Einbau Multipower MP50-12C in Cemoto OS-310C

Benutzeravatar
lasser
Beiträge: 787
Registriert: Mo 7. Mai 2012, 10:41
Roller: Cemoto OS-310C, 32 Mm
PLZ: 32469
Tätigkeit: Fischkopp und Tischler
Kontaktdaten:

Einbau Multipower MP50-12C in Cemoto OS-310C

Beitrag von lasser » Do 13. Sep 2018, 22:40

Moin!
Eigentlich wollte ich von dieser ganzen Aktion ein Video machen. Allerdings hab ich beim Drehen nicht von Anfang an darauf geachtet, dass die Kamera am Kopf auch das aufnimmt, was zu sehen sein soll. Nun sind 2h Material für die Katze, also alles "Ohne Bilder!", außer jemand hat Interesse an Fachwerk und Kürbispflanzen ;-)

Bestellung und Versand ging ratzfatz bei BaSBa Batterien für einen günstigen Preis. Ich habe incl. allem knapp 380€ für 4 Stück Multipower MP50-12C bezahlt. 2 Tage später waren die Akkus da: Erstklassig verpackt, alle einzeln. Leider mit viel Styropor, das dürfte auch anders gehen, aber die werden ihre Erfahrungen gemacht haben.
Erster Eindruck der Akkus: völlig neu, ohne jeden Kratzer, alle aufgeladen. Und hier geht's dann los: 3 Akkus bis auf 0,01V gleich, einer "tanzt aus der Reihe" mit 0,03V weniger. Ok, dachte ich mir, nicht ganz voll geladen vor dem Versand. Also alle flugs einzeln aufgeladen und nach 24h Ruhezeit deren Spannung gemessen: Nr. 3 - so habe ich sie nummeriert - ist immer noch auffällig. Die anderen waren gleich.
In Erinnerung an meine allerersten Rollerakkus und die Greensaver, die zuletzt drin waren, habe ich beschlossen die Akkus einzubauen, denn 3 hundertstel Volt sind nichts gegen die damaligen Unterschiede von mehr als 0,1V nach dem Laden.

Der Einbau geht bei meinem Roller nicht mehr "einfach" von oben, sondern ich darf dank Vergrößerung des Batteriekastens den Roller seitlich und hinten komplett aufreißen. Aber da hab ich schon Übung drin und nach 3h waren die Akkus getauscht, ohne Ausgleichslader, wie empfohlen. Alles schick verkabelt, Zugänge von außen und das Wattmeter blieben unverändert.

Sicherung an, Roller löppt! Tadaaaa… :mrgreen:

Die ganzen Teile wieder an den Roller zu schrauben hat dann ein wenig gedauert, weil so langsam die eine oder andere Plastiknase den Geist aufgibt. Der Roller ist mehr als 6 Jahre alt, war des Öfteren auseinander und das ist jetzt zu merken. Aber letztendlich war alles wieder da, wo es hingehörte. Bis auf ein paar Scheiben… Irgendwie habe ich immer Unterlegscheiben übrig??? :shock:

Die 1. Probefahrt war nett, keine "weichen" Akkus mehr. Selbst nach 25km gaben die Dinger immer noch mehr als 63A von sich bei guter Gesamtspannung.
Nach der Fahrt waren die Akkus alle gleich, bis auf Nr. 3. Ihr ahnt es: 0,03V weniger Ruhespannung…

Naja, das 1. Aufladen unter kritischer Beobachtung brachte erstmal keine Veränderung. Bis auf das kleine ΔU marschierten alle 4 Akkus im Gleichklang nach oben, bis sie 14,2V erreichten. Dann war Schluss mit Gleichschritt. Nr. 3 scherte aus und rannte voran, während die anderen sie laufen ließen. "Super! Neue Akkus und dann wieder so ein MP-Mist!!" dachte ich.

Nach ein paar weiteren Gedanken war klar, dass sowas auch immer(!) bei allen anderen Bleiakkus passiert ist, die ich hatte. Muss ja auch früher oder später passieren, weil die Dinger nun mal nicht perfekt gleich sind. Schön wäre es, wenn es erst bei 14,3 oder 14,4V passiert, aber bei meinem 2. Akkusatz - der noch aus 8 kleinen MP bestand - ging das schon bei 13,7V los. Und das ohne Balancer und kritisches Beäugen! Da kam es dann auch mal dazu, dass ein Akku 15V hatte und der daneben nur 13…

Ich bin mir mit dem Verkäufer einig geworden, dass ich Nr. 3 nicht tausche, sondern einen Ausgleichslader HA02 einbaue, der inzwischen aus China auf dem Weg ist (hoffentlich, die sind nicht sehr redseelig dort drüben…)
Das Teil wird die wenigen hundertstel Volt ausgleichen.

