Umreifung für Zellblöcke

Benutzeravatar
Schnabelwesen
Moderator
Beiträge: 1111
Registriert: So 14. Mär 2021, 22:18
Roller: E-Kuma Sun S / ATU Explorer E-Cruzer
PLZ: 2411
Wohnort: Kiel
Tätigkeit: Ruhestand
2022-23 Minijob in der Werkstatt eines E-Roller-Ladens
Kontaktdaten:

Umreifung für Zellblöcke

Beitrag von Schnabelwesen »

Die LiFePo-Zellen meiner Vectrix VX-1 sind in 10er-Blöcken eingespannt. Nun muss ich eine Zelle tauschen. Hat schon jemand so eine "Umreifung" realisiert? Und wenn, wie? Ich finde grade nur Werkzeug und Material für größere Gebinde wie Paletten usw....
IMG_20230124_170458.jpg
IMG_20230124_170625.jpg
E-Kuma Sun-S 2022 - Scheibe, Topcase, Heidenau K58
ATU Explorer E-Cruzer 2019 - 2 Wechselakkus á 20Ah
ATU Explorer E-Cruzer 2019 - 40Ah, 70V, Display, Scheibe, City Grip 2
Trinity Neptun - 2 Wechselakkus, smartes BMS (in Arbeit)
Trinity Uranus 2015 - 28Ah LiIon
Vectrix VX-1 von 2010 - LiFePo (Maximalausbau LiIon geplant)

Benutzeravatar
didithekid
Beiträge: 5085
Registriert: So 6. Mai 2018, 06:15
Roller: div. L3e-Roller (80-97 km/h), ZERO SR/F
PLZ: 53757
Wohnort: Sankt Augustin - Menden
Tätigkeit: Ingenieur im Staatsdienst
Kontaktdaten:

Re: Umreifung für Zellblöcke

Beitrag von didithekid »

Hallo,

Geht es mit so etwas nicht? https://www.bindemann-verpackung.de/Umr ... gIMpPD_BwE

Bei meinen LFP-Paketen aus 2011 hatte man das noch mit Blechstreifen-Umklammerungen gelöst, die verschraubt waren.
Der Grund für die Einspannung ist ja, dass die Zellen sich mit der Zeit aufblähen und die Verspannung dem entgegenwirkt.
Mit großem Kabelbinder erreicht man kaum die Kraft: https://www.ebay.de/itm/283654023989
Theoretisch ginge Vorspannung auch mit Drahtseil: https://seiloo.de/edelstahl-spannschlos ... yp-ose_ose. Das Blech bei mir, war ja auch leitfähig. Allerdings besteht beim Tausch einzelner Zellen das Problem, das man nach Öffnung der Verspannung das Paket mit den ausgebauchten Zellen (Du willst ja Gebrauchte nutzen) später nicht mehr in die früheren Abmaße zrückgepresst bekommt. Insofern nicht allein eine Frage des richtigen Spannwerkzeuges, sondern ob man das später etwas größere Außenmaß auch noch unterbringen kann.
Da es Dir - glaube ich - um Fahrtests und TüV-Abnahme geht, kannst Du zun Not natürlich auch ein/zwei Zellen weglassen sowie das BMS umgehen, um hier Zwischenziele zu erreichen (für die Fahrt zum TüV werden die verbleibenen Zellen ja hoffentlich sicher reichen).

Viele Grüße
Didi
_______________________________________________________________________________________________________________________Thunder-Fury100/ MASINI Sportivo S (2010, 2011, 2012) 5kW, Innoscooter EM6000L 5kW (2011), ZERO SR/F 17.3 (2023)

Benutzeravatar
Schnabelwesen
Moderator
Beiträge: 1111
Registriert: So 14. Mär 2021, 22:18
Roller: E-Kuma Sun S / ATU Explorer E-Cruzer
PLZ: 2411
Wohnort: Kiel
Tätigkeit: Ruhestand
2022-23 Minijob in der Werkstatt eines E-Roller-Ladens
Kontaktdaten:

Re: Umreifung für Zellblöcke

Beitrag von Schnabelwesen »

Hallo Didi, dem Vorbesitzer ist es mal im dritten Versuch gelungen, die Zellen hinreichend zu komprimieren. Ich würde genau das Gerät und etwas breiteres Textilband nehmen. Vorspannen mit Spanngurten.
Allerdings hatte mich die Anschaffung einer 600-Meter-Rolle etwas abgeschreckt. Deshalb prüfe ich auch die anderen Methoden,die du vorgeschlagen hast.
Schöne Grüße, Bertolt
E-Kuma Sun-S 2022 - Scheibe, Topcase, Heidenau K58
ATU Explorer E-Cruzer 2019 - 2 Wechselakkus á 20Ah
ATU Explorer E-Cruzer 2019 - 40Ah, 70V, Display, Scheibe, City Grip 2
Trinity Neptun - 2 Wechselakkus, smartes BMS (in Arbeit)
Trinity Uranus 2015 - 28Ah LiIon
Vectrix VX-1 von 2010 - LiFePo (Maximalausbau LiIon geplant)

Peter51
Beiträge: 6152
Registriert: Sa 6. Aug 2011, 10:04
Roller: E-Max 90s, E-Max 110s, E-Max 120s
PLZ: 2
Kontaktdaten:

Re: Umreifung für Zellblöcke

Beitrag von Peter51 »

Nun, einen 10er Block kann an sicher it 1-2 Schraubzwingen verspannen. Vielleicht reichen dann 2 Spanngurte?
E-Max 90s von 2010 - Vmax>50km/h - km-Stand >11.400 - 4x Greensaver SP50-12 50Ah C20
E-Max 110s von 2010 - Vmax>50km/h - km-Stand >1.800 - 16x LiFePo4 CHL 40Ah
E-Max 120s von 2015 - Vmax 80km/h - TÜV 03.2024 - 72V100Ah LFP-Akku - JK-B2A24S15P Balancer BT - MQ Controller BT

Benutzeravatar
Schnabelwesen
Moderator
Beiträge: 1111
Registriert: So 14. Mär 2021, 22:18
Roller: E-Kuma Sun S / ATU Explorer E-Cruzer
PLZ: 2411
Wohnort: Kiel
Tätigkeit: Ruhestand
2022-23 Minijob in der Werkstatt eines E-Roller-Ladens
Kontaktdaten:

Re: Umreifung für Zellblöcke

Beitrag von Schnabelwesen »

In jeder Kiste sitzen zwei Blöcke a 10 Zellen. Zwei Kisten müssen in das Schapp. Das passt so exakt, dass nicht mal die Ratschen mit Platz finden. Aber vielleicht geht es tatsächlich so: mit Gurt oder Zwingen vorspannen und mit Gaffa-Tape fixieren. Ich probiere es einfach mal.
Danke und Gruß Bertolt
E-Kuma Sun-S 2022 - Scheibe, Topcase, Heidenau K58
ATU Explorer E-Cruzer 2019 - 2 Wechselakkus á 20Ah
ATU Explorer E-Cruzer 2019 - 40Ah, 70V, Display, Scheibe, City Grip 2
Trinity Neptun - 2 Wechselakkus, smartes BMS (in Arbeit)
Trinity Uranus 2015 - 28Ah LiIon
Vectrix VX-1 von 2010 - LiFePo (Maximalausbau LiIon geplant)

Benutzeravatar
rainer*
Beiträge: 1222
Registriert: So 19. Sep 2021, 19:06
Roller: Supersoco TC Max
PLZ: 06108
Wohnort: Halle (Saale)
Kontaktdaten:

Re: Umreifung für Zellblöcke

Beitrag von rainer* »

Eventuell gehen auch Schlauchschellen? Die gibt es in Endlos, so dass man z.B. auch an einem Telefonmas was "antüddeln" kann.
z.B. https://www.bueromarkt-ag.de/schlauchsc ... -1794.html
Wenn man Angst hat, das die Verschlüsse durchrutschen, kann man auch zwei davon in einen Ring setzen. Leider stehen die Verschlüsse über das Band vor.

Benutzeravatar
Schnabelwesen
Moderator
Beiträge: 1111
Registriert: So 14. Mär 2021, 22:18
Roller: E-Kuma Sun S / ATU Explorer E-Cruzer
PLZ: 2411
Wohnort: Kiel
Tätigkeit: Ruhestand
2022-23 Minijob in der Werkstatt eines E-Roller-Ladens
Kontaktdaten:

Re: Umreifung für Zellblöcke

Beitrag von Schnabelwesen »

Gute Idee, das passt vielleicht eher. Vorspannen würde ich aber auf jeden Fall, weil die Schellen nicht so viel Druck aufbauen.
E-Kuma Sun-S 2022 - Scheibe, Topcase, Heidenau K58
ATU Explorer E-Cruzer 2019 - 2 Wechselakkus á 20Ah
ATU Explorer E-Cruzer 2019 - 40Ah, 70V, Display, Scheibe, City Grip 2
Trinity Neptun - 2 Wechselakkus, smartes BMS (in Arbeit)
Trinity Uranus 2015 - 28Ah LiIon
Vectrix VX-1 von 2010 - LiFePo (Maximalausbau LiIon geplant)

STW
Beiträge: 7320
Registriert: So 22. Feb 2009, 11:31
Roller: RGNT Classic NO. 1 SEL
PLZ: 14***
Wohnort: bei Berlin
Kontaktdaten:

Re: Umreifung für Zellblöcke

Beitrag von STW »

Ich denke, dem TÜV wird die Umspannung recht egal sein. M.E. ist es den Zellen auch egal, naja, fast. Wenn die verbauten Tüten sich intern aufblähren und bewegen können, dann könnten manche Anschlusslaschen reißen und damit auch intekte Tüten geschädigt werden.
Ein weiterer Punkt ist, dass man vielleicht irgendwann die Zellen aus den Tiefen des Fahrzeugs ausbauen muss, und verspannte Zellen muss man nicht mit dem Brecheisen lösen.

Ich hatte vor Jahren das Problem mit Thunderskys, die durch profilierte Aluplatten und geschraubten Metallspannbändern zusammengehalten worden sind. Das war dann viel Spaß mit Schraubzwingeneinsatz. Die Metallspannbänder sind schon vom Material her wesentlich stabiler als Schlauchschellen, sie müssen auch größeren Kräften standhalten.

Hier sehe ich nur zwei bis drei Möglichkeiten: im Bekanntenkreis nachfragen, wer professionell Paketversand macht und mit verschweißten Kunststoffspannbändern arbeitet. Alternativ Spanngurte verwenden.
Die Luxuslösung: es gibt bei manchen Maschinen (ganz früher auch bei Automatikgetrieben) Bremsbänder, die zumindest mehr aushalten als Schlauchschellen. Aber die dürften deutlich schwieriger im passenden Format zu bekommen sein und leider teuer kosten.
RGNT V2 ab 01/23 > 8000km
NIU NGT ab 06/20 Km-Stand > 36000km, nach Unfall verkauft in 5/23
Niu NPro seit 09/19 Km-Stand > 8000km - Verkauft in 10/22
Ahamani Swap Bj 2007 - 2.4KW - Vario - Km-Stand > 27.000km - 40AH Thundersky ab 11/08 - CALB 70AH seit 10/11 -Verschrottung 09/19

Benutzeravatar
rainer*
Beiträge: 1222
Registriert: So 19. Sep 2021, 19:06
Roller: Supersoco TC Max
PLZ: 06108
Wohnort: Halle (Saale)
Kontaktdaten:

Re: Umreifung für Zellblöcke

Beitrag von rainer* »

OK, da hätte ich auch noch eine solidere Bastellösung als die Schlauchschellen.
Metallspannband/Metallband nehmen (gibt es auch als Meterware), passend zuschneiden und ein Spannverschluss annieten oder mit M3-Schräubchen dran befestigen. Am besten wäre einer, wo Du das Band nicht grade annietest, sondern erst mal 180° wieder zurückführen kannst (wie eine Gürtelschnalle am Gürtel befestigt ist). Wenn man einen verstellbaren Verschkluss nimmt, kann man auch die Spannung nach dem einnieten noch feinjustieren.

Benutzeravatar
conny-r
Beiträge: 1971
Registriert: Mo 29. Aug 2022, 09:21
Roller: E- - ECONELO DTR
PLZ: 36
Kontaktdaten:

Re: Umreifung für Zellblöcke

Beitrag von conny-r »

Textilspannbänder gibt es in Baumärkten auch als Meterware.
Gruß Conny

Antworten

Zurück zu „LiFePo Akkus“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste