Loadchamp Ausgleichslader LCAS5 für Blei installiert

Antworten
Benutzeravatar
Dirk
Beiträge: 644
Registriert: Di 20. Mär 2018, 23:50
Roller: Nova Motors eRetroStar, Bj.2018, 2KW
PLZ: 58135
Wohnort: Hagen
Kontaktdaten:

Re: Loadchamp Ausgleichslader LCAS5 für Blei installiert

Beitrag von Dirk » Mo 13. Mai 2019, 21:53

Moin, moin,

heute tat ich es meinem Lieblingsfrank gleich..... :D
Da das Wetter heute wieder warm war und ich bei offener Werkstatt arbeiten konnte, habe ich nach Feierabend nun endlich die 4 Stk. LCAS 5 eingebaut.
Wiedererwarten war doch ziemlich wenig Platz für die 4 Kästchen. Beim Einbau selbst, blunken einer nach dem anderen lustig vor sich hin. Das anschließenden Laden der AGM hat wesentlich länger gedauert als sonst. Wenn ich von der Arbeit komme und Lade, dauert es ca. 1 Std. Jetzt mit den LCAS 5 waren es über 1,5 Std.
Die Testfahrt hat mich dann doch positiv überrascht. Die volle Leistung, sprich V-Max, ist länger abrufbar und auch bei abnehmender Spannung "zieht" der e-Retro besser an als vorher.
Ich glaube , ich besorge mir noch 5 kleine Voltmeter und schließe sie an die AGM um zu sehen, wie die LCAS 5 bei Belastung funktionieren. Dem Matthias bin ich ja noch eine Antwort schuldig :?
MEroller hat geschrieben:
So 7. Apr 2019, 19:57
Aber holla, das hat jetzt aber mit "Anfänger" nicht mehr viel zu tun - habe vorsorglich den Betreff in meiner Antwort angepasst :lol:

So wissenschaftlich hat hier bisher noch keiner die Arbeit der Blei-Balancer betrachtet :D
Jetzt fehlt nur noch eine Messung unter einer erheblichen, fahrähnlichen Last, denn dann siehst Du am schnellsten, wie gleichauf der Gesundheitszustand der AGMs noch ist.

Was auch noch interessant wäre: Wieviel (m)A fließen durch die Balancer? Denn das die mit der Zeit die Batterie leersaugen wurde hier schon mannigfach berichtet...
Lcas5-Einbau1.jpg
Lcas5-Einbau2.jpg
Lcas5-Einbau3.jpg
LG, Dirk

Benutzeravatar
Alf
Beiträge: 740
Registriert: Fr 25. Mai 2018, 19:24
Roller: NIU1S CIVIC, ECU TRA01V08, E-Bike SIEGAR Jet
PLZ: 53721
Wohnort: Siegburg
Tätigkeit: Elektroinstallateur, durch Wegeunfall Arbeitslos
Kontaktdaten:

Re: Loadchamp Ausgleichslader LCAS5 für Blei installiert

Beitrag von Alf » Di 14. Mai 2019, 21:08

Diese Voltmeter brauche Strom zum Betrieb.
Ich würde das unterlassen, und Zugriffspunkte zur Spannungsmessung installieren.

Benutzeravatar
Dirk
Beiträge: 644
Registriert: Di 20. Mär 2018, 23:50
Roller: Nova Motors eRetroStar, Bj.2018, 2KW
PLZ: 58135
Wohnort: Hagen
Kontaktdaten:

Re: Loadchamp Ausgleichslader LCAS5 für Blei installiert

Beitrag von Dirk » Di 14. Mai 2019, 21:29

Alf hat geschrieben:
Di 14. Mai 2019, 21:08
Diese Voltmeter brauche Strom zum Betrieb.
Ich würde das unterlassen, und Zugriffspunkte zur Spannungsmessung installieren.
Moin Alfred,

ich bin für alles offen, habe aber, das muss ich zu meiner Schande gestehen, nicht verstanden was Du meinst mit "Zugriffspunkte zur Spannungsmessung installieren".
Meine Idee war, 5 von diesen Geräten :
https://www.reichelt.de/lcd-voltmeter-4 ... D_BwE&&r=1
an zu bringen und dann wären der Fahrt zu Messen und zu Filmen.
War das jetzt ne doofe Idee?

LG, Dirk

Benutzeravatar
Alf
Beiträge: 740
Registriert: Fr 25. Mai 2018, 19:24
Roller: NIU1S CIVIC, ECU TRA01V08, E-Bike SIEGAR Jet
PLZ: 53721
Wohnort: Siegburg
Tätigkeit: Elektroinstallateur, durch Wegeunfall Arbeitslos
Kontaktdaten:

Re: Loadchamp Ausgleichslader LCAS5 für Blei installiert

Beitrag von Alf » Di 14. Mai 2019, 21:31

Wenn Du filmen willst, muss das natürlich sein.

Benutzeravatar
Dirk
Beiträge: 644
Registriert: Di 20. Mär 2018, 23:50
Roller: Nova Motors eRetroStar, Bj.2018, 2KW
PLZ: 58135
Wohnort: Hagen
Kontaktdaten:

Re: Loadchamp Ausgleichslader LCAS5 für Blei installiert

Beitrag von Dirk » Di 14. Mai 2019, 21:53

O.Kaayyyyy..... :?: :!: :!: :?: :?

Benutzeravatar
MEroller
Moderator
Beiträge: 8922
Registriert: Mo 1. Nov 2010, 22:37
Roller: Zero S 11kWZF6,5/erider Thunder (im Ruhestand)
PLZ: 7
Wohnort: Bei Stuttgart
Tätigkeit: Entwickler (Traktionsbatterie)
Kontaktdaten:

Re: Loadchamp Ausgleichslader LCAS5 für Blei installiert

Beitrag von MEroller » Di 14. Mai 2019, 22:46

Alf-Übersetzer an:
Bringe an den Batterieenden und zwischen jedem Bleier-Paar jeweils ein Kabel an, führe sie an an einen für Dich gut zugänglichen Ort und statte selbige Kabelenden mit z.B. 4mm Steckbuchsen aus, die z.B. in ein Panel integriert werden können. Dann hast Du jederzeit Zugriff auf die Einzelspannungen, ohne den halben bis 3/4 Roller zu zerlegen, und kannst sogar Deine Reichelt-Spannunganzeigen anschließen, nur wenn Du dazu Bedarf hast :D
Alf-Übersetzer aus.

Und entspann Dich ein wenig - hast Dich heute ziemlich ausgelassen im Zu Verkaufen Kleinanzeigen-Bereich...
Zero S 11kWZF6,5
e-rider Thunder 5000: im Ruhestand
1500km kostenloses Supercharging für Käufer und Referenzgeber (natürlich nicht für E-Roller ;) ): https://ts.la/mathias54302

Benutzeravatar
Dirk
Beiträge: 644
Registriert: Di 20. Mär 2018, 23:50
Roller: Nova Motors eRetroStar, Bj.2018, 2KW
PLZ: 58135
Wohnort: Hagen
Kontaktdaten:

Re: Loadchamp Ausgleichslader LCAS5 für Blei installiert

Beitrag von Dirk » Mi 15. Mai 2019, 06:17

Moin moin. :D
So in der Art hatte ich das vor. Kabel bis ins Helmfach verlegen. Und von da an geht es weiter :).

Du bist schon der zweite, der mir Unentspanntheit unterstellt. :lol:

Der Text war zwar.... Nun ja.... Ich Habs geändert..... :?
LG, Dirk

Antworten

Zurück zu „Blei Akkus“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast