Dreirädrige E-Scooter

dreirädrige Scooter, Allrounder, Skyliner, Freeliner usw.
Benutzeravatar
Frilo
Beiträge: 150
Registriert: Fr 5. Dez 2014, 19:54
Roller: Revoluzzer 2.0 / Akku 48 v 25 ah Lithium
PLZ: 8
Kontaktdaten:

Re: Dreirädrige E-Scooter

Beitrag von Frilo »

Hallo Peter

Bin auch wieder an Bord.winterpause beendet.
Hast dir ja ein feines Fahrzeug zugelegt,chick,echt.ist bestimmt alles solide
Gebaut und verarbeitet,ist ja auch ein stolzer Preis.
Auf alle Fälle ein dolles Fahrzeug und nach Ableben meines Revoluzzers käme der
Evtl.in Frage.
Werde deine Berichte und Zeilen weiter verfolgen.
Mein 2.0 rollt immer noch 1a....
(Ach ja,hab mir übern Winter ein Aquarium zugelegt und halte darin Garnelen)
Das mir ja keiner mit krumme Gedanken kommt.


Lg....Frilo

Benutzeravatar
DB - Der Blaskoda
Beiträge: 172
Registriert: Mi 14. Jan 2015, 09:04
Roller: ROLEKTRO V.3 E-Carrier25, Revoluzzer 1.0 mit 20Ah Li-Akku
PLZ: 36396
Wohnort: An der Via Regia, der längsten Straße Europas
Tätigkeit: Bundesbahnobersekretär (BOS) a.D.
Kontaktdaten:

Re: Dreirädrige E-Scooter

Beitrag von DB - Der Blaskoda »

Hallo, will auch mal wieder was von mir hören/lesen lassen.
Viel gefahren (550 km) bin ich mit dem Skyliner noch nicht.
Das liegt aber nicht an meinem "Fury", eher daran, dass ich immer noch viel lieber mit meinem Pfau-tec "Scooter Trike" mit "Pendix" e-Motor die Radwege um Fulda und in der Rhön unsicher mache.
Darüber schreibe ich aber noch im Pedelec Teil des Forums.
Für meinen Skyliner habe ich mir in der Schweiz extra noch eine formschöne Sattelstütze gekauft.
Von OBC in KA ist diese aber wegen Bruchgefahr (leider) nicht zugelassen. Sie hat aber, mit meinen 90 kg, bis jetzt gehalten.
Für kurze Fahrten in der Stadt sattele ich aber immer meinen schwarzen Hengst.
Da fühle ich mich sicherer als mit dem Fahrrad.
Die ca. 40 km/h reichen, bei dem rasanten elektrischen Anzug, allemal aus. Zumal kluge Köpfe ausgerechnet haben, dass die Durchschnittsgeschwindigkeit im Stadtverkehr bei 35 km/h liegt.
Für das neue Jahr habe ich mir noch zwei Akkus bestellt,.
Die haben jetzt, im Gegensatz zu meinen alten Akkus mit 8,5 Ah, sogar 11,5 Ah. Das bringt mir dann gut das Doppelte meiner bisherigen Reichweite von ca. 50 Kilometern. Wenn das Wetter schön ist fahre ich auch im Winter mit dem Skyliner.
Muß dann halt etwas mehr anziehen und einen Mopedhelm aufsetzen, der hält die Birne warm. :D
Im Frühjahr, wenn es wieder richtig losgeht melde ich mich wieder.
Bis dann, sagt der Peter und grüßt ganz freundlich.
Fury.jpg
Zwischen alt und tot ist noch genug Zeit ... :lol: meint der Peter und grüßt freundlich.

Benutzeravatar
DB - Der Blaskoda
Beiträge: 172
Registriert: Mi 14. Jan 2015, 09:04
Roller: ROLEKTRO V.3 E-Carrier25, Revoluzzer 1.0 mit 20Ah Li-Akku
PLZ: 36396
Wohnort: An der Via Regia, der längsten Straße Europas
Tätigkeit: Bundesbahnobersekretär (BOS) a.D.
Kontaktdaten:

Inspektion bei OBC

Beitrag von DB - Der Blaskoda »

"DB - Der Blaskoda --- Letzte Aktivität: Di 21. Aug 2018, 15:50 --- Mehr als schwache Leistung", schrieb mir ein liebes Mitglied.
Seitdem ich nun weiß, daß man hier nach seiner Schreibwut beurteilt wird, hier ein weiterer Beitrag.
Vor einen paar Tagen machte ich mit den netten Leuten in Karlsruhe einen Termin für die, längst fällige, Inspektion an meinem schwarzen Hengst Fury.
Es fügte sich, daß mein Freund Gerhard gerade seinen neuen Skoda Oktavia bekommen hatte und darauf brannte, ihn mir vorzuführen. So kostete mich die Fahrt nach Karlsruhe nur das Benzin und ein Mittagessen.
Bei OBC angekommen, wurde mein Scooter sofort in die Werkstatt gefahren, wo er in den nächsten 3 Stunden auf Herz und Nieren (sprich Mechanik und Elektrik) durchgecheckt wurde, inklusive neuer Software für das MUFUDI.
Dazu wurde noch ein Kabelbruch in der Leitung zum Scheinwerfer repariert und die, für mich zu weichen Federn der Pendelachse getauscht.
Die Inspektion kostete 83,19 € und noch ein paar Euro für Material.
Fury wurde wieder zusammen geklappt, ins Auto geschoben und ab ging es nach Fulda.

Ein Tipp für "eBikeboarder", die eine Inspektion oder Reparatur machen lassen wollen: einen Termin mit Herrn Kloiber ausmachen, dann kann man(n) wenn nicht zu viel zu reparieren ist, den Roller wieder mitnehmen.
In der Zwischenzeit bietet sich das, ca. 10 Gehminuten entfernte XXXL Restaurant im gleichnamigen Möbelhaus an, wo man vorzüglich speisen kann.
So, das war's erstmal vom Peter- und ab geht er!
(Bis zur nächsten Ermahnung?!)
Zwischen alt und tot ist noch genug Zeit ... :lol: meint der Peter und grüßt freundlich.

Antworten

Zurück zu „eBikeBoards“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste