UNU 2000W oder NIU N1S?

Wenn ihr euch unschlüssig seid, welcher Roller zu euren Bedürfnissen am besten passt.
Antworten
dergrosse

UNU 2000W oder NIU N1S?

Beitrag von dergrosse » Fr 16. Mär 2018, 10:33

Hallo,

ich habe mal eine Frage zu den beiden Modellen, beim NIU N1S steht in den technischen Angaben 1500W Nennleistung, 2400W Maximalleistung. Was genau ist damit gemeint? Wann habe ich diese 1500W und wann die 2400W maximal? Was mich wundert, beim UNU mit 1000W hat dieser schon eine höhere Steigungsfähigkeit von 17%, der NIU ist nur 15% angegeben bei mindestens 1500W? Also hat demnach der UNU mehr Power mit weniger Leistung? Beim UNU würde ich die 2000W-Version nehmen wollen, Steigung dort ist mit 20% angegeben.

Ich bin recht groß, 195 cm und hab auch einige Kg drauf :-) Er soll mich schon weg bekommen :lol: Es fährt nur eine Person, 2 sind nicht vorgesehen. Steigungen hab ich eigentlich kaum, nur eine Brücke wo ich hoch muß, nicht so gravierend, sonst Flachland. Arbeitsweg ist 19 Km einfach durch die Stadt. Lademöglichkeit wahrscheinlich auf Arbeit vorhanden.

Welcher Roller kommt ehr in Frage, wo sind die Vor/Nachteile, Wartungskosten? Ein evtl. Zweitakku/Ersatz wäre beim UNU deutlich billiger. Ich wohne in Berlin, könnte den UNU wohl auch direkt abholen.

Gruß und Danke schon mal für Eure Antworten
dergrosse

achim
Beiträge: 716
Registriert: Do 3. Dez 2015, 12:18
Roller: Jupiter 11, Niu, GoE classic, Revoluzzer 45
PLZ: 91088
Kontaktdaten:

Re: UNU 2000W oder NIU N1S?

Beitrag von achim » Fr 16. Mär 2018, 14:42

Auf diese Angaben kann man gar nichts geben. Bin noch keinen Unu gefahren, aber mein Niu kommt mit mir und meinen 105kg problemlos jeden Berg hoch und das ziemlich zügig. Am besten Probefahren und die ganzen technischen Daten vergessen.

Gruß,
Achim

Eule
Moderator
Beiträge: 1023
Registriert: So 30. Apr 2017, 20:53
Roller: unu 2kW Bj.11/2015
PLZ: 4
Wohnort: Ruhrpott
Kontaktdaten:

Re: UNU 2000W oder NIU N1S?

Beitrag von Eule » Fr 16. Mär 2018, 15:14

achim hat geschrieben:
Fr 16. Mär 2018, 14:42
Am besten Probefahren
Ja selbstverständlich probefahren, wenn man schon in Berlin wohnt! Anrufen, Termin machen, fertig!

ps: Der unu ist deutlich leichter als der der NIU, daher evtl. die unterschiedlichen Angaben zur Steigfähigkeit.
Gruß
Werner

"AUSPUFF", "ANLASSER", "VERGASER". Klingt irgendwie lustig, oder? :)

Wasted
Beiträge: 144
Registriert: Sa 17. Jun 2017, 20:52
Roller: NIU N1S (TRA01V06)
PLZ: 80
Kontaktdaten:

Re: UNU 2000W oder NIU N1S?

Beitrag von Wasted » Fr 16. Mär 2018, 18:46

Unbedingt anschauen und probefahren. Jedes mal wenn ich einen UNU in freier Wildbahn sehe, denke ich mir immer wieder sofort "huch, ganz schön klein das Teil". Bei 195cm kann ich mir wirklich nicht vorstellen wie man damit halbwegs ergonomisch unterwegs sein soll. Der NIU ist etwas größer, aber selbst da müsste man auf der Rückbank schon recht weit nach hinten rücken und sitzt damit etwas gebeugter im Vergleich zu größeren Rollern. Das höhere Gewicht in Verbindung mit den dafür konzipierten Fahreigenschaften, dürften auch eher für den NIU bei schwereren Menschen sprechen. Ausprobieren.

rollerus
Beiträge: 38
Registriert: So 1. Apr 2018, 11:28
Roller: Niu N1S
PLZ: 44
Kontaktdaten:

Re: UNU 2000W oder NIU N1S?

Beitrag von rollerus » So 1. Apr 2018, 16:37

dergrosse hat geschrieben:
Fr 16. Mär 2018, 10:33
Arbeitsweg ist 19 Km einfach durch die Stadt. Lademöglichkeit wahrscheinlich auf Arbeit vorhanden.
Da würde ich an deiner Stelle sehr genau hinschauen, gerade, was die "technischen Daten" anbelangt, in diesem Fall diejenigen, welche die Reichweite betreffen. Da spielt natürlich das Gewicht des Fahrers eine Rolle, und bei genauem Betrachten der Werksdaten sollte auffallen, dass Reichweitenangaben für deutlich leichtere Fahrer gedacht sind, und die "großen" Reichweiten bei Tempo 20km/h (!) gelten. Einem der Testberichte im Inet hatte ich entnommen, dass eine Gesamtstrecke von 50 km (also Hin- u. Rückweg zusammten) nicht selbstverständlich sind, sondern dass vorher bereits in das "Notlauf-Prog" zurückgeschaltet wurde, und da tuckerte es dann mit 20km/h weiter.
Als Konsequenz daraus würde ich nicht die Standausrüstung mit dem kleinsten Akku nehmen, sondern da mehr Kapazität haben wollen. Ob du tagtäglich und dauerhaft Lust hast, den Akku zweimal zum Laden auszubauen und durch die Gegend zu schleifen, ist ja auch noch eine Frage. Ist wie beim Computerkauf: Deutlich besser, von vornherein die gewünschte Leistungsfähigkeit kaufen und bezahlen, als sich mit den technischen Problemen und Kosten einer versuchten Nachrüstung zu plagen.
Grüße, rollatus

Benutzeravatar
Patrick
Beiträge: 394
Registriert: Di 11. Apr 2017, 11:40
Roller: Unu 2kw Modell 11 (05/2017)
PLZ: 65824
Wohnort: Schwalbach
Tätigkeit: Elektrorollerfahrer
Kontaktdaten:

Re: UNU 2000W oder NIU N1S?

Beitrag von Patrick » Di 8. Mai 2018, 09:40

Und mittlerweile entschieden @dergrosse ?
Du möchtest einen Unu Kaufen und eine Helm im Wert von 99€ gratis dazu: Dann nutze einfach einen Code aus diesem Thread: viewtopic.php?f=56&t=3885

Antworten

Zurück zu „Kaufberatung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Kither, Patrick und 2 Gäste