Zulassungsrecht, Leichtkraftrad oder Leichtkraftroller, WKZ

eMobility Rechtliches
Antworten
Herbikum
Beiträge: 240
Registriert: Fr 15. Apr 2016, 09:55
Roller: MTL-EB-007
PLZ: 91xxx
Wohnort: Erlangen
Kontaktdaten:

Zulassungsrecht, Leichtkraftrad oder Leichtkraftroller, WKZ

Beitrag von Herbikum »

Vielleicht kennt sich da jemand aus.

In meinen Rollerpapieren steht L3e, B, und ausgeschrieben dann "Leichtkraftrad". Die Versicherungen behandeln Leichtkraftrad und Leichtkraftroller unterschiedlich, ein Leichtkraftroller hat eine andere sog. Wagniskennziffer (WKZ) und ist damit deutlich günstiger versicherbar. Roller haben anscheinend weniger Unfälle.

Bisher hab ich da keinen Unterschied gemacht. Deshalb war mir der Eintrag "Leichtkraftrad" auch egal.

Nach Anruf in der Zulassungsstelle habe ich die Auskunft bekommen, dass diese bei den Eintragungen lediglich die EG-Fahrzeugklassen berücksichtigen. Diese geben also L3e und B ein und bekommen vom System (wohl KBA) ausgespuckt "Leichtkraftrad". Die Zulassungsstellen machen also gar keinen Unterschied zwischen Roller und Rad. Die Versicherungen schon. Die Versicherung sag wiederum, sie hält sich an die Angaben im Fahrzeugschein.

Nach der offiziellen DIN-Normung unterscheidet sich ein Motorroller dadurch, dass er über einen Durchstieg zwischen dem Sitz und der Frontkarosserie verfügt. Die offizielle Bezeichnung lautet, dass er ohne Knieschluss gefahren wird.

Jemand ne Idee? Als nächstes würde ich meiner Versicherung vorschlagen ihr ein Bild vom Roller zu schicken.

Benutzeravatar
Evolution
Moderator
Beiträge: 4204
Registriert: So 7. Feb 2016, 15:04
Roller: Vectrix VX-2 L-Version
PLZ: 41564
Kontaktdaten:

Re: Zulassungsrecht, Leichtkraftrad oder Leichtkraftroller, WKZ

Beitrag von Evolution »

Ja, so habe ich es damals auch mit meiner Versicherung gemacht. Schicke ihr Fotos von Deinem Roller, nachdem Du vorher einen Sachbearbeiter angerufen hast. Dann erhälst Du günstrigere Konditionen.


viewtopic.php?f=12&t=5781&p=88058&hilit=HUK#p88112

Benutzeravatar
MEroller
Moderator
Beiträge: 10862
Registriert: Mo 1. Nov 2010, 22:37
Roller: Zero S 11kWZF6,5/erider Thunder (R.I.P)
PLZ: 7
Tätigkeit: Entwickler (Traktionsbatterie)
Kontaktdaten:

Re: Zulassungsrecht, Leichtkraftrad oder Leichtkraftroller, WKZ

Beitrag von MEroller »

Korrekt. Oder gleich damit vorfahren bei der Versicherung :D
Die Begründung meines WGV Maklers für den gravierenden Unterschied in der Haftpflichtversicherung: "Die Jungs fahren Leichtkraftrad. Roller fahren die Mädels." :lol:
Ich habe Trick 17 angewandt und mit der Zero meinen günstigen vR one Leichtkraftroller-Versicherungsvertrag übernommen :D
Zero S 11kWZF6,5
e-rider Thunder 5000: Ruht in Frieden
1500km kostenloses Supercharging für Käufer und Referenzgeber (natürlich nicht für E-Roller ;) ): https://ts.la/mathias54302

Benutzeravatar
turbofoen
Beiträge: 567
Registriert: Mi 16. Jan 2019, 19:51
Roller: Super Soco TC, Unu 2KW
PLZ: 45xxx
Wohnort: E-NRW
Kontaktdaten:

Re: Zulassungsrecht, Leichtkraftrad oder Leichtkraftroller, WKZ

Beitrag von turbofoen »

MEroller hat geschrieben:
Fr 20. Dez 2019, 20:00
...
Die Begründung meines WGV Maklers für den gravierenden Unterschied in der Haftpflichtversicherung: "Die Jungs fahren Leichtkraftrad. Roller fahren die Mädels." :lol:
Ich habe Trick 17 angewandt und mit der Zero meinen günstigen vR one Leichtkraftroller-Versicherungsvertrag übernommen :D
Du hast dich als Frau verkleidet und ihm tief in die Augen geblickt?! Genial!

Benutzeravatar
crassmike
Beiträge: 22
Registriert: Mo 10. Jun 2019, 15:14
Roller: NIU NPro
PLZ: 86157
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Re: Zulassungsrecht, Leichtkraftrad oder Leichtkraftroller, WKZ

Beitrag von crassmike »

Hallo,

habe das selbe Problem mit der Versicherung bei meinem ersten elektrischen NIU 125er.

Die Versicherung (HUK) hat mir mit der Fahrzeugklasse Leichtkraftroller ein Angebot gemacht, das 20 Euro günstiger war, als die Rechnung jetzt nach der Anmeldung. Auf die Nachfrage wurde mir gesagt „wir entscheiden das nach der KBA Fahrzeugklasse, die uns übermittelt wurde, da können wir nichts machen.

Ich werde jetzt mal bei der Stadt anfragen, ob das den Grund hat, der hier genannt wurde. Wenn nur die EU-Fahrzeugklasse ohne Unterscheidung Kraftrad/Roller zur Eintragung möglich ist, ist das ja eine ziemliche Zwickmühle mit der höheren Risikoeinteilung als Kraftrad.. :evil:

Grüße!

Antworten

Zurück zu „eRoller und Scooter Rechtliches“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: vsm und 1 Gast