Trinity Neptun / Uranus R - Erfahrungen???

djharms
Beiträge: 27
Registriert: Di 5. Mär 2019, 16:23
Roller: Dinli Centhor 700
PLZ: 29525
Wohnort: Uelzen
Tätigkeit: Technischer Service
Kontaktdaten:

Re: Trinity Neptun R 4.0 - Erfahrungen???

Beitrag von djharms » Di 9. Apr 2019, 13:20

Bjoerni80 hat geschrieben:
Fr 5. Apr 2019, 12:28
Ein Shad SH39 in weiß liegt ebenfalls in meinem Warenkorb ;)
Kann man das Topcase einfach so auf dem Roller montieren oder braucht man noch eine Montageplatte oder ähnliches?

Viele Grüße
Björn
Wenn ein Topcase im Warenkorb liegt, dann wird der selbstverständlich montiert ausgeliefert.

Ahoi!
Dietmar
Wer mit der Herde geht, kann nur den Ärschen anderen folgen!

Bjoerni80
Beiträge: 5
Registriert: Mo 11. Mär 2019, 12:28
PLZ: 37120
Kontaktdaten:

Re: Trinity Neptun / Uranus R - Erfahrungen???

Beitrag von Bjoerni80 » Mo 29. Apr 2019, 16:59

Hallo zusammen,

so das Topcase ist montiert und sieht echt sehr edel aus. Ein paar Runden konnte ich auch schon über den Hof fahren 8-)
Jetzt geht das leidige Thema mit dem Anmelden los. Ich versuche seit ein paar Tagen mal ein Angebot von einer Versicherung zu bekommen und das stellt sich irgendwie sehr schwierig da. Welche Erfahrungen habt ihr denn gemacht? Bei welchen Versicherungen habt Ihr den Roller versichert? Gab es da auch Probleme? Habt Ihr noch ein paar Tipps?
Bei der Gothaer Verzweifel ich so langsam...

Viele Grüße
Björn

Benutzeravatar
Kifo
Beiträge: 107
Registriert: Mi 28. Nov 2018, 15:56
Roller: Trinity Jupiter 11 (2018)
PLZ: 1
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Trinity Neptun / Uranus R - Erfahrungen???

Beitrag von Kifo » Mo 29. Apr 2019, 17:09

Ich habe meinen Trinity Jupiter bei der Würtembergischen Versicherung versichert.
Nennenswerte Probleme gab es da keine.
Tipp: Bei der Frage nach der Leistung sollte die Dauerleistung in kW angegeben werden, nicht die Spitzenleistung.

Benutzeravatar
Systray
Beiträge: 559
Registriert: Di 3. Jul 2018, 16:43
Roller: NITO NES 10 / Trinity Uranus R (verkauft)
PLZ: 70599
Kontaktdaten:

Re: Trinity Neptun / Uranus R - Erfahrungen???

Beitrag von Systray » Mo 29. Apr 2019, 22:31

Mein Uranus R ist auch bei der Würtembergischen VS, allerdings klappt das online meistens nicht, ich bin über eine VS- Agentur gegangen, die haben das gemacht.
LG
Systray

darki
Beiträge: 2
Registriert: So 16. Jun 2019, 06:48
PLZ: 58
Kontaktdaten:

Re: Trinity Neptun / Uranus R - Erfahrungen???

Beitrag von darki » So 16. Jun 2019, 07:14

Hallo zusammen,

ich Klinke mich hier Mal mit ins Gespräch ein.
Fahre aktuell einen Aprilia Leonardo 250.
Hat mit seinen fast 20PS natürlich deutlich mehr Leistung als ein 4kw Roller. Ich interessiere mich jedoch sehr für ein Elektro Fahrzeug.
1. Wie schneiden diese beiden Modelle im Vergleich mit einer 125er ab?
Ich hasse langsame Geschwindigkeiten. Ihr schreibt, die Leistung fällt bei Last, also einen Berg ab. Wie sehr macht sich das bemerkbar?
Da ich im Sauerland damit unterwegs wäre, sind Berge mit Steigungen > 20% an der Tagesordnung. Hier einige Beispiele bei vollem Akku:

2. Anfahren am Berg. Ist die Beschleunigung beeinträchtigt? Oder eher die Endgeschwindigkeit?
3. Von einer geraden mit 70kmh in eine starke Steigung hinein. Fällt die Geschwindigkeit sehr schnell ab, oder eher sehr langsam? Gibt es Berge wo der Roller gar nicht hoch kommt?
4. Ist der Roller Leistungsstabiler, wenn 2 Akkus verbaut sind? Oder ist es wegen dem Mehrgewicht eher schlecht?
5. Ist ein Uranus R gedrosselt auf 45kmh ein Uranus, (Spannungen) oder einfach nur per Software gedrosselt?
6. Bekomme ich mit dem frei programmierbaren Controller die Drossel auch wieder raus? Und könnte den Roller dann wieder als Kraftrad zulassen?
7. Und zum Schluss, halten sie Akkus wirklich so lange, wie der Hersteller verspricht ohne Verschleiß?

Benutzeravatar
Systray
Beiträge: 559
Registriert: Di 3. Jul 2018, 16:43
Roller: NITO NES 10 / Trinity Uranus R (verkauft)
PLZ: 70599
Kontaktdaten:

Re: Trinity Neptun / Uranus R - Erfahrungen???

Beitrag von Systray » So 16. Jun 2019, 11:46

darki hat geschrieben:
So 16. Jun 2019, 07:14
Hallo zusammen,

ich Klinke mich hier Mal mit ins Gespräch ein.
Fahre aktuell einen Aprilia Leonardo 250.
Hat mit seinen fast 20PS natürlich deutlich mehr Leistung als ein 4kw Roller. Ich interessiere mich jedoch sehr für ein Elektro Fahrzeug.
1. Wie schneiden diese beiden Modelle im Vergleich mit einer 125er ab?
Ich hasse langsame Geschwindigkeiten. Ihr schreibt, die Leistung fällt bei Last, also einen Berg ab. Wie sehr macht sich das bemerkbar?
Da ich im Sauerland damit unterwegs wäre, sind Berge mit Steigungen > 20% an der Tagesordnung. Hier einige Beispiele bei vollem Akku:

2. Anfahren am Berg. Ist die Beschleunigung beeinträchtigt? Oder eher die Endgeschwindigkeit?
3. Von einer geraden mit 70kmh in eine starke Steigung hinein. Fällt die Geschwindigkeit sehr schnell ab, oder eher sehr langsam? Gibt es Berge wo der Roller gar nicht hoch kommt?
4. Ist der Roller Leistungsstabiler, wenn 2 Akkus verbaut sind? Oder ist es wegen dem Mehrgewicht eher schlecht?
5. Ist ein Uranus R gedrosselt auf 45kmh ein Uranus, (Spannungen) oder einfach nur per Software gedrosselt?
6. Bekomme ich mit dem frei programmierbaren Controller die Drossel auch wieder raus? Und könnte den Roller dann wieder als Kraftrad zulassen?
7. Und zum Schluss, halten sie Akkus wirklich so lange, wie der Hersteller verspricht ohne Verschleiß?
Hi Darki zu deinen Fragen und aus eigener Erfahrung mit dem aktuellen Uranus R:

1. Fahrleistungen sind vergleichbar, die Reichweite nicht.
2. Beides
3. Abhängig vom Akkustand und Stärke der Steigung, kann die Geschwindigkeit schon recht schnell zurück gehen. Ja es gibt sicher Berge wo der Roller nicht hoch kommt, bzw. nicht mehr anfahren kann, die müssen dann aber schon heftig sein. Bei mir z.B. geht es ca. 400m ordentlich hoch zur Querstrasse, da bleiben vom Schwung der 70KM/h auch bei fast vollem Akku am Ende nur noch ca. 35Km/h übrig.
4. Ja, durch die halbe Last, bricht der Akku bei Belastung weniger ein.
5. Ein gedrosselter Uranus R ist immer noch die 72V Version, ob da ein anderen Controller drin ist oder das nur per SW gemacht wird, sollte Trinity beantworten können.
6. Nein, das wird aus rechtlichen Gründen nicht möglich sein. Für die Roller hat Trinity jeweils beide COC (45 + 70 Km/h Version), so dass nach einer Entdrosselung auch eine Zulassung als L3e möglich sein sollte.
7. Ich denke schon, der generelle "Verschleiß" von Li-Io Akkus ist ja bekannt und bei ordentlicher Behandlung sollte der Akku auch seine Lebenserwartung erreichen können.

Neptun R und Uranus R haben nur 3KW Dauerleistung, nicht 4KW und gehören bei Fahrleistungen und Beschleunigung eher ins Mittelfeld.

Bessere Werte haben z.B. die Gogoros, Ecooter, eSchwalbe, Nito NES, Bimie, etc.
Übersicht gibt es hier: viewtopic.php?f=1&t=7877

Ach ja, Steigungen werden hier im Forum teilweise recht unterschiedlich wahrgenommen, für manche Bewohner der flachen Regionen ist schon der sanfte Anstieg von 3m auf 100m Strecke auf z.B. eine Brücke eine "Steigung", wärend es für Andere erst eine "Steigung" ist, wenn man mit dem Auto bei Schnee und mit Wintereifen ohne Allrad nicht mehr hochkommt. :D
LG
Systray

darki
Beiträge: 2
Registriert: So 16. Jun 2019, 06:48
PLZ: 58
Kontaktdaten:

Re: Trinity Neptun / Uranus R - Erfahrungen???

Beitrag von darki » So 16. Jun 2019, 13:27

Ja die Steigungen von denen ich rede, sind eher die letzte Kategorie.
Wo man mit Heckantrieb sich 2x überlegt: Fahre ich nicht besser den Umweg?
Als ich kam Besuch aus Hamburg hatte, kamen die Akkus dem Staunen nicht mehr raus ;)
Danke für die ausführliche Antwort. Dann wohl eher eine Kategorie größer.

djharms
Beiträge: 27
Registriert: Di 5. Mär 2019, 16:23
Roller: Dinli Centhor 700
PLZ: 29525
Wohnort: Uelzen
Tätigkeit: Technischer Service
Kontaktdaten:

Re: Trinity Neptun / Uranus R - Erfahrungen???

Beitrag von djharms » So 16. Jun 2019, 17:16

darki hat geschrieben:
So 16. Jun 2019, 07:14
Hallo zusammen,

ich Klinke mich hier Mal mit ins Gespräch ein.
Fahre aktuell einen Aprilia Leonardo 250.
Hat mit seinen fast 20PS natürlich deutlich mehr Leistung als ein 4kw Roller. Ich interessiere mich jedoch sehr für ein Elektro Fahrzeug.
Dann solltest du dir den Jupiter anschauen. 9 kW Grundleistung und eine Maximalleistung von 16 kW sind ein anderer Schnack als die 4 kW beim Uranus R.

Ahoi!
Dietmar
Wer mit der Herde geht, kann nur den Ärschen anderen folgen!

Weihnachtsmann
Beiträge: 11
Registriert: Fr 28. Jun 2019, 18:53
Roller: Trinity Neptun R
PLZ: 013
Kontaktdaten:

Re: Trinity Neptun / Uranus R - Erfahrungen???

Beitrag von Weihnachtsmann » Fr 28. Jun 2019, 19:11

Mein Neptun R ist noch relativ neu. Er kam mit eher moderaten Einstellungen des Controllers. Wahrscheinlich auf Reichweite getrimmt, etwas träge aus dem Stand und kam auf gerader Strecke nicht auf die 75km/h. Konnte ich über die Einstellungen im Controller aber dann auf 76km/h (GPS) bringen und fährt besser los.
Ist aber kein Beschleunigungswunder, halt auch ziemlich schwer. Bin jetzt aber voll zufrieden. Einsatz nur City ohne Berge und 25km pro Tag, da muss ich nicht auf den Verbrauch achten :D

Ueichho1
Beiträge: 3
Registriert: Mo 16. Jul 2018, 18:06
Roller: Trinity Neptun R
PLZ: 10
Kontaktdaten:

Re: Trinity Neptun / Uranus R - Erfahrungen???

Beitrag von Ueichho1 » Do 18. Jul 2019, 16:13

Hallo in die Runde,

ich habe nun seit ca. 9 Monaten einen Neptun R und einige Probleme damit.

Er ist ein schöner Roller, der einmal in Fahrt auch gut läuft und mit 2 Akkus tolle Reichweite hat.

ABER:
- Trotz Zusicherung keine Rekuperation - weder mit einer noch mit zwei Batterien.
- Sehr schwaches Anfahren, viel schlechter selbst als „Mofa“-Roller
- Seitenständer setzt in flotten Kurven oft auf und „hebelt“ einen aus
- Einmal TOTALAUSFALL: Blieb einfach stehen und musste zu Trinity zurück zur Reparatur
- Regelmäßig Aussetzer: Verliert schlagartig jeden Vortrieb (d.h. man steht ggf. mitten auf der Kreuzung) und geht erst wieder wenn man Gas ganz wegnimmt und für ca. eine Sekunde die Bremse zieht. Das hat mich im Verkehr schon in brenzlige Situationen gebracht.

Bis auf den Totalausfall konnte Trinity NICHT helfen.

Die Firma reagiert oft erst nach Tagen auf E-Mail und das Telefon ist meistens nicht besetzt.

VIELLEICHT ist das ein Einzelfall, aber so ist das nach meiner Erfahrung GAR NICHT zu empfehlen.

Uli

Antworten

Zurück zu „Trinity“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste