Kosten für das Laden an Ladestationen

Forum für Alles was sonst niergends rein passt.
Antworten
klaus1406

Kosten für das Laden an Ladestationen

Beitrag von klaus1406 » Di 25. Jul 2017, 22:03

Hallo zusammen,

ich habe mir vor ein paar Tagen einen gebrauchten Elektro-Roller gekauft. In der Nähe meines Büros in Hannover gibt es auch eine Ladestation von thenewmotion.com (fast alle Ladestationen in Hannover sind von denen). Wenn ich nach Gebühren suche, dann kommt diese Tabelle:

Pricing details:
Start (once) € 0.00
Volume (/kWh) € 0.00
Time (/minute) € 0.06

Wenn ich also mit einem Schnellladegerät meinen Roller 3 Stunden am Schuko Anschluß nachlade, so dass er wieder 50 km Reichweite für den Heimweg bekommt dann kostet mich das tatsächlich 180 Minuten x 0,06 Euro : 10,80 Euro???????

Das kann doch nicht sein, oder? Da wundert es mich überhaupt nicht, dass alle Ladestationen, die ich in Hannover kenne, meistens unbesetzt sind.

Mache ich einen Gedankenfehler?

Viele Grüße,
Klaus

Benutzeravatar
otten.l
Beiträge: 218
Registriert: Mo 17. Okt 2016, 22:23
Roller: Händler für Zero, NIU, Super SOCO, KSR Moto
PLZ: 49716
Wohnort: Meppen
Kontaktdaten:

Re: Kosten für das Laden an Ladestationen

Beitrag von otten.l » Di 25. Jul 2017, 22:26

Hallo Klaus,

bei zeitbasierter Abrechnung kann man günstige kWh-Preise oftmals nur mit hoher Ladeleistung erzielen. Die ist bei einem Roller nun wirklich nicht gegeben.

Kannst du nicht im/am Büro laden?

Gruß Lennart
Zero DSR 14.4, S 14.4 11kW, FXS 6.5 / NIU N1s, M1s, M1p / Super SOCO TS/TC / KSR Vionis
Vertragshändler für Zero, NIU, Super SOCO, KSR Moto
Kostenlose Ladesäule am Betrieb, gespeist aus 60 kWp PV
http://www.otten.de

Benutzeravatar
wiewennzefliechs
Beiträge: 1973
Registriert: So 24. Nov 2013, 21:41
Roller: Emco Novantic C2000
PLZ: 135
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Kosten für das Laden an Ladestationen

Beitrag von wiewennzefliechs » Mi 26. Jul 2017, 08:29

Tarife mit zeitbasierter Abrechnung taugen definitiv nicht für E-Roller.

Hier in Berlin hat im Wesentlichen nur Vattenfall Ladesäulen mit Schuko-Dosen. Die Abrechnung ist wesentlich kundenfreundlicher: AC-Laden (darunter fällt natürlich auch das Laden an Schukodosen) wird verbrauchsbasiert abgerechnet, DC-Laden zeitbasiert. Mit 30 Cent/kWh liegt der Preis fürs AC-Laden auch im akzeptablen Bereich.

Gruß

Michael
Emco Novantic C2000 seit 25.11.2013 - 2 kW - 48 V / 37 Ah (=1,776 kWh) Li(NiCoMn)O2
EVPS-Akku Nr. 1 (28 Ah) bei 4.304 und 8.595 km auf Garantie getauscht
Beide EVPS-Akkus bei 13.125 km erneut defekt, ersetzt durch Cleantron-Akku 48 V / 37 Ah

gervais
Beiträge: 1359
Registriert: Di 30. Mär 2010, 09:26
PLZ: 3
Kontaktdaten:

Re: Kosten für das Laden an Ladestationen

Beitrag von gervais » Mi 26. Jul 2017, 08:56

TheNewMotion betreibt selber Ladestationen ? Die machen doch eigentlich nur das Abrechnungssystem, mit der ein Anbieter auch gratis Strom zur Verfügung stellen kann. In Nordhessen, Südniedersachsen ist es so, dass lediglich deren Karte z.B. mit EAM Ladestationen funktioniert. Meine Bratzen melden dort seit einem Jahr am Schuko gar keine Abrechnung. Probiere es doch einmal aus.

PS: Habe mit der EAM telefoniert: Es findet für die Schuko tats. keine Abrechnung statt.Die NewMotion Karte dient ledigl. zur Authentifizierung. Wäre also schlau, mal beim Ladesäulenbetreiber (Das ist ein Netzbetreiber, steht da auch drauf) zu erfragen, ob tatsächlich irgendetwas abgerechnet wird.

Antworten

Zurück zu „Sonstiges“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: felixyz und 1 Gast