Der perfekte E-Rollerreifen?

für alles was offtopic ist - also am Thema dieses Forums vorbei geht
Antworten
Benutzeravatar
dirk74
Beiträge: 1696
Registriert: So 10. Apr 2011, 13:55
Roller: Trinity Uranus
PLZ: 65
Wohnort: bei Frankfurt
Kontaktdaten:

Der perfekte E-Rollerreifen?

Beitrag von dirk74 » So 19. Okt 2014, 19:10

http://www.reifenwerk-heidenau.de/modul ... =47&pic=86
Nicht für unsere Größen, die Aufteilung der Lauffläche macht aber durchaus Sinn.

Gruß
Dirk
Trinity Uranus L2 - 3 kW - >50.000 km
0-2.250 km: Leihakkus L1/L3
2.250-36.872 km: L2-Akku 60V / 40Ah (Lithium)
aktuell: L3-Akku 60V / 50Ah (Lithium)

Benutzeravatar
xinoip
Beiträge: 412
Registriert: Do 26. Dez 2013, 16:56
Roller: UNU First >10000 km und UNU 2.0 >5500 km, beide 2000W
PLZ: 339
Land: anderes Land
Wohnort: Monta
Kontaktdaten:

Re: Der perfekte E-Rollerreifen?

Beitrag von xinoip » So 19. Okt 2014, 20:36

naja :?: :!:
Viele Grüße je 1 Akku > UNU 1.0 = Ladeenergie Ø 3,493 kWh/100km / 2.0 = 3,143 kWh
xinoip.................................... Schon Elektro, oder stinkst und knatterst du noch ?

Benutzeravatar
Schmendrik
Beiträge: 284
Registriert: Di 2. Sep 2014, 11:02
Roller: E-Max110 Bj 2009
PLZ: 23560
Wohnort: Lübeck
Tätigkeit: Elektronik-Spezi
Kontaktdaten:

Re: Der perfekte E-Rollerreifen?

Beitrag von Schmendrik » Mo 10. Nov 2014, 10:26

Den würden sie dir sicher nicht ans Herz legen... ;) Ich habe für den Winter jetzt einen K62 Snowtex. Man merkt dem an, dass er besser haftet. Der hat aber auch einen kräftigeren Rollwiderstand. Das merkt man an der fehlenden Spritzigkeit...
Möge der Sommer schnell kommen! :P
All your base are belong to us!!

Benutzeravatar
MEroller
Moderator
Beiträge: 7479
Registriert: Mo 1. Nov 2010, 23:37
Roller: Zero S 11kWZF6,5/vR one (zu VK)/erider Thunder (Ruhestand)
PLZ: 7
Wohnort: Bei Stuttgart
Tätigkeit: Entwickler (Automotive)
Kontaktdaten:

Re: Der perfekte E-Rollerreifen?

Beitrag von MEroller » Mo 10. Nov 2014, 13:47

Fehlende Spritzigkeit? Ich kann keinen höheren Stromverbrauch ausmachen beim Wechsel von Cheng Shin semi-slick auf K62 Allwetter/Snowtex. Und fehlende Spritzigkeit erst recht nicht, aber vielleicht hat mein E-Pferdchen so viel davon, dass es nicht auffällt. Aber wie schon gesagt, auch der Stromverbrauch hat nix gemerkt...
Zero S 11kWZF6,5
QvR vR one: Goldenmotor 5kW, thermostatgeregelte Batterieheizung Netz & autark, CA V3, Michelin City Grip Winter 120/70-12, zu verkaufen
e-rider Thunder 5000: im Ruhestand

Benutzeravatar
anpan
Beiträge: 940
Registriert: Mi 19. Feb 2014, 16:24
Roller: UNU Rebell-2 (2kW)
PLZ: 2
Kontaktdaten:

Re: Der perfekte E-Rollerreifen?

Beitrag von anpan » Mo 10. Nov 2014, 16:37

So ich habe jetzt endlich mein E-Pferdchen wieder und konnte gerade mal schauen, wie sich die K58 (Allwetter) auf nasser Straße verhalten. Ich muss sagen: Viel viel viel besser als die Standardreifen des Unu. Man fühlt sich gleich viel sicherer. Allerdings sind die Reifen auch noch deutlich lauter als vorher. Das soll sich aber ja, wenn man den anderen Foristen hier glauben darf, noch legen.
XMPP: anpan@nakanai.de
UNU Rebell-2 2kW / 2 Akkus --- Roller 1 stillgelegt nach ca. 12.500km / 2 Jahren --- Roller 2: ~2000km (Akkus aus Roller 1)
LiPo ist keine Zellchemie und sagt fast nichts über die tatsächlichen Eigenschaften der Zelle aus.

Benutzeravatar
dirk74
Beiträge: 1696
Registriert: So 10. Apr 2011, 13:55
Roller: Trinity Uranus
PLZ: 65
Wohnort: bei Frankfurt
Kontaktdaten:

Re: Der perfekte E-Rollerreifen?

Beitrag von dirk74 » Mo 10. Nov 2014, 21:04

Für den Winter habe ich mir K58 Snowtex bestellt. Mal sehen, wie die sich schlagen.
Das Geräusch hat mich bei den normalen K58 nicht gestört - wenigstens wird man mit denen gehört. Der Uranus in Verbindung mit den Kendas war praktisch geräuschlos. Da hätte ich bald einen Kuhfänger für all die unaufmerksamen Passanten benötigt.

Gruß
Dirk
Trinity Uranus L2 - 3 kW - >50.000 km
0-2.250 km: Leihakkus L1/L3
2.250-36.872 km: L2-Akku 60V / 40Ah (Lithium)
aktuell: L3-Akku 60V / 50Ah (Lithium)

Benutzeravatar
MEroller
Moderator
Beiträge: 7479
Registriert: Mo 1. Nov 2010, 23:37
Roller: Zero S 11kWZF6,5/vR one (zu VK)/erider Thunder (Ruhestand)
PLZ: 7
Wohnort: Bei Stuttgart
Tätigkeit: Entwickler (Automotive)
Kontaktdaten:

Re: Der perfekte E-Rollerreifen?

Beitrag von MEroller » Mo 10. Nov 2014, 23:29

Ich kann auch bestätigen, das Laufgeräusch ändert sich nicht wirklich mit der Laufleistung bei K62. Ich teile allerdings explizit Alfreds Sicht bezüglich der Grobschlächtigkeit der Heidenaus nicht, ganz so extrem fürchterlich sind die auch wieder nicht. Alfred ist noch nie IRC Urban Snow gefahren (das sind wirklich grobmotorische Radaumacher und nur bei geschlossener Schneedecke zu gebrauchen), oder Sava Win Scoot, die zumindest im Thunder-Fahrwerk ein ganz extremes Aufstellmoment am Vorderrad erzeugen. Der K62 ist da recht neutral.
Auch ich schätze den etwas erhöhten akkustischen Aufmerksamkeitswert des K62, auch wenn ich da wieder Alfreds Sicht voll und ganz teile: die hiesige Menschheit lebt zunehmend in einer virtuellen Realität, läuft aber blöderwiese noch in meiner reellen Welt herum und zwingt mich noch viel mehr zum mitdenken für diese ohrbestöpselten Dumpfbacken, die ohne zu gucken auf die Straße laufen. Zum Glück habe ich auf meinem Arbeitsweg relativ wenig Begegnugen mit Fußgängern :roll:
Zero S 11kWZF6,5
QvR vR one: Goldenmotor 5kW, thermostatgeregelte Batterieheizung Netz & autark, CA V3, Michelin City Grip Winter 120/70-12, zu verkaufen
e-rider Thunder 5000: im Ruhestand

Antworten

Zurück zu „Offtopic“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste