Super Soco TC Max vs TC Pro vs NIU MQI GT

Wenn ihr euch unschlüssig seid, welcher Roller zu euren Bedürfnissen am besten passt.
Antworten
butters
Beiträge: 1
Registriert: Do 18. Feb 2021, 17:44
PLZ: 1100
Land: A
Kontaktdaten:

Super Soco TC Max vs TC Pro vs NIU MQI GT

Beitrag von butters »

Hallo Liebe Foren Gemeinde,

ich will mir schon lange einen E-Roller/Motorrad zulegen und kann mich nicht entscheiden welches ich kaufen soll. War mir dazu auch schon im November bei einem Wiener Händler ein paar Modelle anschauen (konnte Sie da leider noch nicht Probe fahren, weil ich noch nicht meinen 125er Zusatz gemacht habe), aber mittlerweile sind da wieder ein paar Modelle hinzugekommen, die recht interessant wirken.

Große Anforderungen an den Roller/Motorrad habe ich eigentlich nicht, wichtig ist es das er einen entnehmbaren Akku hat, weil ich nur in meiner Wohnung laden kann. Ich bin öffentlich sehr gut angebunden und würde den Roller/Motorrad eher für spaß Fahrten oder kurze Wege kaufen.

3 Modelle Gefallen mir besonders gut, die Super Soco TC Max, Super Soco TC Pro, NIU MQI GT

Die Super Soco TC Max gefällt mir optisch am besten und dürfte auch die schnellste von den dreien sein. Die zwei Gründe, die mich etwas stutzig machen sind einerseits der hohe Preis und der doch schwere und unhandliche Akku

Die Super Soco TC Pro müsste glaube ich denselben Akku wie die TC Max verbaut haben. Ist der Leistungsunterschied zur TC Pro stark spürbar? Oder zahlt sich der Aufpreis für die TC Max aus? (TC Max gäbe es bei dem Händler um 4.999€ und TC Pro um 3.999€)

Die NIU MQI GT find ich vor allem durch den Preis (gibt es um 3.399), den handlicheren Akku und dem gefühlt besseren Support attraktiv.

Hat vielleicht sonst noch wer ein paar Inputs für mich damit es mir leichter fällt mich zu entscheiden.

Danke und liebe Grüße
Butters

Benutzeravatar
techsoz
Beiträge: 1043
Registriert: Di 14. Mai 2019, 20:34
Roller: Niu N1s (2017), GTS Sport
PLZ: 10245
Kontaktdaten:

Re: Super Soco TC Max vs TC Pro vs NIU MQI GT

Beitrag von techsoz »

naja, Du musst glaub ich erstmal entscheiden ob Motorrad oder Roller, das sind ja unterschiedliche "Fahrgefühle". Ich bin selber Rollerfahrer, und werde das im Alltag wohl bleiben, aber überlege mir für "Spaßfahrten" noch ein Elektromotorrad zuzulegen. Ich habe einen NIU GTS Sport mit dem ich sehr sehr zufrieden bin.

Roller: Praktischer, Besser für Transport und Gepäck, hat besser Stauraum. Man ist schnell auf und Abgestiegen, ein Praxisfahrzeug; wettergeschützter.
Motorrad: ist "vom Gefühl her" eher was für die Ausfahrt auf der Landstraße, schön in die Kurven legen usw.

(Ok, Schutzkleidung brauchst Du eh bei beidem ,daher ist der Wetterschutz imho nicht so ein Unterschied...)

DIe TC Max gefällt mir auch ganz gut, wobei es dann, wenn ich ein Motorrad wollte, doch eher die Horwin CR6 wäre, (ich weiß, Akku nicht entnehmbar, damit käme ich aber klar), denn die ist imho doch etwas "massiver". Super Soco kündigt aber kommende Woche nochmal neue Räder an, das würde ich auf jeden Fall abwarten. Mir gefällt die TC Max optisch nicht so... Aber bei der Horwin bin ich auch nicht sicher was die taugt, die Kriken sind ja auch durchwachsen. Irgenwie habe ich den Eindruck dass die Roller in dem Segment "ausgereifter" sind, und die Motorräder noch mehr Pionierstatus haben.

P.s. der MQI Gt ist n cooles Teil, mir gefällt nur nicht dass der diese bekloppten 48V Akkus hat, mit dem 500€ Preisvorteil war er toll... Ansonsten find ich von der Technik her die GTS Serie besser (gibt auch NOCH besser Zubehör/Ersatzteile), aber da muss man Vergleiche abwarten. EInziger größerer Vorteil beim MQI ist dass das Original Ladegerät unter die große Sitzbank passt, soweit ich sehe (und wenn man keyless go will...)

Benutzeravatar
hmpf
Beiträge: 242
Registriert: Di 11. Apr 2017, 22:45
Roller: Trinity Uranus L2 60V/40Ah (EZ 8/17); Honda SH150i (EZ 7/19)
PLZ: 91301
Wohnort: Forchheim
Kontaktdaten:

Re: Super Soco TC Max vs TC Pro vs NIU MQI GT

Beitrag von hmpf »

butters hat geschrieben:
Do 18. Feb 2021, 18:20
würde den Roller/Motorrad eher für spaß Fahrten oder kurze Wege kaufen.
Ich sags nur ungern, aber dafür ist ein elektrisches Gefährt eigentlich falsch. Du wärst nicht der erste Wenigfahrer hier, der den Akku "kaputtsteht". Ein Ende des Akkus durch Ausschöpfen der Zyklenzahlen (>500-1000 Ladezyklen) schaffen nur die hartgesottenen Vielfahrer hier, vorher schlägt bei vielen die kalendarische Alterung zu.
Ich würde die Grenze für einen E-Zweirad bei einer Fahrleistung von min. 2000km pro Jahr ziehen. Dann schaffst du in 5 Jahren (mit mehr Lebensdauer des Akkus würde ich als Pessimist nicht rechnen) immerhin 10000km und bist bei ca. 30ct/km angekommen. Wenn ich nur kurze Spaßfahrten in der Freizeit mache, dann würde ich mir lieber ein Pedelec kaufen.

Die realistische Höchstgeschwindigkeit und die notwendige Mindest-Akkugröße ist direkt von der maximale Leistung abhängig. Leider aufgrund des Luftwiderstandes nicht linear, sondern quadratisch: Als Faustregel (Schätzwerte) erreichst du auf ebener Strecke mit 1kW ca. 25km/h, mit 2kW schon 45km/h, mit 5kW ca. 80km/h und meine Honda mit 12kW ca. 110km/h real. Bei Zweirädern gehen die meisten Tachos ca. 10% vor, das benutzen die Hersteller gerne als Marketing-Trick. Kaufe dir bitte also keinen 5kW Roller und erwarte dann, dass er echte 100km/h erreicht, das wird nichts.
Es erklärt auch, warum die schnelleren Roller alle keinen entnehmbaren Akku haben, der wird dann einfach zu schwer.

Autobahn würde ich mit einem 5kW Zweirad auch nicht fahren wollen, auch wenn du es darfst. Es gibt nichts unangenehmeres als Laster, die einem im Nacken sitzen...

Die SuperSoco TC Max hat 5kW Peakleistung, 3kW Dauerleistung. Es ist also in der Realität eher 70-80km/h angesagt (laut Tacho vllt. 80-90km/h). Für den Alltag reicht es aber auch wenn sie nur 80 echte km/h schafft, es macht trotzdem Spaß und man kommt gut von A nach B. Am besten inkl. einer Bergstrecke mal probefahren, dann sieht man ob es einem reicht.

Bzgl. Roller vs. Motorrad: Stauraum und Wetterschutz ist bei Rollern i.A. besser, wurde schon erwähnt. Es unterscheidet sich aber auch stark nach Modell und bei Motorrädern kann man auch seitlich Kisten ranmachen. Ich persönlich bin ja lieber Rollerfahrer, das einzige Mal, als ich Motorrad gefahren bin, war beim A-Führerschein auf der Kawasaki ER-6n, war lustig, aber da musste ich ja nichts transportieren außer mich selbst.

Wenn Geld keine Rolle spielt: Kauf dir eine Zero 11kW. Die erfüllt den Spaßfaktor mit 11kW als echte Dauerleistung und noch viel mehr Spitzenleistung. Wäre mein Traum-Motorrad, bin aber zu knausrig und ein drittes Zweirad brauche ich wirklich nicht im Moment.
13.000km (01/21) mit Trinity Uranus 2017, L2 Akku (60V, 40Ah), EZ 8/17, Logbuch siehe hier

Antworten

Zurück zu „Kaufberatung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste