VRone geht in Flammen auf

Benutzeravatar
ursusmajor
Beiträge: 91
Registriert: Mo 2. Mai 2016, 20:46
Roller: BMW C-Evolution Long Range und Segway PT x2 SE
PLZ: 34
Land: CH
Wohnort: Emmental
Tätigkeit: Teilzeitrentner
Kontaktdaten:

Re: VRone geht in Flammen auf

Beitrag von ursusmajor » Sa 12. Nov 2016, 09:59

Guten Morgen zusammen

Soeben finde ich folgende Mitteilung von VRbikes.ch in meinem Maileingang:
161107 Sicherheitsmitteilung vRone.pdf
(243.69 KiB) 118-mal heruntergeladen
Lieber Gruss
Urs
BMW C-Evolution Long Range (seit 08/2018)
Segway PT x2 SE (seit 09/2015)
Trivanti E-Scooter (seit 09/2016)
QvR VRone-e (06/2016 bis 08/2018)

Benutzeravatar
ZukunftERoller
Beiträge: 398
Registriert: So 6. Mai 2012, 21:13
Roller: Kreidler Galactica Electro 2.0 Bj. 2012 LifePo4 48V,40Ah
PLZ: 56
Kontaktdaten:

Re: VRone geht in Flammen auf

Beitrag von ZukunftERoller » Sa 12. Nov 2016, 11:35

Mmh.. bin ich hier falsch informiert,oder stehe ich mit meiner Meinung nicht alleine, dass hier der Hersteller das Problem schnellstmöglich zu beheben hat (Rückruf etc.). Ich würde mir dieses Risiko (Brand und der damit verbundenen Folgeschäden) jedenfalls nicht antun.
6 Jahre ohne Sprit!

Benutzeravatar
ursusmajor
Beiträge: 91
Registriert: Mo 2. Mai 2016, 20:46
Roller: BMW C-Evolution Long Range und Segway PT x2 SE
PLZ: 34
Land: CH
Wohnort: Emmental
Tätigkeit: Teilzeitrentner
Kontaktdaten:

Re: VRone geht in Flammen auf

Beitrag von ursusmajor » Sa 12. Nov 2016, 16:45

(...) dass hier der Hersteller das Problem schnellstmöglich zu beheben hat (Rückruf etc.) (...)
Ich denke, sobald ein wirkliches, technisches Problem erkannt wurde, wird er dies sicher auch machen. Momentan scheint es eher an einer (Fehl-)Bedienung (Tiefentladener Akku laden) zu liegen.

Wobei ich MERollers Einwand, dass eher das Weiterladen eines vollen Akkus zu einem Brand führen wird, teile. Oder geschehen bei einer Tiefentladung chemische Prozesse, die dann bei einer Ladung dieselben Effekte auslösen wie bei einem weiteren Laden eins vollen Akkus?

Liebe Grüsse
Urs
BMW C-Evolution Long Range (seit 08/2018)
Segway PT x2 SE (seit 09/2015)
Trivanti E-Scooter (seit 09/2016)
QvR VRone-e (06/2016 bis 08/2018)

Benutzeravatar
MEroller
Moderator
Beiträge: 7882
Registriert: Mo 1. Nov 2010, 22:37
Roller: Zero S 11kWZF6,5/erider Thunder (im Ruhestand)
PLZ: 7
Wohnort: Bei Stuttgart
Tätigkeit: Entwickler (Traktionsbatterie)
Kontaktdaten:

Re: VRone geht in Flammen auf

Beitrag von MEroller » Sa 12. Nov 2016, 19:50

Das einzige potentiell feuergefährliche, was ich bei intensiver Suche bislang finden konnte am unteren Ende der Entladekurve ist im englischsprachigen Wikipedia-Eintrag zur "Lithium-ion battery" zu lesen: Der Kupfer-Stromträger der Anode könne sich bei Tiefentladung im Elektrolyt auflösen. Wenn das öfter vorkommt wird das Kupfer beim Laden wieder auf der Anode metallisch abgeschieden und kann durch Dendritenbildung (ähnlich wie Eiskristalle) den Separator durchstoßen und zu einem internen Kurzschluss führen. Zwar hat eine Zelle bei nur noch 2V nicht mehr viel Energie intus, aber beim Laden könnte das durchaus heiß genug werden, um ein thermisches Durchgehen zu verursachen.
Aber dann müsste die Tiefentladung schon öfters vorgekommen sein, das ist ein schleichender Prozess. Ich vermute daher, dass die Vorsichtsnachricht von vR Bikes eher auf Effekte im BMS abzielt. Es soll ich sich trotz Dauer-an ab Zellspannungen von z.B. 2,7V komplett abschalten und auch jedwede Versorgung nach außen unterbrechen, sprich die Anzeige bleibt aus trotz Fahrbereitschaft (Schlüssel ganz im Uhrzeigersinn gedreht).
Zero S 11kWZF6,5
e-rider Thunder 5000: im Ruhestand

Benutzeravatar
ZukunftERoller
Beiträge: 398
Registriert: So 6. Mai 2012, 21:13
Roller: Kreidler Galactica Electro 2.0 Bj. 2012 LifePo4 48V,40Ah
PLZ: 56
Kontaktdaten:

Re: VRone geht in Flammen auf

Beitrag von ZukunftERoller » So 13. Nov 2016, 01:42

Der Hersteller darf sich hier nicht mit einem bloßen Info-Schreiben aus der Verantwortung ziehen und das Risiko dem Kunden zuschieben. Man stelle sich vor, ein Mehrfamilienhaus....und der Tesla in der Tiefgarage ... und der Hersteller verweist nachher darauf, den Kunden vorher informiert zu haben.
Theoretisch(!) müsste der Hersteller den Roller bei diesem Gefahrenpotential für die Winterlagerung zur Überwachung in seine Obhut nehmen, bis geeignete Maßnahmen zum Schutz gefunden wurden.
Ich setze mich nicht mit einem Löschmittel neben den Roller und gucke, was passiert :twisted:
6 Jahre ohne Sprit!

Benutzeravatar
ursusmajor
Beiträge: 91
Registriert: Mo 2. Mai 2016, 20:46
Roller: BMW C-Evolution Long Range und Segway PT x2 SE
PLZ: 34
Land: CH
Wohnort: Emmental
Tätigkeit: Teilzeitrentner
Kontaktdaten:

Re: VRone geht in Flammen auf

Beitrag von ursusmajor » So 13. Nov 2016, 09:35

Guten Morgen zusammen

Danke für die technischen Infos MEroller. Sehr interessant.

Dass sich der Hersteller nur durch ein simples Schreiben aus der Verantwortung ziehen will/kann bezweifle ich sehr.In einer Zeit, wo es juristische Tradition geworden ist, Leute vor ihrer eigenen Dummheit schützen zu müssen, wären Gerichtsurteile gegen den Hersteller vorprogrammiert. Aber was soll er machen? Den Vorschlag von ZukunftEroller mit einer Überwinterung beim Hersteller ist sicher übertrieben und wäre auch nicht finazierbar, bzw. könnte im Verkaufspreis nicht einberechnet werden.

Ich betrachte das Ganze pragamatisch. Auch Teslas sind schon in Flammen aufgegangen. Was da für Vorkehrungen getroffen worden sind, ist mir nicht bekannt.

Mein vRone-e steht weiterhin in der Garage und wird wöchetnlich per Schaltuhr geladen....

Euch allen einen schönen Sonntag
Urs
BMW C-Evolution Long Range (seit 08/2018)
Segway PT x2 SE (seit 09/2015)
Trivanti E-Scooter (seit 09/2016)
QvR VRone-e (06/2016 bis 08/2018)

Peter51
Beiträge: 2822
Registriert: Sa 6. Aug 2011, 10:04
Roller: E-Max 90s, E-Max 110s, E-Max 120s
PLZ: 2
Kontaktdaten:

Re: VRone geht in Flammen auf

Beitrag von Peter51 » So 13. Nov 2016, 11:36

......... und unter 0°Cel. darf man Lithium Ionen Batterien nicht laden!
E-Max 90s von 2010 - Vmax>50km/h - km-Stand >11.400 - 4x Greensaver SP50-12 50Ah C20
E-Max 110s von 2010 - Vmax>50km/h - km-Stand >1.800 - 16x LiFePo4 CHL 40Ah
E-Max 120s von 2015 - Vmax 65km/h - TÜV 03.2020 4x Greensaver SP60-12 60Ah C5

Benutzeravatar
Evolution
Moderator
Beiträge: 1787
Registriert: So 7. Feb 2016, 15:04
Roller: Vectrix VX-2 L-Version
PLZ: 41564
Kontaktdaten:

Re: VRone geht in Flammen auf

Beitrag von Evolution » So 13. Nov 2016, 13:35

und was ist mit der Erklärung, dass der Akku nach jeder Fahrt geladen werden soll? Hier im Forum habe ich nur von Empfehlungen gelesen, nicht bereits nach jeder Fahrt den Akku zu laden, wenn noch genug Spannung drauf ist. Ich lade erst ab 49V, wie Peter es empfohlen hat.

Benutzeravatar
MEroller
Moderator
Beiträge: 7882
Registriert: Mo 1. Nov 2010, 22:37
Roller: Zero S 11kWZF6,5/erider Thunder (im Ruhestand)
PLZ: 7
Wohnort: Bei Stuttgart
Tätigkeit: Entwickler (Traktionsbatterie)
Kontaktdaten:

Re: VRone geht in Flammen auf

Beitrag von MEroller » So 13. Nov 2016, 16:04

Das mit nach jeder Fahrt laden hat bei vR mit dem Schneider-BMS zu tun, dass dauernd die Batterie entlädt, nicht mit der Zellgesundheít. Ich lade trotzdem erst kurz vor dem nächsten Losfahren, weil meine arbeitstägliche Entladungstiefe noch so weit von der Akku-Kapazitätsgrenze weg ist, dass das problemlos geht. Abgesehen von dem einen BMS-Kanal, der eine Zelle mehr entlädt als den Rest, aber das war sowieso dauernd so, egal wie der Ladestand war.

vR one sollte man generall kurz vor dem Losfahren erst volladen, weil man nur dann die volle Leistungsfähigkeit nutzen kann :twisted:
Zero S 11kWZF6,5
e-rider Thunder 5000: im Ruhestand

hari

Re: VRone geht in Flammen auf

Beitrag von hari » Do 17. Nov 2016, 21:05

der VRONE ist aus der Herstellersite verschwunden. Also gar nicht mehr im Angebot/Programm? hm?
http://www.vrbikes.ch/

oder bin ich da irgendwie blind?

lg Harald

Antworten

Zurück zu „VR“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste