Wer fährt wie weit mit welchem "Kraftpaket"?

ebegeistert

Re: Wer fährt wie weit mit welchem "Kraftpaket"?

Beitrag von ebegeistert » Do 17. Nov 2016, 11:54

anpan hat geschrieben:Für die Akkus wäre es besser, wenn du beide gleichzeitig angeschlossen lässt. Dadurch werden die Akkuzellen weniger belastet und leben vermutlich länger.
Dann werde ich das für die Zukunft mal ausprobieren. Wie lange hast du deine Akkus schon?

Benutzeravatar
anpan
Beiträge: 989
Registriert: Mi 19. Feb 2014, 15:24
Roller: UNU Rebell-2 (2kW)
PLZ: 2
Kontaktdaten:

Re: Wer fährt wie weit mit welchem "Kraftpaket"?

Beitrag von anpan » Do 17. Nov 2016, 12:40

Etwas über 2 Jahre, allerdings beim UNU und dort habe ich leider nicht die Möglichkeit, die Akkus gleichzeitig anzuschließen.
XMPP: anpan@nakanai.de
UNU Rebell-2 2kW / 2 Akkus --- Roller 1 stillgelegt nach ca. 12.500km / 2 Jahren --- Roller 2: >3000km (Akkus aus Roller 1)
LiPo ist keine Zellchemie und sagt fast nichts über die tatsächlichen Eigenschaften der Zelle aus.

ebegeistert

Re: Wer fährt wie weit mit welchem "Kraftpaket"?

Beitrag von ebegeistert » Do 17. Nov 2016, 14:09

unu hatte ich mir auch angesehen, aber dieser Punkt war einer derer, die mich dazu bewogen haben einen Kumpan zu kaufen.
Die Qualität von unu hat mich auch nicht überzeugt.

Gunther
Beiträge: 13
Registriert: Fr 13. Nov 2015, 19:24
Roller: Kumpan 1954L 3 Akkus >11000km
PLZ: 655**
Kontaktdaten:

Re: Wer fährt wie weit mit welchem "Kraftpaket"?

Beitrag von Gunther » Do 17. Nov 2016, 19:17

Ich wollte mich auch mal wieder melden.
Mein Kumpan ist mittlerweile 5126km gefahren und wurde 127 mal nachgeladen.
Beide Akkus (V1.5 vom Oktober 2015) werden immer schön parallel betrieben.
Im Kumpanroller befindet sich ja eine zusätzliche Ladebuchse. Wenn man beide Akkus angeschlossen lässt, kann man diese Buchse
nutzen, um beide Akkus parallel aufzuladen. Dass das recht gut funktioniert, kann man an den beiden Displays der Akkus sehen.
Das verhindert auch möglichen Verschleiß der Ladebuchsen der Akkus.
Hierzu ein kleiner Tipp:
Wenn man das Ladekabel mehr als 50 mal in die Buchse gesteckt hat, wird der Steck-/Ziehvorgang etwas schwergängiger.
Das liegt nicht am Kunststoff des Steckers, sondern an den Federlaschen im Stecker.
Hier einfach mal ein wenig Kontaktspray (das rote) einsprühen und das Problem ist weg.
Fazit bisher:
Das Ladegerät (Nova-360SR) funktioniert bisher ohne Probleme.
Auch die Akkus scheinen nicht zu ermüden.
Die Stecker, die zu den Akkus führen werden im Betrieb nicht heiß, sondern nur warm und scheinen dem Strom gewachsen zu sein.

Nächsten Sommer wird weiter getestet. Mal schauen, was die Elektrik so aushält.

canuda10
Beiträge: 6
Registriert: Mi 27. Jan 2016, 14:25
Roller: Kumpan 1954L
PLZ: 1
Kontaktdaten:

Re: Wer fährt wie weit mit welchem "Kraftpaket"?

Beitrag von canuda10 » Di 22. Nov 2016, 12:09

Ich kann mit meine 1954L und Kraftpaket 1.5 nur etwa 35km weit...

Christopher
Beiträge: 22
Registriert: Mi 16. Aug 2017, 15:13
Roller: Kumpan 1953
PLZ: 26441
Wohnort: Jever
Tätigkeit: Softwareentwickler
Kontaktdaten:

Re: Wer fährt wie weit mit welchem "Kraftpaket"?

Beitrag von Christopher » Do 28. Mär 2019, 17:45

Guten Abend,

ich habe einen Kimpan 1953, mit drei Akkus vom Typ Krafrpaket 1.5 und komme so im Schnitt auf 115 Kilometern (muss dazu sagen, das ich auch recht sparsam und vorrausschauend fahre) Fahre die Akkus auch nur bis maximal 10% runter.

Antworten

Zurück zu „Kumpan“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Ahrefs [Bot] und 1 Gast