Erderwärmung

für alles was offtopic ist - also am Thema dieses Forums vorbei geht
Benutzeravatar
elektronaut
Beiträge: 717
Registriert: So 26. Apr 2015, 09:47
Roller: unu; 2KW; Bj.:05/2015; 2Akkus
PLZ: 0
Kontaktdaten:

Re: Seiten-/ Rückspiegel lösen sich

Beitrag von elektronaut » So 17. Jun 2018, 20:49

BernhardMN hat geschrieben:
Sa 16. Jun 2018, 22:05
PS:...noch viel tötender finde ich übrigens Nachrichtenanhänge über ... Erderwärmung :roll:
Da kann man nicht genug drauf hinweisen, besonders bei so einem Artikel der die Tragweite aufzeigt (schliesslich tankst Du u.a. auch Strom und solltest Dir schon ein paar Gedanken machen wo der her kommt). Sehr bedauerlich, dass Du dass anders siehst...
Aktueller unu-Kilometerstand: >9000km (ab 07/2015)
🌍 Wissenswert:Chasing Ice/Auswirkung Erderwärmung

Benutzeravatar
BernhardMN
Beiträge: 22
Registriert: Mi 6. Jun 2018, 22:23
Roller: Unu 2.0 Bj 2018
PLZ: 9
Kontaktdaten:

Re: Seiten-/ Rückspiegel lösen sich

Beitrag von BernhardMN » So 17. Jun 2018, 21:47

@Elektronaut Gehört auch eigentlich gar nicht hierher, aber dazu, warum mich ein solcher Signaturanhang in einem Rollerforum nervt:

Wenn man solche Berichte kritisch hinterfragt, merkt man, was für einen Schwindel man da nachplappert - dieser Artikel als Zitat von konrad-fischer.info, einem sehr kritischen Zeitgenossen bei solchen Behauptungen, der sich wirklich damit beschäftigt:

===========
20. Klima, Klimaforscher, der IPCC Vorbericht und die Wahrheit

“Doch Brutus ist ein ehrenwerter Mann, und ehrenwerte Männer sind Sie alle

” Dieses Zitat aus Shakespears “Julius Cäsar” aus der Grabrede Marc Antons, kam mir in den Sinn als ich die jüngsten Äußerungen des talentierten Herrn Rahmstorf zum gerade veröffentlichen IPCC Report Summary for Policymakers gelesen hatte. Herausragend dabei seine Beurteilung zum gerade vorgelegten Summary for Policymakers (abgekürzt SPM, manche nennen es auch SPAM).

“Der Bericht ist unpolitisch”

.
(Alle Rahmstorf Zitate nachzulesen in: www.welt.de/data/2007/02/03/1197912.html und hier: www.bild.t-online.de/BTO/news/2007/02/0 ... richt.html)
und an gleicher Stelle etwas weiter

” Politische Prognosen gebe ich aber grundsätzlich nicht ab”

Dabei tut er den ganzen Tag nichts anderes. Rahmstorf auf allen Kanälen, Rahmstorf in allen Medien, mit immer der gleichen Botschaft: Es wird fürchterlich enden!
Es ist ganz nett, für uns Laien auch ganz interessant, zu wissen, daß, um diese paar Seiten mit den Katastrophenmeldungen zu verfassen, die (natürlich) politischen Beauftragten von 150 Regierungen, bei denen die Juristen das Sagen hatten, viele Tage und Nächte - so sie denn nachts in Paris Zeit dazu fanden - über den Text gefeilscht hatten. Trickreich vereinbarten sie ferner, daß der volle Report erst Anfang Mai 07 veröffentlicht wird. Warum wohl, wenn er doch die Basis für die Summary gewesen sein soll? Um - so steht es in den Regeln des IPCC-Prozesses -

“(to allow) Changes (other than grammatical or minor editorial changes) made after acceptance by the Working Group or the Panel shall be those necessary to ensure consistency with the Summary for Policymakers or the Overview Chapter.”

In Deutsch:

(Um) Änderungen (zu ermöglichen), die zu machen sind, nachdem die Working Group oder das Panel den Bericht akzeptiert hat, und die erforderlich werden sollten, um den (fertigen) Bericht mit der Summary for Policymakers anzupassen.

(Klammereinfügungen und Hervorhebungen vom Autor).
Da klappt einem doch glatt die Kinnlade runter. Der “unpolitische” Bericht dient dazu, den “wissenschaftlichen” Bericht von über 1500 Seiten politisch anzupassen. In der Weltwoche meint R. Köppel Ausgabe 05/07 meint dazu:

“Das Dokument soll neue wissenschaftlich beglaubigte Szenarien enthalten, doch vor allem geht es darum, wie der IPCC-Chef Rajendra Pachauri vorab sagte, die Regierungen zu klaren Handlungen «zu schockieren». Die Anstandsschwelle zwischen Theorie und Praxis wird vom Uno-Panel ohne Mühe übersprungen. Erstaunlich bleibt die offen deklarierte politische Mission, mit der die Klimamahner in Erscheinung treten.”

Mit den neuen Scenarien tut man sich aber sehr schwer. Auf fast allen Feldern - Energieeeintrag, CS-Wert, Erwärmung, Meerespiegel, Eismassenschwund, Hurricanes, etc. sind die neuen Werte geringer als im Report von 2001 und wurden z.T. deutlich nach unten korrigiert. Damit sie aber drohender, erschreckender klingen, werden entweder die Bezugspunkte verschoben, oder es wird glatt gelogen. Dazu nur ein paar Beispiele:

UN: Elf der letzten zwölf Jahre liegen innerhalb der 12 wärmsten Jahre seit 1850. Der Trend von 1906 bis 2005 von 0,74 °C ist größer als der im 2001 Report gemeldete von 1901-2000 von 0,6°C.

Richtig ist: Der Startpunkt wurde einfach um 5 Jahre (1901 zu 1906) verschoben, weil in dieser Zeit die Globaltemperatur sank! Bezieht man sie wieder ein, ändert sich der Trend so gut wie nicht! Außerdem bezieht sich die UN auf die unzuverlässigen Messungen in den Wetterhäuschen mit einer Ablesegenauigkeit von 0,7°C. Nimmt man Ballon und/oder Satellitenmessungen (seit 1950/1979) so zeigt sich eine deutlich geringere Erwärmung um ca.0,4°C.
Rahmstorf in seiner unpolitischen Art meint dazu im Weltinterview:

“Wir hatten seit 1998 die sieben wärmsten Jahre seit Beginn der Aufzeichnungen”

Was er uns verschweigt: Die Globaltemperatur hat seit 1998 dem El Nino Jahr um 0,1 °C abgenommen.

UN: Der Anteil des atmosphärischen Wasserdampfs (der größte Temperaturbeeinflusser) in der Atmosphäre ist seit 1980 sowohl über Land als auch in der oberen Troposphäre angestiegen. Der Anstieg ist weitgehend konsistent mit dem Zuwachs an Fassungsvermögen das warme Luft halten kann.

Richtig ist: Das Resultat dieser feuchteren Luft ist eine Ausweitung der Grünfläche zu Lasten der Wüste Sahara. Diese schrumpfte in den letzten 20 Jahren um ca. 300.000 km2. D.h. 120 x das Saarland wurde der Sahara abgerungen, oder ein Gebiet fast so groß wie Deutschland. (357.000 km2) Offfensichtlich ein furchtbares Ereignis, über das nicht zu berichten lohnt. Die Wüsten haben sich anzugewöhnen zuzunehmen!

UN: Alpine Gletscher und Schneebedeckung gingen zurück. Schmelzende Gletscher und Eiskappen (nicht mitgezählt Grönland und die Antarktis) verursachten einen Anstieg des Meeresspiegels um 0,5 mm von 1961 bis 2003 und 0,77 mm von 1993 bis 2003).

Richtig ist: Die Gebirgs-Gletscher bilden zusammen weniger als 5 % der Eismasse der Erde. Die Eismasse in Grönland und der Antarktis haben in den letzten 30 Jahren zugenommen. Und überkompensieren bei weitem den Verlust an Gletschereis. Diese schmelzen z:b. in den Alpen, wachsen dagegen in Skandinavien, Neuseeland und weiten Teilen der Antarktis. Der Meeresspiegel steigt seit dem Ende der kleinen Eiszeit um ca. 2.5 mm/Jahr ±1 mm ziemlich gleichmäßig an, egal ob die Globaltemperatur fiel (1940 bis 1976) oder stieg (1976 bis 1998).



Die mittelalterliche Warmzeit - mit höheren Temperaturen als heute - wurde wieder weggelassen. Immerhin hat man damals in Trondheim Wein angebaut, die Baumgrenze in den Alpen war deutlich höher als heute etc. Aber das ist dem unpolitischen IPCC keine Nachricht wert. Nachdem aber schon im TAR 2001 über 50 x die Hockeystickkurve von Mann präsentiert wurde, welche auch die Warmzeit unterschlug, und alsbald als (weitere) Fälschung entlarvt wurde, ist sie diesmal kommentarlos weggelassen worden. Eine Entschuldigung für die Präsentation dieser Fälschung sucht man aber auch vergebens.

Und so geht es endlos weiter mit den aufgehübschten Tartarenmeldungen: Lord Monckton hat sich die Mühe gemacht all das einmal aufzulisten. Man findet die pdf Datei dazu hier: http://ff.org/centers/csspp/pdf/20070201_monckton.pdf

Lediglich die Modelle, die die computerverliebten Wissenschaftler benutzen, zeigen eine dramatische Erwärmung an, die Realität weigert sich aber ihnen zu folgen. Das ist auch kein Wunder, denn Basis dieser Modelle sind wirtschaftliche Hochrechnungen - “storylines” im Jargon des IPCC, die z.T. absurde Annahmen beinhalten über das Wirtschaftswachstum der Völker der Erde. U.a. hätten danach, Lybien und Nordkorea am Ende dieses Jahrhunderts höhere Pro-Kopf Einkommen, als die Vereinigten Staaten. Danach müssten sich beispielsweise die Einkommen in Asien versiebzig- bis verhundertvierzigfachen. Ein solcher Einkommensanstieg wäre beispiellos in der Geschichte. Im erfolgreichsten Land des 20. Jahrhunderts - Japan - haben sich die Einkommen nur knapp verzwanzigfacht. Selbst eine Erwärmung von nur 1,4 Grad (2100) bedingt, daß die Wirtschaftsleistung per capita in Südafrika - bis zum Jahr 2050 - auf die doppelte Höhe der USA steigt. Viele empfinden diese Scenarien der beteiligten Wissenschaftler als absurd. Auch deswegen, wenn man täglich mitbekommt, wie schwer sich dieselben Wirtschaftswissenschaftler damit tun, auch nur das Wachstum einzelner Länder für das kommende Jahr vorauszusagen.
Modellierer wie Rahmstorf und Co setzen dann aber - ungerührt - auf diese grob fehlerhaften Storylines noch eins drauf,. Sie versuchen vom Zufall bestimmte Prozesse mittels unvollkommener Gleichungen vorherzuberechnen. Das geht grundsätzlich nicht, wie auch das IPCC selbst sagt. Im TAR 2001 steht u.a.:

“In climate research and modeling, we should recognize that we are dealing with a coupled non-linear chaotic system, and therefore that the long-term prediction of future climate states is not possible.” (Third Assessment Report, Section 14.2.2.2)”

.

Das ist wahr und richtig. Unsere Forscherfreunde tun es aber trotzdem. Was schert mich Wissenschaft, wenn es gilt Politik zu machen. Aufgesetzt auf wirtschaftliche Prognosen, die absurd sind und voller Fehler, stellen sie unverdrossen Prognosen auf. Die können - rein methodisch - auch nur absurd sein. Aber Prof. Rahmstorf sagt dazu:

“Man sollte besser Szenarien sagen, weil das Ergebnis ja von uns Menschen abhängt, nämlich davon, wie viel Treibhausgas wir künftig ausstoßen. Wir Klimaforscher können nur nach dem Wenn-dann-Prinzip sagen: Wenn so und so viel CO2 ausgestoßen wird, dann wird das Klima sich so und so stark erwärmen. Wir haben ja die Wahl”

Damit will er uns also glauben machen, er und seine Forscherkollegen nebst ihren Modellen, hätten die Sache im Griff. Daß das prinzipiell nicht geht, hat er wohl überhört, oder überlesen. Ist ja auch nicht so wichtig. Es sollen ja nur Angst mit brüllenden Schlagzeilen erzeugt werden. (Das tut es), bewiesen werden kann und muß es auch nicht. So sind sie halt die Klimaforscher des IPCC.
Der berühmte Chaosforscher und Mathematik-Professor Peitgen meint auf eine entsprechende Frage in einem Spiegelgespräch

“Lässt sich denn das Klima modellieren?
Peitgen: Jetzt reden wir von Glaubenssachen. Es gibt Leute, die glauben - und viele von denen sitzen in hoch bezahlten Positionen in sehr bedeutenden Forschungszentren -, dass man das Klima modellieren kann. Ich zähle zu denen, die das nicht glauben. Ich halte es für möglich, dass sich die mittlere Erwärmung der Ozeane in 50 Jahren mit einem bestimmten Fehler vorausberechnen lässt. Aber welche Wirkungen das auf das Klima hat, das ist eine ganz andere Geschichte.”

Zitatende.
Dem ist nicht viel hinzufügen.
========

;) Und allein deshalb und weil es zudem ein Rollerforum ist, würde ich einen solchen Signaturanhang besser nicht verwenden, denn es lässt auch Rückschlüsse auf einen selbst zu....

Benutzeravatar
elektronaut
Beiträge: 717
Registriert: So 26. Apr 2015, 09:47
Roller: unu; 2KW; Bj.:05/2015; 2Akkus
PLZ: 0
Kontaktdaten:

Re: Seiten-/ Rückspiegel lösen sich

Beitrag von elektronaut » So 17. Jun 2018, 22:33

Ich beschäftige mich mit der Materie seit langem ausgiebig - habe viel Literatur aus unterschiedlichsten Quellen gelesen. Die Richtung ist eindeutig. Deine Antwort zeigt deutlich, dass Du dem Klimaskeptizismus zugehörst und die Weltklimaberichte der letzen Jahre und das Kyoto-Protokoll anzweifels oder leugnest. Schade, dass Du mit Deinem Beitrag versucht Augen zu verschliessen statt sie zu öffnen...

P.S. Der Link bleibt, weil er die Tragweite wiederspiegelt.
Bitte schau z.B. den Dokumentarfilm "Chasing Ice" an, welcher vor kurzem auch auf Arte lief...Glaubenssache ist hier schon lang nichts mehr (gern kannst Du Rückschlüsse über mich ziehen...ich hoffe es sind die Richtigen...).
Zuletzt geändert von elektronaut am Mo 18. Jun 2018, 23:51, insgesamt 4-mal geändert.
Aktueller unu-Kilometerstand: >9000km (ab 07/2015)
🌍 Wissenswert:Chasing Ice/Auswirkung Erderwärmung

TheCherry
Beiträge: 19
Registriert: Di 5. Jun 2018, 17:08
Roller: Unu
PLZ: 00000
Kontaktdaten:

Re: Seiten-/ Rückspiegel lösen sich

Beitrag von TheCherry » Mo 18. Jun 2018, 00:10

Gehört so etwas nicht in ein anderes Unterforum? Wie z.B hier her: viewforum.php?f=6
Btw glaube ich auch an den Klimawandel - es gibt auch genug deutsche Profs die das so behaupten (z.B. Lesch oder Latif, die mir gerade einfallen)
Nicht­des­to­trotz scheint mir das E-Auto nun nur ein Sachzug der Autolobby zu sein, um wieder Autos zu verkaufen.
http://unu-coupon-code.org
--- Gratis Helm ---
9TTIGREF

Eule
Moderator
Beiträge: 1025
Registriert: So 30. Apr 2017, 20:53
Roller: unu 2kW Bj.11/2015
PLZ: 4
Wohnort: Ruhrpott
Kontaktdaten:

Re: Seiten-/ Rückspiegel lösen sich

Beitrag von Eule » Di 19. Jun 2018, 00:00

BernhardMN hat geschrieben:
So 17. Jun 2018, 21:47
Richtig ist: Die Gebirgs-Gletscher bilden zusammen weniger als 5 % der Eismasse der Erde. Die Eismasse in Grönland und der Antarktis haben in den letzten 30 Jahren zugenommen. Und überkompensieren bei weitem den Verlust an Gletschereis. Diese schmelzen z:b. in den Alpen, wachsen dagegen in Skandinavien, Neuseeland und weiten Teilen der Antarktis. Der Meeresspiegel steigt seit dem Ende der kleinen Eiszeit um ca. 2.5 mm/Jahr ±1 mm ziemlich gleichmäßig an, egal ob die Globaltemperatur fiel (1940 bis 1976) oder stieg (1976 bis 1998).
Ich mag da jetzt (auch wegen offtopic) im Detail nicht drauf eingehen, habe aber große Zweifel, wenn ständig jemand schreibt, dass etwas "richtig ist".

Seite 2 (Schnee- und Eismassen nehmen in der Ostantarktis zu) aus folgendem Beitrag: https://www.focus.de/wissen/klima/klima ... 57054.html

;)
Gruß
Werner

"AUSPUFF", "ANLASSER", "VERGASER". Klingt irgendwie lustig, oder? :)

Benutzeravatar
elektronaut
Beiträge: 717
Registriert: So 26. Apr 2015, 09:47
Roller: unu; 2KW; Bj.:05/2015; 2Akkus
PLZ: 0
Kontaktdaten:

Re: Seiten-/ Rückspiegel lösen sich

Beitrag von elektronaut » Di 19. Jun 2018, 07:41

Ich kann nochmal jedem die Dokumentation "Chasing Ice" nahelegen: Link auch lesenswert: Link
Aktueller unu-Kilometerstand: >9000km (ab 07/2015)
🌍 Wissenswert:Chasing Ice/Auswirkung Erderwärmung

Benutzeravatar
Fotomanni
Beiträge: 441
Registriert: So 20. Mai 2018, 15:36
Roller: unu 3kW
PLZ: 63
Kontaktdaten:

Re: Seiten-/ Rückspiegel lösen sich

Beitrag von Fotomanni » Di 19. Jun 2018, 07:57

Ich habe es mir bisher verkniffen etwas zum Thema Erderwärmung zu schreiben weil es ja nicht in ein Elektroroller Forum gehört (fahren ja eh alle elektrisch :) ) und schon gar nicht in einen Thread über Unu-Seitenspiegel.

Aber wichtig ist das Thema schon und ich würde auch gerne meinen Senf dazu geben und es diskutieren. Wie wäre es denn mit einem neuen Thread in Offtopic da kann dann jeder mit diskutieren und dieser Thread bleibt informativ für diejenigen die lockere Seitenspiegel am unu haben?
Viele Grüße vom Rand der Welt
Manfred

(Der Rand der Welt ist mitten in Hessen 10km vom geografischen Mittelpunkt der Eu entfernt)
Mein Code für einen kostenlosen UNU Helm: KQZEKREF. Es würde mich freuen, wenn ihn jemand verwendet.

achim
Beiträge: 843
Registriert: Do 3. Dez 2015, 12:18
Roller: Jupiter 11, Niu, GoE classic, Revoluzzer 45
PLZ: 91088
Kontaktdaten:

Re: Erderwärmung

Beitrag von achim » Di 19. Jun 2018, 08:14

Mir ist diese ganze Diskussion eh schleierhaft. Veränderungen des Klimas und des Planeten gab es zu allen Zeiten.
In meinen Augen ist es ein typischer Fall von anthropozentrischem Mittelpunktswahn anzunehmen, weil jetzt mal eben kurzfristig der Mensch da ist,
dürfe am status quo nicht mehr gerüttelt werden. Die Entwicklungen und Veränderungen werden weitergehen, ob mit uns oder ohne uns. Und wir werden daran nichts ändern, weder in der einen noch in der anderen Richtung.
Was natürlich nicht als Aufforderung missverstanden werden sollte verantwortungslos mit unserem Planeten und uns selbst umzugehen.
Nur sollte man sich immer vor Augen halten: Der Mensch ist nicht wichtig. Er ist eine kurzfristig aufgetauchte Art die genauso wieder verschwinden wird wie bislang 99% aller jemals existierten Arten.

Gruß,
Achim

Benutzeravatar
elektronaut
Beiträge: 717
Registriert: So 26. Apr 2015, 09:47
Roller: unu; 2KW; Bj.:05/2015; 2Akkus
PLZ: 0
Kontaktdaten:

Re: Erderwärmung

Beitrag von elektronaut » Di 19. Jun 2018, 08:18

achim hat geschrieben:
Di 19. Jun 2018, 08:14
...Und wir werden daran nichts ändern, weder in der einen noch in der anderen Richtung...
Und genau diese Aussage ist falsch...
Aktueller unu-Kilometerstand: >9000km (ab 07/2015)
🌍 Wissenswert:Chasing Ice/Auswirkung Erderwärmung

Benutzeravatar
Evolution
Moderator
Beiträge: 1419
Registriert: So 7. Feb 2016, 16:04
Roller: Vectrix VX-2 L-Version
PLZ: 41564
Kontaktdaten:

Re: Erderwärmung

Beitrag von Evolution » Di 19. Jun 2018, 08:28

Mit solchen apodiktischen Erklärungen kommt der unbedarfte Leser nicht weit. Nun müsste die Begründung und der argumentative Meinungsaustausch folgen.

Antworten

Zurück zu „Offtopic“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste