Fehler Akku NIU N1s einkreisen

für alles über Litium Akkus (ohne LiFePo)
Antworten
Benutzeravatar
Red Ladybird
Beiträge: 2
Registriert: So 19. Jun 2022, 21:27
Roller: NIU N1s
PLZ: 44319
Kontaktdaten:

Fehler Akku NIU N1s einkreisen

Beitrag von Red Ladybird »

Liebes Forum,
da ich mich heute spontan angemeldet habe, konnte ich hier schon eine Menge nützlicher Infos zum Thema finden, vielen Dank bereits dafür.

Grund für meinen Besuch: Der Akku des Elektro-Rollers (NIU N1s von 2018, ca 12.000 km) meiner Frau hat heute ohne Vorwarnung den Dienst versagt:
- gestern letzte Fahrt, abgestellt mit einem Ladestand von ca 80-90%
- heute: keine Display-Anzeige beim Start mit dem Schlüssel, erst mit dem angeschlossenen Ladegerät erschien dort überhaupt eine Anzeige
- Akku-Check zeigt im Display nach kurzer Zeit mit dem angeschlossenen Ladegerät Fehler 191 ("BMS-Kommunikationsfehler") und 0% Akku an
- Die LED am Ladegerät wechselt kurz zwischen grün/rot, bleibt dann aber bei grün, lädt also nicht weiter auf

Was ich schon gemacht habe:
- Akku eines Bekannten (gleiches Model / 60 V - 29 Ah) ausprobiert => Beim Start des Rollers ist alles normal und Akku wird entsprechend angezeigt und kann im Roller geladen werden
- Den defekten Akku habe ich mal mit einem Multimeter gemessen und komme auf 38,5 V, was ja nach meiner Recherche hier viiiiel zu wenig ist, oder?

Wenn ich das richtig verstehe, dann kommen jetzt als Fehlerquelle im Akku entweder das BMS oder die Zellen in Frage(?). Ich habe gesehen, dass der Akku aus ganz vielen kleinen Zellen besteht, die alle zusammengeschlossen werden. Kann es sein, dass dort vielleicht ein einzelner "Strang" (etwas laienhaft ausgedrückt) ausgefallen ist und daher nur der niedrige Wert zu Stande kommt? Oder kann es sein, dass sich über Nacht die Zellen komplet verabschieden? Oder ist dies Problem doch durch ein defektes BMS verursacht?

Nun bin ich schon ein wenig neugierig, den Akku einfach mal aufzuschrauben und dort zunächst mal auf sichtbare Defekte zu untersuchen. Die Garantie ist eh weg, aber kann es damit Probleme bei Werkstätten geben, die evtl. den Akku reparieren könnten?

Hoffentlich konnte ich meine Situation einigermaßen verständlich beschreiben, auf jeden Fall freue ich mich sehr auf Hinweise, die mich in der Fehlersuche und hoffentlich auch Fehlerbehebung weiterbringen,

vielen Dank im Voraus,
Bert

STW
Beiträge: 5928
Registriert: So 22. Feb 2009, 11:31
Roller: Niu NGT
PLZ: 14***
Wohnort: bei Berlin
Kontaktdaten:

Re: Fehler Akku NIU N1s einkreisen

Beitrag von STW »

An Akkus schrauben ist kein Schrebergärtnern ...

Der Fehler 191 und die Funktion des Rollers mit einem anderen Akku sind recht deutlich: BMS. Wenn es einen Kommunikationsfehler gibt, dann wird auch der Ladestand nicht richtig übermittelt, und dann steht halt Müll im Display.
Aber vielleicht zeigt der Taster am Akku noch etwas an bei den 5 LEDs?

Wenn es am BMS liegt, dann gibt es mehrere Ansätze:
1. Akku vom Roller trennen, außerhalb des Rollers laden. Führt das ebensowenig zum Erfolg, dann
2. ab zum Händler, ggf. kann der mit dem H1-Diagnosegerät einen Neustart der BMS-CPU erzwingen. Geht auch das nicht, dann
3. schickt der Händler den Akku wohl zu KSR für die Reparatur, da wird ein neues BMS implantiert, und Du zahlst eine gute dreistellige Summe.
4. Oder: man bestellt und kauft ein China-BMS, baut das ein und hofft, dass alles funktioniert und nichts brennt.
NIU NGT ab 06/20 Km-Stand > 25000km
Niu NPro seit 09/19 Km-Stand > 8000km
Ahamani Swap Bj 2007 - 2.4KW - Vario - Km-Stand > 27.000km - 40AH Thundersky ab 11/08 - CALB 70AH seit 10/11 -Verschrottung 09/19

Benutzeravatar
techsoz
Beiträge: 1741
Registriert: Di 14. Mai 2019, 20:34
Roller: Niu N1s (2017), GTS Sport, Horwin CR6
PLZ: 10245
Kontaktdaten:

Re: Fehler Akku NIU N1s einkreisen

Beitrag von techsoz »

Wenn Du dich traust und auf eigenes Risiko (nur bei Sachverstand!)

- Akku aufmachen, BMS abstecken (dicker breiter stecker mit 24 polen). (Mit ein bisschen glück geht er nach wieder anstelcken wieder, wenn das BMS neugestartet wird, unwahrscheinlich kann aber sein).-
- die einzelnen Zellen am Beitbandstecker mit einem MUltimeter durchmessen, wie die einzelnen Zellspannungen sind, sie sollten irgendwo jeweils zw. 3 und 4,2 v liegen, wenn sie massiv unterschiedlich sind oder unter 2,5V liegen hast Du ein PRoblem mit den Zellen (ist eher unwahrscheinlich kann aber sein). [ich hab das hier mal irgendwo dokumentiert, wie ich das alles gemacht habe). > wenn Du dann genaueres weißt, kannst Du ggf. über Reparaturmaßnahmen nachdenken
- Dir selber das Diagnosegerät bauen, dass hier im Forum entwickelt wurde, damit kannst du auch die Daten im BMS sehen
- Es kann sein dass das BMS kaputt ist, das ist leider aber nicht so ohne weiteres zu kaufen, es gibt einen China NAchbau, der DIr evtl. hilft.
- Alternativ: Das ganze einfach beim Händler/KSR machen lassen, ist aber evtl. nicht wirtschaftlich.

Warnung: Wenn Du einen kurzschluss baust, kannst Du die Bude abfackeln. Also bitte nur wenn Du sicher bist machen!

Evtl. hilft dieser Strang: viewtopic.php?f=37&t=16679

Benutzeravatar
Red Ladybird
Beiträge: 2
Registriert: So 19. Jun 2022, 21:27
Roller: NIU N1s
PLZ: 44319
Kontaktdaten:

Re: Fehler Akku NIU N1s einkreisen

Beitrag von Red Ladybird »

Okay, vielen Dank @STW und @techsoz schonmal für diese ersten Einschätzungen und Vorgehensweisen.

Der Akku hat leider modellbedingt die Batterie-Test-Anzeige noch nicht, also werde ich im ersten Schritt auf jeden Fall mal den Akku zum Händler in der Nähe schleppen und dort um einen ersten Check mit einem H1-Diagnosegerät bitten.
Mal schauen, was da so raus kommt ...

Sollte das Problem dort nicht lösbar sein, dann werde ich auf jeden Fall mal den Kasten aufschrauben und die weiter Liste abarbeiten. Und danke für die Warnhinweise: Ja, mir ist bewusst, dass die Teile nicht ungefährlich sind und werde entsprechend vorsichtig vorgehen. ;-)

Ich halte euch auf dem Laufenden, kann aber ein paar Tage dauern.

Benutzeravatar
Red Ladybird
Beiträge: 2
Registriert: So 19. Jun 2022, 21:27
Roller: NIU N1s
PLZ: 44319
Kontaktdaten:

Re: Fehler Akku NIU N1s einkreisen

Beitrag von Red Ladybird »

Hier mal ein kleines Update:

- Beim Händler an ein H1 angeschlossen zeigt das Diagnosegerät: "Akku offline" an

- Zu Hause mal den Akku aufgeschraubt, den breiten Stecker abgezogen und die jeweils übereinander angeordneten Kontakte gemessen: Bei jedem Pärchen messe ich zwischen 4,01 und 4,03 V (s. Foto 1). Allerdings liegen dort nur 9 Zellenblöcke an, was hat es mit dem letzten, einzelnen Kontakt auf sich?
Wenn ich das richtig verstehe, dann sind doch in diesem Akku jeweils 10 Zellen parallel geschaltet und das ganze dann 17 mal in Serie, oder? Müssten dann nicht 17 Doppelkontakte dort anliegen oder werden immer zwei Blöcke zusammen balanciert?
EDIT: Okay, das mit den 17 Kontakten habe ich jetzt aus einem anderen Strang verstanden, aber im Ergebniss bleibt es gleich und ich messe 16 Zwischenschritte mit ca. 4,02 V Zuwachs und komme auf gesamt mit 17 x 4,02 V etwa auf die 68,5 V... Die Zellen scheinen also zunächst mal in Ordnung zu sein.

- Solange der breite Stecker abgezogen ist, sind am Akku zwischen + und - 68,5 V messbar (auf Foto 2 zwischen Pkt 1 und 3), am Stecker noch 66,3 V (auf dem Foto zwischen Pkt 1 und 2). Sobald der breite Stecker allerdings wieder im BMS steckt, bleibt der Akku zwar bei 68,5 V (Pkt. 1 zu 3 gemessen), aber am Stecker (Pkt. 1 zu 2) und damit zum Niu sind nur noch 38,5 V, was den Akku aus Sicht des NIUs offline erscheinen lässt.

- Damit ist die vage Hoffnung von @techsoz auf einen "Reset" des BMS wohl zerplatzt und der Defekt scheint nach meiner laienhaften Deutung auf der Platine des BMS zu sitzen oder übersehe ich da noch etwas?

Laut Händler schlägt der Wechsel des BMS mit ca. 450,- Euro zu Buche, hat jemand schon Erfahrungen damit gemacht?
Das original BMS-Board scheint ja nicht als Ersatzteil erhältlich zu sein, oder?

Niu Detail.jpg
Niu 2.jpg
Zuletzt geändert von Red Ladybird am Do 23. Jun 2022, 20:57, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
techsoz
Beiträge: 1741
Registriert: Di 14. Mai 2019, 20:34
Roller: Niu N1s (2017), GTS Sport, Horwin CR6
PLZ: 10245
Kontaktdaten:

Re: Fehler Akku NIU N1s einkreisen

Beitrag von techsoz »

du musst auch nochn "schräg" messen. Oder du misst von allen pollen gegen das gesammtminus, dann summiert sich das auf.
Vermute die Zellen sind in Ordnung, wenn die Alle 4A haben (und Du keine Außreißer hast). Du benötigst also nur ein neues BMS.
Die günstige Lösung ist Dir bei Alieexpreess ein YanYang zu holen. Oder zu schauen ob Du irgendwo ein original BMS herbekommst (nicht so einfach).

Benutzeravatar
Afunker
Beiträge: 1060
Registriert: Mi 25. Okt 2017, 13:23
Roller: Ranis 2000 (Wuxi M3) mit 60 Ah LiIon Akku, E-MTB Fuji
PLZ: 67657
Wohnort: Kaiserslautern
Kontaktdaten:

Re: Fehler Akku NIU N1s einkreisen

Beitrag von Afunker »

Nur falls du dir wirklich zutraust, die BMS auszubauen, folgendes tun möchtest
und das ist KEINE Anleitung zum beseitigen des Defektes auf/in der BMS:

Zuerst die schwarzen Drähte abmachen, isolieren (Isolierband nach VDE) und mit Etikett beschriften.
Dann die BMS-Platine an den 2 Schrauben lösen. Stecker wie auf dem Bild abziehen. Die beiden Stecker mit dem Isolierkleber, auch abziehen.
Platine herausnehmen. Der Platz/Tisch auf dem der Akku steht, sollte isoliert sein (Holzplatte oder Gummistreifen unter dem Akku).
Ebenso der Bereich auf dem du stehst. Möglichst nichts anderes ausser der Platine berühren/anfassen!
Platine auf einen sauberen gummierten Platz ablegen.

Jetzt fängt der schwierigste Teil, die Fehlersuche auf der Platine an....
Lupe/Vergrösserungsbrille mit LED-Lampe vorhanden? Damit über die Platine sehen. Wo du anfängst (Lötseite oder Bestückungsseite) ist egal.
Auf der Lötseite auf glänzende Lötstellen achten. Das können "kalte" Lötstellen sein....
Auf der Bestückungsseite wird es schwieriger, da dort viele SMD-Bauteile eingelötet sind. (Kondensatoren, Widerstände)
Aber auch 8-beinige Transistoren und ein oder zwei Chips mit ganz feinen "Beinchen".
Dabei auf geschwärzte Stellen achten. Daran riechen. Riecht es verbrannt? > Defekt?
Jetzt gehen die Messungen los. Nur ohne Schaltplan mit den Werten (Ohm bis Kiloohm ect.) sinnlos....

Meine Empfehlung: (ist wie beim Steuergerät in PKWs)
Neues BMS vom Hersteller besorgen, einbauen, anschliessen, Akku neu laden.
Gruss Helmut

Ranis 2000 seit 08.2019 ca. 8000 Km gefahren :mrgreen:
Wechsel Akku alt gegen neu bei 6600 Km

Antworten

Zurück zu „Lithium Akkus“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Matrix3937 und 2 Gäste