Trinity Jupiter 11 - Akku-Ladekurve, Reichweiten

Peter51
Beiträge: 3383
Registriert: Sa 6. Aug 2011, 10:04
Roller: E-Max 90s, E-Max 110s, E-Max 120s
PLZ: 2
Kontaktdaten:

Re: Trinity Jupiter 11 - Akku-Ladekurve, Reichweiten

Beitrag von Peter51 » Sa 16. Mär 2019, 08:38

1. Wenn der Akku nur noch eine Restladung von 20% hat lädt das LG zwar mit 10A, aber es kommen keine 84V aus dem LG sondern zunächst weniger.

2. Von der CC- auf die CV-Phase sollte es nur einen Umschaltpunkt geben. Vielleicht erkennt das LG bzw. das BMS eine 80% Ladung und reduziert darauf hin den Ladestrom - zweiter Umschaltpunkt?

3. Unterschreitet der Ladestrom z.B. 0,3...0,5A schaltet das LG den Ladestrom ab. Das LG hat danach noch einen gewissen Eigenverbrauch, entnimmt dem Netz noch einen Leerlaufstrom.
E-Max 90s von 2010 - Vmax>50km/h - km-Stand >11.400 - 4x Greensaver SP50-12 50Ah C20
E-Max 110s von 2010 - Vmax>50km/h - km-Stand >1.800 - 16x LiFePo4 CHL 40Ah
E-Max 120s von 2015 - Vmax 65km/h - TÜV 03.2020 4x Greensaver SP60-12 60Ah C5

Andi_UR
Beiträge: 93
Registriert: Mi 2. Mai 2018, 13:23
Roller: Uranus R
PLZ: 8
Tätigkeit: Elektromeister, Programmierer, Elektronikentwickler
Kontaktdaten:

Re: Trinity Jupiter 11 - Akku-Ladekurve, Reichweiten

Beitrag von Andi_UR » Sa 16. Mär 2019, 08:48

1. Das ergibt sich von alleine wie soll sonst der Strom begrenzt werden indem nicht die Spannung zusammenbricht, bzw. der Lader gezielt die Spannung zusammenbrechen lässt wenn der maximale Strom erreicht wird.

2. nein es ist so wie ich geschrieben habe, es wird auch nichts umgeschaltet weder im Lader noch im BMS dieses CC CV Verhalten ergibt sich von allein im Ladeverlauf.

3. beim unterscheiten des minimal Stroms leuchtet einfach die LED am Lader grün.

Benutzeravatar
MEroller
Moderator
Beiträge: 9204
Registriert: Mo 1. Nov 2010, 22:37
Roller: Zero S 11kWZF6,5/erider Thunder (im Ruhestand)
PLZ: 7
Wohnort: Bei Stuttgart
Tätigkeit: Entwickler (Traktionsbatterie)
Kontaktdaten:

Re: Trinity Jupiter 11 - Akku-Ladekurve, Reichweiten

Beitrag von MEroller » Sa 16. Mär 2019, 09:43

Ich liebe dieses Forum :lol:
Es gibt grob zwei Pole, eine Frage zu beantworten:
- Entweder man wählt eine einfache Ausdrucksweise und vereinfacht, um technisch nicht so versierte Nutzer nicht zu überfordern, oder
- man wirft die volle Wucht der wissenschaftlichen Abhandlung inklusive Abkürzungen in die Manege.
Ich habe den ersten Ansatz gewählt, Andi den letzteren. Deshalb waren aber meine Ausführungen noch lange nicht falsch - nur grob vereinfacht ;)
Zero S 11kWZF6,5
e-rider Thunder 5000: im Ruhestand
1500km kostenloses Supercharging für Käufer und Referenzgeber (natürlich nicht für E-Roller ;) ): https://ts.la/mathias54302

Peter51
Beiträge: 3383
Registriert: Sa 6. Aug 2011, 10:04
Roller: E-Max 90s, E-Max 110s, E-Max 120s
PLZ: 2
Kontaktdaten:

Re: Trinity Jupiter 11 - Akku-Ladekurve, Reichweiten

Beitrag von Peter51 » Sa 16. Mär 2019, 11:04

2. Hat ja keiner behauptet, das ein Relais oder ähnliches von der CC auf CV Phase umschaltet. Nur die Stromkurve sollte am Umschaltpunkt ähnlich einer e-Funktion abklingen - tut sie aber nicht. Die Realität, Ladekurve sieht leider anders aus als von dir beschrieben....

4. Am Ende der CC-Phase lädt das LG übrigens mit der höchsten Leistung, denn 84V * 10A ist mehr als Anfangs vielleicht 8ßV * 1ßA. Vielleicht ist dem LG zu heiß geworden und hat deshalb von 10A auf ca. 4 A reduziert?

5. Ich habe diverse LG. Mein 84V 10A LG hat am Ausgang ein Relais/Schütz und schaltet erst zu, wenn alles in i.O. ist. Und ja, das Ladeende "fertig" wird mit einer LED angezeigt.
E-Max 90s von 2010 - Vmax>50km/h - km-Stand >11.400 - 4x Greensaver SP50-12 50Ah C20
E-Max 110s von 2010 - Vmax>50km/h - km-Stand >1.800 - 16x LiFePo4 CHL 40Ah
E-Max 120s von 2015 - Vmax 65km/h - TÜV 03.2020 4x Greensaver SP60-12 60Ah C5

Andi_UR
Beiträge: 93
Registriert: Mi 2. Mai 2018, 13:23
Roller: Uranus R
PLZ: 8
Tätigkeit: Elektromeister, Programmierer, Elektronikentwickler
Kontaktdaten:

Re: Trinity Jupiter 11 - Akku-Ladekurve, Reichweiten

Beitrag von Andi_UR » Sa 16. Mär 2019, 18:17

MEroller hat geschrieben:
Sa 16. Mär 2019, 09:43
- Entweder man wählt eine einfache Ausdrucksweise und vereinfacht, um technisch nicht so versierte Nutzer nicht zu überfordern, oder
Demnach müsste die Sendung mit der Maus lauter Komplizierte Dinge falsch erklären da richtig erklärt zu unverständlich ist für den Normalo.
Hier der Gegenbeweis: https://www.ardmediathek.de/ard/player/ ... jBjMmJiNQ/
MEroller hat geschrieben:
Sa 16. Mär 2019, 09:43
- man wirft die volle Wucht der wissenschaftlichen Abhandlung inklusive Abkürzungen in die Manege.
Nicht mal das habe ich gemacht, meine Erklärung sollte für jeden der willens ist verständlich sein.
MEroller hat geschrieben:
Sa 16. Mär 2019, 09:43
Deshalb waren aber meine Ausführungen noch lange nicht falsch - nur grob vereinfacht ;)
Doch natürlich ist es falsch und zwar komplett, mag sein das der Effekt für einen Außenstehenden nahezu identisch aussieht, falsch bleibt falsch. Versuche halt einfach nächstes mal richtig zu erklären wenn du es schon weißt, dann vielleicht so das es für jedermann verständlich.
Falls keine fachlichen korrekten Kommentare gewünscht sind sag es einfach.

Benutzeravatar
MEroller
Moderator
Beiträge: 9204
Registriert: Mo 1. Nov 2010, 22:37
Roller: Zero S 11kWZF6,5/erider Thunder (im Ruhestand)
PLZ: 7
Wohnort: Bei Stuttgart
Tätigkeit: Entwickler (Traktionsbatterie)
Kontaktdaten:

Re: Trinity Jupiter 11 - Akku-Ladekurve, Reichweiten

Beitrag von MEroller » Sa 16. Mär 2019, 19:04

Du hast immer noch nicht gesagt, WAS genau Du als falsch ansiehst? Und ich hoffe, dass Dir der grundlegende Unterschied zwischen einem geregelten Netzteil und einem Ladegerät für Batterien klar ist. Denn Du scheinst beide in denselben Topf zu werfen, was nicht ganz stimmt.

Ein geregeltes Netzteil kann je nach Einstellung entweder einen eingestellten Strom oder eine eingestellte Spannung konstant halten, bis es an seine Leistungsgrenze kommt und dann den Wert entsprechend herunterregeln. Du meinst, dass ein Batterieladegerät genauso vorgeht wie ein geregeltes Netzteil mit eingestelltem Konstantstrom, das wegen der steigenden Batteriespannung während dem Laden irgendwann an seine I x U Leistungsgrenze kommt und dann nahtlos beginnt, bei konstanter Spannung den Strom herunter zu regeln.

Ein Ladegerät darf dagegen nicht so spitz auf Knopf von der Leistung her ausgelegt sein und regelt daher nicht wegen Erreichen der Maximalleistung den Strom herunter, sondern weil die Batterie ihre zulässige Maximalspannung erreicht. Deshalb muss ein Ladegerät wegen Erreichen der Maximalspannung beginnen, den Strom in der CV-Phase herunter zu regeln, nicht weil es schon an seine Leistungsgrenze kommt. Daher müssen Ladegeräte aktiv umschalten zwischen den Lademodi CC und CV.

Wenn Ladegeräte mit ihrem Leistungslimit genau auf die jeweilige Batterie abgestimmt werden müssten dürfte es keine Trimmer im Inneren geben, mit denen man manche Ladegeräte auf eine andere Maximalspannung oder einen anderen Ladestrom einstellen kann. Da wäre dann keine Luft mehr für eine höhere Leistungseinstellung.

Und die Stufen, mit denen das Ladegerät vom Jupiter die Ladeleistung und somit auch den Ladestrom herunterstuft zeigen ja ganz klar, dass da eine aktive Umschaltung im Lader erfolgt.
Zero S 11kWZF6,5
e-rider Thunder 5000: im Ruhestand
1500km kostenloses Supercharging für Käufer und Referenzgeber (natürlich nicht für E-Roller ;) ): https://ts.la/mathias54302

Andi_UR
Beiträge: 93
Registriert: Mi 2. Mai 2018, 13:23
Roller: Uranus R
PLZ: 8
Tätigkeit: Elektromeister, Programmierer, Elektronikentwickler
Kontaktdaten:

Re: Trinity Jupiter 11 - Akku-Ladekurve, Reichweiten

Beitrag von Andi_UR » Sa 16. Mär 2019, 20:30

Tut mir leid ich weiß nicht wo ich da anfangen soll. Keine Ahnung woher du deine Theorien hast oder wie du zu diesen kommst, stimmen tut da leider gar nichts. Sorry.

Es gibt keine "Umschaltung" CC CV
Es gibt keine "Konstantstromeinstellung" an Netzgeräten, es gibt eine Strombegrenzung.
Netzgeräte werden nicht an der "Leistungsgrenze" betrieben, Ladegeräte auch nicht. Die Leistung die draufsteht liefern die jeweiligen Geräte auch.
Ladegeräte regeln den Strom bei nahe Nennspannung nicht runter, belege das mal indem du einen Lastwiderstand anschließt

Mit den Potis in den Ladern hat all das garnichts zu tun, da stellt man die Strombegrenzung und die Ladeschlussspannung ein.

Die Lagegerät Kurve kann so nicht beurteilt werden da es nur die Leitungsaufnahme zeigt und nicht was am Ausgang wirklich passiert. So wie es aussieht hat das Ladegerät überhitzt und den Ausgangsstrom reduziert.

Peter51
Beiträge: 3383
Registriert: Sa 6. Aug 2011, 10:04
Roller: E-Max 90s, E-Max 110s, E-Max 120s
PLZ: 2
Kontaktdaten:

Re: Trinity Jupiter 11 - Akku-Ladekurve, Reichweiten

Beitrag von Peter51 » Sa 16. Mär 2019, 21:17

CC = constant current
CV = constant voltage

Mit jeweils einem Poti lassen sich die Werte verändern. Mit einem dritten Poti wird der Abschaltstrom zum Ladeende eigestellt z.B. 0,5A. Ich sage nur Kindergarten.
E-Max 90s von 2010 - Vmax>50km/h - km-Stand >11.400 - 4x Greensaver SP50-12 50Ah C20
E-Max 110s von 2010 - Vmax>50km/h - km-Stand >1.800 - 16x LiFePo4 CHL 40Ah
E-Max 120s von 2015 - Vmax 65km/h - TÜV 03.2020 4x Greensaver SP60-12 60Ah C5

Benutzeravatar
Dirk
Beiträge: 846
Registriert: Di 20. Mär 2018, 23:50
Roller: eRetroStar, Bj.2018, 2KW, Mach 1 Bj.2014, 0,5 kw
PLZ: 58135
Wohnort: Hagen
Kontaktdaten:

Re: Trinity Jupiter 11 - Akku-Ladekurve, Reichweiten

Beitrag von Dirk » Sa 16. Mär 2019, 22:15

Peter.... :roll:
Also, ich finde es spannend. Scheint ja irgendwie an der Jahreszeit zu liegen. Bei mir im Betrieb, wir sind ca 35 Bauarbeiter, fliegen gerade die Fetzen und ich sitze gerne ( dank meines Alters ) im Hintergrund und genieße mein Popcorn.
Das mit der Funksteckdose finde ich ebenfalls spannend. Gibt es so eine " Funksteckdose " auch für zwischen Ladegerät und E-Roller. Fände ich jetzt etwas interessanter als vor dem Ladegerät zu Messen? Und Sorry, falls das Mal wieder eine ganz doofe Frage von einem " Nichtswisser " war. ;)
LG, Dirk

P.S.: Jetzt würde ich mir wünschen, dass Alfred sich einklinkt ..... ;)

achim
Beiträge: 1346
Registriert: Do 3. Dez 2015, 11:18
Roller: Jupiter 11, Niu, GoE classic, Revoluzzer 45
PLZ: 91088
Kontaktdaten:

Re: Trinity Jupiter 11 - Akku-Ladekurve, Reichweiten

Beitrag von achim » Sa 16. Mär 2019, 23:46

Kann es sein dass ihr hier um des Kaisers Bart streitet?
Mir erschließt sich der Unterschied zwischen Netzteil und Ladegerät nicht wirklich.
Ist es nicht so?
Der Akku verträgt nur eine bestimmte Maximalspannung und einen bestimmten Ladestrom.
Beides lässt sich an einem Nerzteil einstellen.
Wo ist also der RELEVANTE Unterschied zu einem Ladegerät?

Antworten

Zurück zu „Trinity“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste