Ölfilter beim TOL E-Lizzy? Wozu?

Elektrisch und drei- oder vierrädrig: Kabinenroller, Rollstühle, Bobycars etc.
Antworten
Spreestrom
Beiträge: 3
Registriert: So 19. Jan 2020, 00:13
Roller: E-Lizzy D.Thurau Edition 45 km/h TOL
PLZ: 03096
Wohnort: Spreewald
Tätigkeit: Rentner/Pensionär
Kontaktdaten:

Ölfilter beim TOL E-Lizzy? Wozu?

Beitrag von Spreestrom »

Hallo liebe Elektro-Roller,
nachdem ich mir nicht nur aus reinem Joke einen Kabinenroller "E-Lizzy" der Dietrich-Thurau Edition zugelegt habe, ärgere ich mich jetzt über den Kauf beim Versandhaus BADER.
Zuerst waren die 5 Batterien völlig platt. Das Teil fuhr ganze 10 Kilometer und blieb stehen. Die Spannung pro Batterie lag jeweils bei teilweise nicht einmal 11 Volt. Also bemängelt und einen Satz neue Batterien wurden eingebaut. Darauf 4 Wochen gewartet.
Daneben hatte ich gemeldet, dass vermutlich das Vorderrad eiert.
Batterien wurden ausgewechselt aber das Vibrieren bzw. die Unwucht des Vorderrades (wie ich vermute) wurde nicht behoben. Soll sich wohl angeblich um schlechte Straßen handeln, obwohl die Vibrationen nur auf ganz glatter und neuer Straße deutlich von Straßenschäden zu unterscheiden sind. Zwischen 30 und 35 km/h klappern einem die Zähne. Auf Holperstrecken merkt man es natürlich nicht, weil die Federung eh schlecht ist.

Jetzt aber das eigentliche Problem: In der Garage ist seit Abstellen des Teils (ca. 1 Monat) immer eine kleine Pfütze unter dem Heckteil zu sehen. Erst ging ich von Spritzwasser aus, das abläuft. Dann aber war es 3 Tage trocken und ich bin nicht einmal gefahren und die Pfütze wurde immer größer. Es handelte sich um klares sauberes Öl. (ähnlich Hydrauik-Öl) Kurzer Blick unter das Gefährt ergab, dass dort ein Schlauch mit einem Ölfilter herunter hing. Aus dem Filter tropfte Öl. Warum hängt ein Schlauch mit einem Ölfilter herunter? Irgendwie ergibt das für mich keinen Sinn? Es ist kein Druckschlauch sondern nur ein gewöhnlicher Schlauch. Ein Filter am Ende eines Schlauchs ergibt irgendwie keinen Sinn. (oder?)

Die Werkstatt welche die Batterien gewechselt hat, merkte offensichtlich nichts davon oder hat den Schlauch vielleicht sogar abgerissen. (?)
Siehe Foto:
ÖL-Filter_mit_Tropfen.jpg
Ansicht Hinterachse mit Ölfilter
Kennt jemand die auf dem Foto abgebildete Leitung und Filter und weiß, ob das so vom Hersteller vorgesehen ist?
2. Frage: Der Motor oder das Getriebe ist sehr laut, was ich von den Seniorenmobilen überhaupt nicht kenne. Ab 100 m Entfernung drehen sich die Leute um, weil es so laut ist. Hört sich an, als würde das Getriebe trocken laufen oder knarren. (So als wenn man mit den Fingern über einen Kamm streicht nur eben bei ca. 60 - 80 Dezibel. Sind laute Geräusche bei dem Teil normal damit sich die Fußgänger gewarnt sind?

Vielen Dank für eure Hilfe und Antworten!
Gruß Ralf

Benutzeravatar
Fasemann
Beiträge: 854
Registriert: Sa 14. Okt 2017, 22:05
Roller: 2x GoE Classic, derzeit mit 60V LiFePo4 unterwegs
PLZ: 216**
Wohnort: Buxtehude
Kontaktdaten:

Re: Ölfilter beim TOL E-Lizzy? Wozu?

Beitrag von Fasemann »

Es wäre möglich das da ein Differential verbaut ist, die sind normal aber geschlossen und das Öl halt im Auto wenigstens 4 Jahre oder 100 Tkm. Der Filter sieht aus wie beim Mopped, war das ein Neufahrzeug??
GoE Blei aus 2017 mit 4700 km stillgelegt
GoE Lithium aus 2014 60 Volt 4000 km mit Schild, Reichweite bei 65 km noch mit Fehler in der Elektrik
Scooter 24 Volt am Basteln

„Großmutter Shumway hat es einmal so formuliert: Wenn dir gar nichts nettes einfällt, das du jemandem sagen könntest, sag am besten gar nichts. Danach hat sie nie mehr mit mir gesprochen.“

Benutzeravatar
callmeuhu
Beiträge: 804
Registriert: So 14. Apr 2019, 19:16
PLZ: 4
Kontaktdaten:

Re: Ölfilter beim TOL E-Lizzy? Wozu?

Beitrag von callmeuhu »

ja sicher, Neufahrzeug:

https://www.bader.de/shop/product/kabin ... -46306-000

Grundsätzlich: Der Ölfilter soll die Schwebstoffe auffangen und das gereinigte Öl sollte dann ins System zurückgepumpt werden. Das gereinigte Öl ins "nirgendwo" abzulassen, ist nicht Sinn der Sache.

Theoretisch könnten die "Spezialisten" der Werkstatt, den Schlauch abgerissen haben bzw. ist der nicht der abgerissen, sondern evtl. gar nicht montiert worden, weil ja auch die Schlauchschelle fehlt.

Nach der "Geräuschkulisse" zu urteilen, ist das das Getriebe/Differentialöl und das Getriebe/Differential ist DEFEKT

Das Geräusch ist "Metall auf Metall", was das auslaufende Öl hätte verhindern sollen. Öl auf dem Garagenboden kann nicht schmieren :shock:
->zumindest nicht das, was geschmiert werden soll
kurzum-> Reklamation bei BADER ;)

e-motiondrive.de
Beiträge: 4
Registriert: Sa 21. Sep 2019, 10:47
PLZ: 21502
Kontaktdaten:

Re: Ölfilter beim TOL E-Lizzy? Wozu?

Beitrag von e-motiondrive.de »

Hallo Callmeuhu,

der Schlauch hängt bestimmt oben an der Entlüftungsschraube des Getriebes und soll nur das Eindringen von Schmutz verhindern. Er sollte besser nach oben zeigen, da durch die Zahnräder viel Öl an die Entlüftungsschraube gespritzt wird und austritt. So würde es zumindest zurücklaufen können. Die Getriebe vom Tol haben zumindest keine eingebaute Ölpumpe.
e-motiondrive.de
....elektrisch bewegen

Benutzeravatar
callmeuhu
Beiträge: 804
Registriert: So 14. Apr 2019, 19:16
PLZ: 4
Kontaktdaten:

Re: Ölfilter beim TOL E-Lizzy? Wozu?

Beitrag von callmeuhu »

gesetzt dem Fall, es wäre eine Entlüftungsschraube: Was hätte dann ein Ölfilter, an der Stelle, für einen Sinn** :?:

Lies dir mal den Beitrag von @Fasemann durch mit dem Hinweis auf das "geschlossene System". Dazu braucht es keine Ölpumpe* aber das System muss dicht sein, damit das gereinigte Öl in das System zurück-läuft.
Wenn weder Schlauch noch Schelle montiert werden, verschwindet das Öl aus dem System*** und die Zahnräder laufen trocken und das Getriebe/Differential wird beschädigt.

Das ist die Erklärung für die "Geräuschkulisse****"

und die gleiche Werkstatt hat auch behauptet, es gäbe keine Einstellungsschraube für den Scheinwerfer :lol:

Die sollen besser Schafe hüten oder Kaninchen züchten, weil die von Fahrzeugtechnik überhaupt nichts verstehen

* = genauer: bei einer 2 Takt 50er gibt es ein Unterdruckventil, keine Ölpumpe
** = auf dem Ölfilter gibt es einen Richtungspfeil, damit man den Ölfilter nicht verkehrt herum einbaut
*** = Der Nachweis lässt sich erbringen, wenn man die Ablassschraube öffnet
**** = Die Geräuschkulisse wurde sukzessive störender, war also anfangs nicht auffallend. Mit sinkendem Ölstand, wurde der Schaden grösser. Das Fahrzeug war auch mehrfach in der Werkstatt und wurde dann mit den Mängeln ausgeliefert. Solange man beim Kunden eine Fremdbeschädigung ausschliessen kann, muss der Schaden bei der Werkstatt passiert sein.

Benutzeravatar
Fasemann
Beiträge: 854
Registriert: Sa 14. Okt 2017, 22:05
Roller: 2x GoE Classic, derzeit mit 60V LiFePo4 unterwegs
PLZ: 216**
Wohnort: Buxtehude
Kontaktdaten:

Re: Ölfilter beim TOL E-Lizzy? Wozu?

Beitrag von Fasemann »

Das Teil ist ein klassischer Benzinfilter.
GoE Blei aus 2017 mit 4700 km stillgelegt
GoE Lithium aus 2014 60 Volt 4000 km mit Schild, Reichweite bei 65 km noch mit Fehler in der Elektrik
Scooter 24 Volt am Basteln

„Großmutter Shumway hat es einmal so formuliert: Wenn dir gar nichts nettes einfällt, das du jemandem sagen könntest, sag am besten gar nichts. Danach hat sie nie mehr mit mir gesprochen.“

Benutzeravatar
callmeuhu
Beiträge: 804
Registriert: So 14. Apr 2019, 19:16
PLZ: 4
Kontaktdaten:

Re: Ölfilter beim TOL E-Lizzy? Wozu?

Beitrag von callmeuhu »

Ja, auch bei meine 50er sind solche Filter von mir verbaut worden. ;)

Aus dem Maschinen- und Anlagenbau kenne ich auch Filter, die auf Belüftungen montiert werden und nach einem völiig anderen Prinzip funktionieren.

dudaweg
Beiträge: 1
Registriert: So 12. Jan 2020, 12:23
Roller: Tol 1500
PLZ: 41462
Kontaktdaten:

Re: Ölfilter beim TOL E-Lizzy? Wozu?

Beitrag von dudaweg »

Hallo liebe Elektro-Roller-Freunde,

schön zu wissen das ich nicht der einzige bin der mit dem Kauf des "E-Lizzy" nur Probleme hat. Ich habe meinen Roller beim Versandhaus Baur bestellt, offizielle Lieferzeit waren 2 Wochen. Aus 2 Wochen wurden dann 10 Wochen Lieferverzug ... mit ganz vielen Ausreden des Versandhauses.
Als der Roller dann spät Abends endlich geliefert wurde hatte ich mich schon darauf gefreut endlich mal ne Runde damit zu fahren. Da es schon dunkel war konnte ich die Kontrolle auf Schäden / Transportschäden nicht sofort machen. Die Freude hielt nicht lange an, nach 400 Meter waren die Akkus leer. OK, dann muss der Roller erst einmal die ganze Nacht Laden. Am nächsten Morgen hatte ich mir dann gedacht das meine Probefahrt dann halt die Fahrt zur Arbeit sein wird.

Gesagt ... getan ... die Probefahrt am nächsten Morgen war dann eine sehr holprige und nervenaufreibende Angelegenheit. Beide Hinterräder sind nicht Aus gewuchtet und das Vorderrad eiert ein bisschen. Radio einschalten brauch man nicht, da keine Antenne verbaut ist hat man auch mein Empfang. Dazu kommt das das Radio absolut überflüssig ist, da der Elektro-Roller bei voller Fahrt vom Motor aus eine Lautstärke von bis zu 98 dB abgibt. Ich fahre 26 Km zur Arbeit, während dieser Fahrt ist im Display die Akku-Anzeige 2 mal vollständig zusammen gebrochen. Der Roller musste dann erst einmal zum Stillstand kommen bevor im Display wieder etwas Angezeigt wurde. Das war doch einmal eine schöne Fahrt zur Arbeit. Nach Feierabend wollte ich dann damit wieder nach Hause fahren. Jetzt bei Fahrtantritt waren im Display noch 4 von 5 Balken zu sehen, dürfte für die Heimfahrt reichen. Von wegen ... Nach 9 Km war der Akku vollständig leer und ich Stand mit dem Roller mitten in der Pampa. Darauf hin durfte ich mich vom ADAC abschleppen lassen.

Laut den Angaben des Verkäufers sollte ich mit dem Akku bis zu 80 Km weit kommen. In Wirklichkeit waren es dann genau 35 Km. Zuhause angekommen habe ich dann erst einmal telefonisch den Verkäufer die bis da bekannten Probleme Informiert. Danach habe ich die Kontrolle auf Schäden / Transportschäden noch Nachgeholt. Also wenn man bedenkt das dies ein Neufahrzeug ist, ist die Qualität unterster aller Sau.
Dann mal eine Auflistung der Mängel die ist gefunden habe:

- Akkus bringen die die erforderliche Leistung
- Heizung hat keine Funktion
- Tagfahrlicht hat keine Funktion
- Vorderrad Eiert
- In beiden Türen sind in den Holmen mehrere Dellen die durch den Lack zu sehen sind.
- Radio kein Empfang
- In der Sitzfläche des Fahrersitzes ist ein kleiner Riss
- Die Akkus sind nicht gegen Spritzwasser geschützt (Brandgefahr)
- In den Rückleuchten befindet sich Feuchtigkeit (Kurzschlussgefahr)
- Die Verkleidung der linken A-Säule löst sich

Erst muss ich 10 Wochen auf den Roller warten und dann bekomme ich so einen Schrott geliefert!

Da alles in die gesetzliche Gewährleistung rein fällt hab ich direkt alles schriftlich für den Verkäufer niedergeschrieben und Foto´s gemacht.

Am gleichen Abend hab ich mir dann noch das Handbuch des Herstellers durch gelesen und bin aus dem Staunen nicht mehr raus gekommen. Lauf der Verkäufer-Angaben aus dem Internet (was auch zur Kaufentscheidung geführt hatte), ist ein Akku (5 Zellen a 12V) mit 60V/45Ah verbaut. Dieser Akku sollte eine Lebensdauer von ca 500 Ladezyklen haben und mit einer Akkuladung sollte man bis zu 80 Km weit kommen. Da ich täglich eine Strecke von 55 Km fahre sollte der Roller mit den Angaben des Verkäufers ausreichen und theoretisch bei meinem Fahrverhalten eine Lebensdauer von 24 Monaten haben.

Tja ... und jetzt erfahre ich durch das Handbuch des Herstellers das der Hersteller bei dem gleichen Akku 60V/45Ah nur eine Reichweite von 50 Km zusichert und das der Akku nur eine Lebensdauer von 350 Ladezyklen haben soll. Wenn die Angaben des Herstellers stimmen, müsste ich jetzt für einen Arbeitstag den Roller 2 mal am Tag Laden. Und da der Akku nur noch 350 Ladezyklen haben soll, reduziert sich die Lebensdauer des Akkus bei meinem Fahrverhalten von 24 Monaten ganz drastisch auf 7 Monate. Das heisst ich müsste mir alle 7 Monate einen neuen Akku kaufen.

Da zwischen den Verkäufer-Angaben und den Hersteller-Angaben so ein grosser Unterschied ist, hab ich mir mal die Mühe gemacht mit den vorhandenen Daten (1500W, 60V, 45Ah, 2700Wh, 45Km/h) die Laufzeit / Reichweite des Akkus zu berechnen. Und das was da raus kam hat mich absolut sprachlos gemacht. Der verbaute Akku 60V/45Ah würde rein rechnerisch bei Idealen Bedingungen nach 54 Minuten oder einer Reichweite von 40,5 Km verbraucht sein.

Was sagt Ihr zu der ganzen Sache?

Ich hab die ganze angelegenheit jetzt meinem Anwalt übergeben.

tgsrt
Beiträge: 228
Registriert: Mo 23. Sep 2019, 21:09
PLZ: 27478
Kontaktdaten:

Re: Ölfilter beim TOL E-Lizzy? Wozu?

Beitrag von tgsrt »

Wie lange ist der Kauf her? Wieviel km bist Du seidher gefahren?
Wenn es noch innerhalb der zweich wochen ist, zurückgeben.

ThomasE.
Beiträge: 41
Registriert: Sa 21. Mär 2020, 11:48
PLZ: 63457
Kontaktdaten:

Re: Ölfilter beim TOL E-Lizzy? Wozu?

Beitrag von ThomasE. »

Kurz,

wenn es jetzt auf dem Rechtswege geht wird der Anwalt entsprechend vorgehen.

Widerrufrecht laut Fernabgabegesetz 14 Tage
Gewährleistung 2 Jahre.

Widerruf evtl. zu spät aber "Nachbesserung" muss kostenlos erfolgen, nach 3 Nachbesserung Minderung oder Wandlung des Kaufvertrages.

vg

Antworten

Zurück zu „Kabinenroller, El. Rollstühle, Bobycars etc“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast