Bitte um Kaufempfehlung

Wenn ihr euch unschlüssig seid, welcher Roller zu euren Bedürfnissen am besten passt.
Antworten
BlueSea

Bitte um Kaufempfehlung

Beitrag von BlueSea » Mo 30. Okt 2017, 09:07

Schönen guten Tag allerseits

Ich bin neu hier, konnte mich aber schon ein wenig in Eure Seite, und zu dem Thema E-Roller allgemein, einlesen.
Dennoch bin ich unsicher und hoffe auf Eure Erfahrungen und Hilfe.

Ich habe, durch Jobwechsel, einen deutlich "Autofeindlicheren" Arbeitsweg als bisher und überlege mir einen E-Roller (50er, da leider nur Autoführerschein vorhanden, 1,81m groß bei 80Kg) anzuschaffen.
Ich muss 31km (einfache) Stadtstrecke in und um Berlin (B96 bzw. B96a) zurück legen.
Da ich mit max. 5.000,-€ Anschaffungspreis leben kann und einen Roller haben möchte dem nicht so schnell die (Leistungs-)Puste ausgeht, bin ich bei meinen Recherchen beim Trinity Neptun in der 45 KmH Variante hängen geblieben (wegen dem 4KW Motor und den Infos hier im Forum das er nicht bei realen 45 KmH "hängen" bleibt).

Und nun zu meinen zwei großen Fragen:
1. Gäbe es aus Eurer Sicht andere Roller, außer dem Neptun, der für mich in Frage kommt?
2. Wie sieht es aktuell bei Trinity im allgemeinen und mit dem Neptun im speziellen aus, was Qualität, Zuverlässigkeit, Service, usw. angeht?

Vielen Dank schon mal an alle und wenn ich unzureichende Informationen gegeben habe so bitte ich um Entschuldigung und reiche gerne alles nach was Ihr noch so wissen müsst.

Benutzeravatar
kabee
Beiträge: 459
Registriert: Mi 23. Aug 2017, 18:23
Roller: Händler für NIU, Super SOCO, Ecooter, Doohan, ninebot
PLZ: 34233
Kontaktdaten:

Re: Bitte um Kaufempfehlung

Beitrag von kabee » Do 2. Nov 2017, 21:25

Hallo,

Der Neptun lässt sich wohl - wenn man weiß wie es geht - mit deutlich mehr als 45 km/h fahren. Ob das so schlau ist und du das Risiko eingehen willst im Zweifel wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und ohne Versicherung belangt zu werden und im Defektfall deine Garantie zu verlieren liegt in deinem Ermessen - Also: Ist es das, was den Neptun so interessant für dich macht? Wenn ja, wäre das wohl dein Fahrzeug der Wahl.

Es kommt außerdem darauf an, ob du auf Arbeit den Akku laden kannst und darfst. Sollte dies der Fall sein und du kannst mit (realen) 50 km/h leben, kämen ebenso UNU und NIU mit jeweils einem Akku für dich in Frage. Einen zweiten Akku der manuell umgestöpselt werden muss, kann man für beide Fahrzeuge anschaffen, damit gibt man aber sein Helmfach komplett auf. Für den NIU ist der Akku außerdem mit ca. 1.300€ recht teuer. Ich persönlich habe mich gegen den UNU entschieden, weil ich nicht so wahnsinning auf das Retro-Design stehe und mir die Aussicht, ewig auf die Lieferung zu warten und dabei trotzdem in Vorkasse gehen zu müssen (gleiches wird wohl auch bei Trinity der Fall sein, wobei ich nicht weiß, ob dies mit Vorkasse wirklich der Fall ist), nicht behagt hat.

Der NIU dürfte jetzt im November wohl gut verfügbar sein, neue Modelle werden seitens des Importeurs auch schon mit der neusten Controllerfirmware ausgeliefert, die ein bisschen was am (ohnehin sehr großzügigen) Topspeed verbessert, das Mapping des Gasdrehgriffs bedienungsfreundlicher macht und den Notlauf erst ab 10% Akkukapazität einsetzen lässt. Im Zweifel ist das Update aber wohl auch über die Händler (dann muss der ganze Roller da hin) oder über Händler und Importeur (dauert 2-3 Wochen länger, dann muss aber nur der Controller eingeschickt werden) durchführbar.
Der NIU ist als Alleinstellungsmerkmal im Gegensatz zu allen anderen E-Rollern eine komplette Neukonstruktion, also kein Verbrennerchassis, in das Irgendwie Motor und Batterien hineingebastelt wurden. Das führt dazu, dass die Fahrleistung des Motors genau zum Fahrzeug passt, er trotz "nur"1,5 kW Dauerleistung und 2,4 kW Spitzenleistung ordentlich davon zieht, die Aerodynamik ordentlich ist, das Teil entsprechend zeitgemäß aussieht, die Verarbeitung passgenau und klapperfrei ist und das Fahrzeug ordentlich den Anker wirft (bremst), wenns nötig ist. Einzig die Reifen könnten in der kalten Jahreszeit besser sein. Nachteil am NIU ist, dass man nicht großartig was an der Elektrik basteln kann, weil Motor, Controller und Batterie miteinander kommunizieren und es möglicherweise nicht mögen, wenn irgendwo ein Stromdieb was für andere Zwecke abzweigt.
Als großen Vorteil empfinde ich außerdem am NIU, dass er für mich der erste Roller ist, auf dem ich mit 1,85m und 100kg eine bequeme und verrenkungsfreie Sitzposition auf einer ordentlich verarbeiteten Sitzbank, die nicht billig aussieht, habe.
NIU Store Kassel >> https://www.niu-kassel.de
Volts Angels - Elektrozweiräder & mehr >> https://www.voltsangels.de
schreibt hier privat

alexb
Beiträge: 45
Registriert: So 29. Okt 2017, 12:11
Roller: Unu 3kW 11/2017
PLZ: 7
Kontaktdaten:

Re: Bitte um Kaufempfehlung

Beitrag von alexb » Do 2. Nov 2017, 22:16

Ich habe mir zwar gerade einen Unu gekauft - aber wenn ich wüsste, dass ich damit jeden Tag 60km fahren muss, hätte ich wahrscheinlich nach einem etwas komfortabler ausgestatteten Roller gesucht. Ein Vorteil wäre vielleicht, dass man leicht zwischen den beiden Akkus unter dem Sitz umstecken kann, wenn man die Reichweite ohne Aufladen braucht.

tcj
Beiträge: 498
Registriert: Do 2. Jul 2015, 09:40
Roller: Trinity Uranus
PLZ: 51377
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Re: Bitte um Kaufempfehlung

Beitrag von tcj » Fr 3. Nov 2017, 09:06

Trinity solltest du nur kaufen, wenn du damit einverstanden bist nach dem Kauf nahezu alleine gelassen zu werden.
Mails mit der Bitte um Ersatzteile z.B. sind ein Lotteriespiel.
LG
Thomas

„Am Ende wird alles gut.
Wenn es nicht gut wird,
ist es noch nicht das Ende.“

Antworten

Zurück zu „Kaufberatung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast