Akku von TZIpower nach erstem laden tot?

für alles über Litium Akkus (ohne LiFePo)
Antworten
BlackPh03nix
Beiträge: 3
Registriert: Do 11. Jul 2019, 07:58
Roller: Hawk 3000 LI
PLZ: 06132
Kontaktdaten:

Akku von TZIpower nach erstem laden tot?

Beitrag von BlackPh03nix »

Hallo, ich habe mir Mal nach 2,5 Jahren und etwas Recherche einen neuen Akku für meinen Hawk gegönnt. Alter Akku schafft kaum noch 30km, trotz guter Pflege.

Egal, also geschaut und von TZIpower einen gefunden der exakt die selben Spezifikationen hat. Perfekt! Bestellt und kam auch pünktlich an. Gleich Mal angeschlossen. Licht geht an und Motor läuft auch an. Super!
Da er aber kaum Saft hatte bin ich nicht mit ihm gefahren sondern habe ihn gleich erst Mal geladen.
Danach wurde es merkwürdig. Spannung des Akku 83V (passt wie beim alten). Also rein das Ding und..... Nichts... Kein Licht mehr einfach Mal gar nichts. Ok Spannung gemessen. Ohne Last, 83V sobald ich die Sicherung rein mache 1,3V und das war es.
Ich vermute Mal das Ding ist tot. Was ja nicht so schlimm wäre ist ja noch nicht Mal ne Woche bei mir. (Kann ich zurück geben)
Hattet ihr auch schon die selben Erfahrungen?
Oder Stelle ich mich zu blöd an?
Konnte hier im Forum auf die schnelle nix finden.

Vielen Dank für allen Input. ;)

Benutzeravatar
rainer*
Beiträge: 246
Registriert: So 19. Sep 2021, 19:06
Roller: Supersoco TC Max
PLZ: 06108
Wohnort: Halle (Saale)
Kontaktdaten:

Re: Akku von TZIpower nach erstem laden tot?

Beitrag von rainer* »

Das Teil hat eventuell mehr als zwei Kontakte? Muss der Hawk vielleicht mit dem BMS des neuen Akkus "reden"?

rainer*

BlackPh03nix
Beiträge: 3
Registriert: Do 11. Jul 2019, 07:58
Roller: Hawk 3000 LI
PLZ: 06132
Kontaktdaten:

Re: Akku von TZIpower nach erstem laden tot?

Beitrag von BlackPh03nix »

Hallo,
Der Roller hat nur 2 Kontakte als Anschluss.
Wie gesagt, am ersten Tag hat es ja auch alles funktioniert. Nur seit der Akku geladen wurde ist nix mehr los.
Mein ter Akku hat im voll Zustand auch 83V also an der Spannung kann es nicht liegen.
IMG_20220117_170847.jpg
Hier die beiden Anschlüsse org und neu nebeneinander.
IMG_20220117_170847.jpg
Hier die beiden Anschlüsse org und neu nebeneinander.
Zuletzt geändert von BlackPh03nix am Mo 17. Jan 2022, 17:49, insgesamt 1-mal geändert.

Peter51
Beiträge: 5026
Registriert: Sa 6. Aug 2011, 10:04
Roller: E-Max 90s, E-Max 110s, E-Max 120s
PLZ: 2
Kontaktdaten:

Re: Akku von TZIpower nach erstem laden tot?

Beitrag von Peter51 »

Rote Anderson SB50 und graue lassen sich nicht zusammenstecken - mechanische Codierung. Es passen nur gleiche Farben!
E-Max 90s von 2010 - Vmax>50km/h - km-Stand >11.400 - 4x Greensaver SP50-12 50Ah C20
E-Max 110s von 2010 - Vmax>50km/h - km-Stand >1.800 - 16x LiFePo4 CHL 40Ah
E-Max 120s von 2015 - Vmax 80km/h - TÜV 03.2022 - 72V100Ah LFP-Akku - JK-B2A24S Balancer BT - MQ Controller BT

Benutzeravatar
didithekid
Beiträge: 2405
Registriert: So 6. Mai 2018, 06:15
Roller: diverse L3e-Roller (75-90 km/h)
PLZ: 53757
Wohnort: Sankt Augustin - Menden
Tätigkeit: Ingenieur im Staatsdienst
Kontaktdaten:

Re: Akku von TZIpower nach erstem laden tot?

Beitrag von didithekid »

Hallo,
es könnte auch das Akku-BMS (z. B. durch den Einschalt-Strom-Impuls) die Notabschaltung ausgelöst haben.
Vielleicht den Akku noch mal ans Ladegerät stecken (entsperren) und noch ein paar Mal versuchen.
Viele Grüße
Didi
__________________________________________________________________________________________________
Innoscooter EM6000L 5kW (2011), GK183 4,5 kW (2010), Thunder 5000 Fury (2010 und 2011) 5kW

BlackPh03nix
Beiträge: 3
Registriert: Do 11. Jul 2019, 07:58
Roller: Hawk 3000 LI
PLZ: 06132
Kontaktdaten:

Re: Akku von TZIpower nach erstem laden tot?

Beitrag von BlackPh03nix »

Danke für alle schnellen Antworten.

Bezüglich der beiden Verbinder. Ja, die sind unterschiedlich. Zum Akku war aber ein neuer Verbinder dabei den ich natürlich parallel eingebaut habe. Je nachdem welchen Akku ich benutze kann ich also den richtigen Stecker nehmen.
Es ging ja hier nur um den Fakt, das es nur Eine reine Stromversorgung ist und keine Kommunikation gibt.

Danke auch für den Tip mit dem noch Mal ans Ladegerät hängen. Das hatte ich zwar schonmal versucht aber habe es noch Mal länger probiert. Leider wieder ohne Erfolg. Der Hersteller hat sich jetzt auch bei mir gemeldet und mir Ersatz versprochen nachdem ich den Fehler beschrieben habe.
Also top Service. Wäre natürlich schön gewesen wenn es etwas anderes gewesen wäre. :)

Danke noch mal an alle! :)

Sascha78
Beiträge: 12
Registriert: Mi 20. Okt 2021, 17:13
Roller: Hawk 3000 li
PLZ: 657
Kontaktdaten:

Re: Akku von TZIpower nach erstem laden tot?

Beitrag von Sascha78 »

Hi,
Möchte hier auch noch meine Erfahrung zu meinem TZI Akku weitergeben. Wie von Blackpho3nix beschrieben hatte ich ein ähnliches Problem. Nach der 2. Fahrt und dem 2. Vollladen ging nichts mehr im Hawk. Auch ich hatte im Anschluß sehr gute Erfahrung mit dem Service von TZIPower. Mein Akku wurde anstandslos und schnell getauscht.
Nachdem ich mit dem neuen Akku jedoch das gleiche Phänomen hatte, wollte ich den Fehler noch weiter eingrenzen. Wie Didi beschrieben hat ist es tatsächlich der hohe Einschaltstrom beim Hawk, der das BMS vom TZI Akku auf Überlast triggert. Als Folge macht der Akku dann garnichts mehr (nur die Leerlaufspannung kann man messen, unter Last bleibt aber nichts mehr übrig..) bis man ihn wieder ans Ladegerät hängt.
Vorheriges Aufladen der Kondensatoren des Steuergerät mit dem original Akku und anschließendes Umstecken auf den neuen Akku funktionierte jedoch. Der Original Akku hat also entweder eine viel höhere Schwelle für Überlast, oder evtl auch überhaupt keine Erkennung..
Jedenfalls habe ich hier im Forum von der Methode gelesen, den Sicherungsautomaten vor dem Einschalten mit einer 230V Glühbirne zu brücken um so die Kondensatoren vorzuladen und die Kontakte des Automaten zu schonen. Nachdem die Kondensatoren auf diese Art aufgeladen sind, kann man den Automaten einschalten. Es gibt keinen hohen Einschaltstrom, das BMS erkennt keine Überlast mehr, und der neue Akku funktioniert einwandfrei.
Vielen Dank ans Forum :-)

Benutzeravatar
MEroller
Moderator
Beiträge: 13963
Registriert: Mo 1. Nov 2010, 22:37
Roller: Zero S 11kW ZF10.5/erider Thunder (R.I.P)
PLZ: 7
Tätigkeit: Entwickler (Traktionsbatterie)
Kontaktdaten:

Re: Akku von TZIpower nach erstem laden tot?

Beitrag von MEroller »

Sascha78 hat geschrieben:
Do 5. Mai 2022, 20:54
Jedenfalls habe ich hier im Forum von der Methode gelesen, den Sicherungsautomaten vor dem Einschalten mit einer 230V Glühbirne zu brücken um so die Kondensatoren vorzuladen und die Kontakte des Automaten zu schonen. Nachdem die Kondensatoren auf diese Art aufgeladen sind, kann man den Automaten einschalten. Es gibt keinen hohen Einschaltstrom, das BMS erkennt keine Überlast mehr, und der neue Akku funktioniert einwandfrei.
Vielen Dank ans Forum :-)
Ja, das ist das probate Mittel zum schonenden Anschluss einer Batterie an einen Controller :D
Bild
Zero S 11kWZF10.5
e-rider Thunder 5000: Ruht in Frieden

Benutzeravatar
Tommmi
Beiträge: 482
Registriert: So 10. Mai 2020, 16:37
Roller: Zero S 14.4 Charge Tank
PLZ: 27721
Kontaktdaten:

Re: Akku von TZIpower nach erstem laden tot?

Beitrag von Tommmi »

In dem Fall würde ich auf XT90 Anti Blitz umrüsten

Antworten

Zurück zu „Lithium Akkus“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast