Roller für die tägliche Fahrt zur Arbeit

Wenn ihr euch unschlüssig seid, welcher Roller zu euren Bedürfnissen am besten passt.
Antworten
Matzefratze81

Roller für die tägliche Fahrt zur Arbeit

Beitrag von Matzefratze81 » Mo 26. Feb 2018, 22:52

Moin,
ich brauche noch mal eure Hilfe. Ich fahre täglich ca. 40 km zur Arbeit und 40 km wieder zurück, überwiegend Landstraße und Stadtverkehr. Ursprünglich wollte ich einen Twizy, aber da ich hier nicht an öffentlichen Säulen laden kann, muss jetzt doch ein Roller her.

Den UNU habe ich getestet und der ist leider zu klein. Ich bin fast 2 m und hänge mit den Knien unter dem Lenker.

Des weiteren wäre es schön, wenn ich auf der Landstraße nicht mit 45 km/h fahren muss sondern noch etwas mehr drin ist, aber das ist zweitrangig. Wichtig ist, dass ich die Akkus rausnehmen kann. Ich kann ggf. beim Arbeitgeber laden, ansonsten bei mir in der Wohnung. Perfekt wäre aber eine reale Reichweite von 90 km.

Hat jemand einen Tipp? Ich dachte an den Neptun R oder Uranus R.

Jemand noch einen alternativen Tip?

Matzefratze81

Re: Roller für die tägliche Fahrt zur Arbeit

Beitrag von Matzefratze81 » Mo 26. Feb 2018, 23:22

Okay, das Thema 70 km/h hat sich gerade erledigt, da ich mit meinem Führerschein nicht darf :-(

Eule
Moderator
Beiträge: 1025
Registriert: So 30. Apr 2017, 20:53
Roller: unu 2kW Bj.11/2015
PLZ: 4
Wohnort: Ruhrpott
Kontaktdaten:

Re: Roller für die tägliche Fahrt zur Arbeit

Beitrag von Eule » Di 27. Feb 2018, 00:22

Matzefratze81 hat geschrieben:
Mo 26. Feb 2018, 22:52
Ich kann ggf. beim Arbeitgeber laden
Das solltest du als erstes klären, bevor du irgendeine weitere Entscheidung fällst.
Gruß
Werner

"AUSPUFF", "ANLASSER", "VERGASER". Klingt irgendwie lustig, oder? :)

Matzefratze81

Re: Roller für die tägliche Fahrt zur Arbeit

Beitrag von Matzefratze81 » Di 27. Feb 2018, 06:52

Das evtl streichen.

Wie sieht es mit dem Hawk 3000 und meiner Größe aus?

tcj
Beiträge: 498
Registriert: Do 2. Jul 2015, 09:40
Roller: Trinity Uranus
PLZ: 51377
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Re: Roller für die tägliche Fahrt zur Arbeit

Beitrag von tcj » Di 27. Feb 2018, 13:15

Täglich 40km einfach mit einem 45er - der vielleich noch auf 50/55 getuned werden kann?
Das würde ich mir zweimal überlegen und dann doch noch den Motorradschein machen für mehr erlaubte km/h.
Danach einen (gebrauchten) BMW C Evolution zulegen.

Dummerweise kostet das eine gute Stange Geld.

[EDIT] Hab das "in der Wohnung laden" überlesen - dann wird das mit der BMW auch nix [/EDIT]
LG
Thomas

„Am Ende wird alles gut.
Wenn es nicht gut wird,
ist es noch nicht das Ende.“

Antworten

Zurück zu „Kaufberatung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste