e-max & Kelly-Controller

ScooterDude14
Beiträge: 106
Registriert: Di 24. Jun 2014, 15:26
Roller: e-max 110S
PLZ: 37581
Wohnort: Bad Gandersheim
Tätigkeit: Rentner
Kontaktdaten:

e-max & Kelly-Controller

Beitrag von ScooterDude14 » Mo 7. Jan 2019, 23:02

Hi MEroller und Peter51:

Vielen Dank nochmals für euer Feedback!

Also, das Schütz SW60 hat eine Spulenspannung von 48V (Danke für's Nachfragen). Irgendwie ging ich automatisch davon aus, das beim Schütz (von dem ich ja zuerst annahm, das es ein Relais sei) die Spulenspannung auch 12V ist, da die beiden Relais auch 12V Spulenspannung haben... :?.

Im Bezug auf die Hauptsicherung des Kelly-Anschlußplans (einen 63A [Haushalt] - Sicherungsautomaten) und dass das Zündschloß lt. Kelly zusätzlich abgesichert sein sollte (mit einem 6A [Haushalt] - Sicherungsautomaten): wenn diese Sicherungen sowas wie ein DZ47-Sicherungsautomat sind, so einen hatte ich in der Maxine und der schaltete seit einigen Monaten regelmäßig ab, wenn die Balkenstromanzeige mehr als zwei Balken anzeigte (bei größeren Steigungen und höheren Geschwindigkeiten, was er zuerst überhaupt nicht tat), was reichlich unpraktisch war (also anhalten, absteigen, Sitz hochklappen, Sicherung wieder anschalten,...) :evil:. Wie wäre denn statt dem DZ47 diese Adapter Universe 80A automatische Sicherung (der Motor müßte dann auf 3.6kW gedrosselt werden) und statt der technisch anscheinend ähnlichen 6A-Sicherung dieser Leitungsschutzschalter, 5A oder 10A?

Die Adapter Universe 80A automatische Sicherung müßte ja dann zwischen den Pluspolen von Schütz (M6-Kontakt) und dem Pluspol der 1. Li-ion eingeschleift werden und der 5A oder 10A Leitungsschutzschalter ins Pluskabel des Zündschloßes (möglichst so, dass er im Falle eines Falles wieder reingedrückt weerden kann)?

Was dein Vorschlag betrifft, Peter, zunächst nur mit einem Akku zu fahren (Der 2. Akku verkompliziert die Sache nur.....), so würde ich das aus zwei Gründen gern vermeiden. Als die Maxine noch fuhr, hatte ich die beiden Akkus immer abwechselnd im Einsatz (damit keiner zu lange vollgeladen rumsteht, was ja Li-ion Akkus gar nicht mögen). Zum anderen würde ich sehr gern die ganze Geschichte in einem Aufwasch machen, da ich ja sonst einige Wochen später wieder die ganze Verkleidung aufmachen, Kabel abklemmen und wieder anklemmen, usw. müßte. Das hab ich in den 4 Jahren Bauzeit an der Maxine mehr als oft gemacht und wäre deswegen sehr froh, wenn sich das jetzt vermeiden ließe.

Wenn ihr bereit seid, mir trotzdem weiter zu helfen (wofür ich sehr dankbar wäre :D), dann wären ja u.a. noch folgende Verkabelungs-Probleme zu lösen:
- welche J2 Kelly-Controller Kabel müßen noch mit dem 14-pin Steckergehäuse, das den Umwandler mit dem alten Controller verband, verbunden werden (Herr Krain sagte, dass das nötig sei)?
- wenn das Schütz, die Sicherung und der Pluspol der Li-ion 1 sozusagen hintereinander auf dem Pluskabel liegen, dann bleibt doch die Verkabelung des 6A-Schalters (s. Foto vom Schaltplan weiter unten) eigentlich unverändert?!
- und der 'Einschalter' (verträgt 48V, s. Foto vom Schaltplan drunter) würde dann der "Key Switch" und einmal mit dem Kabel hinter der Diode am ('linken') Spulenkontakt des Schützes und zudem dem Pluspol der Li-ion 1 verbunden?!
Schaltplan (Maxine).jpg

Ich frage auch deswegen so penetrant , weil ich vor der Verkabelei noch einen Gesamt-Schaltplan machen möchte. Genauer, den alten Schaltplan, s. weiter oben, und den neuen, der den Anschluß von Kelly, Motor, usw. enthält, mit einander kombinieren (und den dann auch vernünftig, ohne Randverzerrungen fotografieren zu lassen und zum Überprüfen von euch hochzuladen).

Vielen Dank nochmals.

John aka ScooterDude

P.S. Zu klären wären dann u.a. auch noch... :idea:
- Tacho: welcher Pin bzw. welches Kabel beim Tacho das Speed-Kabel ist (was laut Reimund an einen der Hallsensoren, die vom Motor kommen, angeschlossen werden muss, wobei es anscheinend keine Rolle spielt, ob an gelb, grün oder blau). Mit den Hallsensor-Kabeln, die vom Motor kommen, sind wohl neben den drei dickeren die 5 dünnen Kabel in den Farben schwarz, blau, grün, rot und gelb gemeint?
Tacho-Kabel.jpg
- Zündschloss:
- lt. Reimund wird das Zündschloss aus dem Verteiler ausgesteckt (der Stecker kann abgeschnitten werden), dann geht das rote Kabel des Zündschlosses zu 48V Plus (der Li-ion 1?) und das andere, schwarze, entweder auf J2 Pin 1 (PWR Controller Power Supply) oder B- des Kelly?!
- das Zündschloss hat nur zwei Kabel (rot und schwarz), in Reimund's Zeichnung sind aber drei Kabel eingezeichnet: das dritte geht entweder zu einem der 6mm Steckkontakte oder einer der beiden M6-Kontakte (?!) des SW60 (und wird dann entsprechend entweder mit dem roten oder dem scharzen Zündschloßkabel verbunden)?!

Peter51
Beiträge: 3242
Registriert: Sa 6. Aug 2011, 10:04
Roller: E-Max 90s, E-Max 110s, E-Max 120s
PLZ: 2
Kontaktdaten:

Re: e-max & Kelly-Controller

Beitrag von Peter51 » Di 8. Jan 2019, 08:44

1. Kauft dir für den Fahrstrom einen ABB S201-C63 Leitungsschutzschalter (Sicherungsautomat). Der ABB ist von 12V...72V auch für Gleichspannung zugelassen. Für das Zündschloß einen ABB S201-C6.

2. Halte dich an den Stromlaufplan im Kelly Handbuch. Deinen Stromlaufplan "Relaissteuerung" für die beiden Lipo Modellbauakkus kann ich auf meinem Notebook nicht lesen. Wichtig ist, dass die 48V Fahrspannung anliegt bevor Zündung EIN anliegt - sonst ist die Vorladeschaltung wirkungslos.

3. Der Kelly hat keinen speed Signal (dupliziertes Hallsensorsignal) Anschluß. Was für mich neu ist, dass der Kelly KEB 2 Sollwerteingänge hat. Einen für die Drehzahl und einen zweiten brake 0...5V. Ich habe meinen Tacho an einen der 3 Hallsensorausgänge angeschlossen - alles ohne Gewährleistung auf eigene Gefahr.
Tacho:
Pin1: 48V
Pin2: ground
Pin3: 12V
Pin4: Error
Pin5: speed
Pin6: current
Pin7: mode
Pin8: Aux
Pin9: Tx
Pin10:Rx
Pin11:ground
Pin12:recharge
Pin13:right direction flashlight
Pin14:left direction flashlight
Pin15:high beam light
Pin16:position light
Bei den Kontroll Leds Pin13..16 ist der Gemeinsame +12V. Bei Rück- und Bremslicht ist der Gemeinsame (Fassung) ebenfalls +12V.
Also das Kabel Pin 5 auftrennen und direkt zum Tacho einen angezapften Hallsensorausgang gelb oder grün oder blau anschließen.


4. Der originale Proud Eagle Controller stößt die MSU mit 12V an. Da muß man sich etwas einfallen lassen. Der Kelly KEB hat diese zusätzliche 12V Versorgung nicht.

An deiner Stelle machte ich mich in den nächsten Tagen daran, den Kelly zum Laufen zu bringen.
E-Max 90s von 2010 - Vmax>50km/h - km-Stand >11.400 - 4x Greensaver SP50-12 50Ah C20
E-Max 110s von 2010 - Vmax>50km/h - km-Stand >1.800 - 16x LiFePo4 CHL 40Ah
E-Max 120s von 2015 - Vmax 65km/h - TÜV 03.2020 4x Greensaver SP60-12 60Ah C5

ScooterDude14
Beiträge: 106
Registriert: Di 24. Jun 2014, 15:26
Roller: e-max 110S
PLZ: 37581
Wohnort: Bad Gandersheim
Tätigkeit: Rentner
Kontaktdaten:

e-max & Kelly-Controller

Beitrag von ScooterDude14 » Do 10. Jan 2019, 17:30

Hallo Peter:

Dank dir für dein Feedback!

1. Kauf dir für den Fahrstrom einen ABB S201-C63 Leitungsschutzschalter (Sicherungsautomat). Der ABB ist von 12V...72V auch für Gleichspannung zugelassen. Für das Zündschloß einen ABB S201-C6.
Muss es der teure sein oder tuns auch die billigeren (ABB S201-C63 und ABB S201-C6)? Außerdem, haben die ABBs möglicherweise auch das Problem, dass sie nach einer Weile im Einsatz (Monate?!) den Strom viel zu früh unterbrechen wie der DZ47?

2. Halte dich an den Stromlaufplan im Kelly Handbuch. Deinen Stromlaufplan "Relaissteuerung" für die beiden Lipo Modellbauakkus kann ich auf meinem Notebook nicht lesen. Wichtig ist, dass die 48V-Fahrspannung anliegt, bevor Zündung EIN anliegt - sonst ist die Vorladeschaltung wirkungslos.
Die Maxine hat einen separaten 48V/12V-Trafo (Strom kommt von der Li-ion 1), damit müßte die 48V-Fahrspannung anliegen (in der jetzigen Schaltung liegt sie an, wenn der Einschalter auf Ein steht (mein bzw. Volker's Stromlaufplan), aber die Zündung noch nicht). Den Schaltplan möchte ich noch mit einer besseren Kamera fotografieren (ohne Verzerrungen am Rand), hoffentlich kannst du dann den Schaltplan auf deinem Notebook vernünftig lesen?! Abgesehen davon, sind die beiden Relais, das TK15 (Batteriekapazitäts-Meßgerät) sowie Batteriekasten-Heizung, usw. schon wichtig. Ich hoffe aber, dass es vielleicht nicht soo schwierig sein wird, die beiden Stromlaufpläne zu kombinieren.

3. Der Kelly hat kein Speed Signal (dupliziertes Hallsensorsignal) Anschluß. Was für mich neu ist, dass der Kelly KEB 2 Sollwerteingänge hat. Einen für die Drehzahl und einen zweiten Brake 0...5V. Ich habe meinen Tacho an einen der 3 Hallsensorausgänge angeschlossen - alles ohne Gewährleistung auf eigene Gefahr.
Tacho:
Pin 1: 48V
Pin 2: ground
Pin 3: 12V
Pin 4: Error
Pin 5: speed
Pin 6: current
Pin 7: mode
Pin 8: Aux
Pin 9: Tx
Pin 10: Rx
Pin 11: ground
Pin 12: recharge
Pin 13: right direction flashlight
Pin 14: left direction flashlight
Pin 15: high beam light
Pin 16: position light
Bei den Kontroll LEDs Pin13..16 ist der Gemeinsame +12V. Bei Rück- und Bremslicht ist der Gemeinsame (Fassung) ebenfalls +12V.
Also das Kabel Pin 5 auftrennen und direkt zum Tacho einen angezapften Hallsensorausgang gelb oder grün oder blau anschließen.

Wird der Tacho-Stecker also doch in die Steckerleiste vorne links am Rahmen in die dafür vorgesehene Buchse gesteckt? Und vom Pin 5 des Tachos (Speed) geht ein extra Kabel zu Pin 11 (blau, Hall Phase C), Pin 12 (grün, Hall Phase B) oder Pin 13 (gelb, Hall Phase A) vom J2 des Kelly?

4. Der originale Proud Eagle Controller stößt die MSU mit 12V an. Da muß man sich etwas einfallen lassen. Der Kelly KEB hat diese zusätzliche 12V Versorgung nicht.
Wie schon oben erwähnt, die Maxine hat einen separaten 48V/12V-Trafo (Strom kommt von der Li-ion 1), mit dem die MSU mit 12V angestoßen werden könnte/müßte.

An deiner Stelle machte ich mich in den nächsten Tagen daran, den Kelly zum Laufen zu bringen.
Mach ich (hatte und hab sowieso vor, das ASAP zu machen), sobald die ganze Verkabelei geklärt ist.

Nochmals vielen Dank!

John aka ScooterDude

Peter51
Beiträge: 3242
Registriert: Sa 6. Aug 2011, 10:04
Roller: E-Max 90s, E-Max 110s, E-Max 120s
PLZ: 2
Kontaktdaten:

Re: e-max & Kelly-Controller

Beitrag von Peter51 » Do 10. Jan 2019, 19:29

1. ABB, ich kann da zwischen teuer und preiswert keinen Unterschied erkennen. Also den preiswerten nehmen. Leitungsschutzschalter haben eine magnetische Auslösung (Kurzschluß) und eine thermische Auslösung (Bimetal). ABB und Markenware haben einen konstanten Kontaktdruck - auch kurz vor Auslösung.
2. Vorne links am Rahmen ist ein Kabelsortierstecker (Interface). Die meisten, die einen Kelly Controller in einen E-Max einbauen wollten, sind gescheitert. Ich kniffe den Hallsensorstecker am Motor ab und versähe die 5 dünnen Hallsensorkabel mit 0,5mm² Aderendhülsen. Dann nähme ich 5 Lüsterklemmen und verbände die Hallsensoren direkt auf dem Kelly. Die Lüsterklemmen sind insofern praktisch, weil man bei der Inbetriebnahme die Hallsensoren besser tauschen kann.
3. Desweiteren den Hallgriff, Drehgriff (hall throttle grip) 3 Kabel direkt auf den Kelly legen.
4. Ja, der 16-polige Tachostecker bleibt gesteckt. Nur Kabel Nr.5 (speed signal) durchkneifen und das Pin5 Ende vom Tacho auf einen der 3 Hallsignalausgänge legen.
5. Der orginale E-Max Controller gibt 12V (Pin8 des 14 poligen Steckers) auf die MSU. Mit 12V auf die MSU gegeben sollten Licht, Blinker etc. wieder funktionieren.
Gutes Gelingen.
E-Max 90s von 2010 - Vmax>50km/h - km-Stand >11.400 - 4x Greensaver SP50-12 50Ah C20
E-Max 110s von 2010 - Vmax>50km/h - km-Stand >1.800 - 16x LiFePo4 CHL 40Ah
E-Max 120s von 2015 - Vmax 65km/h - TÜV 03.2020 4x Greensaver SP60-12 60Ah C5

Peter51
Beiträge: 3242
Registriert: Sa 6. Aug 2011, 10:04
Roller: E-Max 90s, E-Max 110s, E-Max 120s
PLZ: 2
Kontaktdaten:

Re: e-max & Kelly-Controller

Beitrag von Peter51 » Fr 11. Jan 2019, 15:09

Fährst ja für einen bekannten Elektrorollerhändler Werbung. Vielleicht hat er für dich ja einen Schaltplan ;)
E-Max 90s von 2010 - Vmax>50km/h - km-Stand >11.400 - 4x Greensaver SP50-12 50Ah C20
E-Max 110s von 2010 - Vmax>50km/h - km-Stand >1.800 - 16x LiFePo4 CHL 40Ah
E-Max 120s von 2015 - Vmax 65km/h - TÜV 03.2020 4x Greensaver SP60-12 60Ah C5

ScooterDude14
Beiträge: 106
Registriert: Di 24. Jun 2014, 15:26
Roller: e-max 110S
PLZ: 37581
Wohnort: Bad Gandersheim
Tätigkeit: Rentner
Kontaktdaten:

e-max & Kelly-Controller - noch ein paar Fragen

Beitrag von ScooterDude14 » Sa 12. Jan 2019, 01:48

Hallo Peter:

Dank dir für deine Antwort.

Was den bekannten Elektrorollerhändler ;) betrifft, hätte er mir den Schaltplan schon längst geschickt, wenn er ihn hätte :). Herr Krain hat sich seit der Gründung seines Geschäfts 2006 (?!) intensiv in die E-Roller Materie eingearbeitet und hilft, wo er kann. Er ist halt kein Elektro und Elektronik-Fachmann wie z.B. Volker.

Tut mir leid, aber ich hab' immer noch ein paar Fragen... :o.

1) Wenn die 'Maxine' maximal ca. 83A zieht, müßte der ABB S201-C63 Sicherungsautomat nicht eigentlich auch etwa 80A abkönnen anstatt 'nur' 63A?! Und wenn ja, wo kriegt man sowas bzw. warum kann ich die Adapter Universe 80A automatische Sicherung nicht verwenden?

2) Und bez. der Verkabelung des Kelly, ich übertrag ja immer dein/euer Feedback in die 'Kelly Controller Knowledgebase' :idea:. Bei Zündschloss und Tacho hab' ich notiert, soweit ich es kapiert hab. Super wäre, wenn du die verbleibenden "Verständnislücken" auffüllen könntest :D!

Zündschloss:
- trenne das Zündschloss von der e-max Elektronik ab
- nimm die +48V (von der Li-ion 1?) und gehe direkt zum Zündschloss (rotes Kabel)
- das schwarze Kabel vom Zündschloss geht zum J2 Pin 1 (weinrot, PWR = Controller Power Supply)
- geht vom Zündschloss noch ein 3. Kabel zu einem der 6mm-Steckkontakte des SW60?
- das Zündschloss wird aus dem Verteiler ausgesteckt (Reimund: den Stecker kannst du abschneiden)
- nun sollte der Kelly schon angehen, wenn du den Schlüssel drehst.

Tacho:
- Reimund: um den Tacho wieder verwenden zu können, musst du ihn aus dem Roller ausbauen und auf der Unterseite den Gummistopfen entfernen
- eins von den drei Hall-Phasen (J2 Pins 11, 12 oder 13), über einen 1kOhm-Widerstand mit Pin 11 von der 14-poligen Steckerbuchse der MSU verbinden
- vom Tacho geht dann +48V (?) zum Zündschloss (Reimund: dieser Anschluss dient dazu, dass du auf dem Tacho die aktuelle Voltzahl erkennen kannst, auch die Anzahl der Akkubalken werden damit ermittelt)
- Kabel Nr. 5 (speed signal) durchkneifen und das Pin 5-Ende vom Tacho auf einen der drei J2-Hallsignal-Ausgänge legen (Pin 11, 12 oder 13)
- der 16-polige Tachostecker bleibt gesteckt im Kabelsortierstecker (links vorne am Rahmen).

Herzlichen Dank!

John aka ScooterDude ;)

Peter51
Beiträge: 3242
Registriert: Sa 6. Aug 2011, 10:04
Roller: E-Max 90s, E-Max 110s, E-Max 120s
PLZ: 2
Kontaktdaten:

Re: e-max & Kelly-Controller

Beitrag von Peter51 » Sa 12. Jan 2019, 08:43

Nun, serienmäßig hat der E-Max eine 50A ANL-Sicherung. Insofern ist ein 63A Leitungsschutzschalter völlig ausreichend. Insbesondere auch im Hinblick auf den verwendeten Kabelquerschnitt. Ist deine 80A Thermosicherung nicht mehr was für eine 12V Anwendung?. Wie gesagt Schaltsequenz beachten: Zuerst bekommt der Kelly 48V Fahrspannung und dann sollte das Ladeschütz - 6A Leitungsschutzschalter - kommen. Notfalls manuell zuschalten.

Deine 2 Lipoakkus machen die Sache nicht einfacher. Das Zündschloß schaltet meist die 48V auf den DC DC 48V 12V Wandler und gibt 48V Steuerspannung - nicht Fahrspannung - auf den Controller. Zudem führt ein 48V Kabel auf den Tacho Pin1 = Voltanzeige im Tacho.
E-Max 90s von 2010 - Vmax>50km/h - km-Stand >11.400 - 4x Greensaver SP50-12 50Ah C20
E-Max 110s von 2010 - Vmax>50km/h - km-Stand >1.800 - 16x LiFePo4 CHL 40Ah
E-Max 120s von 2015 - Vmax 65km/h - TÜV 03.2020 4x Greensaver SP60-12 60Ah C5

awnem
Beiträge: 6
Registriert: Mo 8. Okt 2018, 16:27
Roller: E Max 90S
PLZ: 81825
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: e-max & Kelly-Controller

Beitrag von awnem » Fr 29. Mär 2019, 10:19

Hallo, bin Neugierig ob der Kelly-Controller im E-Max inzwischen schon läuft :?:

...habe leider wohl einen defekten Controller in meinem E-Max 90 :roll: ...
Andy :idea: E-Max 90S

Peter51
Beiträge: 3242
Registriert: Sa 6. Aug 2011, 10:04
Roller: E-Max 90s, E-Max 110s, E-Max 120s
PLZ: 2
Kontaktdaten:

Re: e-max & Kelly-Controller

Beitrag von Peter51 » Fr 29. Mär 2019, 12:53

Was sagt denn die LED unter dem Controllerdeckel, Dauerlicht oder blinkt (Fehlercode, Leuchtfeuer) sie?
E-Max 90s von 2010 - Vmax>50km/h - km-Stand >11.400 - 4x Greensaver SP50-12 50Ah C20
E-Max 110s von 2010 - Vmax>50km/h - km-Stand >1.800 - 16x LiFePo4 CHL 40Ah
E-Max 120s von 2015 - Vmax 65km/h - TÜV 03.2020 4x Greensaver SP60-12 60Ah C5

awnem
Beiträge: 6
Registriert: Mo 8. Okt 2018, 16:27
Roller: E Max 90S
PLZ: 81825
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: e-max & Kelly-Controller

Beitrag von awnem » Fr 29. Mär 2019, 13:46

Hallo Peter,
Danke für die schnelle Antwort!

Der Controller blinkt 4 mal

Ich schreibe gerade eine genaue Fehlerbeschreibung und was ich schon alles getestet habe (Danke an die vielen Beiträge im Forum)

In ein paar Minuten bin ich fertig und werde dann einen neuen Post erstellen...
Andy :idea: E-Max 90S

Antworten

Zurück zu „E-Max“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Ahrefs [Bot], Bing [Bot] und 2 Gäste