Innosooter EM6000 Batterien

Antworten
Funkateer1
Beiträge: 3
Registriert: Sa 15. Apr 2017, 13:21
Roller: Innoscooter em6000
PLZ: 68
Kontaktdaten:

Innosooter EM6000 Batterien

Beitrag von Funkateer1 »

Hallo Forumgemeinde,

hat jemand bereits Erfahrung beim wechseln der Batterien beim Innosooter EM6000 Maxi gesammelt?
Meine 6 Jahre, 18.000km alten Blei Akkus gehen nun merklich in die Neige.
Sind Blei AGMs noch eine Option?
Für Tipps und Anmerkungen wäre ich sehr dankbar.

have a nice day,
Funkateer1

Benutzeravatar
Joehannes
Beiträge: 3420
Registriert: So 22. Feb 2009, 12:32
PLZ: 9645
Wohnort: Oberfranken
Kontaktdaten:

Re: Innosooter EM6000 Batterien

Beitrag von Joehannes »

Willkommen im Forum.
Für ein so zuverlässiges Fahrzeug bestimmt eine Option.
Denn mit 18000km ist es wohl ein Fake oder sie würden bereits
gewechselt. Denn Bleier altern auch kalendarisch.

Benutzeravatar
Jan P.
Beiträge: 573
Registriert: So 21. Jun 2015, 19:54
Roller: Ab 16.3.2019 : NIU N-Pro
PLZ: 79...
Wohnort: Freiburg i.Br. / BW

Re: Innosooter EM6000 Batterien

Beitrag von Jan P. »

Hallo Johannes : 6 Jahre sind wohl für Blei die absolute Obergrenze. Aber so unwahrscheinlich
ist es nun auch wieder nicht. :o Meine haben mir bis 5 Jahre eine ausreichende
Reichweite beschert (26 000). :P

Gruß von Jan... ;)
1. NIU N-Pro (2x Lith./Bj. 2.2019) Km Stand : ca.3800 Km (Aug. 2020).
2. Renault ZOE R110 Limited / Bj. 2.2019 Km Stand : ca.13 500 Km (Aug. 2020).
3. Kreidler Pedelec /Bj.: 2.2011 und Klapp E-Rad Bromton Bj.: 6.2020

Motto : "Der Weg ist (auch) das Ziel..." :P

Benutzeravatar
Neucomputer
Beiträge: 13
Registriert: Do 14. Mai 2015, 10:41
Roller: Wayscral e-START by A.T.U. Baugleich Sunra Grace, Elettrico
PLZ: 37235
Tätigkeit: Handwerksmeister im Ruhestand
Kontaktdaten:

Innosooter EM6000 Batterien

Beitrag von Neucomputer »

Hallo Johannes

die Werbung sagt folgendes:

AGM Batterien sind vor allem dann für dich geeignet, wenn du nach einem lagefesten Batterietyp suchst, den du im Winter nicht nachladen musst und der immer höchsten Leistung bereitstellt. In der Praxis kommen sie häufig bei Starterbatterien für Motorräder, Wohnwagen, Boote, Elektrofahrzeuge und Fahrzeuge mit Start-Stopp-System zum Einsatz. Auch bei der Entwicklung von Car-Hi-Fi-Anwendungen werden sie immer häufiger eingesetzt. Sie zeichnen sich durch ihren im Vergleich zum Nassakkumulator geringeren Innenwiderstand aus.

Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass sie unempfindlich gegen Tiefenentladung sind. Auch die Zyklen Festigkeit überzeugt hier. Das heißt, dass man Sie besonders oft laden und entladen kann, ohne dass sie Schaden nehmen.

Nun zu meine Fakten:
-------------------------

meine Akkus FGS Blei Akku mit FGC25005 12V 50 Ah über Batterie24 bezogen haben nach zwei Jahren nur noch eine Reichweite von ca. 10 km. Mein Ladegerät ist von E-Fun Output 60 VDC 8 A und ich weiß nicht ob es daran liegen kann, dass die Akkus keine Leistung mehr haben.

Gefahren bin ich mit den Akkus nun 800 km und bei einem Preis für das Akku Set von 430,- €uro komme ich auf Akkukosten von 53 Cent je km
:roll:

Nun denke ich auf über einen Austausch der Akkus nach und suche auch nach positiven Erfahrungen von anderen Usern

Gruss Jochen aus Nordhessen

Funkateer1
Beiträge: 3
Registriert: Sa 15. Apr 2017, 13:21
Roller: Innoscooter em6000
PLZ: 68
Kontaktdaten:

Re: Innosooter EM6000 Batterien

Beitrag von Funkateer1 »

Vielen Dank Johannes, Jan P. und Neucomputer,

komme jetzt erst wieder dazu mich mit diesem Thema zu Beschäftigen.

@Johannes: Nein, kein Fake.. original Batterien von B.B.
Ab 15.000km habe ich es auf den letzten 5km gemerkt, das ich nicht mehr die volle Leistung habe.
Fahre ca.36km pro Tag. Jetzt kommt es zu einem rapiden Leistungsabfall bereits nach 25km. :-(
Da zuckele ich dann die letzten Kilometer mit 30km/ nach Hause.

@ Neucomputer: Das ist interessant. Deine Batterien habe nur 2 Jahre gehalten?
Mein Ladegerät ist ähnlich: 60VDC 8A
Ich habe auch diese Batterien in Betracht gezogen, oder die von Long.
Die original Batterien von B.B. kosten ca.€150.
Batterien mit identischen Spezifikationen gibt es (FGS, Long) für ca.€100.
Der einzige Unterschied ist der maximaler Endladestrom. (750Ah oder 600Ah)

Spielt das eine grosse Rolle?

have a nice day,
Funkateer1

Antworten

Zurück zu „Innoscooter“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast