Brand bei der MotoE

für alles was offtopic ist - also am Thema dieses Forums vorbei geht
Antworten
Raudi
Beiträge: 334
Registriert: Mo 30. Jul 2018, 17:14
Roller: Futura Hawk 3000li + Peugeot Kisbee 50ccm+ Niu NGT schwarz
PLZ: 14979
Wohnort: Bei Berlin
Tätigkeit: Sachbearbeiter E-Fuhrpark BVG
Kontaktdaten:

Brand bei der MotoE

Beitrag von Raudi » Do 14. Mär 2019, 19:55


Benutzeravatar
Alf
Beiträge: 738
Registriert: Fr 25. Mai 2018, 19:24
Roller: NIU1S CIVIC, ECU TRA01V08, E-Bike SIEGAR Jet
PLZ: 53721
Wohnort: Siegburg
Tätigkeit: Elektroinstallateur, durch Wegeunfall Arbeitslos
Kontaktdaten:

Re: Brand bei der MotoE

Beitrag von Alf » Do 14. Mär 2019, 20:36

Nachteile der LiPo-Technik und der Schnellladeproblematik.
Eine Zelle schlecht, und das wars dann.
Meine Fehlerprognose.

Andy_T
Beiträge: 236
Registriert: Mi 15. Aug 2018, 12:20
Roller: derzeit noch Verbrenner, CBF 600
PLZ: 30625
Kontaktdaten:

Re: Brand bei der MotoE

Beitrag von Andy_T » Do 14. Mär 2019, 22:19

Angeblich war in der Box, wo das Feuer ausbrach, kein Ladevorgang im Gange...

Benutzeravatar
Alf
Beiträge: 738
Registriert: Fr 25. Mai 2018, 19:24
Roller: NIU1S CIVIC, ECU TRA01V08, E-Bike SIEGAR Jet
PLZ: 53721
Wohnort: Siegburg
Tätigkeit: Elektroinstallateur, durch Wegeunfall Arbeitslos
Kontaktdaten:

Re: Brand bei der MotoE

Beitrag von Alf » Fr 15. Mär 2019, 11:27

Muß ja auch nicht. Die Feuerteufelchen entzünden sich auch selbst.
https://www.internetchemie.info/chemisc ... system.php
Wie Du sehen kannst steht Lithium ganz links ziemlich oben an 3. Stelle im Periodensystem, ist also sehr reaktionsfreudig. Also ideal für den Motorsport.
Um dem durchgehen der Zellen ein wenig abzuhelfen, verwendet man noch andere Elemente wie Cobalt, oder Eisen usw. aus der Mitte des Peridensystems, um das ganze chemisch träger, und damit sicherer zu machen
Dadurch werden die Accus aber schwerer, größer und sind nicht mehr so freudig angeforderte Ströme zu liefern.
Es gibt immer Vor- und Nachteile.
P.S.: Bin kein Chemiker, aber in der Schule war Chemie neben der Physik mein Lieblingsfach.
P.P.S.: Ich weiß auch nicht wie Lithiumchemie zusammengebaut wird.

Benutzeravatar
Alf
Beiträge: 738
Registriert: Fr 25. Mai 2018, 19:24
Roller: NIU1S CIVIC, ECU TRA01V08, E-Bike SIEGAR Jet
PLZ: 53721
Wohnort: Siegburg
Tätigkeit: Elektroinstallateur, durch Wegeunfall Arbeitslos
Kontaktdaten:

Re: Brand bei der MotoE

Beitrag von Alf » So 17. Mär 2019, 19:16

Bild

dominik
Beiträge: 197
Registriert: Di 11. Dez 2012, 09:12
Roller: Shanghai Huari HRTK122
PLZ: 795
Tätigkeit: Elektromeister
Kontaktdaten:

Re: Brand bei der MotoE

Beitrag von dominik » Do 21. Mär 2019, 12:09

Der Brand bedeutet einen Auftrag über 18 neue Motorräder für den Hersteller, vorausgesetzt die Versicherung zahlt. ;)
Ein Schelm wer dabei böses denkt.
HRTK122 (Karosse Innoscooter EM6000, andere Sachen auch???) Lifepo4 20Zellen 40AH Motor QS60V 5kW

Benutzeravatar
Alf
Beiträge: 738
Registriert: Fr 25. Mai 2018, 19:24
Roller: NIU1S CIVIC, ECU TRA01V08, E-Bike SIEGAR Jet
PLZ: 53721
Wohnort: Siegburg
Tätigkeit: Elektroinstallateur, durch Wegeunfall Arbeitslos
Kontaktdaten:

Re: Brand bei der MotoE

Beitrag von Alf » Do 21. Mär 2019, 15:06

Das ist aber eine sehr steile These.......... :o
Und zudem unterschwellig eine Unterstellung krimineller Machenschaften.

ripper1199
Beiträge: 188
Registriert: Mi 19. Sep 2018, 12:57
PLZ: 45470
Kontaktdaten:

Re: Brand bei der MotoE

Beitrag von ripper1199 » Do 21. Mär 2019, 15:08

Wärs ne kurzfristig denkende Aktiengesellschaft, vielleicht. Würden sie auch Benzinmotorräder herstellen, vielleicht (siehe GM EV1). Wie es steht, bleibt vielleicht auch noch, die Dinger waren Müll und der potentielle PR Schaden wurde höher eingeschätzt wenn sie fahren und im TV reihenweise ausfallen vs sie brennen halt ganz gut und der potentielle Kunde möchte sowas lieber in der Garage haben als wenn es während es nicht brennt, beschissen fährt. Ungewöhnlich finde ich, das das ganze Haus ausbrennt. Die Boxen die ich so kenne sind bare Betonwände was Sinn macht mit den ganzen brennbaren Sachen im konventionellen Bereich. Vielleicht hat man da auch einfach das Gefahrenpotential unterschätzt. Forschungsstellen und Feuerwehr haben ja auch nur sehr begrenzte Vorgänge und Erfahrungen mit dieser neuen Technologie. Schon spektakulär, dass da ein ganzer Rennzirkus ausgelöscht wurde, das passiert wohl nicht so häufig.

Benutzeravatar
Alf
Beiträge: 738
Registriert: Fr 25. Mai 2018, 19:24
Roller: NIU1S CIVIC, ECU TRA01V08, E-Bike SIEGAR Jet
PLZ: 53721
Wohnort: Siegburg
Tätigkeit: Elektroinstallateur, durch Wegeunfall Arbeitslos
Kontaktdaten:

Re: Brand bei der MotoE

Beitrag von Alf » Do 21. Mär 2019, 15:35

:?:
Siehe meinen Tread vom 15. März, und Feuerwehrleute sind alle gut ausgebildet und kennen sich aus. Deshalb unterstelle Fachleuten nicht solch einen Unsinn.
P.S.: Ich war selbst viele Jahre, bis 1997 Feuerwehrmann, und übrigens: zu diesem Zeitpunkt waren wir schon lange über Alkalimetalle informiert und auch ausgebildet. Ich erinnere nur mal an den Verbrennungsmotor mit Magnesiumlegierung. Der VW-Käfer z.B. hatte mal solch einen eingebaut.
Bei einem eventuellen Brand wurde so lange viel Wasser darauf gegeben bis die Aluminium-Magnesiumlegierung verbrannt war, und eigentlich nur noch Pleuel, Ventile, Zahnräder und Kolben übrig waren....... grob gesagt.

Antworten

Zurück zu „Offtopic“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast