Jupiter 11 - noch ein Erfahrungsbericht

Benutzeravatar
Klenkes
Beiträge: 28
Registriert: Sa 23. Jun 2018, 18:37
Roller: Trinity Jupiter 11
PLZ: 52222
Kontaktdaten:

Re: Jupiter 11 - noch ein Erfahrungsbericht

Beitrag von Klenkes » Fr 17. Aug 2018, 23:08

achim hat geschrieben:
Fr 17. Aug 2018, 12:01
Wenn ich das richtig verstanden habe dann lässt sich die Beschleunigung beim Anfahren gar nicht beeinflussen.
I
Wahrscheinlich schon irgendwo. Ich weiß aber nicht, welche Werte anders eingestellt werden müssten. Ich bin insgesamt mit der Beschleunigung des Jupiters zufrieden. Ich nehme im Verkehr teil und nicht an Dragsterrennen :D .

Rudi
Beiträge: 9
Registriert: Di 14. Aug 2018, 20:19
Roller: Trinity Jupiter 11
PLZ: 80999
Kontaktdaten:

Re: Jupiter 11 - noch ein Erfahrungsbericht

Beitrag von Rudi » So 19. Aug 2018, 13:19

tcj hat geschrieben:
So 12. Aug 2018, 17:03
Ich habe mir aussen unterhalb des Sitzes diese Buchse
https://www.thomann.de/de/neutrik_nac3_mpx_true1.htm
mit dieser Klappe
https://www.thomann.de/de/neutrik_sccd_w.htm
eingebaut und die Buchse mit dem + und - vom Akku am Controller verbunden.
Das ist elektrisch gesehen das gleiche wie der Anschluss am Akku.
Am Ladegerät habe ich ein Spiralkabel anstatt des originalen an den Ausgang angelötet und dann mit diesem Stecker versehen.
https://www.thomann.de/de/neutrik_nac3_fx_w_true1.htm
Eine weitere Möglichkeit wäre ein DEFA Anschlusskabel https://www.koberger-hamburg.de/defa/de ... t-2-5.html
Das werde ich in meinen Jupiter jetzt einbauen, weil ich das gleiche System schon am Auto nutze. Die Kappe ist dort in der Regel vorne an der Stoßstange montiert und darauf auch ausgelegt. Im Auto seit 2 Jahren bisher alles trocken auch bei Starkregen auf der Autobahn.

Benutzeravatar
elektro-driver
Beiträge: 73
Registriert: Do 12. Apr 2018, 19:21
Roller: Trinity Jupiter 11.0 und futura HAWK 3000 Li
PLZ: 44
Kontaktdaten:

Re: Jupiter 11 - noch ein Erfahrungsbericht

Beitrag von elektro-driver » So 26. Aug 2018, 10:29

Ich mache es so wie Achim :) Ich bin nun 3230 km mit meinem Jupiter gefahren. Für mich gibt es keine Gründe zu klagen. Alles ist gut. Ja o.k die 11 % Tachofehlanzeige ist da. Aber die zuviel angezeigte Geschwindigkeit und gefahrenen km zeihe ich überschlägig mit 10 % während der Fahrt ab. Kann ich mit leben. Beim nächsten fälligen Reifenwechsel ziehe ich die VOM R ADDURCHMESSER her größeren REIFEN vorne und hinten drauf da reduziert sich die Fehlanzeige.
VG Johannes

Rudi
Beiträge: 9
Registriert: Di 14. Aug 2018, 20:19
Roller: Trinity Jupiter 11
PLZ: 80999
Kontaktdaten:

Re: Jupiter 11 - noch ein Erfahrungsbericht

Beitrag von Rudi » So 26. Aug 2018, 10:41

Das musst du dann evtl. aber auch mit dem TÜV ausmachen... Bei meinem Quad war das immer so eine Sache, weil es da einen Wisch vom Felgenhersteller braucht, dass die andere Reifengröße freigegeben ist. Ich würde da vorher mal einen zuständigen Ingenieur fragen (Achtung in den alten Bundesländern TÜV, in den neuen Bundesländern DEKRA, nur die dürfen im Zweifelsfall eine Einzelabnahme nach § 21 machen).

Hier noch zwei Fotos von meinem Ladestecker-Umbau:
WhatsApp Image 2018-08-22 at 17.47.22.jpeg
WhatsApp Image 2018-08-22 at 17.47.31.jpeg
MfG
Rudi

ocean
Beiträge: 3
Registriert: Mi 10. Okt 2018, 17:58
Roller: Trinity Jupiter 11.0
PLZ: 973
Kontaktdaten:

Re: Jupiter 11 - noch ein Erfahrungsbericht

Beitrag von ocean » Mi 10. Okt 2018, 18:10

Hi Rudi,

Bin seit Ende August auch stolzer Besitzer eines Jupiter 11.0. Hast du ein paar Tips für deinen Ladesteckerumbau auf DEFA? Kabel hab ich schon bei ebay schießen können. Hast du beim Kabel am Roller den Spiralschlauch geöffnet und direkt angeklemmt, oder eine DEFA-Steckdose anschlossen? Was musstest du alles demontieren, um das Kabel am Fahrzeug zu verbauen?

Gruß
Ocean

Rudi
Beiträge: 9
Registriert: Di 14. Aug 2018, 20:19
Roller: Trinity Jupiter 11
PLZ: 80999
Kontaktdaten:

Re: Jupiter 11 - noch ein Erfahrungsbericht

Beitrag von Rudi » Mi 10. Okt 2018, 18:36

ich habe das Spiralkabel aufgeschnitten. Achtung die Spirale ist zäh und das Kabel darin lose.
Geöffnet habe ich nur die Nase. 4 oder 6 Schrauben sind das. Dann sieht man wo man bohren kann, kommt von vorne mit etwas Gefühl an das Kabel und kann auch die Kontermutter festziehen. Dann bin ich nach unten und habe unter der Klappe im Fußraum das Ladekabel abgeschnitten und die beiden Enden verbunden. Mit einem stück Draht kann man beim Kabelziehen nachhelfen.

ocean
Beiträge: 3
Registriert: Mi 10. Okt 2018, 17:58
Roller: Trinity Jupiter 11.0
PLZ: 973
Kontaktdaten:

Re: Jupiter 11 - noch ein Erfahrungsbericht

Beitrag von ocean » Mi 10. Okt 2018, 18:51

Ah, ok. Dachte schon ich muss den kompletten Fußraum aufmachen, so klingt das natürlich ne ganze Ecke leichter. Danke für die schnelle Rückmeldung.

ocean
Beiträge: 3
Registriert: Mi 10. Okt 2018, 17:58
Roller: Trinity Jupiter 11.0
PLZ: 973
Kontaktdaten:

Re: Jupiter 11 - noch ein Erfahrungsbericht

Beitrag von ocean » Mi 10. Okt 2018, 19:27

Hier mal noch ein paar Bilder meiner ersten Verbesserungsmaßnahme am Roller.
Da das "Helmfach" leider seinen Namen verfehlt hat (zumindest bei meinem Integralhelm), hab ich kurzer Hand mal ein Topcase verbaut. Falls jemand von euch auch mit dem Gedanken spielen sollte, kann ich das SHAD SH48 nur empfehlen:
Jupiter_SHAD-SH48_back.jpg
Jupiter_SHAD-SH48_front.jpg
Jupiter_SHAD-SH48_left.jpg
Passen zwei Integralhelme + Handschuhe rein, passt von der Bauform gut zur Gesamterscheinung des Rollers und sogar die Farbe ist für das Grau des Rollers passend.
Befestigt hab ich das Ganze mittels Gummidistanzen, um die Krümmung des Trägers auszugleichen. Vorne konnte ich das Ende des Langlochs für die Kunststoffabdeckung verwenden, hinten habe ich einfach zwei zusätzliche Löcher in den Halter gebohrt.

achim
Beiträge: 1349
Registriert: Do 3. Dez 2015, 11:18
Roller: Jupiter 11, Niu, GoE classic, Revoluzzer 45
PLZ: 91088
Kontaktdaten:

Re: Jupiter 11 - noch ein Erfahrungsbericht

Beitrag von achim » Mi 10. Okt 2018, 20:46

So ähnlich hab ich mein Topcase auch montiert.
Die Dinger sind auch unter dem Namen " Silentblocks" oder " Schwingmetall" im Handel.
Welchen Sinn der gewölbte Träger haben soll wird wohl für immer ein Geheimnis bleiben
Muss sagen dass der Roller in grau ausgesprochen edel aussieht.

Gruß,
Achim

Benutzeravatar
Klenkes
Beiträge: 28
Registriert: Sa 23. Jun 2018, 18:37
Roller: Trinity Jupiter 11
PLZ: 52222
Kontaktdaten:

Re: Jupiter 11 - noch ein Erfahrungsbericht

Beitrag von Klenkes » So 24. Mär 2019, 18:45

Da der Beitrag teilweise etwas entführt wurde (macht nichts, ich sehe das nicht so eng), habe ich meine Erfahrungen des ersten Winters im Startbeitrag ergänzt.

Antworten

Zurück zu „Trinity“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: MarionS und 2 Gäste