:03

Die HUK hat übrigens, nachdem ich ihr Fotos des Rollers zugesandt habe, die Versicherung auf Elektro-Roller umgeschrieben und den Versicherungsbeitrag wieder reduziert.

Benutzeravatar
MEroller
Moderator
Beiträge: 7882
Registriert: Mo 1. Nov 2010, 22:37
Roller: Zero S 11kWZF6,5/erider Thunder (im Ruhestand)
PLZ: 7
Wohnort: Bei Stuttgart
Tätigkeit: Entwickler (Traktionsbatterie)
Kontaktdaten:

Re: Vectrix VX-2

Beitrag von MEroller » Mo 1. Aug 2016, 20:05

Ei guck ei da, ich sach ja, die risikobereiten coolen Jungs fahren Leichtkraftrad, die vorsichtigen Mädels fahren Leichtkraftroller :lol: Meint scheinbar nicht nur mein WGV-Vertreter...
Zero S 11kWZF6,5
e-rider Thunder 5000: im Ruhestand

Benutzeravatar
Evolution
Moderator
Beiträge: 1787
Registriert: So 7. Feb 2016, 15:04
Roller: Vectrix VX-2 L-Version
PLZ: 41564
Kontaktdaten:

Re: Vectrix VX-2

Beitrag von Evolution » Mo 1. Aug 2016, 20:14

Ich hätte mir lieber eine Zero S geholt, aber meine Verehrteste war dagegen :?

Peter51
Beiträge: 2822
Registriert: Sa 6. Aug 2011, 10:04
Roller: E-Max 90s, E-Max 110s, E-Max 120s
PLZ: 2
Kontaktdaten:

Re: Vectrix VX-2

Beitrag von Peter51 » Mo 1. Aug 2016, 20:32

Zwischenzeitlich die Einzelspannung der 13 poch cells schon ausgelesen?
E-Max 90s von 2010 - Vmax>50km/h - km-Stand >11.400 - 4x Greensaver SP50-12 50Ah C20
E-Max 110s von 2010 - Vmax>50km/h - km-Stand >1.800 - 16x LiFePo4 CHL 40Ah
E-Max 120s von 2015 - Vmax 65km/h - TÜV 03.2020 4x Greensaver SP60-12 60Ah C5

Benutzeravatar
Evolution
Moderator
Beiträge: 1787
Registriert: So 7. Feb 2016, 15:04
Roller: Vectrix VX-2 L-Version
PLZ: 41564
Kontaktdaten:

Re: Vectrix VX-2

Beitrag von Evolution » Mo 1. Aug 2016, 21:37

Nein. Dafür brauche ich einen Fachmann, bin selber nicht vom Fach. Werde wohl bei der ersten Inspektion das prüfen lassen. Mit dem USB-Bus-Converter lässt sich nur die Gesamtspannung messen.

Antworten

Zurück zu „Vectrix“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste