Einschätzung E-Mobilität und Themen allgemein

für alles was offtopic ist - also am Thema dieses Forums vorbei geht
gervais
Beiträge: 1359
Registriert: Di 30. Mär 2010, 09:26
PLZ: 3
Kontaktdaten:

Re: Einschätzung E-Mobilität und Themen allgemein

Beitrag von gervais » So 28. Jan 2018, 02:01

sorry, dann darf man so etwas Subvention nennen.
Nein, darf man nicht, Subventionen hierzulande sind eindeutig definiert und erfasst, im Subventionsbericht der Bundesregierung http://dipbt.bundestag.de/doc/btd/18/059/1805940.pdf . Diese bedeuten immer, dass die öffentliche Hand etwas bezahlt. Das tut sie aber nicht. Im Gegenteil, sie kassiert.

Auch die niedrigere KFZ Steuer für Benziner ist keine Subvention.

Das widerum hat nie jemand fabuliert.

Eule
Moderator
Beiträge: 1025
Registriert: So 30. Apr 2017, 20:53
Roller: unu 2kW Bj.11/2015
PLZ: 4
Wohnort: Ruhrpott
Kontaktdaten:

Re: Einschätzung E-Mobilität und Themen allgemein

Beitrag von Eule » So 28. Jan 2018, 02:34

gervais hat geschrieben:
So 28. Jan 2018, 02:01
Auch die niedrigere KFZ Steuer für Benziner ist keine Subvention.
Hat ja auch keiner behauptet, wäre, wie du richtig bemerkst, auch falsch, und zwar deshalb, weil die KFZ-Steuer für Diesel-PKW irgendwann angehoben wurde. ;)

https://www.autozeitung.de/kfz-steuer-191510.html
Gruß
Werner

"AUSPUFF", "ANLASSER", "VERGASER". Klingt irgendwie lustig, oder? :)

gervais
Beiträge: 1359
Registriert: Di 30. Mär 2010, 09:26
PLZ: 3
Kontaktdaten:

Re: Einschätzung E-Mobilität und Themen allgemein

Beitrag von gervais » So 28. Jan 2018, 02:43

Wie jede andere Steuer auch. Ich habe übrigens doch subventionierten Diesel für Dich gefunden: Agrardiesel !

Eule
Moderator
Beiträge: 1025
Registriert: So 30. Apr 2017, 20:53
Roller: unu 2kW Bj.11/2015
PLZ: 4
Wohnort: Ruhrpott
Kontaktdaten:

Re: Einschätzung E-Mobilität und Themen allgemein

Beitrag von Eule » So 28. Jan 2018, 03:15

gervais hat geschrieben:
So 28. Jan 2018, 01:44
Viel sinnvoller wäre es, KFZ, egal welcher Antriebsart, nach Gewicht zu besteuern
...und besteuert zusätzlich die Energie auf Basis der verbrauchten Kilowattstunden, wäre mein Vorschlag. Der Steueranteil an der Kilowattstunde Strom liegt irgendwo bei 60% (0,15 € ), der für Sprit umgerechnet bei 0,05 bzw. 0,07 € pro Kw/h. Danach käme der Spritpreis auf etwa 2 €/Liter...aber keiner traut sich, weil jeder Zweite Auto fährt.
Gruß
Werner

"AUSPUFF", "ANLASSER", "VERGASER". Klingt irgendwie lustig, oder? :)

e-Bay-Nutzer

Re: Einschätzung E-Mobilität und Themen allgemein

Beitrag von e-Bay-Nutzer » So 28. Jan 2018, 14:35

Ab Sekunde 57 wirds interessant, so ticken die Autofahrer.
https://www.youtube.com/watch?v=1EPpbHkcUx4
Die Dieselsubventionierung war für die Wirtschaft gedacht und die höhere Steuer fällt nur einmal an, das war der Gedanke. Das sich dann jeder Dödel einen Diesel kauft war nicht geplant.
Ich fahre mit Vorsatz Benzin, Diesel war für mich, wegen dem Dreck, noch nie ein Thema.
Aber den Leuten ist es doch egal wie teuer der Sprit wird. Hauptsache Fahren, Spritverbrauchen und die Innenstädte verstopfen.
Als ob es kein morgen gibt.😩

Benutzeravatar
Evolution
Moderator
Beiträge: 1152
Registriert: So 7. Feb 2016, 16:04
Roller: Vectrix VX-2 L-Version
PLZ: 41564
Kontaktdaten:

Elektrobusse

Beitrag von Evolution » So 28. Jan 2018, 18:27

Viele Verkehrsbetriebe wollen Elektrobusse, doch große deutsche Hersteller können noch keine liefern.

http://bizz-energy.com/elektrobusse_sta ... eutschland

Von 78.345 zugelassenen Bussen in Deutschland werden nur 458 ganz oder teilweise mit Strom betrieben. (1430 mit Gas und 76.334 mit Diesel)
Gut 20 Projekte mit Elektro- oder Hybridbussen zählt der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) in Deutschland. Diese Elektrobusse fahren aber fast nur im Testbetrieb.

http://www.spiegel.de/auto/aktuell/elek ... 38185.html

Als Grund wird fehlende Verlässlichkeit und hohe Anschaffungskosten angegeben. Hinzu kommen höhere Kosten für die Instandhaltung, weil die Werkstätten auf Strom-Busse ausgerichtet werden müssen.

Überwiegend sind die Elektrobusse noch in der Testphase.


https://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/ ... se132.html

Benutzeravatar
MEroller
Moderator
Beiträge: 7298
Registriert: Mo 1. Nov 2010, 23:37
Roller: Zero S 11kWZF6,5/vR one (unRuhe)/erider Thunder (Ruhestand)
PLZ: 7
Wohnort: Bei Stuttgart
Tätigkeit: Entwickler (Automotive)
Kontaktdaten:

Re: Einschätzung E-Mobilität und Themen allgemein

Beitrag von MEroller » So 28. Jan 2018, 18:51

In Esslingen am Neckar fahren (Oberleitungs-) E-Busse seit Menscheitsgedenken, und seit kurzem auch mit neuen VanHool Bussen mit Zusatzbatterie, die eine Verlängerung der Buslinien jenseits der Oberleitungen zulassen.
Zero S 11kWZF6,5
QvR vR one: Goldenmotor 5kW, thermostatgeregelte Batterieheizung Netz & autark, CA V3, Michelin City Grip Winter 120/70-12, unruht
e-rider Thunder 5000: im aktiven Ruhestand

e-Bay-Nutzer

Re: Einschätzung E-Mobilität und Themen allgemein

Beitrag von e-Bay-Nutzer » So 28. Jan 2018, 19:07

Man sollte den Mainstream-Medien auch nicht alles abkaufen womit diese ihre Seiten Vollschmieren.
Diese sind fast Ausnahmslos ( was ich bisher an Ergüssen lesen durfte ) gegen die E-Mobilität.
Und nein, der SPIEGEL gehört auch nicht zu den seriösen.

Eule
Moderator
Beiträge: 1025
Registriert: So 30. Apr 2017, 20:53
Roller: unu 2kW Bj.11/2015
PLZ: 4
Wohnort: Ruhrpott
Kontaktdaten:

Re: Einschätzung E-Mobilität und Themen allgemein

Beitrag von Eule » So 28. Jan 2018, 19:52

Habe ein interessantes Dokument gefunden, welches auch die Hintergründe sowie Machbarkeit der Busflotte Eindhoven und Köln näher beleuchtet
2017-11_E-Busse.pdf
(233.47 KiB) 37-mal heruntergeladen
Zitat: "Trotz des einkalkulier-
ten Batteriewechsels in diesem Zeit-
raum hatte das Hermes-Konzept wirt-
schaftlich die Nase vorne gegenüber
konventionellen Antriebssystemen. "

Man muss nur wollen und nicht zu kurzfristig denken, aber das geht in alte Betonköpfe schlecht rein...
Gruß
Werner

"AUSPUFF", "ANLASSER", "VERGASER". Klingt irgendwie lustig, oder? :)

Antworten

Zurück zu „Offtopic“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste