lithium akkus parallel anklemmen

für alles über Litium Akkus (ohne LiFePo)
horst61
Beiträge: 5
Registriert: Fr 28. Feb 2020, 06:21
Roller: sur ron
PLZ: 67067
Kontaktdaten:

lithium akkus parallel anklemmen

Beitrag von horst61 »

hallo,
die reichweite meines sur-ron ist fürs spazieren fahren etwas zu klein!
jetzt zur frage:
könnte ich zum org. akku 60v 32ah 16s
einen zweiten 16s lithium akku mit zb. 15ah parallel anklemmen,
um die reichweite zu erhöhen ?

danke im vorraus für eure meinung und tips.
gruß horst.

Benutzeravatar
MEroller
Moderator
Beiträge: 10112
Registriert: Mo 1. Nov 2010, 22:37
Roller: Zero S 11kWZF6,5/erider Thunder (im Ruhestand)
PLZ: 7
Wohnort: Bei Stuttgart
Tätigkeit: Entwickler (Traktionsbatterie)
Kontaktdaten:

Re: lithium akkus parallel anklemmen

Beitrag von MEroller »

Prinzipiell geht das unter folgenden Voraussetzungen:

- Beide Packs haben ein eigenes BMS an Bord, das die Ladung und Entladung rechtzeitig beenden kann (mit Relais oder Schütz drin)
- Ladestand (Leerlaufspannung) ist beim Parallelschließen exakt gleich

Dann liefern beide entsprechend ihrem Innenwiderstand den benötigten Fahrstrom, bzw. werden entsprechend gemeinsam geladen.

Wenn einem Pack eine Zelle hopps geht und sich z.b. intern kurzschließt kann es aber zum Feuerwerk kommen, weil es dann einen recht honen dauerhaften Ausgleichsstrom vom kompletten zum um eine Zelle reduzierten pack kommt, bis dann der komplette tiefentladen ist oder das BMS ihn abschaltet. Wenn nicht voher das ganze Konstrukt in Flammen aufgegangen ist. Das ist also nicht auf die leichte Schulter zu nehmen...
Zero S 11kWZF6,5
e-rider Thunder 5000: im Ruhestand
1500km kostenloses Supercharging für Käufer und Referenzgeber (natürlich nicht für E-Roller ;) ): https://ts.la/mathias54302

horst61
Beiträge: 5
Registriert: Fr 28. Feb 2020, 06:21
Roller: sur ron
PLZ: 67067
Kontaktdaten:

Re: lithium akkus parallel anklemmen

Beitrag von horst61 »

ist wenn eine zelle den geist auf giebt in einem akkupack
dann nicht das gleiche spiel ?
wo ist der unterschied ob
1x pack 16s 7p
oder
1x 16s 3p plus 1x 16s 4p parallel

wenn in dem einzelpack eine zelle in einer 16s reihe aufgiebt ist doch auch unterschiedliche spannung in den
einzellnen 16er reihen.
wo ist da der unterschied ?

und sollten nicht die jeweiligen bms schlimmeres verhindern ?

gruß horst.

Benutzeravatar
MEroller
Moderator
Beiträge: 10112
Registriert: Mo 1. Nov 2010, 22:37
Roller: Zero S 11kWZF6,5/erider Thunder (im Ruhestand)
PLZ: 7
Wohnort: Bei Stuttgart
Tätigkeit: Entwickler (Traktionsbatterie)
Kontaktdaten:

Re: lithium akkus parallel anklemmen

Beitrag von MEroller »

Parallelgeschaltete Zellen in einem Akkupack müssen individuell abgesichert sein. Das hat Tesla bei der Roadsterbatterie und vor ihnen schon AC Propulsion bei der Lithium-Version vom tzero vorgemacht, jede Zelle ist mit einen genau bemessenen Draht an den Stromsammler gebondet, der bei Überlastung sofort durchbrennt und die kurzgeschlossene Zelle aus dem Pack entfernt. Jetzt ist nur die Batteriekapazität wegen dem einen kleineren Block geschrumpft, aber sie ist weiterhin nutzbar.
Bei fest elektrisch verbundenen parallelen Zellen wäre ein einzelner Zelldefekt tatsächlich fatal für die Batterie, vielleicht aber auch für das ganze Fahrzeug, die Garage, oder gar das Wohnhaus. Da kann kein BMS etwas dagegen ausrichten.

Der große Unterschied zwischen parallel geschalteten einzel-Zellen und zwei parallel geschalteten Akkus ist die Gesamtspannung und somit Leistung, die Schaden anrichtet im Falle eines Zelldefekts in einem der Stränge. Und das muss dann ein pro Akku autarkes BMS durch Abschalten des defekten Packs verhindern.
Zero S 11kWZF6,5
e-rider Thunder 5000: im Ruhestand
1500km kostenloses Supercharging für Käufer und Referenzgeber (natürlich nicht für E-Roller ;) ): https://ts.la/mathias54302

didithekid
Beiträge: 393
Registriert: So 6. Mai 2018, 06:15
Roller: Innoscooter EM6000L (2011), GK-183 (2010)
PLZ: 53757
Wohnort: Sankt Augustin - Menden
Tätigkeit: Ingenieur im Staatsdienst
Kontaktdaten:

Re: lithium akkus parallel anklemmen

Beitrag von didithekid »

Hallo Horst,

was MEroller da schreibt, ist natürlich richtig, wenn man ein ähnliches Sicherheitsniveau wie Tesla einhalten will.
Mir fehlt allerdings das Vertrauen, dass unsere Roller- und Ebike-Hersteller bei den Original-Akkus die Akku-Stege ebenfalls als eine Art Schmelz-Sicherung ausgelegt haben, wie Tesla es offenbar macht.
Wenn man das genannte höhere Risiko eingeht, ist parallelschalten eines Zusatz-Akkus gleicher Technologie und Serien-Zahl aber schon möglich.
Beim Zusammenschalten der beiden Akkus, sollte aber kein nennenswerter Unterschied im Spannungsniveau bestehen (was MEroller ja auch schon schrieb), sonst ist die Feuergefahr ja direkt gegeben. Mit Zusatzakkus die über die Nutzungszeit ständig mal an und mal abgesteckt werden sollen, ist es daher noch etwas riskanter. Besser ist immer feste Verdrahtung, die dem Strom dauerhaft gewachsen ist. Bei den NIU-Rollern mit den zwei (herausnehmbaren) Akkus ist eine Akkuweiche dazwischen geschaltet, die verhindert dass hier Etwas beim Anstecken passiert.

PS: Ist die Information gesichert, dass der Originalakku tatsächlich ein 16s ist? Wenn bei der Angabe im Datenblatt zum Ladegerät die 97,2 Volt ein Druckfehler ist und es tatsächlich 67,2 Volt wären, dann wäre 16s belegt.
NiU verwendet auch Panasonic-Zellen in deren 60 Volt-Akkus, baut sie aber als 17s, weshalb dann auch unter Last noch 60 Volt anliegen.

Viele Grüße
Didi
Zuletzt geändert von didithekid am Do 26. Mär 2020, 22:06, insgesamt 1-mal geändert.

horst61
Beiträge: 5
Registriert: Fr 28. Feb 2020, 06:21
Roller: sur ron
PLZ: 67067
Kontaktdaten:

Re: lithium akkus parallel anklemmen

Beitrag von horst61 »

hallo,
danke für eure erklärungen!
ja, das 16s ist gesichert durch genaue produktbeschreibung und ladeschlußspannung bei
ca. 67 volt.
an meinem org. akku ist auser der ladebuchse und des hochstromsteckers noch ein stecker
bei dem ich nicht weiß, ob er nur daten an mein display gibt,
oder irgend etwas steuert.

sollte ich besser immer nur einen akkublock anschliesen ?
das wäre wegen des gut zugänglichren hochstromsteckers nicht allzu aufwendig.
aber an dem zusatzakku fehlt halt der dritte stecker !

gruß horst.

didithekid
Beiträge: 393
Registriert: So 6. Mai 2018, 06:15
Roller: Innoscooter EM6000L (2011), GK-183 (2010)
PLZ: 53757
Wohnort: Sankt Augustin - Menden
Tätigkeit: Ingenieur im Staatsdienst
Kontaktdaten:

Re: lithium akkus parallel anklemmen

Beitrag von didithekid »

Hallo Horst,

wie das Dein Hersteller da technisch mit der Kommunikation zwischen Akku zu Fahrzeug gelöst hat, kann ich nur mutmaßen.
Die Akku-Module werden eigentlich nur noch mit fest im Akku integrierten Batterie Management System gebaut.
Die Kommunikation zum Fahrzeug kann dann aus meiner Sicht zwei Funktionen haben:
1. Meldung des Akku-BMS an den Motor-Controller, dass aufgrund Akku-(Zellen-)zustands der Fahrbetrieb zu limitieren (Schleichmodus) oder einzustellen (Cut-Off) ist.
2. Daten zur Anzeige der Akku-Entleerung an das Fahrzeug zu liefern.
Bei NIU gibt es dazu zusätzlich noch die Kommunikation über das Fahrzeug via GSM zum Hersteller, damit der Akku-Zustand per Smartphone-App abrufbar ist (und auch der Hersteller im Blick hat wie es seinen Akkus geht).

Was passiert denn wenn Du beim Original-Akku die Datenverbindung (dritter Stecker) nicht mit anschließt? Läuft das Fahrzeug dann noch? Ist der Akku-Ladezustand dann noch zu sehen.
Wenn der Fahrbetrieb (an sich) ohne die Datenverbindung möglich wäre, dann kann man mit dem fremden Akku-Pack (alleine) vermutlich fahren, sieht dann aber wohl nicht wie voll der noch ist.
Ein (zum Original) parrallel geschalteter Akku würde wahrscheinlich immer vom Fahren her funktionieren, könnte aber ebenfalls die Ladezustandanzeige "verwirren".

Mit Hochstromstecker ist vermutlich ein Anderson 50A gemeint, oder?
https://solarkontor.de/2-x-Anderson-Ste ... mpkontakte

Viele Grüße
Didi

horst61
Beiträge: 5
Registriert: Fr 28. Feb 2020, 06:21
Roller: sur ron
PLZ: 67067
Kontaktdaten:

Re: lithium akkus parallel anklemmen

Beitrag von horst61 »

hallo,
der stecker ist ein RCPROPLUS supra x
ohne den "steuerungsstecker" läüft das moped !
ladeanzeige steht auf 0% und das display blinkt wegen fehlercode.
was ich nicht probiert habe ist, ob volle leistung da wäre !
will halt nichts kaputt machen :D
weis nicht so recht ob ich den zusatz akku einzell anschliese,
das blinken irritiert und ich befürchte das die leistung vom kontroller reduziert wird.
also wenn ich das probiere, dann parallel anschliesen und wenn es sinn macht vieleicht noch eine
zb. 50amp. sicherung zwichen die plus-leitung des zusatzakkus setzen.

gestern gefunden,es gab da hier mal einen beitrag vom 31.oct.19 akku parallel schalten.
der war schon recht interesannt!

danke euch, gruß horst.

didithekid
Beiträge: 393
Registriert: So 6. Mai 2018, 06:15
Roller: Innoscooter EM6000L (2011), GK-183 (2010)
PLZ: 53757
Wohnort: Sankt Augustin - Menden
Tätigkeit: Ingenieur im Staatsdienst
Kontaktdaten:

Re: lithium akkus parallel anklemmen

Beitrag von didithekid »

Hallo Horst,
offenbar ist da eine Abart des Goldkontakt-Steckers am Originalakku dran, die man jeweils in der richtigen Millimeter-Größe bestellen muss.
Mit solchen Verbindern könntest Du Dir natürlich dafür ein Zwischenkabel in Y-Form (zum Parallelschalten) konfektionieren, was dann aber (wenn ohne Akkuweichen-Elektronik gebaut) genau das Risiko entstehen lässt, dass beim Zusammenstecken ungleich geladener Akkus es zur ungeplanten Rauchbildung oder zu andersartigem Hochstromfeuerwerk kommt. Eine Absicherung mit z. B. einer 50 Ampere-Sicherung löst das Problem aus meiner Sicht nicht umfassend, da beim Anstecken trotzdem zumindes kurzzeitig hohe Ströme durch die zunächst vorhadenen Spannungsdifferenz fließen könnten. Es dauert ja eine gewisse Zeit bis die Sicherung geschmolzen oder abgeraucht ist. Weiterhin müsste man peinlichst darauf achten nur gleichgeladene Akkus zu verbinden und dann möglicht auch gemeinsam laden (ohne die Verbindung zu trennen). (Dann reduziert sich das Risiko auf das Anfangs von MEroller skizzierte Restrisiko von Akkukombinationen).
Ich würde auch nicht dazu tendieren, dem Fahrzeug den dort erwarteten Originalakku vorzuenthalten.
Ein parallerler Zusatz-Akku hat ja (wenn die Verbindung steht) nur die Auswirkung, dass der Originalakku sich weniger schnell entleert.
Viele Grüße
Didi

horst61
Beiträge: 5
Registriert: Fr 28. Feb 2020, 06:21
Roller: sur ron
PLZ: 67067
Kontaktdaten:

Re: lithium akkus parallel anklemmen

Beitrag von horst61 »

hallo,
danke für die erklärung.
ich würde vor dem erstenmal verbinden den erwähnten angleich mittels glühbirne machen
und genau die spannung beider akkus messen.

giebt es akkuweichen für so eine bestimmung?
ich habe nur modellbau-weichen gefunden.

gruß horst.

Antworten

Zurück zu „Lithium Akkus“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yandex [Bot] und 1 Gast