Kauf E-Roller

Wenn ihr euch unschlüssig seid, welcher Roller zu euren Bedürfnissen am besten passt.
Antworten
Skadie

Kauf E-Roller

Beitrag von Skadie » So 1. Apr 2018, 07:22

Hi zusammen,

Habe mich heute hier angemeldet, weil ich mich dafür interresiere einen E-Roller zu kaufen und würde gerne eure Erfahrungen dazu nutzen 😀.

Ich suche einen E-Roller, da ich jeden Morgen meine Zeitungen damit ausfahren möchte und es mir manchmal echt unangenehm ist um 4 oder 5 Uhr morgens mit meinem knatterratter 4 Takter um die Häuser zu flitzen.

Zur Strecke: es sind ca 10-15 km 6 Tage die Woche, ich habe auch einige Steigungen drin. Etwas Kraft sollte das Rollerchen also haben um mit dem Gewicht von mir und den Zeitungen klar zu kommen.

Leider ist mein Budget relativ klein, ich habe nur 1000€ zur Verfügung, daher wird es wohl ein gebrauchter werden. Mein Mann wird mir am Parkplatz eine schöne „Ladestation“ installieren wenn sein muss, also müssen die Akkus ned unbedingt entnehmbar sein.

Ich habe auch schon 3 gebrauchte gefunden, die mir als Laie optisch gut gefallen 😀

Emco Novax s 4000 von 2013 mit 12000 km

Kreidler Hiker 2.0 von 2013 mit 14000km

Eh line es01 mit 240km

Was haltet ihr von den Modellen?

Ich habe im Internet auch noch den
Nova Motors e city star 50
Gefunden, den er für rund 1100€ auch neu gibt.

So an der Stelle brauch ich eure Hilfe😀 was denkt ihr ist einer davon geeignet mein Täglicher Partner zu werden?

Ach mein Mann ist technisch versiert und auch noch Elektriker und könnte (wenns möglich ist) evtl einen Umbau machen.

Vielen Dank schon einmal

Grüsse und Frohe Ostern

Skadie

Benutzeravatar
Jan P.
Beiträge: 458
Registriert: So 21. Jun 2015, 19:54
Roller: Kreidler E-Hiker 2011 / 3 kW
PLZ: 79...
Wohnort: Freiburg i.Br. / BW

Beitrag von Jan P. » So 1. Apr 2018, 10:47

Hallo...Also ich kann über der Hiker nur gutes sagen. :P Ein ausgewachsener Roller der
wenig Probleme macht. Knackpunkt ist beim Kauf der Akku. :o Wenn Du damit ca. 40 Km
weit kommst, (durchschnitt Fahrprofil ohne dauer Vollgas), dann ist der Akku noch
recht fit... :)

Gruß Jan... ;)
1. Akku, (Blei/Gel) 2.2011-8.2016. Km Stand ca. 26 000.
2. Akku, (über Kreidler), incl. Einbau ca. 750 €. Km Stand 32 000. (April 2018).
Lade in Außengarage mit "Öko-Strom"... ;)

Benutzeravatar
wiewennzefliechs
Beiträge: 1973
Registriert: So 24. Nov 2013, 21:41
Roller: Emco Novantic C2000
PLZ: 135
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Kauf E-Roller

Beitrag von wiewennzefliechs » So 1. Apr 2018, 12:31

Skadie hat geschrieben:
So 1. Apr 2018, 07:22
Leider ist mein Budget relativ klein, ich habe nur 1000€ zur Verfügung, daher wird es wohl ein gebrauchter werden.
Und genau da liegt der Knackpunkt: gebrauchte Elektroroller sind "Überraschungseier". Das gilt insbesondere für Roller mit Blei-Akkumulatoren, die Fehler bei der Handhabung weniger verzeihen als Lithium-Akkus (beispielsweise sollte man Blei-Akkus nicht über längere Zeit teil- oder ganz entladen herumstehen lassen). Einen Blei-Roller würde ich also auf keinen Fall gebraucht kaufen, es sei denn, du hast weiteres Geld für Ersatz-Akkus eingeplant. Grundsätzlich erreichen aber auch gut gepflegte Bleiakkus in der Regel nur ca. 1/3 der Laufleistung von Lithium-Akkus (sie kosten allerdings auch nur ca. 1/3).

Für die empfehlenswerteren Lithium-Roller dürfte dein Budget nicht reichen. Auch nicht für einen gebrauchten Li-Roller, wenn er in brauchbarem Zustand sein soll.

Ab ca. 1.600 Euro gibt es aber schon neue Li-Roller, wie z. B. den hier:
https://www.lidl.de/de/greenstreet-moto ... ed/p270885

Wie es bei diesen Rollern mit dem Service aussieht, erfährt man aber nicht. Das dürfte ein k. o.-Kriterium sein. Roller mit brauchbarem Service gibt es von bekannteren Marken wie z. B. Niu oder Unu. Da reichen dann aber auch 1.600 Euro nicht.
Skadie hat geschrieben:
So 1. Apr 2018, 07:22
Ich habe auch schon 3 gebrauchte gefunden, die mir als Laie optisch gut gefallen 😀

Emco Novax s 4000 von 2013 mit 12000 km

Kreidler Hiker 2.0 von 2013 mit 14000km
Das dürften Bleiroller sein. Wenn die noch mit den Original-Akkus bestückt sind, würde ich die Finger davon lassen. Nach 12.000 oder gar 14.000 km haben Blei-Akkus in der Regel ihre Lebensdauer erreicht und müssen ausgetauscht werden.
Skadie hat geschrieben:
So 1. Apr 2018, 07:22
Eh line es01 mit 240km
Auch dieser Roller dürfte trotz des niedrigen km-Stands schon einige Jahre alt sein. Wenn sich der Vorbesitzer nicht penibel um die Pflege der (Blei-)Akkus gekümmert hat, dürften die trotz der geringen Laufleistung ebenfalls hin sein. Außerdem führt die Webadresse des Anbieters (http://www.ehline.com/) ins Nirvana. Auch kein gutes Zeichen im Hinblick auf Service und die Beschaffung von Ersatzteilen.
Skadie hat geschrieben:
So 1. Apr 2018, 07:22
Ich habe im Internet auch noch den
Nova Motors e city star 50
Gefunden, den er für rund 1100€ auch neu gibt.
Obwohl ich von Blei-Rollern generell nicht viel halte, wäre das von den genannten mein Favorit. Begründung: der Roller ist neu und die Akkus daher mutmaßlich ok. Außerdem ist Nova Motors einer der bekannteren Anbieter, Service und Ersatzteilversorgung dürften also gesichert sein.

Gruß

Michael
Emco Novantic C2000 seit 25.11.2013 - 2 kW - 48 V / 37 Ah (=1,776 kWh) Li(NiCoMn)O2
EVPS-Akku Nr. 1 (28 Ah) bei 4.304 und 8.595 km auf Garantie getauscht
Beide EVPS-Akkus bei 13.125 km erneut defekt, ersetzt durch Cleantron-Akku 48 V / 37 Ah

Skadie

Re: Kauf E-Roller

Beitrag von Skadie » So 1. Apr 2018, 16:19

Huhu,
Danke schonmal für die Antworten. Bei dem Emco steht dabei, dass er noch 40km Reichweite hat. Dieser wäre auch vom Preis her so, dass ich mir noch akkus für 500-600€ leisten könnte.
Bei dem Nova, den ich neu kaufen könnte steht dabei, dass er nur 2kw hat, ich hab etwas bedenken, dass die Leistung ausreicht. Ich hab ein zwei Steigungen drin, bei denen auch mein 4 Takter echt schnauft.

Ich hab jetzt auch noch den hier gefunden
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... nt=app_ios

Ist das besser?

Grüsse

Benutzeravatar
wiewennzefliechs
Beiträge: 1973
Registriert: So 24. Nov 2013, 21:41
Roller: Emco Novantic C2000
PLZ: 135
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Kauf E-Roller

Beitrag von wiewennzefliechs » So 1. Apr 2018, 17:58

Skadie hat geschrieben:
So 1. Apr 2018, 16:19
Ich hab jetzt auch noch den hier gefunden
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... nt=app_ios
Das ist auch ein Nova City Star, also genau der Roller, bei dem du Bedenken hast wegen der Leistung. Und ob es sich lohnt, für gerade mal 124 Euro weniger einen Vorführ- anstatt eines neuen Rollers zu kaufen, wirst du auch erst hinterher sehen ;)

Übrigens haben entnehmbare Akkus noch einen anderen Vorteil: sie müssen im Winter nicht draußen stehen und kühlen daher nicht aus. Ihre Leistung ist daher höher. Allerdings profitieren davon nur Fahrer, die ihren Roller auch im Winter benutzen. Womit wir schon beim nächsten Hinweis wären: auch bei einem "überwinternden" (d. h. längere Zeit ungenutzten) Roller muss man speziell bei Blei-Akkus regelmäßig den Ladestand prüfen und ggf. nachladen.

Gruß

Michael
Emco Novantic C2000 seit 25.11.2013 - 2 kW - 48 V / 37 Ah (=1,776 kWh) Li(NiCoMn)O2
EVPS-Akku Nr. 1 (28 Ah) bei 4.304 und 8.595 km auf Garantie getauscht
Beide EVPS-Akkus bei 13.125 km erneut defekt, ersetzt durch Cleantron-Akku 48 V / 37 Ah

Skadie

Re: Kauf E-Roller

Beitrag von Skadie » So 1. Apr 2018, 22:13

Hi,

Ja der eine den ich neu gefunden hab ist ansich der gleiche (auch das Aussehen), allerdings mit blei akkus und der hat lithium akkus.

Darum hab ich gefragt ob das besser wäre.
Wegen der Leistung kann ichs halt nicht einschätzen was denn so 2kW bedeuten. Ich fahr erst seit einem Jahr überhaupt Roller und hatte erst n Explorer 2 Takter und jetzt einen China 4Takter. Der Explorer hatte keine Probleme mit den Steigungen und der 4 Takter hat jetzt echt Mühe. Es sind nur sehr kurze Stücke hochwärts.

Wie ist das denn allgemein mit den Temperaturen? Ich hab keine Garage zum unterstellen, im Winter steht er in nem Schuppen, der aber nicht beheizt ist. Bei meinem jetzigen Roller hatte mein Mann einfach die Batterie ausgebaut über Winter und jetzt einmal geladen und los gings.
Geht des mit den lithium bzw Blei Akkus von denen auch? Oder würden die bei Temperaturen wie jetzt draussen schon „leiden“?

Grüsse

Eule
Moderator
Beiträge: 1022
Registriert: So 30. Apr 2017, 20:53
Roller: unu 2kW Bj.11/2015
PLZ: 4
Wohnort: Ruhrpott
Kontaktdaten:

Re: Kauf E-Roller

Beitrag von Eule » Mo 2. Apr 2018, 01:29

Skadie hat geschrieben:
So 1. Apr 2018, 07:22
mein Mann ist technisch versiert und auch noch Elektriker
...wieso wird dann hier eigentlich so viel rumdiskutiert?

Wie Jan schon schrieb: Hiker anschauen, mit voll geladenen Akkus probefahren und möglichst 20 km fahren (!). Das ist in einer halben Stunde erledigt. Und wenn er dann noch flott genug rollt und alles andere passt, zuschlagen!

Blei-Akkus vertragen Kälte besser als Li-Akkus. Sie kommen deinem Fahrprofil entgegen. Sie werden sechs mal pro Woche geladen und haben dadurch eine gute Lebenserwartung. Und sollten sie die 15 Kilometer irgendwann nicht mehr schaffen, reißt der Ersatzakku kein so großes Loch in die Tageskasse ;)
Gruß
Werner

"AUSPUFF", "ANLASSER", "VERGASER". Klingt irgendwie lustig, oder? :)

Antworten

Zurück zu „Kaufberatung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: vsm und 2 Gäste