Unter Last sind die Akkus übrigens bis zu einer Spannung von 11,2V alle perfekt gleich, danach gehen sie etwas auseinander. dann bin ich aber auch schon fast 50km gefahren, mehr hatte ich auch nicht erwartet.

Wiederholtes Aufladen und Entladen - ohne HA02 - ändert an Nr.3 bisher nichts. Das ΔU bleibt.

Insgesamt kann ich aus den Akkus innerhalb einer Stunde mindestens 1,7kWh herausholen, meint mein Wattmeter. Das ist nicht schlecht für Akkus, die mit 42,5Ah bei 5-stündiger Entladung angegeben sind.

Sobald der HA02 also eingebaut ist, werde ich den Roller wieder vernünftig nutzen können. Natürlich wäre es schöner, wenn die Karre 100km Reichweite hätte :-) Aber 50 reichen auch für fast alles. Hat ja auch mit knapp 30km Reichweite geklappt die letzten Wochen…

Ob das alles die richtige Entscheidung war, wird sich spätestens in 14 Monaten zeigen. Dann droht der übernächste Herbst…

LG
Frank
Cemoto OS-310C, 3kW, 4x 50Ah Bleiakku + LiFePO4 40Ah, Akkus: 1.: 11 Mm, 2.: 5,3 Mm, 3.: 14,1 Mm, 4.: 1600 km, 4,5 kWh/100km, (Langzeiterfahrung 1, 2 und 3)
geändert: Windschild, LED-Blinker und Licht, Heidenau K58 vorn + Conti Twist hinten, Eco-Schalter, HA02-Ausgleichslader
Mein YT-Channel

Peter51
Beiträge: 2811
Registriert: Sa 6. Aug 2011, 10:04
Roller: E-Max 90s, E-Max 110s, E-Max 120s
PLZ: 2
Kontaktdaten:

Re: Einbau Multipower MP50-12C in Cemoto OS-310C

Beitrag von Peter51 » Fr 14. Sep 2018, 15:33

Es gibt für fast alles Datenblätter. Bei 1-stündiger Entladung haben die MP50-12c noch 31,67Ah oder anders ausgedrückt, man kann einem Akku 350Wh entnehmen. Mal 4 genommen sind es 1,4kWh (Peukert Effekt). Dann haben die Akkus noch 4 * 10,2V = 40,8V. Du unterschlägst immer deinen "range extender" in Form einer 40Ah LiFePo4 Zelle......
Und Verkäufer reden immer alles schön: Nr. 3 braucht nicht ausgetauscht werden. Nun, man weiß ja auch nicht, was man nach einem Umtausch wieder bekommt. Beobachte deine 4 Akkus die nächsten 6 Monate genau, denn nach dieser Zeit ist die Gewährleistung wegen Beweislastumkehr in der Regel vorüber. Neue Batterien sollte man einfahren. Also mit kleinen Strecken 5, 10, 15, 20km beginnen und nicht gleich einen Reichweitentest machen.
Wenn du Glück hast, wirft der Briefträger, 3 Wochen nach Bestellung, deinen HA02 in den Briefkasten. Wenn du Pech hast, mußt du den HA02 beim Zoll abholen und zahlst 2,5% Zoll sowie 19% Einfuhrumsatzsteuer.
Dateianhänge
MP50-12C.pdf
(203.6 KiB) 9-mal heruntergeladen
E-Max 90s von 2010 - Vmax>50km/h - km-Stand >11.400 - 4x Greensaver SP50-12 50Ah C20
E-Max 110s von 2010 - Vmax>50km/h - km-Stand >1.800 - 16x LiFePo4 CHL 40Ah
E-Max 120s von 2015 - Vmax 65km/h - TÜV 03.2020 4x Greensaver SP60-12 60Ah C5

Benutzeravatar
lasser
Beiträge: 787
Registriert: Mo 7. Mai 2012, 10:41
Roller: Cemoto OS-310C, 32 Mm
PLZ: 32469
Tätigkeit: Fischkopp und Tischler
Kontaktdaten:

Re: Einbau Multipower MP50-12C in Cemoto OS-310C

Beitrag von lasser » Fr 14. Sep 2018, 17:41

Mein range-extender ist schon rausgerechnet, das macht es ja so nett. Die Akkus funktionieren also besser als die Datenblätter angeben.
Das sagt im übrigen:

PERFORMANCE DATA
Discharge Rates in Watts to Various End Voltages at 25°C(77°F)

End Voltage 1,80V (Zellenspannung)
60min 332

Also 332Wh aus dem Akku entnehmbar bei einstündiger Entladung. Macht 1,33kWh. Mit meinem Ergebnis bin ich da richtig glücklich :-)

Und einen Reichweitentest habe ich nicht gemacht. Das ergab sich eben einfach. Von der Schule abholen mit Umweg, dann noch hierhin und da hin ohne Zeit für's aufladen zu haben.

Der Verkäufer hätte sich nicht geweigert zu tauschen, das hätte er von sich aus gemacht. Aber sein Argument war eben das gleiche: Wer weiß, was man dann kriegt.

Ja, das mit dem Zoll ist mir klar. Liegt in Reichweite :-) Außerdem hatte ich mit denen noch nie Probleme.

Edit:Das Ding liegt in Schiphol beim Zoll :-( Mit denen habe ich allerdings wirklich keine guten Erfahrungen gemacht. Vor allem was die Dauer der Abfertigung angeht. Die haben seit 4 Jahren da ein Paket von mir rumfliegen und haben es bisher nicht gefunden :lol: Der Ersatz dafür ist damals über Frankfurt in die EU gekommen und war nach 3 Tagen bei mir. Ohne Zoll…
Cemoto OS-310C, 3kW, 4x 50Ah Bleiakku + LiFePO4 40Ah, Akkus: 1.: 11 Mm, 2.: 5,3 Mm, 3.: 14,1 Mm, 4.: 1600 km, 4,5 kWh/100km, (Langzeiterfahrung 1, 2 und 3)
geändert: Windschild, LED-Blinker und Licht, Heidenau K58 vorn + Conti Twist hinten, Eco-Schalter, HA02-Ausgleichslader
Mein YT-Channel

Benutzeravatar
Alf
Beiträge: 442
Registriert: Fr 25. Mai 2018, 19:24
Roller: NIU1S CIVIC, ECU TRA01V08, E-Bike SIEGAR Jet
PLZ: 53721
Wohnort: Siegburg
Tätigkeit: Elektroinstallateur, durch Wegeunfall Arbeitslos
Kontaktdaten:

Re: Einbau Multipower MP50-12C in Cemoto OS-310C

Beitrag von Alf » Sa 15. Sep 2018, 20:28

Mit denen habe ich allerdings wirklich keine guten Erfahrungen gemacht. Vor allem was die Dauer der Abfertigung angeht. Die haben seit 4 Jahren da ein Paket von mir rumfliegen und haben es bisher nicht gefunden :lol: Der Ersatz dafür ist damals über Frankfurt in die EU gekommen und war nach 3 Tagen bei mir. Ohne Zoll…
Der Zoll ist eigentlich richtig zuverlässig, ich konnte bisher nicht über dieBeamten meckern.
Da hat Dein Versender Scheiße gebaut, und deshalb hattest Du den Ersatz so schnell in Händen.

Benutzeravatar
vsm
Administrator
Beiträge: 1285
Registriert: Mo 15. Mai 2017, 12:18
PLZ: 12
Kontaktdaten:

Re: Einbau Multipower MP50-12C in Cemoto OS-310C

Beitrag von vsm » Sa 15. Sep 2018, 20:48

lasser hat geschrieben:
Fr 14. Sep 2018, 17:41
[...]Das Ding liegt in Schiphol beim Zoll :-( Mit denen habe ich allerdings wirklich keine guten Erfahrungen gemacht. Vor allem was die Dauer der Abfertigung angeht. Die haben seit 4 Jahren da ein Paket von mir rumfliegen und haben es bisher nicht gefunden :lol: [...]
Das ist mir tatsächlich auch schon passiert! Wahrscheinlich kiffen die dort einfach zu viel... :lol:

Benutzeravatar
lasser
Beiträge: 787
Registriert: Mo 7. Mai 2012, 10:41
Roller: Cemoto OS-310C, 32 Mm
PLZ: 32469
Tätigkeit: Fischkopp und Tischler
Kontaktdaten:

Re: Einbau Multipower MP50-12C in Cemoto OS-310C

Beitrag von lasser » Sa 15. Sep 2018, 21:09

Alf hat geschrieben:
Sa 15. Sep 2018, 20:28
Da hat Dein Versender Scheiße gebaut, und deshalb hattest Du den Ersatz so schnell in Händen.
Nee nee, Alf, das Ding ist getrackt worden. Und in Schiphol beim Zoll erst angekommen, dann in der Abfertigung, dann verschwunden, wieder aufgetaucht und weiter in der Abfertigung. WIMRE war es das vor 2,5 Jahren, als ich das letzte Mal nachgeschaut habe, immer noch :lol:
Inzwischen find ich leider die Nummer nicht mehr; das wäre ja eigentlich nett zu wissen, wie lange die das Teil noch im System lassen…
Cemoto OS-310C, 3kW, 4x 50Ah Bleiakku + LiFePO4 40Ah, Akkus: 1.: 11 Mm, 2.: 5,3 Mm, 3.: 14,1 Mm, 4.: 1600 km, 4,5 kWh/100km, (Langzeiterfahrung 1, 2 und 3)
geändert: Windschild, LED-Blinker und Licht, Heidenau K58 vorn + Conti Twist hinten, Eco-Schalter, HA02-Ausgleichslader
Mein YT-Channel

Benutzeravatar
Alf
Beiträge: 442
Registriert: Fr 25. Mai 2018, 19:24
Roller: NIU1S CIVIC, ECU TRA01V08, E-Bike SIEGAR Jet
PLZ: 53721
Wohnort: Siegburg
Tätigkeit: Elektroinstallateur, durch Wegeunfall Arbeitslos
Kontaktdaten:

Re: Einbau Multipower MP50-12C in Cemoto OS-310C

Beitrag von Alf » So 16. Sep 2018, 21:12

Wahrscheinlich kiffen die dort einfach zu viel... :lol:
Das ist eine unglaubliche Unterstellung. Die Beamten der Polizei verdienen unseren allerhöchsten Respekt. :twisted:
Jetzt wird mir auch der künstliche Shitstorm gegen mich verständlich. Wohnst doch in Berlin?....oder?

Benutzeravatar
vsm
Administrator
Beiträge: 1285
Registriert: Mo 15. Mai 2017, 12:18
PLZ: 12
Kontaktdaten:

Re: Einbau Multipower MP50-12C in Cemoto OS-310C

Beitrag von vsm » Mo 17. Sep 2018, 04:12

Es ging hier nicht um Polizei-Beamten, sondern um den niederländischen Zoll.

Und wenn ich "Wahrscheinlich" schreibe, dann ist das eine Vermutung. Wenn auch eine ziemlich starke. :lol:
Eine "Unterstellung" hingegen sieht in etwa so aus:
Alf hat geschrieben:
Sa 15. Sep 2018, 20:28
[...]Da hat Dein Versender Scheiße gebaut, und deshalb hattest Du den Ersatz so schnell in Händen.

Benutzeravatar
Alf
Beiträge: 442
Registriert: Fr 25. Mai 2018, 19:24
Roller: NIU1S CIVIC, ECU TRA01V08, E-Bike SIEGAR Jet
PLZ: 53721
Wohnort: Siegburg
Tätigkeit: Elektroinstallateur, durch Wegeunfall Arbeitslos
Kontaktdaten:

Re: Einbau Multipower MP50-12C in Cemoto OS-310C

Beitrag von Alf » Mo 17. Sep 2018, 17:35

Ich habe Respekt vor Beamten, auch wenn diese in den Niederlanden angestellt sind, nicht vor Shitstorm. :shock:
Volker, was bezweckst Du eigentlich mit Deinen dauernden und unqalifizierten Angriffen? Ich kann das nicht ganz nachvollziehen.

Benutzeravatar
lasser
Beiträge: 787
Registriert: Mo 7. Mai 2012, 10:41
Roller: Cemoto OS-310C, 32 Mm
PLZ: 32469
Tätigkeit: Fischkopp und Tischler
Kontaktdaten:

Re: Einbau Multipower MP50-12C in Cemoto OS-310C

Beitrag von lasser » Di 18. Sep 2018, 23:25

lasser hat geschrieben:
Fr 14. Sep 2018, 17:41
Edit:Das Ding liegt in Schiphol beim Zoll :-(
4 Tage im Zoll. Kein Wunder. Schwarzer Kasten, 8 Kabel hängen raus, innen ausgegossen mit organischer Substanz. An dem Ding war bestimmt auch eine Hundenase dran :-)

Aber nu glauben sie wohl, dass ich keinen Sprengstoff oder Rauschgift importiere. Das Paket ist bereits in D und auf dem Weg hierher. Am WE werde ich es wohl einbauen können, wenn DHL die Finger aus der Zollabfertigung raushält.
Cemoto OS-310C, 3kW, 4x 50Ah Bleiakku + LiFePO4 40Ah, Akkus: 1.: 11 Mm, 2.: 5,3 Mm, 3.: 14,1 Mm, 4.: 1600 km, 4,5 kWh/100km, (Langzeiterfahrung 1, 2 und 3)
geändert: Windschild, LED-Blinker und Licht, Heidenau K58 vorn + Conti Twist hinten, Eco-Schalter, HA02-Ausgleichslader
Mein YT-Channel

Antworten

Zurück zu „Blei Akkus“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste