Erster E-Roller Kauf

Wenn ihr euch unschlüssig seid, welcher Roller zu euren Bedürfnissen am besten passt.
Antworten
Lara
Beiträge: 34
Registriert: Mo 26. Mär 2018, 18:36
PLZ: 651
Kontaktdaten:

Re: Erster E-Roller Kauf

Beitrag von Lara » Sa 28. Apr 2018, 14:57

dukester hat geschrieben:
Mi 18. Apr 2018, 08:07
Dieses Jahr kommt noch der Niu GT, der 80 km/h schaffen soll und der 100 km/h schnelle Niu GTX. Das sind die beiden Modelle für die ich mich interessiere, vor allem der GT. Die Preise dürften allerdings deutlich oberhalb deiner Schmerzgrenze liegen.
Für die braucht man aber auch noch nen Motorradführerschein oder?
(Hab ich nicht)

Lara
Beiträge: 34
Registriert: Mo 26. Mär 2018, 18:36
PLZ: 651
Kontaktdaten:

Re: Erster E-Roller Kauf

Beitrag von Lara » Sa 28. Apr 2018, 14:59

Werde nächste Woche einen NIU N Probefahrten 😊

dukester
Beiträge: 61
Registriert: Do 18. Jan 2018, 13:49
Roller: Xiaomi M187
PLZ: 3
Land: A
Kontaktdaten:

Re: Erster E-Roller Kauf

Beitrag von dukester » So 29. Apr 2018, 22:12

Lara hat geschrieben:
Sa 28. Apr 2018, 14:57
dukester hat geschrieben:
Mi 18. Apr 2018, 08:07
Dieses Jahr kommt noch der Niu GT, der 80 km/h schaffen soll und der 100 km/h schnelle Niu GTX. Das sind die beiden Modelle für die ich mich interessiere, vor allem der GT. Die Preise dürften allerdings deutlich oberhalb deiner Schmerzgrenze liegen.
Für die braucht man aber auch noch nen Motorradführerschein oder?
(Hab ich nicht)
Dafür bin ich ehrlich gesagt der falsche Ansprechpartner. In Österreich darf man mit dem Führerschein der Klasse B ein Motorrad bis 125 ccm lenken. Die beiden Nius müssten in diese Regelung fallen. Allerdings weiß ich nicht wie die Gesetzeslage diesbezüglich in Deutschland aussieht.

Benutzeravatar
MEroller
Moderator
Beiträge: 6999
Registriert: Mo 1. Nov 2010, 23:37
Roller: QvR one (im Einsatz)/ e-rider Thunder (Ruhestand)
PLZ: 7
Wohnort: Bei Stuttgart
Tätigkeit: Entwickler (Automotive)
Kontaktdaten:

Re: Erster E-Roller Kauf

Beitrag von MEroller » So 29. Apr 2018, 23:19

dukester hat geschrieben:
So 29. Apr 2018, 22:12
Dafür bin ich ehrlich gesagt der falsche Ansprechpartner. In Österreich darf man mit dem Führerschein der Klasse B ein Motorrad bis 125 ccm lenken. Die beiden Nius müssten in diese Regelung fallen. Allerdings weiß ich nicht wie die Gesetzeslage diesbezüglich in Deutschland aussieht.
Den A1 Führerschein braucht man hierzulande, außer eine althergebrachte Ausnahme, die ich knapp verfehlt habe und mir daher die Kosten und den Spaß der Motorrad-Fahrschule eingebracht hatte.
QvR vR one: Goldenmotor 5kW, thermostatgeregelte Batterieheizung Netz & autark, CA V3, Michelin City Grip Winter 120/70-12, im Einsatz
e-rider Thunder 5000: im aktiven Ruhestand

Benutzeravatar
el bosso
Beiträge: 774
Registriert: Sa 8. Okt 2016, 22:40
Roller: FORÇA Bossman S 2700km 4,5KWh Samsung, niu N1S 3700km 3,5KWh
PLZ: 11-93
Tätigkeit: Boss von Berlin
Kontaktdaten:

Re: Erster E-Roller Kauf

Beitrag von el bosso » So 29. Apr 2018, 23:46

Ja, ich glaub das war der 1.4.1980.
Auf den alten rosa Lappen stand das immer noch mit drauf, allerdings mit 80ccm. Ich glaub das ist nie aktualisiert worden.
Also Mindestalter derzeit in Deutschland 56 Jahre.
Oder halt ab 16 (in einigen Bundesländern testweise ab 15?!) den kleinen A1. Die Kosten sind vergleichbar mit A o. B Schein, da Sonderfahrten sowie Sonderprüfungen (identisch mit Klasse A) durchgeführt werden müssen.
Weiß gar nicht, ob man als Volljähriger den A1 machen kann. Für den großen müsste man aber mindestens eine "schwere" 150er bewegen. (oder n' 133er Polini o. 136er Malossi)
Ben
Kräder sind meine Freunde!

Benutzeravatar
tiger46
Beiträge: 473
Registriert: Sa 15. Jul 2017, 00:35
PLZ: 1100
Land: A
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Erster E-Roller Kauf

Beitrag von tiger46 » So 29. Apr 2018, 23:59

In Österreich ist die genaue Regelung:

- min. 5 Jahre B-Schein besitzen
- 6 Fahrstunden für Code 111 (= Berechtigung für bis 125 ccm) machen
- neuen Führerschein ausstellen lassen

Kosten:

z.b. 6 Fahrstunden in Wien:
111€ Fahrschule Am Schottenring (2017)
120€ Fahrschule Am Campus (kann ich empfehlen, dort hab ich es gemacht) (2017)

Neuer Führerschein: 50€

Lara
Beiträge: 34
Registriert: Mo 26. Mär 2018, 18:36
PLZ: 651
Kontaktdaten:

Re: Erster E-Roller Kauf

Beitrag von Lara » Mo 30. Apr 2018, 09:17

Ist der A1 der Motorradführerschein oder der ganz normale Auto Führerschein?
Ich habe den ganz normalen Autoführerschein, der ist glaube von circa 1994.

Benutzeravatar
MEroller
Moderator
Beiträge: 6999
Registriert: Mo 1. Nov 2010, 23:37
Roller: QvR one (im Einsatz)/ e-rider Thunder (Ruhestand)
PLZ: 7
Wohnort: Bei Stuttgart
Tätigkeit: Entwickler (Automotive)
Kontaktdaten:

Re: Erster E-Roller Kauf

Beitrag von MEroller » Mo 30. Apr 2018, 09:43

Nein, B ist der normale Autoführerschein. A1 ist der "kleine" Motorradfürherschein. Nimm Dir ggf. ein Vergrößerungsglas und schaue Dir die Rückseite Deiner Führerscheinkarte genauer an, da sind alle Klassen aufgeführt.
QvR vR one: Goldenmotor 5kW, thermostatgeregelte Batterieheizung Netz & autark, CA V3, Michelin City Grip Winter 120/70-12, im Einsatz
e-rider Thunder 5000: im aktiven Ruhestand

Benutzeravatar
Patrick
Beiträge: 393
Registriert: Di 11. Apr 2017, 11:40
Roller: Unu 2kw Modell 11 (05/2017)
PLZ: 65824
Wohnort: Schwalbach
Tätigkeit: Elektrorollerfahrer
Kontaktdaten:

Re: Erster E-Roller Kauf

Beitrag von Patrick » Mi 2. Mai 2018, 13:48

Auch wenn die Preise von Tiger bestimmt stimmen (hab das mal gegoogelt), so wundere ich mich schon wie man 6 Fahrstunden für 111€ anbieten kann und damit mindestens Kostendeckend arbeiten.
Du möchtest einen Unu Kaufen und eine Helm im Wert von 99€ gratis dazu: Dann nutze einfach einen Code aus diesem Thread: viewtopic.php?f=56&t=3885

Benutzeravatar
tiger46
Beiträge: 473
Registriert: Sa 15. Jul 2017, 00:35
PLZ: 1100
Land: A
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Erster E-Roller Kauf

Beitrag von tiger46 » Mi 2. Mai 2018, 16:25

Patrick hat geschrieben:
Mi 2. Mai 2018, 13:48
6 Fahrstunden für 111€ anbieten kann und damit mindestens Kostendeckend arbeiten.
Das geht ganz einfach, das sind Gruppenkurse ;-)

Bei mir waren 10 Personen, an einem Samstag 12:00 - 18:00h.

Mit 6 Rollern & 2 Lehrern. Abwechselnd wurden die vers. Übungen gemacht und auch alle Fragen bezüglich Sicherheit, Tempo, Bremsen, Verbandszeug usw. besprochen.

1.111€ bzw. 1.200€ an einem Nachmittag für 2 Lehrer & die 6 ganz vers. Roller (nicht angemeldete, da auf privaten Industriegelände, Versicherung wird es hoffentlich trotzdem gegeben haben?) finde ich jetzt nicht so schlecht & wahrscheinlich schon kostendeckend :-P

P.S.: Das machen alle Fahrschulen & auch der ÖAMTC & ARBÖ so.

Antworten

Zurück zu „Kaufberatung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste