Einschätzung E-Mobilität und Themen allgemein

für alles was offtopic ist - also am Thema dieses Forums vorbei geht
e-Bay-Nutzer

Einschätzung E-Mobilität und Themen allgemein

Beitrag von e-Bay-Nutzer » Di 9. Jan 2018, 18:49

Das ist nichts für User mit Unaufmerksamsyndrom.
;) ;) ;) ;) ;) ;) ;) ;) ;) ;) ;) ;) ;) ;) ;) ;) ;) ;) ;) ;) ;) ;) ;) ;) ;) ;) ;) ;)

Dirk Müller, Finanzexperte.
https://www.youtube.com/watch?v=yRjKNx3X2qY

Elektromobilität fängt so ungefähr ab Min.5 an.

Benutzeravatar
tiger46
Beiträge: 1140
Registriert: Sa 15. Jul 2017, 00:35
Roller: Niu N1S (2017), GoUrban, Easyway, Sco2t, NIU NGT vorbestellt
PLZ: 1100
Land: A
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Einschätzung E-Mobilität und Themen allgemein

Beitrag von tiger46 » Di 9. Jan 2018, 20:27

Alter Hut :-P

"All new vehicles, globaly, will be electric by 2025." Tony Seba
https://youtu.be/Kxryv2XrnqM?t=1759

"The car market will shrink by 80%. All vehicles will be autonomous (self-driving) or semi-autonomous." Tony Seba http://tonyseba.com/portfolio-item/clea ... portation/

In einem Auto mit Verbrennungsmotor stecken über 2.000 bewegliche Teile, in einem Model S von Tesla gerade einmal 18. Das sorgt natürlich auch dafür, dass die Wartungskosten für Elektroautos deutlich niedriger sind. Seba geht sogar davon aus, das sich der Kostenvorteil zwischen dem Faktor 10 und 100 bewegt.
http://www.deraktionaer.de/aktie/daimle ... 236280.htm

ecar Tony Seba.png
ecar Kosten 2025 2030 100% Tony Seba.png
SOL Pocket Rocket Presale Link :-) https://igg.me/at/solpocketrocket/x/10120327

GoUrban Wien 5€ Guthaben: 1Y7XKR
Easyway 30 min Fahrt kostenlos: EASYWAY120
Sco2t Wien Kunden werben Kunden: 12558

LIME Wien 3€ Guthaben: RITBWH6
Bird Wien 1 Freifahrt: YJPGWEX
Tier Wien 1 Freifahrt: allbxC1o
Wind Wien 1 Freifahrt: PRVEGRN

e-Bay-Nutzer

Re: Einschätzung E-Mobilität und Themen allgemein

Beitrag von e-Bay-Nutzer » Mi 10. Jan 2018, 20:42

Na dann ist es ja kein Wunder das die Automobillobby sich wie ein Kanufahrer vor den Niagarafällen mit allem wehrt was die zur Verfügung haben. :lol:
Aber so wie jetzt gehts nicht weitert, kann nicht :o .

Wasted
Beiträge: 189
Registriert: Sa 17. Jun 2017, 20:52
Roller: NIU N1S (TRA01V06)
PLZ: 80
Kontaktdaten:

Re: Einschätzung E-Mobilität und Themen allgemein

Beitrag von Wasted » Mi 10. Jan 2018, 22:40

Hier in München soll bald die erste Elektrobuslinie eingerichtet werden. Dafür sind bereits Fahrzeuge von Ebusco (Niederlande) bestellt. Deutsche Hersteller haben hier nichts im Angebot, obwohl der Bedarf schon jetzt vorhanden ist. Währenddessen werden in Shenzhen bereits mehr als 16000 Elektrobusse eingesetzt, die mit BYD zusammen in den letzten 10 Jahren nach und nach entwickelt wurden. Bin gespannt wann die ersten BYD Busse hier über die Straßen rollen.

Eule
Moderator
Beiträge: 1025
Registriert: So 30. Apr 2017, 20:53
Roller: unu 2kW Bj.11/2015
PLZ: 4
Wohnort: Ruhrpott
Kontaktdaten:

Re: Einschätzung E-Mobilität und Themen allgemein

Beitrag von Eule » Do 11. Jan 2018, 01:42

Wasted hat geschrieben:
Mi 10. Jan 2018, 22:40
Hier in München soll bald die erste Elektrobuslinie eingerichtet werden.
Da lachen nicht nur die Chinesier, wenn die so eine Meldung lesen.
Garnicht weit von hier kurz hinter der holländischen Grenze hat es bereits vor über einem Jahr "KLICK" gemacht.

Wird Zeit, dass die Spritpreise mal wieder in die Höhe gehen (Kartelle wie OPEC können auch was Gutes haben ;) ) und der Drecks-Diesel nicht weiter subventioniert wird.
Gruß
Werner

"AUSPUFF", "ANLASSER", "VERGASER". Klingt irgendwie lustig, oder? :)

Eule
Moderator
Beiträge: 1025
Registriert: So 30. Apr 2017, 20:53
Roller: unu 2kW Bj.11/2015
PLZ: 4
Wohnort: Ruhrpott
Kontaktdaten:

Auch Verbrenner fahren mit Strom!

Beitrag von Eule » Sa 27. Jan 2018, 19:05

Hier ein Link zu einem Thema, welches immer wieder gerne von der Verbrenner-Lobby in Umlauf gebracht wird, nämlich dass bei uns die "Lichter ausgehen", wenn eines Tages alle Autos elektrisch fahren sollten.

Fazit u.a.: In jedem Liter Sprit (Diesel/Benzin), der in den Verbrennertank fließt, verstecken sich etwa 1,5 kW/h Strom, der zur Herstellung/Transport der Suppe benötigt wird. Je weniger Sprit also verbraucht wird, desto mehr Strom steht dem EV zum Laden zur Verfügung.

Beispiel: Ein Verbrenner braucht 7 Liter Sprit auf 100 km. In diesen 7 Litern stecken gut 10 kWh bereits verbrauchter Strom. Allein mit dieser Strommenge kommt ein EV 50 bis 70 km weit...
Gruß
Werner

"AUSPUFF", "ANLASSER", "VERGASER". Klingt irgendwie lustig, oder? :)

Benutzeravatar
MEroller
Moderator
Beiträge: 7916
Registriert: Mo 1. Nov 2010, 22:37
Roller: Zero S 11kWZF6,5/erider Thunder (im Ruhestand)
PLZ: 7
Wohnort: Bei Stuttgart
Tätigkeit: Entwickler (Traktionsbatterie)
Kontaktdaten:

Re: Einschätzung E-Mobilität und Themen allgemein

Beitrag von MEroller » Sa 27. Jan 2018, 20:45

Auch die Auskunft eines US Department of Energy (DOE) Mitarbeiters deutet in diese Richtung, der ermittelte, dass ca. 6kW an Energie für die Rafinierung einer Gallone Benzin (3,785412l) benötigt werden. Das wären dann ca. 1.585kW/h pro Liter Benzin. Link zum Arktikel wie auch einem entsprechenden Videobeitrag von Robert Llewellyn:
http://gatewayev.org/how-much-electrici ... f-gasoline
Zero S 11kWZF6,5
e-rider Thunder 5000: im Ruhestand

Benutzeravatar
Joehannes
Beiträge: 3371
Registriert: So 22. Feb 2009, 12:32
PLZ: 9645
Wohnort: Oberfranken
Kontaktdaten:

Re: Einschätzung E-Mobilität und Themen allgemein

Beitrag von Joehannes » Sa 27. Jan 2018, 22:36

Genau so schaut es leider aus. Da nutzt auch nicht der Coburger Marsch beim Empfang in Davos. :evil:

gervais
Beiträge: 1359
Registriert: Di 30. Mär 2010, 09:26
PLZ: 3
Kontaktdaten:

Re: Einschätzung E-Mobilität und Themen allgemein

Beitrag von gervais » So 28. Jan 2018, 00:44

Eule hat geschrieben:
Do 11. Jan 2018, 01:42
Wird Zeit, dass die Spritpreise mal wieder in die Höhe gehen (Kartelle wie OPEC können auch was Gutes haben ;) ) und der Drecks-Diesel nicht weiter subventioniert wird.
Diesel wird nicht subventioniert. Im Gegenteil, Diesel wird besteuert , minimal mit 55,98 cts / Liter. (77,89 Cent/Liter für Benzin) Dieselfahrzeuge zahlen im Ausgleich erheblich mehr KFZ Steuer. Der Staat verdient prächtig damit.

Ich weiß gar nicht, warum dieser Subventions Unfug immer weiter verbreitet wird.

Viel sinnvoller wäre es, KFZ, egal welcher Antriebsart, nach Gewicht zu besteuern. Das würde mal zu sinnvollen Entwicklungen führen. Desweiteren den Frachtverkehr auf die Schiene zu zwingen. Angesichts gigantischer Zunahmen im Frachtverkehr, auch im Transit, drängt sich das geradezu auf.

Was die "erste Elektrobuslinie" angeht kann ich aber auch nur lachen. Es hat auch hierzulande schon viele Elektrobuslinien gegeben. Hat sich bislang aber augenscheinlich noch nirgendwo dauerhaft bewährt. Wer aber die Chinesen als Vorbild in Hinblick auf E-Mobilität und Emissionen darstellt, war noch nie dort in einem der Ballungszentren. Wirkt auf mich immer wie im Erler Film "Smog".

Eule
Moderator
Beiträge: 1025
Registriert: So 30. Apr 2017, 20:53
Roller: unu 2kW Bj.11/2015
PLZ: 4
Wohnort: Ruhrpott
Kontaktdaten:

Re: Einschätzung E-Mobilität und Themen allgemein

Beitrag von Eule » So 28. Jan 2018, 00:57

gervais hat geschrieben:
So 28. Jan 2018, 00:44
Ich weiß gar nicht, warum dieser Subventions Unfug immer weiter verbreitet wird.
Werden wir jetzt kleinlich oder machen wir gar Wortklauberei?

Wenn man für eine Spritsorte weniger Steuern bewusst/absichtlich kassiert als für eine andere, sorry, dann darf man so etwas Subvention nennen. Hinzu kommt, dass Diesel einen höheren Energiegehalt/Liter besitzt :roll:
Gruß
Werner

"AUSPUFF", "ANLASSER", "VERGASER". Klingt irgendwie lustig, oder? :)

Antworten

Zurück zu „Offtopic“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste